Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Kibuka » Mi 4. Jun 2008, 23:54

Warum die Experimente am LHC keine Gefahr für die Erde darstellen

Manche Physiker glauben, dass am LHC winzige Schwarze Löcher erzeugt werden könnten. Das Cern wehrt sich gegen den Vorwurf, leichtfertig das Schicksal der Menschheit aufs Spiel zu setzen.

Spe. Eigentlich müsste das Cern dem amerikanischen Thriller-Autor Dan Brown dankbar sein. Mit seinem 2003 erschienenen Bestseller «Illuminati» bescherte er dem Cern eine öffentliche Aufmerksamkeit, die keine noch so gute Pressekampagne zuwege gebracht hätte. Dass der Plot – ein geheimer Orden entwendet Antimaterie vom Cern, um damit den Vatikan in die Luft zu jagen – jeglicher wissenschaftlicher Grundlage entbehrte, störte höchstens kleine Geister. In jüngster Zeit sieht sich das Cern erneut mit dem Vorwurf konfrontiert, der Zerstörung Vorschub zu leisten. Diesmal geht es nicht um Antimaterie, sondern um winzige Schwarze Löcher und andere seltsame Objekte, die hypothetisch bei den hochenergetischen Teilchenkollisionen am LHC entstehen könnten. Es bestehe die Gefahr, dass die Schwarzen Löcher Materie verschluckten und sich in Windeseile durch die Erde frässen, werfen Kritiker dem Cern vor – und versuchen, die Inbetriebnahme des LHC in letzter Minute gerichtlich zu stoppen. Am Cern reagiert man einigermassen gelassen auf die Vorwürfe. Mit wissenschaftlichen Argumenten versucht man, den Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

...

http://www.nzz.ch/nachrichten/forschung_und_technik/der_wirbel_um_die_schwarzen_loecher_am_cern_1.750065.html


Am Cern sind tausende Spitzenphysiker aus aller Welt versammelt. Allein der neue LHC hat Milliarden verschlungen. Ein einziger Magnet für den Beschleuniger kostet stolze 600000 Euro und davon gibt es hunderte Stück. Viele fragen sich ob dieser Aufwand gerechtfertigt ist?

Neben den Kritikern und Weltuntergangsanhängern, gibt es die, die den finanziellen Aspekt im Auge haben. Der LHC soll in erster Linie der Suche nach dem Higgs Teilchen dienen. Dem Entdecker winkt der Nobelpreis. So hat am Cern selbst unter den Wissenschaftlern ein Wettrennen begonnen.

Was haltet ihr von der Forschung am CERN? Sind die Gelder dort gut angelegt.

Schließlich wurde am CERN unter anderem auch die Idee des World Wide Web von Tim Berners-Lee auf den Weg gebracht.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Der Bayer
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:40
Wohnort: Im Exil

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Der Bayer » Do 5. Jun 2008, 00:30

Wir können so ein wenig mehr über die Welt lernen und bestehende Theorien prüfen.
Ich denke also, dass das Geld gut angelegt ist.

PS: Wer nicht weiß, was Higgs-Teilchen sind: http://www.br-online.de/br-alpha/alpha- ... 984891.xml
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit - Rammstein
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon John Galt » Do 5. Jun 2008, 00:52

Wäre der Superconducting Super Collider 1993 gebaut worden, so würden wir heute schon viel mehr über das Higgs-Boson wissen.

Naja, dann übernehmen wir Europäer eben die Entdeckung ;) Das Geld ist gut angelegt.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
galileo2609

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon galileo2609 » Do 5. Jun 2008, 01:06

Kibuka hat geschrieben:Was haltet ihr von der Forschung am CERN? Sind die Gelder dort gut angelegt.

Der LHC ist sein Geld wert! Daran gibt es keine Zweifel. Wer das anders sieht, muss sich nur die Weltuntergangsspinner anschauen, die dagegen klagen wollen. Sowas kann man nur in Erwägung ziehen, wenn man glaubt, die Erde ist eine Scheibe, kosmische Strahlung gibt es nicht und Frauen können nicht einparken! 8)

Grüsse galileo2609
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Tischler » Do 5. Jun 2008, 01:12

Ich habe vorhin eine Reportage über Cern und die Higgs Teilchen gesehen. Ich finde das äußerst faszinierend. Ob sich die Milliarden rechnen weiss ich nicht, jedoch denke ich, dass man für Forschung nie genug Geld ausgeben kann.

Wenn dort wirklich die Idee für das www geboren wurde, dann kann man da ruhig mal ein paar Milliarden ausgeben. Die Entwicklung hat ja zweifels ohne eingeschlagen wie eine Bombe. Außerdem könnte ich ohne das www jetzt nicht hier schreiben und das ist mir das Geld wert. :D
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Talyessin » Do 5. Jun 2008, 07:13

Gerade für so eine Art von Forschung kann man nie genug Kohle rauspulvern - tja, aber genau dies wird Lieschen Müller nicht verstehen.

Talyessin
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Kibuka » Do 5. Jun 2008, 14:02

Tischler hat geschrieben:Wenn dort wirklich die Idee für das www geboren wurde, dann kann man da ruhig mal ein paar Milliarden ausgeben.


Dem ist tatsächlich so. Das Internet in der jetzigen Form wurde am CERN geboren. Interessant ist auch, das man derzeit am CERN intensiv an der Entwicklung eines World Wide Grid beschäftigt ist, eines Systems für verteiltes Rechnen. Dieses wird benötigt, um die ungeheuren Datenmengen, die ab 2008 an den drei großen Experimenten (ATLAS, CMS, LHCb) des LHC anfallen, zu verarbeiten. Diese Technik könnte in Zukunft das heutige Internet ersetzen, da es Daten 10.000 mal schneller übertragen kann. Der erste Testlauf soll noch im Sommer dieses Jahres gestartet werden.

Ich finde aber die Teilchenforschung sehr interessant. Vor allem die Theorien über die Gravitation. Die Gravitation ist derzeit noch nicht quantenmechanisch erklärbar. Alle Versuche, die Gravitation im Rahmen einer Quantenfeldtheorie mit einem Graviton genannten Austauschteilchen zu beschreiben, sind bisher gescheitert. Über die Stringtheorie ist man hier zu den wildesten Theorien gekommen, z.B. die Frage warum die Gravitation die schwächste aller 4 fundamentalen Kräfte ist bzw. warum die Planck-Skala, bei der die Schwerkraft so stark wie die anderen Kräfte wird, mit 1019 GeV so unglaublich groß ist? Da gibt es mathematische Modelle, die zeigen das wenn man zusätzliche Raumdimensionen in die Theorie einführt, sich diese Diskrepanz auf natürliche Weise erklären lässt. Die Gravitation „leckt“ quasi in andere Dimensionen.

Es ist die Suche nach der Ursache unseres Universums, nach dem was die Welt im innersten zusammenhält. Und das macht diese Forschung so interessant.

Jedenfalls ist das Geld dort allemal besser angelegt, als für die Lagerung von atomaren Sprengköpfen, den Bau von Streubomben oder der Anschaffung eines 2 Milliarden Dollar teuren B2.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
garfield335

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon garfield335 » Do 5. Jun 2008, 16:10

Die Frage hierbei ist doch immer.

Ist die Grundlagenforschung an diesen Teilchen von Nutzen? Es ist für den Laien dadraussen nicht zu verstehen, wieso man soviel Geld in diese Forschung steckt. Was erhofft man sich von den Experimenten und dem sogenannten Higgs-Teilchen?

Ziel der Wissenschaft sollte doch sein, die Menschheit voran zu bringen,

Also was konkret hat man von diesen Experimenten zu erwarten,?
Benutzeravatar
Shoogar
Beiträge: 2916
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:38
Benutzertitel: Ganz gemeine olle Krähe

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Shoogar » Do 5. Jun 2008, 21:08

Garfield335 hat geschrieben:Ziel der Wissenschaft sollte doch sein, die Menschheit voran zu bringen,


Ich hätte jetzt gesagt:
Ziel der Wissenschaft ist, unsere Neugier zu befriedigen.

Und meinereiner ist sakrisch neugierig.
Nun bin ich kein Naturwissenschaftler, und auf manche Erklärung muss ich warten bis mal wieder ein gutes Buch erscheint, oder ich auf eine spannende site im www stoße, aber solche "Neuigkeiten" sind mir wichtiger als eine Teflonpfanne.

Wenn man sich nur vorstellt, welche Fortschritte die Wissenschaft gemacht hat, wie sich Erkenntnisse verbreiten und (fast) zum Allgemeingut werden, wie sie sich wandeln und erweitern.
Wenn ich bloß daran denke, was uns im Bio-LK (vor einigen Jahrzehnten 8) ) über die Evolutionstheorie gelehrt wurde und das mit dem aktuellen Wissensstand vergleiche, so muß ich sagen, daß die Anstrengungen, mehr über unsere Welt zu erfahren, jeden Cent wert sind.
Das Leben auf der Erde mag teuer sein, aber eine jährliche Rundreise um die Sonne ist gratis mit dabei.
http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=27&t=353
galileo2609

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon galileo2609 » Do 5. Jun 2008, 22:17

Garfield335 hat geschrieben:Ist die Grundlagenforschung an diesen Teilchen von Nutzen? [...]

Ziel der Wissenschaft sollte doch sein, die Menschheit voran zu bringen,

Hallo Garfield,

wenn das Ziel erreicht wird, hast du auch den Nutzen der Grundlagenforschung. Und die Menschheit voranzubringen ist nicht eine Aufgabe, die sich in Neuentwicklungen in den angewandten Ingenieurwissenschaften erschöpft. Wer sich heute mal die Spitzenleistungen der wissenschaftlichen Institute in internationalen Kooperationen ansieht, z. B. in der astrophysikalischen Forschung, wird schnell sehen, wie gut das investierte Geld auch Alltagsnutzen induziert.

Grüsse galileo2609
Benutzeravatar
Der Bayer
Beiträge: 1518
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:40
Wohnort: Im Exil

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Der Bayer » Fr 6. Jun 2008, 00:20

Garfield335 hat geschrieben:Also was konkret hat man von diesen Experimenten zu erwarten,?

In erster Linie Erkenntnisgewinn.
In Zukunft kann man diese Erkenntnisse dann vielleicht auch ausnutzen. Und wenn nicht, so hat man doch seine Neugier befriedigt.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit - Rammstein
Benutzeravatar
lamb of god
Beiträge: 6215
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:34
Benutzertitel: Benutzertitel

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon lamb of god » Fr 6. Jun 2008, 01:14

Talyessin hat geschrieben:Gerade für so eine Art von Forschung kann man nie genug Kohle rauspulvern - tja, aber genau dies wird Lieschen Müller nicht verstehen.
:cheers: Vor allem: Verglichen mit diesem Blödsinn sind die Ausgaben am CERN nur Peanuts.
2005 vs.2009

Hallo Oslo! Seit wann wird der Nobelpreis für einen Wahlkampf verliehen???
ralfkannenberg
Beiträge: 13
Registriert: Do 5. Jun 2008, 19:05

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon ralfkannenberg » Fr 6. Jun 2008, 12:29

Hallo zusammen,

Ihr schreibt alle nur vom Higgs-Teilchen. Was ist mit dem leichtesten SUSY-Partner, ggf. sogar noch weiteren SUSY-Teilchen ? Diese sollten auch in der Reichweite des neuen Beschleunigers liegen und würden auf dem Weg zur Grossen Vereinheitlichung (elektro-schwache mit starker Wechselwirkung, aber noch ohne Gravitation) via Supersymmetrie ("SUSY") einen grossen Erkenntnisgewinn bringen; zudem wird ja auch vermutet, dass die Dunkle Materie aus dem leichtesten SUSY-Partner aufgebaut sein könnte.

Und womöglich gibt es da noch unverstandene Mechanismen, die auch z.B. das zweit-leichteste SUSY-Teilchen in Kombination mit dem leichtesten als Bausteine der Dunklen Materie zulassen.

Was das Thema anbelangt: Meines Wissens zerstrahlen Mini-Black Holes, die "versehentlich" erzeugt werden könnten, aufgrund der Hawkings-Strahlung extrem schnell, ehe überhaupt irgendetwas Schlimmes passieren kann.


Freundliche Grüsse, Ralf
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Kibuka » Fr 6. Jun 2008, 15:40

ralfkannenberg hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ihr schreibt alle nur vom Higgs-Teilchen. Was ist mit dem leichtesten SUSY-Partner, ggf. sogar noch weiteren SUSY-Teilchen ? Diese sollten auch in der Reichweite des neuen Beschleunigers liegen und würden auf dem Weg zur Grossen Vereinheitlichung (elektro-schwache mit starker Wechselwirkung, aber noch ohne Gravitation) via Supersymmetrie ("SUSY") einen grossen Erkenntnisgewinn bringen; zudem wird ja auch vermutet, dass die Dunkle Materie aus dem leichtesten SUSY-Partner aufgebaut sein könnte.

Und womöglich gibt es da noch unverstandene Mechanismen, die auch z.B. das zweit-leichteste SUSY-Teilchen in Kombination mit dem leichtesten als Bausteine der Dunklen Materie zulassen.

Was das Thema anbelangt: Meines Wissens zerstrahlen Mini-Black Holes, die "versehentlich" erzeugt werden könnten, aufgrund der Hawkings-Strahlung extrem schnell, ehe überhaupt irgendetwas Schlimmes passieren kann.


Hallo Ralf,

es freut mich zu sehen, das Sie sich in diesem Forum registriert haben. Ihre Beiträge lese ich immer wieder sehr gern. :)

Viele Grüße,
Kibuka
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Chlorobium
Beiträge: 3541
Registriert: So 1. Jun 2008, 19:07

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Chlorobium » Fr 6. Jun 2008, 16:40

Man sollte hier auch nicht die von solchen Anlagen produzierte Synchrotronstrahlung vergessen, welche für Physiker, Chemiker, Biologen oder Mediziner immer wichtiger werden. Messzeiten an Ringbeschleunigern sind hoch begehrt. Forschern universitärer Einrichtungen steht (zumindest in den USA) die Messzeit kostenlos zur Verfügung; bei einer sehr langen Warteliste. Wenn dann der Tag X kommt, stehen die Leute oftmals 24h an ihren Messplätzen, um ja jede Sekunde auskosten zu können. Industrieforschung muß hier hingegen tief in die Taschen greifen; aber es lohnt sich für die. Da sind von Materialwissenschaftler bis zu Pharmakologen alle Naturwissenschaften vertreten.

Ich meine sogar von einer Gruppe in CERN gelesen zu haben, welche sich mit der wirtschaftlichen Verwertung von gewonnenem Wissen und Technik beschäftigt.

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3318
Registriert: Do 5. Jun 2008, 23:08

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Perdedor » Fr 6. Jun 2008, 18:23

ralfkannenberg hat geschrieben:Ihr schreibt alle nur vom Higgs-Teilchen. Was ist mit dem leichtesten SUSY-Partner, ggf. sogar noch weiteren SUSY-Teilchen ? Diese sollten auch in der Reichweite des neuen Beschleunigers liegen und würden auf dem Weg zur Grossen Vereinheitlichung (elektro-schwache mit starker Wechselwirkung, aber noch ohne Gravitation) via Supersymmetrie ("SUSY") einen grossen Erkenntnisgewinn bringen; zudem wird ja auch vermutet, dass die Dunkle Materie aus dem leichtesten SUSY-Partner aufgebaut sein könnte.


Und nicht zu vergessen, wird man am LHC auch die Existenz von großen Extradimensionen, wie sie in einigen Modellen vorgeschlagen werden, überprüfen können.

Und was die Anwendungen der Ergebnisse von Grundlagenforschung anbelangt, so hinkt diese üblicherweise der eigentlichen Entdeckung immer weit hinterher. Als die alten Griechen sich mit dem Phänomen der Elektrizität außeinanderssetzten, hatten sie dabei auch nicht den Telegraphen, den Fernseher oder den Computer vor Augen. Dennoch waren diese Erkenntnisse letztlich notwendig für die Entwicklung dieser Gerätschaften.

Über die Anwendung der Erkenntnisse über die Natur der Masse oder die Entstehung der Elementarteilchen, kann man nur spekulieren, aber das Potential scheint riesig. :)
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Kibuka » Sa 7. Jun 2008, 00:15

Perdedor hat geschrieben:Und nicht zu vergessen, wird man am LHC auch die Existenz von großen Extradimensionen, wie sie in einigen Modellen vorgeschlagen werden, überprüfen können.


Darum geht es doch letztenendes auch. Allgemein wird eine mögliche Entdeckung der Supersymmetrie in den anstehenden Experimenten mit dem LHC als Unterstützung der Stringtheorie angesehen. Allerdings gibt es auch für den Mechanismus der Supersymmetrie-Brechung bei den String-Theoretikern bisher keine Übereinstimmung.

Die Stringtheorie hat eine Reihe von weiteren Dimensionen. Manche Theoretiker arbeiten darin mit 26 Dimensionen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Prof_Dr_Spock

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Prof_Dr_Spock » Sa 7. Jun 2008, 15:38

Kibuka hat geschrieben:
Am Cern sind tausende Spitzenphysiker aus aller Welt versammelt. Allein der neue LHC hat Milliarden verschlungen. Ein einziger Magnet für den Beschleuniger kostet stolze 600000 Euro und davon gibt es hunderte Stück. Viele fragen sich ob dieser Aufwand gerechtfertigt ist?

Neben den Kritikern und Weltuntergangsanhängern, gibt es die, die den finanziellen Aspekt im Auge haben. Der LHC soll in erster Linie der Suche nach dem Higgs Teilchen dienen. Dem Entdecker winkt der Nobelpreis. So hat am Cern selbst unter den Wissenschaftlern ein Wettrennen begonnen.

Was haltet ihr von der Forschung am CERN? Sind die Gelder dort gut angelegt.

Schließlich wurde am CERN unter anderem auch die Idee des World Wide Web von Tim Berners-Lee auf den Weg gebracht.


Natürlich ist das Geld gut angelegt...wie soll ich denn sonst jemals von diesem verfluchten Planeten wegkommen?... :angry:

Live long and prosper.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Kibuka » Sa 7. Jun 2008, 15:50

Prof_Dr_Spock hat geschrieben:Natürlich ist das Geld gut angelegt...wie soll ich denn sonst jemals von diesem verfluchten Planeten wegkommen?... :angry:

Live long and prosper.


Gefällt es dir hier etwa nicht?
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Prof_Dr_Spock

Re: Der Wirbel um die Schwarzen Löcher am Cern

Beitragvon Prof_Dr_Spock » Sa 7. Jun 2008, 15:56

Kibuka hat geschrieben:
Gefällt es dir hier etwa nicht?


Nein...hier kann man nicht mal Bilder posten...:rant:

Live long and prosper.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast