Seite 27 von 28

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 08:52
von X3Q
Sören74 hat geschrieben:(19 May 2020, 21:36)

Ist das echt so? Welchen Sinn macht das? Selbst der weit entwickelte HIV-Test hat eine Spezifität von 99,8%. D.h. wenn man eine Million Kinder testen würde, gebe es 2.000 mal einen Fehlalarm.

So what?

--X

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 12:34
von Sören74
Ich freue mich über jeden sachbezogenen Beitrag. :)

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 16:50
von yogi61
Sören74 hat geschrieben:(19 May 2020, 21:36)

Ist das echt so? Welchen Sinn macht das? Selbst der weit entwickelte HIV-Test hat eine Spezifität von 99,8%. D.h. wenn man eine Million Kinder testen würde, gebe es 2.000 mal einen Fehlalarm.


Deswegen wird auch der HIV-Test aus einer 2. Blutprobe wiederholt

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 17:54
von Raskolnikof
http://www.impfungen-und-masern.de/usa.html
speziell: Punkt 1 Weiteres, 2/3 Absatz
Ein Kindergartenbesuch in einer öffentlichen Betreuungseinrichtung ohne HIV-Test ist quasi undenkbar. Der Test wird im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt vorgenommen. Ist ja auch vernünftig.

Hier eine Zusammenstellung aller notwendigen Impfungen für jemanden der die Green Card für die USA beantragen möchte. Die Impfungen sind natürlich auch für US-Bürger obligatorisch. Für Impfgegner sind die USA nix.
https://www.visum-usa.de/impfungen-usa/

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 19:31
von Sören74
yogi61 hat geschrieben:(20 May 2020, 16:50)

Deswegen wird auch der HIV-Test aus einer 2. Blutprobe wiederholt


In der Praxis, ja. Aber in der Praxis macht man meines Wissens kein HIV-Screening. Es werden in der Regel werden eher diejenigen getestet, die davon ausgehen, dass sie ein erhöhtes Risiko hatten, dem Virus ausgesetzt zu sein. Welchen Sinn sollte es machen, Kinder nach HIV zu screenen? Eine Übertragung kann ja nur über die Mutter erfolgt sein, wenn sie infiziert ist.

Ich warte ja von Raskolnikow immer noch auf eine Antwort, ob das in den USA tatsächlich so ist. Behaupten kann man viel.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Mi 20. Mai 2020, 19:41
von Sören74
Raskolnikof hat geschrieben:(20 May 2020, 17:54)

http://www.impfungen-und-masern.de/usa.html
speziell: Punkt 1 Weiteres, 2/3 Absatz
Ein Kindergartenbesuch in einer öffentlichen Betreuungseinrichtung ohne HIV-Test ist quasi undenkbar. Der Test wird im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt vorgenommen. Ist ja auch vernünftig.

Hier eine Zusammenstellung aller notwendigen Impfungen für jemanden der die Green Card für die USA beantragen möchte. Die Impfungen sind natürlich auch für US-Bürger obligatorisch. Für Impfgegner sind die USA nix.
https://www.visum-usa.de/impfungen-usa/


Es wird in dem Artikel gesagt (der einen Zeit-Artikel zitiert): "In den USA werde praktisch jeder Bürger, der mit dem Gesundheitssystem in Kontakt komme, automatisch auf das HIV-Virus getestet, erklärten die Mediziner." Wenn ich aber im Internet nach Aussagen über HIV-Tests und USA suche, finde ich eine solche Einschätzung nicht. Die Frage wäre auch, wann und bei welcher Gelegenheit werden die Bürger getestet. Und kann man jemanden auch gegen seinen Willen testen. Und wenn man nach Kindergärten, HIV und USA sucht, findet man keine derartige Aussage. Hingegen wurde 2012 in den USA der erste Heimtest für HIV zugelassen.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Do 21. Mai 2020, 11:05
von Raskolnikof
Entgegen den in den USA gesetzlich vorgeschriebenen Schutzimpfungen ist der HIV-Test nicht gesetzlich vorgeschrieben. Er gehört ganz einfach zum Vorsorgeprogramm im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen von Babys und Kleinkindern. In der Öffentlichkeit wird das kaum diskutiert, weil für die allermeisten US-Bürger Schutzimpfungen und der HIV-Test etwas ist, was zum Leben einfach dazugehört.
Ich kann dir da auch nur das mitteilen, was eine befreundete Familie von uns während ihres zweijährigen Aufenthaltes in Texas erlebt hatten, Der Mann war dort als Bundeswehrsoldat bei der Luftwaffe zu einer Ausbildung. Frau und Kinder durften mit. Die beiden Kinder besuchten dort einen Kindergarten. Und dort wurde sehr genau auf die Vollständigkeit der Schutzimpfungen als auch auf den HIV-Pass geachtet. Der HIV-Test wurde dort vorgenommen.
Aber wie gesagt, der HIV-Test ist in den USA etwas was zum Alltag gehört. Da viele US-Bürger über keine Krankenversicherung verfügen (Trump sei Dank) werden HIV-Tests häufig privat erworben. Den gibts da überall, sowohl in der Apotheke als auch im Supermarkt.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 12:32
von Papaloooo
Raskolnikof hat geschrieben:(20 May 2020, 17:54)Hier eine Zusammenstellung aller notwendigen Impfungen für jemanden der die Green Card für die USA beantragen möchte. Die Impfungen sind natürlich auch für US-Bürger obligatorisch. Für Impfgegner sind die USA nix.

Wozu auch?
Die haben ja schon Trump und wollen deshalb nicht noch mehr Verrückte importieren.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 25. Aug 2020, 20:16
von Skeptiker
Heute ist ein großartiger Tag:
Die Welt ist der Ausrottung einer schweren Krankheit einen Schritt nähergekommen. Der afrikanische Kontinent gilt nun als frei von Polio. Doch der Erfolg ist fragil.
Es ist ein riesiger Erfolg im Kampf gegen die Krankheit: Wilde Polioviren, die die Kinderlähmung auslösen, gelten auf dem afrikanischen Kontinent jetzt als ausgerottet.

Die unabhängige Africa Regional Certification Commission erklärte am Dienstag in Brazzaville, der Hauptstadt der Republik Kongo, dass in allen 47 Ländern der Afrika-Region der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Wildtyp des Poliovirus ausgerottet sei. Diese Einstufung bedeutet, dass es auf dem Kontinent seit mindestens drei Jahren keine Erkrankungen durch Poliowildviren mehr gab.
...

https://www.stern.de/gesundheit/polio-g ... 89262.html

Wenn das weltweit der Fall wäre, dann könnte man sogar die Impfungen irgendwann einstellen. Was für ein großartiger Sieg von Wissenschaft sowie medizinischer und politischer Disziplin.

In der Neuzeit der renitenten Idioten und Impfhysteriker wird ein solcher Erfolg nicht mehr möglich sein. Dazu wird man eine sehr hohe Impfrate haben müssen, die bei der hohen Rate von Verweigerern niemals weltweit erreicht werden kann. Schade, Pocken und Polio bieten hervorragende Beispiele, wie man Krankheiten tatsächlich besiegen kann.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Do 29. Okt 2020, 11:53
von Thomas Winkler
Sören74 hat geschrieben:(20 May 2020, 12:34)

Ich freue mich über jeden sachbezogenen Beitrag. :)


Ich wünsche dir viel Geduld beim Warten

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Do 29. Okt 2020, 11:58
von Thomas Winkler
Skeptiker hat geschrieben:(25 Aug 2020, 20:16)

Heute ist ein großartiger Tag:

https://www.stern.de/gesundheit/polio-g ... 89262.html

Wenn das weltweit der Fall wäre, dann könnte man sogar die Impfungen irgendwann einstellen. Was für ein großartiger Sieg von Wissenschaft sowie medizinischer und politischer Disziplin.

In der Neuzeit der renitenten Idioten und Impfhysteriker wird ein solcher Erfolg nicht mehr möglich sein. Dazu wird man eine sehr hohe Impfrate haben müssen, die bei der hohen Rate von Verweigerern niemals weltweit erreicht werden kann. Schade, Pocken und Polio bieten hervorragende Beispiele, wie man Krankheiten tatsächlich besiegen kann.


Sollten wir über mehr Eigen- und Verantwortung nachdenken? Im Straßenverkehr hat sich das ja bewährt. Wer gegen anerkannte Regeln verstößt muss dafür haften.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 10:27
von X3Q
Söder fordert ein Nachdenken über eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.
Link

Richtig so. Andere Berufsgruppen müssen das auch. Warum also hier eine Extrawurst.

--X

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 12:43
von H2O
X3Q hat geschrieben:(12 Jan 2021, 10:27)

Söder fordert ein Nachdenken über eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.
Link

Richtig so. Andere Berufsgruppen müssen das auch. Warum also hier eine Extrawurst.

--X


In dieser Angelegenheit schwanke ich zwischen den Vermutungen, daß es sich dabei um Wichtigtuer oder um wirklich Ängstliche handelt. Wenn man Millionen Menschen zur Beendigung einer Pandemie impft... wo ist da ein Grund, sich zu verweigern. Etwa deshalb, weil das erlaubt ist und man plötzlich dadurch ganz wichtig wird?

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 12:48
von X3Q
Lehrer müssen an 2021 eine Masernimpfung nachweisen. Da krakelt auch keine Sau ...

—X

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 13:04
von Sören74
X3Q hat geschrieben:(12 Jan 2021, 12:48)

Lehrer müssen an 2021 eine Masernimpfung nachweisen. Da krakelt auch keine Sau ...

—X


Bei Masern gibt es seit 2019(?) auch eine allgemeine Impfpflicht für Kinder. Für die Corona-Impfung wird es aber keine umfassende Pflicht geben. Ich denke, dass es zwar Gründe für eine Impfpflicht in Pflegeberufen gibt, aber beim Thema Pflicht sollten viele Aspekte beachtet werden. Ich traue mir da nicht zu mit ja oder nein zu antworten.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 13:18
von IQ1/0
Sören74 hat geschrieben:(12 Jan 2021, 13:04)

Für die Corona-Impfung wird es aber keine umfassende Pflicht geben.


Das hängt gänzlich von der weiteren Entwicklung der Pandemie und des Virus ab. Es ist bereits jetzt vieles möglich, was bis vor Kurzem noch ausgeschlossen schien. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mal Abends um 21:00 Uhr in meine Hütte gezwungen würde ;) !

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 13:31
von Sören74
IQ1/0 hat geschrieben:(12 Jan 2021, 13:18)

Das hängt gänzlich von der weiteren Entwicklung der Pandemie und des Virus ab. Es ist bereits jetzt vieles möglich, was bis vor Kurzem noch ausgeschlossen schien. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mal Abends um 21:00 Uhr in meine Hütte gezwungen würde ;) !


Ich halte eine Corona-Impfpflicht für sehr unwahrscheinlich.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 13:44
von Quatschki
Es geht ja vielleicht auch um haftungsrechtliche Fragen.
Bei einem Impfstoff, der in einem Wettlauf der Konzerne mit 500%iger Profitaussicht für die Sieger mit heißer Nadel gestrickt wurde, muss man natürlich an Marx denken:
...für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß;
300 Prozent und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.

Also besser erstmal abwarten. Die Kanzlerin hat es ja auch nicht eilig, sich impfen zu lassen.

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 14:05
von X3Q
Da ist nix mit heißer Nadel gestrickt. Würde heute eine Pharmafirma mit Aspirin um die Ecke kommen, würde dieses Medikament krachend durch die klinische Prüfung fallen.

—X

Re: Impfverweigerer

Verfasst: Di 12. Jan 2021, 14:08
von 3x schwarzer Kater
Quatschki hat geschrieben:(12 Jan 2021, 13:44)

Es geht ja vielleicht auch um haftungsrechtliche Fragen.
Bei einem Impfstoff, der in einem Wettlauf der Konzerne mit 500%iger Profitaussicht für die Sieger mit heißer Nadel gestrickt wurde, muss man natürlich an Marx denken:
.


5 € ins Phrasenschwein :D