38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon BingoBurner » Mi 9. Jan 2019, 08:03

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 03:00)

Und falls Nach-Merkel-Deutschland keine Lust mehr auf Klimagedöns hat, steigt es aus, so wie die USA ausgestiegen sind.


Guten Morgen,
und ja du hast recht, das steht zu befürchten.

Deshalb verstehe auch nicht warum man mir Panikmache vorwirft. Die AFD denkt wir können Deutschland nochmal zurück in die 80er holen. Ideologisch noch weiter zurück...
Kann man machen ist aber total bescheuert.

Und alle die sich sorgen um die/ihre Zukunft haben müssten gerade PRO Europa wählen....

Wer legt sich mit Apple an ?
Wer legt sich mit Amazon an ?
Wer legt sich mit Facebook an ?
(Weil die kaum Steuern zahlen bzw. Datenmissbrauch betreiben)

Genau.....Brüssel !

Und genau, es ist auch Brüssel die halbwegs die Klimaerwärmung ernst nimmt.

Nochmal wir reden hier nicht mehr von ein paar Diesel-Fahrverboten in ein paar Städten.
Wir reden hier wenn wir es wirklich ernst meinen......vom Abschied des Verbrenners überhaupt.

Tja, schöne Schei****

******************************************************************************************************

Meanwhile.............

Gibt es ein paar Leute die den Verstand noch nicht verloren haben...

Amrum...in 10 Jahren CO2=0

http://amt-foehr-amrum.de/klima.pdf

Das ist sowieso ein/eine (?) Krux......
Umweltschäden werden in unseren Wirtschafstsytem überhaupt nicht eingepreist....

Und dann jammern die Leute wenn der Strompreis sich mal mal kurzfristig wegen 20 Cents (?) erhöht, bis die die EE voll durchgesetzt haben.....nicht zu fassen.

UND JETZT LASS MICH MAL.......

Wir reden hier, von unseren Raumschiff. Das uns seit Generationen durch dieses Weltall beherbergt !!!!!!!!!
Nennt sich Erde !



WIR SIND GERADE DABEI ALL DAS ZU ZERSTÖREN !

Für uns zu zerstören. Das hat nix mehr mit Politik zu tun.

"Du sagst
Du willst die Welt nicht ändern
Und ich frag mich, wie machst du das nur

Du bist doch kein Geist in der Flasche
Und du bist auch kein Loch in der Natur

Denn nach jedem Schritt, den du gehst
Und nach jedem Wort, das du sagst

Und nach jedem Bissen, den du isst
Ist die Welt anders als sie vorher war

Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir


Du sagst
Du willst die Welt nicht retten
Das ist dir alles ne Nummer zu groß
Und die Weltenretter war'n schon so oft da
Nur die meisten verschlimmbessern bloß


Und doch fragt mich jeder neue Tag
Auf welcher Seite ich steh
Und ich schaff's einfach nicht einfach zuzusehen
Wie alles den Berg runtergeht


Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir

Du sagst
Du willst die Welt nicht ändern
Dann tun's eben andere für dich
Und der Wald, in dem du vor Jahren noch gespielt hast
Hat plötzlich ein steinernes Gesicht
Und die Wiese, auf der du grade noch liegst
Ist morgen ne Autobahn
Und wenn du jemals wieder zurückkommst

Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir"





Betrachte es nicht Emotional sondern mal REIN ökonomisch ?
Versuche es mal...
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Otto.F.
Beiträge: 562
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Otto.F. » Mi 9. Jan 2019, 08:10

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 03:00)

Und falls Nach-Merkel-Deutschland keine Lust mehr auf Klimagedöns hat, steigt es aus, so wie die USA ausgestiegen sind.

Dann wird es eben unüberschaubare teuer. Ein toller Erfolg.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25576
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 9. Jan 2019, 09:00

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 03:00)

Und falls Nach-Merkel-Deutschland keine Lust mehr auf Klimagedöns hat, steigt es aus, so wie die USA ausgestiegen sind.


Mal sehen... in der Zwischenzeit wachsen unsere Erkenntnisse hoffentlich auch, und dadurch kommen neue Rahmenbedingungen... vielleicht viel härtere, vielleicht etwas Entwarnung. Und vielleicht Zwänge, denen niemand sich entziehen kann; auch die USA nicht. In einer globalisierten Weltwirtschaft gibt es keine völlige Unabhängigkeit mehr.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1620
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Gruwe » Mi 9. Jan 2019, 09:07

Teeernte hat geschrieben:(08 Jan 2019, 22:46)

15,17 Cent /kWh.


Unfug!

Was soll das sein?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18747
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 9. Jan 2019, 10:06

Gruwe hat geschrieben:(09 Jan 2019, 09:07)

Unfug!

Was soll das sein?


Mannnnn bring Fakten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon BingoBurner » Mi 9. Jan 2019, 10:44

Teeernte hat geschrieben:(09 Jan 2019, 10:06)

Mannnnn bring Fakten.



Du wirst absaufen ......
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Otto.F.
Beiträge: 562
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Otto.F. » Mi 9. Jan 2019, 10:57

BingoBurner hat geschrieben:(09 Jan 2019, 10:44)

Du wirst absaufen ......

Ich vermute er hat seinem persönlichem Strompreis einfach die EEG abgezogen um auf den Preis zu kommen, der seiner Meinung nach ohne Energiewende zu zahlen wäre.

So einfach ist für manche die Welt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18747
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Mi 9. Jan 2019, 11:25

Otto.F. hat geschrieben:(09 Jan 2019, 10:57)

Ich vermute er hat seinem persönlichem Strompreis einfach die EEG abgezogen um auf den Preis zu kommen, der seiner Meinung nach ohne Energiewende zu zahlen wäre.

So einfach ist für manche die Welt.


Hat er nicht... - was leicht nachzurechnen ist - nach Deiner Formel. :D

Aber ich könnte EUCH auch nach dem Strompreis in 30 Jahren fragen....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9504
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Quatschki » Mi 9. Jan 2019, 14:30

Eine nennenswerte CO2 Reduzierung hat die Bundesrepublik bislang doch nur durch die Deindustrialisierung und die Umstellung der Kohleöfen in Ostdeutschland erzielt. Und vielleicht noch durch den Abzug der Alliierten und die Abrüstung der Bundeswehr.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77325
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Alexyessin » Mi 9. Jan 2019, 16:47

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 03:00)

Und falls Nach-Merkel-Deutschland keine Lust mehr auf Klimagedöns hat, steigt es aus, so wie die USA ausgestiegen sind.


Soso, wie kommst du denn auf diese These? Erkläre mal ein wenig sachlicher.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 19:29

H2O hat geschrieben:(09 Jan 2019, 09:00)
Mal sehen... in der Zwischenzeit wachsen unsere Erkenntnisse hoffentlich auch, und dadurch kommen neue Rahmenbedingungen... vielleicht viel härtere, vielleicht etwas Entwarnung. Und vielleicht Zwänge, denen niemand sich entziehen kann; auch die USA nicht. In einer globalisierten Weltwirtschaft gibt es keine völlige Unabhängigkeit mehr.

Man könnte sich auch dafür entscheiden, etwaige Klimawandelfolgen vorausschauend abzufedern, insbesondere wenn deutsche Emissonssparversuche nicht fruchten und der deutsche Anteil am Klimawandel ohnehin zu unbedeutend ist gegenüber China und Indien. Mir wäre es lieb, auch im Hinblick auf Stromverteuerung und Gelbwestengefahr, bis 2030 und in einen Wirtschaftsabschwung hinein nichts unnötig übers Knie zu brechen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 19:31

Quatschki hat geschrieben:(09 Jan 2019, 14:30)
Eine nennenswerte CO2 Reduzierung hat die Bundesrepublik bislang doch nur durch die Deindustrialisierung und die Umstellung der Kohleöfen in Ostdeutschland erzielt. Und vielleicht noch durch den Abzug der Alliierten und die Abrüstung der Bundeswehr.

Ja, auch dieser Aspekt spricht dagegen, sich zu übernehmen und auch noch aussichtslos zu übernehmen, um hinterher im internationalen Vergleich als wirtschaftlicher Verlierer dazustehen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5268
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Vongole » Mi 9. Jan 2019, 19:44

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 19:31)

Ja, auch dieser Aspekt spricht dagegen, sich zu übernehmen und auch noch aussichtslos zu übernehmen, um hinterher im internationalen Vergleich als wirtschaftlicher Verlierer dazustehen.


Hat sich einer von euch Klimaleugnern schon mal überlegt, dass Innovationen in erneuerbare Energien auch die Wirtschaft ankurbeln könnten?
Wenn sich diese Morshocker-Einstellung durchsetzt, dann werden wir als Verlierer dastehen, auch in wissenschaftlichen Bereichen.
Israel macht's vor:

10 disruptive Israeli companies that can wean the world off fossil fuels

https://www.israel21c.org/10-disruptive ... sil-fuels/
Ebiker
Beiträge: 2382
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Ebiker » Mi 9. Jan 2019, 19:47

Vongole hat geschrieben:(09 Jan 2019, 19:44)

Hat sich einer von euch Klimaleugnern schon mal überlegt, dass Innovationen in erneuerbare Energien auch die Wirtschaft ankurbeln könnten?


Ezähl das mal den Leuten in Arnstadt, Freiberg, Jena, Frankfurt und wo sonst noch vom Solar Valley phantasiert wurde. Mit der Windindustrie gehts auch schon bergab.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1620
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Gruwe » Mi 9. Jan 2019, 19:57

Teeernte hat geschrieben:(09 Jan 2019, 10:06)

Mannnnn bring Fakten.


Warum ich?

Es war deine implizite Aussage, dass der Strompreis heute deutlich höher liegt als er sich ohne Energiewende entwickelt hätte! Wie wäre es, wenn du dafür mal irgendwelche Belege bringst?

Ich hab übrigens ein Paper von der Uni Erlangen verlinkt, dass dieser Frage auf den Grund geht. Wie wäre es, wenn du da mal reinschaust und dann ggf. gegenargumentierst?

http://www.energiewende-erlangen.de/wp- ... r-2015.pdf

Bisher bringst du stets nur irgendwelche unfundierten Behauptungen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25576
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Mi 9. Jan 2019, 20:11

@ Fliege:
nichts unnötig übers Knie zu brechen


Nein, das ist auch gar nicht nötig; dafür wurde schon genügend lange entworfen, verworfen, neu begonnen. Ich sehe da gar keine technischen und wirtschaftlichen Risiken; im Gegenteil neue nachgefragte Produkte und mehr Unabhängigkeit von Energielieferanten. Die größte Gemeinheit wäre wohl, wenn die Erderwärmung noch schneller voran käme, als wir uns das dachten. Mal sehen, wie gute Verlierer dann aussehen. :p
Tick|Trick|und Track

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Mi 9. Jan 2019, 20:16

Die Außerirdischen werden ab ca. dem Jahre 2100 unseren Planeten als interstellaren Grillplatz benutzen, indem sie ihre andersartigen, auch außerirdischen Gefangenen auf unseren Planeten abwerfen und nach 2 Stunden fertiggegrillt wieder in ihre Raumschiffe hochholen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3750
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 20:39

Vongole hat geschrieben:(09 Jan 2019, 19:44)
[...] Klimaleugner [...]

Was soll das denn sein?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Tick|Trick|und Track

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Mi 9. Jan 2019, 20:44

Eine Information für die Klimawandelleugner:

Der Direktor Emeritus des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Hans Joachim Schellnhuber, sagte vor ein paar Wochen:

Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand. Und niemand steigt auf die Bremse, sondern alle drücken das Gaspedal noch durch. Wir rasen wirklich auf eine Wand zu, und der Crash könnte letztlich das Ende unserer Zivilisation herbeiführen.


https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 50427.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Senexx » Mi 9. Jan 2019, 20:45

Tick|Trick|und Track hat geschrieben:(09 Jan 2019, 20:44)

Eine Information für die Klimawandelleugner:

Der Direktor Emeritus des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Hans Joachim Schellnhuber, sagte vor ein paar Wochen:



https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 50427.html


Wann soll der denn Aufprall stattfinden? Gibt es da Logenplätze?
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste