neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

shin_
Beiträge: 197
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon shin_ » Fr 14. Jan 2022, 10:23

Dieser Lauterbach. 2 G Plus reicht ihm nicht. Wie dieser komische Mensch Ministet werden konnte. Während andere Länder lockern unsere Virologen die in diesem Expertenrar sitzen beginnen Entwarnung zu geben haut Lauterbach dieser Irre weiter mit dem Hammer drauf. Der Typ hat so viele Fehlprognosen vonsich gegeben jeglichen Schwachsinn getwittert und und und. Ich kotze nurnoch im Strahl.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 7190
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 14. Jan 2022, 10:29

H2O hat geschrieben:(14 Jan 2022, 00:58)

Das ist doch ein wirklicher Fortschritt; immerhin also die Zuordnung der schweren Fälle zum Impfschutz allgemein. So richtig aufregend wird die Sache, wenn wir dann vergleichen, wie sich der Impfstaus der Mitbürger verteilt, also ganz ohne Omikron und Cie..

Ohne wirklich nach zu prüfen:
    30% Ungeimpfte stellen 62% der schwer erkrankten mit Covid-19.
    30% mit 3. Schutzimpfung stellen 6% der schwer erkrankten mit Covid-19.

Dazu zwei Anmerkungen:

O
    Au, verdammt, auch mit der Auffrischung kann man schwer an Covid-19 erkranken. Eine böse Überraschung.
O
    Immerhin, die Auffrischung schützt mich 10-fach besser vor einer schweren Erkrankung als der Verzicht auf den Impfschutz allgemein

Meine Schlußfolgerungen sind sehr grobe Näherungsschritte an die Wahrheit, aber sie sollten genügen, um schleunigst den eigenen Impfschutz auf den bestmöglichen Stand "3. Impfung" zu bringen.


Mit allem Respekt, wir klammern uns an Strohhalme! Betrachte unsere Impfdichte und die taeglichen Covid Neuinfektionen.

Wenn ich die taeglichen Neuinfektionen in unserem Land betrachte und die Kapitulation der Regierung auf Laender und Bundesebene verfolge, die fadenscheinige Argumente (Covid Light), der Zusammenbruch der kritischen Infrastruktur und in diesem Zusammenhang die Aufweichung der letzten Bollwerke gegen den Virus um den Karren am laufen zu halten, dann komme ich zum dem Schluss wir sind verkauft und veraten. Das steht euch noch zuvor wenn Omricon wuestet. Und warte ab die naechste Covid Variante steht vor der Tuer
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 18219
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 14. Jan 2022, 10:50

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jan 2022, 10:29)

Mit allem Respekt, wir klammern uns an Strohhalme! Betrachte unsere Impfdichte und die taeglichen Covid Neuinfektionen.

Wenn ich die taeglichen Neuinfektionen in unserem Land betrachte und die Kapitulation der Regierung auf Laender und Bundesebene verfolge, die fadenscheinige Argumente (Covid Light), der Zusammenbruch der kritischen Infrastruktur und in diesem Zusammenhang die Aufweichung der letzten Bollwerke gegen den Virus um den Karren am laufen zu halten, dann komme ich zum dem Schluss wir sind verkauft und veraten. Das steht euch noch zuvor wenn Omricon wuestet. Und warte ab die naechste Covid Variante steht vor der Tuer


In Verlautbarungen von einigen Politikern speziell aus Österreich und Israel klang es irgendwie verdeckt schon an: Die Welle ist ohnehin nicht mehr aufzuhalten. Man kommt nicht mehr "vor" die Welle. Es kommt aber dennoch darauf an, die besonders vulnerablen Gruppen durch Impfungen zu schützen. Israel hat alles nur erdenkliche getan, um die Pandemie einzudämmen. Nichtsdestotrotz gehen die Raten dort aktuell wieder regelrecht durch die Decke. Die Strategie scheint zweigeteilt zu sein: Öffnung trotz dieser Entwicklung nach dem Motto: Hilft ja sowieso nix. Und andererseits: Vierte Impfung für gefährdete Gruppen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 25854
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jan 2022, 12:41

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Jan 2022, 10:50)

In Verlautbarungen von einigen Politikern speziell aus Österreich und Israel klang es irgendwie verdeckt schon an: Die Welle ist ohnehin nicht mehr aufzuhalten. Man kommt nicht mehr "vor" die Welle. Es kommt aber dennoch darauf an, die besonders vulnerablen Gruppen durch Impfungen zu schützen. Israel hat alles nur erdenkliche getan, um die Pandemie einzudämmen. Nichtsdestotrotz gehen die Raten dort aktuell wieder regelrecht durch die Decke. Die Strategie scheint zweigeteilt zu sein: Öffnung trotz dieser Entwicklung nach dem Motto: Hilft ja sowieso nix. Und andererseits: Vierte Impfung für gefährdete Gruppen.


Übrigens, ein denkbarer Grund, warum in Deutschland der Anstieg der Omikron-Welle eher noch moderat ist und keine steile Wand wie in UK oder Dänemark haben, ist, dass wir hier einen hohen Anteil an geboosterten Menschen haben. Laut RKI ist auch hier Omikron vorherrschend (ca. drei Viertel aller Fälle), aber wir haben keine Verdoppelungszeiten von 3-4 Tagen. Bei uns sind schon 45% der Menschen geboostert. Was auch eine Rolle spielen könnte, trotz allem Pessimismus, in Deutschland verhalten sich im Durchschnitt die Menschen seit fast zwei Jahren vernünftig. Sie sind nicht super streng in der Einhaltung der AHA-L-Regeln, aber im Grunde tragen viele Maske, da wo es Sinn macht. Und neben dem Impfen und dem Verbot von Großveranstaltungen in Innenräumen halte ich das Maske tragen für mit den größten Hemmfaktor für so einen Virus.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 39162
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Fr 14. Jan 2022, 12:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Jan 2022, 10:29)

Mit allem Respekt, wir klammern uns an Strohhalme! Betrachte unsere Impfdichte und die taeglichen Covid Neuinfektionen.

Wenn ich die taeglichen Neuinfektionen in unserem Land betrachte und die Kapitulation der Regierung auf Laender und Bundesebene verfolge, die fadenscheinige Argumente (Covid Light), der Zusammenbruch der kritischen Infrastruktur und in diesem Zusammenhang die Aufweichung der letzten Bollwerke gegen den Virus um den Karren am laufen zu halten, dann komme ich zum dem Schluss wir sind verkauft und veraten. Das steht euch noch zuvor wenn Omricon wuestet. Und warte ab die naechste Covid Variante steht vor der Tuer


Ja klar; aber wir haben wenigstens schon eine Vorahnung und können uns auf die zu erwartenden Notlagen vorbereiten; die Argumente sind auch gar nicht fadenscheinig. Sie helfen aber in der Gesamtlage nicht so sehr, dem Einzelnen aber schon:
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p5148159

Man kann ja nicht alle Klarheiten gleichzeitig beseitigen! ;)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 11262
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon firlefanz11 » Fr 14. Jan 2022, 13:11

roli hat geschrieben:(14 Jan 2022, 07:24)

na ja, nicht alle, die nicht geimpft sind, werden sterben.
Das scheint mir ein wenig übertrieben.

ein wenig?! :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Adam Smith
Beiträge: 36506
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Jan 2022, 20:31

Auch die Holländer haben nun vor mit dem Virus zu leben. Trotz Lockdown ist die Inzidenz halt exorbitant hoch.

Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben.“ Das Risiko einer Überlastung des Gesundheitssystems bleibe aber hoch.

Am Freitag wurden mehr als 35 000 Neuinfektionen registriert - so viel wie nie zuvor.

Das sind mehr als 1300 Fälle pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt dieser Wert bei 470.


https://m.bild.de/politik/ausland/polit ... obile.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2581
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Fr 14. Jan 2022, 21:38

Sören74 hat geschrieben:(14 Jan 2022, 12:41)

Übrigens, ein denkbarer Grund, warum in Deutschland der Anstieg der Omikron-Welle eher noch moderat ist und keine steile Wand wie in UK oder Dänemark haben, ist, dass wir hier einen hohen Anteil an geboosterten Menschen haben. Laut RKI ist auch hier Omikron vorherrschend (ca. drei Viertel aller Fälle), aber wir haben keine Verdoppelungszeiten von 3-4 Tagen. Bei uns sind schon 45% der Menschen geboostert. Was auch eine Rolle spielen könnte, trotz allem Pessimismus, in Deutschland verhalten sich im Durchschnitt die Menschen seit fast zwei Jahren vernünftig. Sie sind nicht super streng in der Einhaltung der AHA-L-Regeln, aber im Grunde tragen viele Maske, da wo es Sinn macht. Und neben dem Impfen und dem Verbot von Großveranstaltungen in Innenräumen halte ich das Maske tragen für mit den größten Hemmfaktor für so einen Virus.


Bei all den ständig wechselnden Regelungen haben die meisten aus dem Team Vorsicht gelernt.
Sie folgen nun ihren eigenen Vorsichtsregeln, die sie als Resümee für sich gezogen haben. Sie halten Abstand und tragen Masken, wenn es eng wird. Gehen die Infektionszahlen hoch, bleiben sie zuhause. Treffen werden ein paar Wochen aufgeschoben. Gaststättenbesuche nur wenn die Infektionszahlen niedrig sind. Einkaufen so, dass man nicht so bald wiederkommen muss.
Auch wenn s ihnen niemand sagt.
Das ist die erste Verteidigungslinie gegen das Virus. Die 2. Verteidigungslinie, die Impfungen, kamen vielleicht noch gerade rechtzeitig, bevor das Virus angriff.
Und jetzt muss man noch 8 Wochen die Füße still halten. Dann wird's Frühling und der Spuk ist vorbei.
Im nächsten Winter haben wir alle einen medizinischen Schutzschild.
Wir haben knapp gewonnen.
Dank Lauterbachs Booster Initiative, und den Helden von Biontech.
Gorbatschow: "Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."
Benutzeravatar
Der Kutscher
Beiträge: 2194
Registriert: So 18. Apr 2021, 15:26

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Der Kutscher » Sa 15. Jan 2022, 01:47

Kölner1302 hat geschrieben:(14 Jan 2022, 21:38)

Bei all den ständig wechselnden Regelungen haben die meisten aus dem Team Vorsicht gelernt.
Sie folgen nun ihren eigenen Vorsichtsregeln, die sie als Resümee für sich gezogen haben. Sie halten Abstand und tragen Masken, wenn es eng wird. Gehen die Infektionszahlen hoch, bleiben sie zuhause. Treffen werden ein paar Wochen aufgeschoben. Gaststättenbesuche nur wenn die Infektionszahlen niedrig sind. Einkaufen so, dass man nicht so bald wiederkommen muss.
Auch wenn s ihnen niemand sagt.

So sieht’s aus. Einkaufen nicht nur „selten“ sondern vor allem risikoarm: also zu Zeiten wo es nicht voll ist und möglichst an Orten wo das Risiko gering ist: Wochenmarkt und kleinere Läden. Allerdings: ich bleibe nicht zu Hause, warum auch? Gar nicht gut für die Gesundheit sich drinnen einzusperren, besser raus an die frische Luft, in den Wald, gut für die Seele und fürs Immunsystem. Ansteckungsrisiko gleich Null. Dazu doppelt geimpft, demnächst geboostert. Ich habe sämtliche Wellen ohne Infektion überstanden, zumindest nichts gemerkt und hoffe das bleibt auch noch eine Weile so, zumindest bis der Booster wirkt. Die Wissenschaftler meinen mindestens 1 Woche braucht der Booster um seine Wirkung zu entfalten, auch wenn er gesetzlich sofort gültig ist.
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 7190
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 15. Jan 2022, 05:54

Sören74 hat geschrieben:(14 Jan 2022, 12:41)

Übrigens, ein denkbarer Grund, warum in Deutschland der Anstieg der Omikron-Welle eher noch moderat ist und keine steile Wand wie in UK oder Dänemark haben, ist, dass wir hier einen hohen Anteil an geboosterten Menschen haben. Laut RKI ist auch hier Omikron vorherrschend (ca. drei Viertel aller Fälle), aber wir haben keine Verdoppelungszeiten von 3-4 Tagen. Bei uns sind schon 45% der Menschen geboostert. Was auch eine Rolle spielen könnte, trotz allem Pessimismus, in Deutschland verhalten sich im Durchschnitt die Menschen seit fast zwei Jahren vernünftig. Sie sind nicht super streng in der Einhaltung der AHA-L-Regeln, aber im Grunde tragen viele Maske, da wo es Sinn macht. Und neben dem Impfen und dem Verbot von Großveranstaltungen in Innenräumen halte ich das Maske tragen für mit den größten Hemmfaktor für so einen Virus.


Ich denke da koennte was dran sein das eure hohe Booster Quote eine Rolle fuer eine nicht explosionsartige Ausbbreitung der Omikron Welle spielt.

Wir haben eine hoehere Impfquote hinken aber beim Boostern hinterher. Die meisten Zweitimpfungen waren bei uns im 3 und 4 Quartal letzten Jahres und urspruenglich Boostern erst nach 6 Monaten Zweitimpfung, dann 5 und jetzt 4.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3734
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Darkfire » Sa 15. Jan 2022, 08:53

Jeder denn ich kenne, ist entweder an der Grippe gestorben oder Genesen.
Für viele ältere Menschen war es eben eine Grippe die sie am Ende umbrachte.

Viele die ich kenne bekommen inzwischen eine jährliche Grippeimpfung weil deren Immunsystem eben nicht mehr so einfach mit einer Grippe klar kommt wie in jüngeren Jahren.

Was soll jetzt an dieser Aussage falsch sein.
Corella
Beiträge: 2571
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Sa 15. Jan 2022, 09:18

Nightrain hat geschrieben:(13 Jan 2022, 19:54)
Ich würde nicht darauf setzen, dass eine Omikron Infektion jetzt im Januar nächsten Januar gegen eine andere Variante noch viel wert ist.

Aus dem Umstand, dass Kreuzimpfungen gut abschneiden, kann man schon ablesen, dass der Immunstatus breiter wird, auch die nächsten Varianten immer weniger auf Immunnaivität treffen.
Aber nur ein Trend. Geht ein Vieh irgendwo länger in Latenz und kommt mit größerem Entwicklungsschritt zurück, machen verschiedene Varianten miteinander größeren "Gen shuffle", kann auch wieder ein Rückschritt kommen oder im Worst case eine neue Pandemie.
Die schieren Mengen, die kursieren, bergen Gefahr.
Bisher läuft Omi doch aber deutlich besser durch, als schlechteren Szenarien entsprochen hätte.
Adam Smith
Beiträge: 36506
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 15. Jan 2022, 10:31

Sören74 hat geschrieben:(14 Jan 2022, 12:41)

Übrigens, ein denkbarer Grund, warum in Deutschland der Anstieg der Omikron-Welle eher noch moderat ist und keine steile Wand wie in UK oder Dänemark haben, ist, dass wir hier einen hohen Anteil an geboosterten Menschen haben.


In Bremen ist die Inzidenz im Moment deutlich höher als in den anderen Bundesländern. Aber weitem nicht so hoch wie in Dänemark.

1.378,4 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/bundeslaender/bremen/

Dänemark:

2.448,8 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/d%C3%A4nemark/

Ein Phänomen für sich ist aber das Land Andorra.

38,64% Infektionsrate (gesamt)

66,44% Impfquote (vollständig)

4.498,8 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/andorra/
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2581
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Sa 15. Jan 2022, 11:38

Adam Smith hat geschrieben:(15 Jan 2022, 10:31)

In Bremen ist die Inzidenz im Moment deutlich höher als in den anderen Bundesländern. Aber weitem nicht so hoch wie in Dänemark.

1.378,4 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/bundeslaender/bremen/

Dänemark:

2.448,8 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/d%C3%A4nemark/

Ein Phänomen für sich ist aber das Land Andorra.

38,64% Infektionsrate (gesamt)

66,44% Impfquote (vollständig)

4.498,8 Neuinfektionen (7-Tage-Inzidenz)

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/andorra/


Und wie hoch war jeweils die Hospitalisiwrungsrate?
Wie viele Infizierten mussten ins Krankhaus / in die Intensivstation?
Gorbatschow: "Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren."
Benutzeravatar
Andreas62
Beiträge: 940
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:52
Wohnort: Korl-Morx-Stodt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Andreas62 » Sa 15. Jan 2022, 11:57

shin_ hat geschrieben:(14 Jan 2022, 10:23)
Wie dieser komische Mensch Ministet werden konnte.

Wie hat es der Nikolaus ausgedrückt?
Das Volk wünscht sich K.L. als Gesundheitsminister und darum wird er es.
St. Niko ist ja schon immer ein cleverer Typ der alles weggrinst was ihn etwas in Erklärungsnöte bringen könnte, der Spruch warum Kalle war einfach genial, also er ist raus, egal was Kalle auch verzapfen möge, dieses Volk hat es einfach so gewollt.
Zuletzt geändert von Andreas62 am Sa 15. Jan 2022, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Alles Käse Genossen!"
(Erich Mielke)
Seidenraupe
Beiträge: 169
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Seidenraupe » Sa 15. Jan 2022, 12:19

Adam Smith hat geschrieben:(15 Jan 2022, 10:31)


Ein Phänomen für sich ist aber das Land Andorra.



https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/andorra/
die Quelle hat ein paar wirklich sehr interessante Daten

zwar hat Deutschland die meisten Regeln (im europäischen Vergleich) aber eine beschissen hohe Letalitätsrate von 1,5.

Damit liegt Deutschland am unteren Ende der europäischen Länder.
Ein Grund dafür könnten unterschiedliche Zählweisen oder das Meldesystem sein.

Leider unterscheidet Deutschland im 3. Pandemiejahr immer noch nicht, ob ein auf Intensivstation liegender Mensch
als Erstdiagnose eine lebensbedrohliche Situation zb einen Unfall hatte und zusätzlich positiv getestet wurde oder ob Corona die Hauptdiagnose ist.
Dabei unterscheiden DIVI und RKI aber nicht, wer ursächlich wegen Covid auf Intensivstation liegt und wer nur zusätzlich positiv auf Covid getestet wurde.
https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... n-aus.html

Ebenfalls ist das Durchschnittsalter in Deutschland höher als in anderen europ Ländern.

Die Ampel-Koalition rühmt sich, trotz hoher Infektionszahlen keinen Lockdown verhängt zu haben. US-Forscher der Universität Washington kommen nun zu dem Schluss: In keinem europäischen Land gelten so viele Corona-Regeln wie in Deutschland!

Von 24 Regeln (etwa Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen), die die Forscher ausgemacht haben, sind in Deutschland 20 in Kraft – zumindest regional.
https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html
Seidenraupe
Beiträge: 169
Registriert: Di 2. Nov 2021, 12:38

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Seidenraupe » Sa 15. Jan 2022, 12:26

Andreas62 hat geschrieben:(15 Jan 2022, 11:57)

Wie hat es der Nikolaus ausgedrückt?
Das Volk wünscht sich K.L. als Gesundheitsminister und darum wird er es.
St. Niko ist ja schon immer ein cleverer Typ der alles weggrinst was ihn etwas in Erklärungsnöte bringen könnte, der Spruch warum Kalle war einfach genial, also er ist raus, egal was Kalle auch verzapfen möge, dieses Volk hat es einfach so gewollt.


Ne das war nicht das Volk.
#WirwollenKarl war nix weiter als ein Plopp innerhalb der Twitterblase

Die meisten fragen sich wohl eher woher der Mann neben all seinen TV Auftritten ( wo er ausdauernd die schwärzesten Szenarien heraufbeschwört ) die Zeit findet, sich seinem eigentlichen Beruf "Gesudheitsminister" zu widmen und warum er kein Gesetz auf den Weg bringt wo er doch ein absoluter Verfechter der Impfpflicht ist.

Der Mann ist eine Zumutung (meine Meinung) fürs Volk.
roli
Beiträge: 4926
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Sa 15. Jan 2022, 12:51

Schnitter hat geschrieben:(14 Jan 2022, 10:13)

Natürlich, aber genesen ist doch nicht gestorben.

Im Prinzip sagt er nichts anderes dass jetzt fast jeder mit der Seuche infiziert wird. Fauci sieht das auch so.


Was auch sicherlich stimmt.
Ein Positiver in der Klasse meines Sohnes.
Einer im Büro meiner Freundin. Wieder mal.
Aber die Fälle häufen sich auch, selbst hier aufm Land.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Der Kutscher
Beiträge: 2194
Registriert: So 18. Apr 2021, 15:26

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Der Kutscher » Sa 15. Jan 2022, 13:50

roli hat geschrieben:(15 Jan 2022, 12:51)
Aber die Fälle häufen sich auch, selbst hier aufm Land.

In Hessen vielleicht, aber hier im Süd-Osten der Republik nicht. Verstehe wer will: Bremen mit hoher Impfquote bei fast 1500, mein LK mit niedriger Impfquote bei nicht mal 250, im viel gescholtenen AfD-Land wie Bautzen oder Görlitz nicht mal 180, Zwickau 150, Vogtlandkreis 140 … Gibt es hier nur noch Geimpfte/Genesene? Kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen. Hat irgendwer eine schlüssige Erklärung?
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 7772
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Sa 15. Jan 2022, 14:08

Der Kutscher hat geschrieben:(15 Jan 2022, 13:50)

In Hessen vielleicht, aber hier im Süd-Osten der Republik nicht. Verstehe wer will: Bremen mit hoher Impfquote bei fast 1500, mein LK mit niedriger Impfquote bei nicht mal 250, im viel gescholtenen AfD-Land wie Bautzen oder Görlitz nicht mal 180, Zwickau 150, Vogtlandkreis 140 … Gibt es hier nur noch Geimpfte/Genesene? Kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen. Hat irgendwer eine schlüssige Erklärung?


Das dauert…

Es war noch bei jeder der 4 Wellen so, dass sie in den bevölkerungsreichen, beruflich und privat beweglicheren Gebieten Westdeutschlands, meist den Städten, erkennbar losgingen und der Osten frohlockte, vor allem Coronaleugner und AfD-Sympatisanten und dann etwas später im Osten (und leider oft auch Bayern) angesichts der dort geringeren Impfungen (ab Welle 3) ihren Höhepunkt fand, als der Westen schon wieder durch war.

Ist eine reine Frage der Dynamik.
Frisch geboostert - und jetzt dem Virus wieder ganz gepflegt den ausgestreckten Mittelfinger zeigen…

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast