Sind die Aliens böse?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Di 5. Mär 2019, 18:48

Papaloooo hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:36)

Deswegen stimmt der WRAP-Antrieb als Möglichkeit im Prinzip,
auch wenn er wohl nicht umsetzbar ist.


Der Warp-Antrieb müsste demnach, sollte es ihn je praktisch geben, anders funktionieren. Dazu müsste sich Einstein aber grundlegend vertan haben. Die Expansion des Universums würde dann hier über Antigravitation (die es laut Einstein nicht geben kann) funktionieren. Die Anzahl der Photonen im Universum nimmt ja stetig zu und die Masse ab. Also über Wellen die jeder bewegte Gegenstand aussendet. Die Anzahl der Wellen müsste demnach stetig zunehmen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Di 5. Mär 2019, 19:06

Papaloooo hat geschrieben:(05 Mar 2019, 07:36)

Zum Rest: Ja und Nein.
Auch das Universum dehnt sich insgesamt mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit aus.
Mit einem Alter von 13,8 Mrd Jahren hat es einen Durchmesser von 93 Mrd. Lj.


Das Universum hat sich sogar mehr sehr schnell ausgedehnt.

Bei Energien unter diesem Wert bricht diese Symmetrie auf und die drei genannten Kräfte würden sichtbar.[2] Es wird davon ausgegangen, dass sich das Universum in dieser Zeit um mindestens den Faktor 1026 ausgedehnt hat. Anschließend setzte das Universum seine Expansion im Rahmen des Standard-Urknall-Modells fort, wie von den Friedmann-Gleichungen beschrieben.


https://de.wikipedia.org/wiki/Inflation_(Kosmologie)
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Di 5. Mär 2019, 20:53

Adam Smith hat geschrieben:(05 Mar 2019, 19:06)

Das Universum hat sich sogar mehr sehr schnell ausgedehnt.



https://de.wikipedia.org/wiki/Inflation_(Kosmologie)

Ja, nur hat das nichts mit der heutigen Größe des Universums zu tun,
denn am Ende der inflationären Phase hatte das Universum gerade mal die Größe eines Fußballs.
Auch wenn hier eine (scheinbar) zigfache Lichtgeschwindigkeit stattfand.
Es geht immer um eine Aufblähung des Raumes.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Di 5. Mär 2019, 21:04

Adam Smith hat geschrieben:(05 Mar 2019, 18:48)

Der Warp-Antrieb müsste demnach, sollte es ihn je praktisch geben, anders funktionieren. Dazu müsste sich Einstein aber grundlegend vertan haben. Die Expansion des Universums würde dann hier über Antigravitation (die es laut Einstein nicht geben kann) funktionieren. Die Anzahl der Photonen im Universum nimmt ja stetig zu und die Masse ab. Also über Wellen die jeder bewegte Gegenstand aussendet. Die Anzahl der Wellen müsste demnach stetig zunehmen.

Einstein selbst hatte doch die Antigravitation (kosmologische Konstante) eingeführt,
um das Universum statisch zu machen.
Erst als Hubble erkannte, dass sich das Universum ausdehnt,
verwarf Einstein seine kosmologische Konstante mit dem Worten "die größte Eselei meines Lebens".
Erst als bekannt wurde, dass sich diese Ausdehnung beschleunigt, wurde Einsteins kosmologische Konstante wieder zur festen Größe in der Astrophysik.

Übrigens sind Photonen zwar masselos, sonst könnten sie ja keine Lichtgeschwindigkeit erreichen.
Dennoch wird die Energie, die sie mit sich führen in die Masse des Universums mit eingerechnet, gemäß e=mc² also: m=e/c²
Wenn das berücksichtigt wird, so bleibt die Masse des Universums konstant.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Di 5. Mär 2019, 23:04

Papaloooo hat geschrieben:(05 Mar 2019, 20:53)

Ja, nur hat das nichts mit der heutigen Größe des Universums zu tun,
denn am Ende der inflationären Phase hatte das Universum gerade mal die Größe eines Fußballs.
Auch wenn hier eine (scheinbar) zigfache Lichtgeschwindigkeit stattfand.
Es geht immer um eine Aufblähung des Raumes.


Im Unterschied zur SRT bei der die Längenkonkraktion für mitbewegte Beobachter nicht messbar ist. Bei der Expansion des Raumes bleiben die Elementarteilchen ja unverändert groß.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mi 6. Mär 2019, 06:04

Adam Smith hat geschrieben:(05 Mar 2019, 23:04)

Im Unterschied zur SRT bei der die Längenkonkraktion für mitbewegte Beobachter nicht messbar ist. Bei der Expansion des Raumes bleiben die Elementarteilchen ja unverändert groß.

Ja, quasi eine Verdünnung des Rauminhaltes.
Wo Einstein jedoch in der SRT irrte war, dass er meinte,
man könne nicht feststellen, ob eine Bewegung im Raum stattfinde,
oder ob sich die Umgebung an einen vorbei bewege.
Die drei Kelvin Hintergrundstrahlung des Raumes bilden eine elektromagnetische Welle,
die den Raum ziemlich gleichmäßig durchzieht.
Am Dopplereffekt kann man jedoch seine eigene Geschwindigkeit errechnen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Mi 6. Mär 2019, 08:34

Papaloooo hat geschrieben:(05 Mar 2019, 21:04)

Einstein selbst hatte doch die Antigravitation (kosmologische Konstante) eingeführt,
um das Universum statisch zu machen.


Die Gravitation wurde früher mal über Druck erklärt. Obwohl Druck ja Expansion bewirkt. Ausser es gibt eine Mauer.

Dennoch wird die Energie, die sie mit sich führen in die Masse des Universums mit eingerechnet, gemäß e=mc² also: m=e/c²
Wenn das berücksichtigt wird, so bleibt die Masse des Universums konstant.

Damit meine Theorie funktioniert müsste E Antigravitation bewirken und m Gravitation.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Mi 6. Mär 2019, 18:27

Adam Smith hat geschrieben:(06 Mar 2019, 08:34)
Damit meine Theorie funktioniert müsste E Antigravitation bewirken und m Gravitation.

Vielleicht mal ein Volksbegehren initiieren für eine Gesetzesänderung.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Mi 6. Mär 2019, 18:35

Papaloooo hat geschrieben:(06 Mar 2019, 18:27)

Vielleicht mal ein Volksbegehren initiieren für eine Gesetzesänderung.


Ein funktionierender Warp-Antrieb würde auch ausreichen. Des Weiteren bekommt diese Theorie locker hin, dass die Gravitation im Laufe der Zeit schwächer und die Antigravitation stärker wird. Das bekommt sonst keine hin. Noch nicht mal im Ansatz. Und hier erklärt sich alles von selber.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12843
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Dampflok94 » Do 7. Mär 2019, 15:09

Es gibt ja noch die Theorie der Gravitonen, die ja insofern plausibel klingt als die anderen drei Grundkräfte ja auch durch Teilchen vermittelt werden. Eine Idee des WARP-Antriebes ist daher auch durch entsprechende Manipulation von Gravitonen eine entsprechende Wirkung zu erzielen. (Falls es die Gravitonen denn wirklich gibt. ;) )
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11602
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ein Terraner » Do 7. Mär 2019, 15:15

Adam Smith hat geschrieben:(17 Jul 2017, 11:56)

Es geht mir hier um die von Liegestuhl beschriebene Zivilisation. Die ist uns technologisch sehr weit voraus.


Ist so etwas im gleichen evolutionären Entwicklungszeitraum überhaupt möglich ?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Do 7. Mär 2019, 16:57

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Mar 2019, 15:15)

Ist so etwas im gleichen evolutionären Entwicklungszeitraum überhaupt möglich ?


Aufwärts geht es mit uns erst seit es die USA gibt. Welchen Zeitraum meinst du denn genau?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11602
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ein Terraner » Do 7. Mär 2019, 17:04

Adam Smith hat geschrieben:(07 Mar 2019, 16:57)

Aufwärts geht es mit uns erst seit es die USA gibt. Welchen Zeitraum meinst du denn genau?


Die 14 Milliarden Jahre seit dem Urknall.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Do 7. Mär 2019, 17:51

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Mar 2019, 17:04)

Die 14 Milliarden Jahre seit dem Urknall.


Rein theoretisch könnte es bei denen eine USA auch schon vor 10 Millionen Jahren gegeben haben. Die Frage ist eine andere. Was ist überhaupt möglich?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11602
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ein Terraner » Do 7. Mär 2019, 18:01

Adam Smith hat geschrieben:(07 Mar 2019, 17:51)

Was ist überhaupt möglich?


Oder wo stehen wir, ich bezweifele es allerdings das auf eine anderen Planeten eine was weiß ich wie alte Ziviliation existiert die die Grenzen der Lichtgeschwindigkeit überwunden haben. Nicht weil ich es mir nicht vorstellen kann, sondern weil sie genau den gleichen Problemen ausgesetzt sind wie wir. Und wenn wir das Universum ansehen, dann sitzen wir schon in einer sehr ruhigen Ecke davon. Und trotzdem hat es unseren kleinen Planeten ganz schön gebeutelt in seiner Geschichte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Do 7. Mär 2019, 18:12

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Mar 2019, 18:01)

Oder wo stehen wir, ich bezweifele es allerdings das auf eine anderen Planeten eine was weiß ich wie alte Ziviliation existiert die die Grenzen der Lichtgeschwindigkeit überwunden haben. Nicht weil ich es mir nicht vorstellen kann, sondern weil sie genau den gleichen Problemen ausgesetzt sind wie wir. Und wenn wir das Universum ansehen, dann sitzen wir schon in einer sehr ruhigen Ecke davon. Und trotzdem hat es unseren kleinen Planeten ganz schön gebeutelt in seiner Geschichte.


Den archaischen Homo sapiens auch früher anatomisch moderner Menschgibt es seit mindestens 300.000 Jahren. 290.000 Jahre lang ist sehr wenig bis gar nichts passiert.

Als archaischer Homo sapiens (auch: früher anatomisch moderner Mensch) werden Fossilien der Gattung Homo bezeichnet, die ihrer Datierung und ihrem Erscheinungsbild nach als frühe, ursprüngliche („altertümliche“) Exemplare der Art Homo sapiens gedeutet werden. Die bisher ältesten Funde stammen vom Djebel Irhoud (Marokko) und wurden auf ein Alter von rund 300.000 Jahren datiert. Anhand von Langknochen konnte die Körpergröße der frühen anatomisch modernen Menschen rekonstruiert werden; sie hat demnach ungefähr 177 cm betragen.[1]


Den modernden Menschen dann seit mindestens 60.000 Jahren.

Innerhalb von Afrika war der moderne Mensch spätestens vor 60.000 und nach dem Grabungsbefund in Herto bereits vor 160.000 Jahren vorhanden. Die größte genetische Vielfalt und damit die ältesten Linien der Menschheit finden sich südlich der Sahara. Vor allem die San – früher als Buschleute bekannt – zeigen die Art von genetischer Vielfalt, die für die frühesten Menschen charakteristisch ist.[33] Auch die mtDNA-Stammbäume und die eigentümlichen Klicksprachen der San legen eine Verbindung zu den frühesten menschlichen Vorfahren nahe.[34] Aus Grabungen ist bekannt, dass das Verbreitungsgebiet der San früher bis nach Äthiopien und Somalia reichte. Insgesamt gilt für alle Menschen: Je weiter der Abstand zu Äthiopien ist, desto geringer wird die genetische Vielfalt.[35][36]


https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbreitung_des_Menschen

Auf die Antike folgte wiederum das Mittelalter. Eine richtige Veränderung gibt es erst seit etwa 300 Jahren.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11602
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Ein Terraner » Do 7. Mär 2019, 18:22

Adam Smith hat geschrieben:(07 Mar 2019, 18:12)

Auf die Antike folgte wiederum das Mittelalter. Eine richtige Veränderung gibt es erst seit etwa 300 Jahren.


Eben, 14 Milliarden Jahre zu 300 Jahre. Aber selbst 300.000 Jahre oder lasse es 300 Millionen Jahre sein, das sind viel zu große Zeiträumen bis überhaupt mal was passiert ist. 99.9999% des Lebens auf der Erde war einfaches tierisches Leben das Millionen von Jahren so vor sich her gelebt hat bevor überhaupt mal eine Spezies aufgetaucht ist die das Potential dazu hatte Intelligenz zu entwickeln. Wieso sollte das auf anderen Lebensfähigen Planeten anders ablaufen ?
Zuletzt geändert von Ein Terraner am Do 7. Mär 2019, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Adam Smith » Do 7. Mär 2019, 18:42

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Mar 2019, 18:22)

Eben, 14 Milliarden Jahre zu 300 Jahre. Aber selbst 300.000 Jahre oder lasse es 300 Millionen Jahre sein, das sind viel zu große Zeiträumen bis überhaupt mal was passiert ist. 99.9999% des Lebens auf der Erde war einfaches tierisches Leben das Millionen von Jahren so vor sich her gelebt hat vor überhaupt mal eine Spezies aufgetaucht ist die das Potential dazu hatte Intelligenz zu entwickeln. Wieso sollte das auf anderen Lebensfähigen Planeten anders ablaufen ?


Das ist ja auch meine Ansicht dazu. Ich gehe ja davon aus, dass wir die einzig technologisch entwickelte Zivilisation in der Milchstraße sind. Es gibt aber Hunderte von Milliarden von Galaxien. Wobei selbst mit Warp-Antrieb eine Kontaktaufnahme so gut wie unmöglich ist. Die Kosten dafür wären immens. Allein die Mondlandung ist ja überaus teuer.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Asrael » Di 26. Mär 2019, 10:06

Die meisten sind gut. Es gibt aber welche die Menschen fressen und die sind schon seit tausenden Jahren hier.

Die meisten sind aber gut. So wie auf der Erde. Die meisten Menschen sind gut, nur hin und wieder trifft man auf Arschlöcher.

So Arschloch Specien muss es wohl auch geben, um das Equilibrium aufrecht erhalten zu können im Universum.

Die Greys vom Sirius sind z.B. nicht böse. Es gibt aber andere Greys die sehr "böse" sind und Ethik, Mitleid und Moral nicht kennen. "Gut" und "Böse" sind relative Begriffe so gesehen.

Viele außerirdische Rassen sind in der Lage Wesen durch genetische Manipulation zu erschaffen. Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das der Mensch eine Sklavenrasse einer außerirdischen Species ist. Man kontrolliert eine Rasse am besten, wenn sie sich nicht darüber bewusst ist, das sie fremdgesteuert wird.

Projekt Blue Book belegt ja die zumindest jahrezehntelange Präsenz außerirdischer Wesen auf diesem Planeten. Gibt ja auch Videos in denen sie verhört werden und sie auf englisch antworten. Warum auch nicht?
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Fr 28. Jun 2019, 08:53

Kölner1302 hat geschrieben:(24 Feb 2019, 10:37)

Ja und nun denken Sie mal an den Tag, wenn diese Eizellen Kinder werden, selbständig anfangen zu denken und sich panisch fragen: Warum haben mich meine Eltern zum Mond geschossen? Ohne Rückfahrkarte? Oder schlimmeres?

Dass auf dem Mond Terraforming wenig Sinn macht versteht sich.
Aus aktuellem Kinoanlass:

>>> I am Mother! <<<

Noch utopisch, auch beängstigend und doch wird es irgendwann wohl soweit sein.
Eine getroffene und betroffen machende Fiktion!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast