neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 19074
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Di 4. Mai 2021, 12:07

yogi61 hat geschrieben:(04 May 2021, 00:05)

Das ist immer noch falsch, man kann den Artikel auch ganz lesen. Fertig.

Nein ist es nicht!
Lauterbach ist mit seinem Abschluss „Master of Science Health Policy and Management“ kein Epidemiologe, sondern Gesundheitsökonom und als solcher war er an der Schließung von Krankenhäusern beteiligt bzw hat sich für diese ausgesprochen

Berlin - Der SPD-Gesundheitsexperte Professor Dr. Karl Lauterbach hat sich für die Schließung von Krankenhäusern ausgesprochen: „Durch eine Reduzierung der Zahl der Kliniken würden wir die Versorgung sicher nicht verschlechtern“, sagte Lauterbach der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Aus seiner Sicht werden viele Eingriffe „nur gemacht, weil sie Geld bringen“.
Quelle
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Absurd
Beiträge: 258
Registriert: Do 15. Okt 2020, 17:19

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Absurd » Di 4. Mai 2021, 12:10

Praia61 hat geschrieben:(03 May 2021, 15:30)
Kaum zu glauben, dass es in der Wissenschaft gegensätzliche Meinungen gibt.

Unter seriösen Wissenschaftlern (zumal mit einem Funken Rest-Humanität) eher nicht (zumal es nicht um Meinungen sondern um Fakten gehen sollte)!
[MOD editiert H2O] Politisch vereinnahmte Wissenschaftler wie Laschets Streek gibt es aber leider auch immer mehr.

Jeder Schutz von Menschenleben (und handele es sich auch "nur" um ein paar Tausend bis zur möglichen Impfwirkung im Herbst) genießt
unbedingten Vorrang vor allem anderen! (Alles andere wäre geduldete Euthanasie)
Und dass die Diskussion von Lockerungen für Geimpfte (wo weniger als 8% vollständig geimpft sind) DAS politische Thema zur Zeit ist,
zeigt doch nur wie weit es mit der fehlenden Solidargemeinschaftlichkeit der (zumindest europäisch-amerikanischen) "Anti-Sozial-" Gesellschaft schon
gekommen ist. Ich lese in diesem neoliberalen EVP-Europa-Forum kaum noch mit, aber dass man dem unsolidarischen Mainstream das
Feld überlässt dürfte es eigentlich auch nicht sein...
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4892
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon X3Q » Di 4. Mai 2021, 12:26

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:07)

Nein ist es nicht!
Lauterbach ist mit seinem Abschluss „Master of Science Health Policy and Management“ kein Epidemiologe, sondern Gesundheitsökonom und als solcher war er an der Schließung von Krankenhäusern beteiligt bzw hat sich für diese ausgesprochen

Berlin - Der SPD-Gesundheitsexperte Professor Dr. Karl Lauterbach hat sich für die Schließung von Krankenhäusern ausgesprochen: „Durch eine Reduzierung der Zahl der Kliniken würden wir die Versorgung sicher nicht verschlechtern“, sagte Lauterbach der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Aus seiner Sicht werden viele Eingriffe „nur gemacht, weil sie Geld bringen“.
Quelle

Trotzdem hat ein Furz Lauterbachs mehr medizinische Kompetenz als deine Beiträge. Face it ...

—X
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 19074
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Di 4. Mai 2021, 12:26

Selina hat geschrieben:(03 May 2021, 21:18)

Das heißt Epidemiologe.

Die Epidemiologie spielt durchaus eine größere Rolle in Lauterbachs Werdegang.

Zitat:

Von 1989 bis 1992 studierte er an der Harvard School of Public Health, wo er 1990 einen Master of Public Health (MPH) mit Schwerpunkten Epidemiologie und Health Policy and Management erlangte und 1992 einen Master of Science in Health Policy and Management.[4][5] Von 1992 bis 1993 hatte er ein Fellowship der Harvard Medical School inne.[6] Gefördert von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung, erlangte er dort 1995 den Abschluss Scientiæ Doctor (Sc.D.). Einer seiner Betreuer war Amartya Sen.[7] 2010 erhielt Lauterbach die Approbation als Arzt in Deutschland[8]; diese hatte er nach dem Abschluss seines Medizinstudiums zunächst nicht beantragt.[9]

1996 wurde Lauterbach als neu berufener Professor mit der Gründung des Institutes für Gesundheitsökonomie, Medizin und Gesellschaft (IGMG) beauftragt, das Ende Februar 1997 an der Universität zu Köln gegründet wurde.[10] 1998 wurde Lauterbach Direktor des neu gegründeten Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) an der Universität zu Köln; damit war auch seine Berufung als Professor verbunden.


https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lauterbach

Ooh du hast Orthographiefehler gefunden. Die darfste behalten!
Ansonsten - alles, was du aus Wikipedia per copy 'nd paste hier rein geschrieben hast, habe ich bereits lang und breit geschrieben.
Man sollte vorher den Betrag insgesamt lesen, den man meint korrigieren zu müssen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 19074
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Di 4. Mai 2021, 12:29

X3Q hat geschrieben:(04 May 2021, 12:26)

Trotzdem hat ein Furz Lauterbachs mehr medizinische Kompetenz als deine Beiträge. Face it ...

—X

Das ist auch kein Kunstück, mehr mdeizinische Kompetenz zu haben als ich. Ich habe ja auch nicht Medizin studiert, wie Lauterbach. Dennoch habe ich das Recht, meine Meinung zu Lauterbachs Fachkompetenzen zu äußern.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4892
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon X3Q » Di 4. Mai 2021, 12:33

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:29)

Das ist auch kein Kunstück, mehr mdeizinische Kompetenz zu haben als ich. Ich habe ja auch nicht Medizin studiert, wie Lauterbach. Dennoch habe ich das Recht, meine Meinung zu Lauterbachs Fachkompetenzen zu äußern.

Natürlich darfst du das. Ich bitte sogar darum. Wer sich aber wie du bei JEDEM Thema einer Verdachtshermeneutik bedient, wird dann halt auch nicht wirklich ernst genommen.

—X
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16181
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Selina » Di 4. Mai 2021, 12:37

yogi61 hat geschrieben:(03 May 2021, 22:37)

Lass mal stecken. Der Blödsinn über Merkel und ihren Beraterstab, das Bashing von Drosten und Lauterbach, kommt eh immer wieder in der Endlosschleife. Es scheint so, als wäre hier eine Konzentration von Menschen mit einem Bildzeitungs-Abo.


Nicht nur das. Auch pseudointellektuelle "Querdenker" scheinen vertreten zu sein. Man gibt sich den Anschein, unheimlich belesen und studiert zu sein, ist aber im Grunde nichts anderes als Mitglied der immer gleichen regierungskritischen Corona leugnenden und Corona bagatellisierenden Blase. Wenn solche Leute das Sagen im Land hätten, könnten wir einpacken.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Schnitter
Beiträge: 11072
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » Di 4. Mai 2021, 12:37

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:04)

Nein, er hat seine Approbation nicht beantragt, weil er nicht - zu keiner Zeit - als praktizierender Arzt gearbeitet hat und auch nicht arbeiten wollte.


Und welche Rolle spielt das in seiner Funktion als Epidemiologe in leitender Funktion.

Genau: Gar keine. Reine Nebelkerze.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16181
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Selina » Di 4. Mai 2021, 12:46

Die Kompetenz Lauterbachs ergibt sich aus der Kombination von langjährigem Politiker und ausgewiesenem Fachmann in Fragen des Gesundheitswesens. Die Kombination machts. Und wenn er so gar keine Ahnung hätte, würden ihn wohl kaum sämtliche Zeitungen und Sender jeglichen Profils als Gesprächspartner gewinnen wollen. Er hat immer gewarnt vor halbherzigem Lockdown. Hätten wir da immer auf ihn gehört und auch wirklich mal für paar Wochen alles dichtgemacht, wären wir heute schon durch.
Zuletzt geändert von Selina am Di 4. Mai 2021, 12:53, insgesamt 2-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 19074
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Di 4. Mai 2021, 12:50

X3Q hat geschrieben:(04 May 2021, 12:33)

Natürlich darfst du das. Ich bitte sogar darum. Wer sich aber wie du bei JEDEM Thema einer Verdachtshermeneutik bedient, wird dann halt auch nicht wirklich ernst genommen.

—X

Ich bei jedem Thema?
Das träumst du wohl! Zu den meinsten Themen äußere ich mich überhaupt nicht und bediene mich somit auch keiner Verdachtshermeneutik.
Und auch für dich gilt, wenn du (meine) Aussagen sachlich widerlegen kannst, dann tu das. Tu dir keinen Zwang an,ich bin keine Mimose!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 21295
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 4. Mai 2021, 12:53

Corella hat geschrieben:(03 May 2021, 18:15)

in der Wissenschaft kann man mit Absolutfehlern gut umgehen, wenn Relationen abschätzbar sind. Sehr grob kam man bis zuletzt mit Kombi von Inzidenz und Positivquote ganz gut hin. Letztere reagiert recht fein auf Änderungen in der Dunkelziffer. Alles mehr ist dann Modellierung, die gut war und ist..


Nur kann die Modellierung nicht gut sein , wenn die Datenbasis nicht repräsentativ ist. Und genau das ist sie nicht. Die Datenbasis ist wesentlich von der Teststrategie abhängig und liefert damit keine validen Zahlen über das tatsächliche Infektionsgeschehen. Bemängeln kann man hier vor allem, dass sich die Maßnahmen an der Inzidenz orientieren, obwohl diese eben wegen sich ständig wechselnder Teststrategie keine allgemeingültige Aussage hat. Zu kritisieren ist auch, dass man hier innerhalb des letzten Jahres keine Fortschritte gemacht hat. Im Gegenteil. Sieht man sich die Varianzen in den Zahlen an, dann ist die Datenbasis wohl schlechter als vor einem Jahr. Das ist in erster Linie der Unfähigkeit des RKI zuzuschreiben in dessen Verantwortung das maßgeblich fällt. Auch was die Positivquote angeht muss ich dich enttäuschen. Auch die hängt von der Teststrategie ab und muss nicht zwangsläufig ein Indikator für die Entwicklung der Dunkelziffer sein. So kann man davon ausgehen, dass der vermehrte Einsatz Schnelltests die Dunkelziffer besser erfasst und eben gleichzeitig die Positivquote erhöht.
Zuletzt geändert von 3x schwarzer Kater am Di 4. Mai 2021, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 19074
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Di 4. Mai 2021, 12:54

Schnitter hat geschrieben:(04 May 2021, 12:37)

Und welche Rolle spielt das in seiner Funktion als Epidemiologe in leitender Funktion.

Genau: Gar keine. Reine Nebelkerze.

Er ist KEIN Epidemiologen und hat auch KEINE Funktion als Epidemiologe. Er ist Gesundheitsökonom und als solcher hat er in diversen Beratergruppen (auch unter Kanzler Schröder) gearbeitet.
Und in der gegenwärtigen Situation - Pandemie/Epidemie - spielt die Fachkompetenz als Epidemiologe sehr wohl eine Rolle, vor allem, wenn er sich als DER Fachmann/Experte aufspielt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Schnitter
Beiträge: 11072
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » Di 4. Mai 2021, 13:08

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:54)
Er ist KEIN Epidemiologen und hat auch KEINE Funktion als Epidemiologe.


Er hat Epidemiologie im Studium vertieft und leitet seit über 20 Jahren ein Epidemiologisches Institut.

Deine persönlichen Anforderungen an einen Epidemiologen spielen nun wirklich keine Geige. Das musst du mit dir ausmachen.
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 459
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Astrocreep2000 » Di 4. Mai 2021, 13:10

Absurd hat geschrieben:(04 May 2021, 12:10)
Unter seriösen Wissenschaftlern (zumal mit einem Funken Rest-Humanität) eher nicht (zumal es nicht um Meinungen sondern um Fakten gehen sollte)!


Es ist einfach nicht wahr, dass der Blick auf Fakten zwangsläufig zu einer einzigen Meinung führen muss.

Wenn ich z.B. (mal wieder) auf die (hier "traditionell" wenig Resonanz findende) Statistik "Todesfälle mit Coronavirus (COVID-19) in Deutschland nach Alter und Geschlecht" schaue:
https://de.statista.com/statistik/daten ... eschlecht/

... dann ist meine Meinung, dass Covid-19 für Kinder und Jugendliche (19 Tote im Alter 0-19 seit Beginn der Pandemie) nach wie wor kein so signifikantes Sterberisiko für diese Altersgruppe darstellt, dass der diesbezügliche Alarmismus berechtigt war oder ist.

Meine Meinung auf Basis dieser Zahlen (also "Fakten") ist auch, dass 66 Todesfälle im Alter zwischen 20-29 (und noch einmal, wir reden hier über einen Zeitraum von fast 1,5 Jahren) ein Sterberisiko darstellt, was weit, weit hinter den in diesem Lebensalter typischen Sterberisiken zurücktritt.

Man kann aber offensichtlich auf Basis derselben Fakten zu einer anderer Meinung kommen, oder etwas nicht?

Drosten, Stöhr, Streeck, Brinkmann und wie die vermeintlichen (!) Antipoden alle heißen, schauen doch auf dieselben Fakten. Ziehen aber unterschiedliche Schlüsse daraus. Das kann auch gar nicht anders sein.

Idealerweise hätte die Regierung die verschiedenen Strömungen rechtzeitig an einen Tisch gebracht - meiner Meinung (...) nach wäre die Schnittmenge der Erkenntnisse so einer heterogenen Gruppe das, was sich "der Wahrheit" am dichtesten annähert. Und nicht die eine, oder die gegenläufigste Ausprägung.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33661
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Di 4. Mai 2021, 13:17

Absurd hat geschrieben:(04 May 2021, 12:10)

Unter seriösen Wissenschaftlern (zumal mit einem Funken Rest-Humanität) eher nicht (zumal es nicht um Meinungen sondern um Fakten gehen sollte)!
Politisch vereinnahmt, wie Laschets Streek gibt es aber leider auch immer mehr.


Politisch vereinnahmt zu sein ist schon ein erheblicher Vorwurf. Der aber wiederum sein muss. Das gehört sich so.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Schnitter
Beiträge: 11072
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » Di 4. Mai 2021, 13:17

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:00)
Bei diesem Institut handelt es sich NICHT um ein epidemiologisches Institut, sondern um ein Institut, welches folgende Schwerpunkte bearbeitet:


Dann hast du wohl die Institutsvorstellung "zufällig" übersehen:

Die Klinische Epidemiologie, Gesundheitsökonomie und die Qualitätssicherungsforschung bieten Möglichkeiten zur vergleichenden Bewertungen diagnostischer oder therapeutischer Verfahren bezüglich ihrer Kosten und ihrer medizinischen Konsequenzen. Diese Forschungsgebiete sind in der Lage, die Entscheidungen im Gesundheitswesen auf eine fundierte Grundlage zu stellen und eine Abwägung von Vor- und Nachteilen von Alternativen bereit zu stellen.


Es ist sicherlich ein reines Ablenkungsmanöver von langer Hand geplant dass der Passus "klinische Epidemiologie" im Titel des Instituts vorkommt.

Verarsch jemand dümmeren.
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 459
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Astrocreep2000 » Di 4. Mai 2021, 13:32

Absurd hat geschrieben:(04 May 2021, 12:10)
Jeder Schutz von Menschenleben (und handele es sich auch "nur" um ein paar Tausend bis zur möglichen Impfwirkung im Herbst) genießt
unbedingten Vorrang vor allem anderen!

Es gab in der Menschheitsgeschichte bisher noch keine Gesellschaft, die sich den "Luxus" erlaubte, so zu denken und zu handeln.

Und die Realität sieht dementsprechend auch anders aus:

Aus bestimmten, eigentlich bereits geschlossenen und geregelten Bereichen (Kinder, Kultur, Einzelhandel, Breitensport etc.) versucht man seit Monaten, das letzte an "Kontaktvermeidung" noch herauszupressen - während ein riesiger Bereich (die mittelständische) Wirtschaft parallel auf "good will"-Basis weiterläuft. Hier gibt es eine deutliche, sehr selektive Priorisierung der Politik - was manchem aber offensichtlich nicht klar ist...

... hier stehen dann diejenigen als "Pandemietreiber" im Fokus der Erregung, die - vermeintlich - Ausgangssperren ignorieren oder beim Spaziergehen nicht 150 Meter Abstand halten.


Um das gleich klarzustellen: Ich teile die Haltung, die letzten Wochen und Monate noch diszipliniert abzuwickeln. Das Impfen nimmt richtig Fahrt auf, die warme Jahreszeit wird helfen. Auf der anderen Seite muss jetzt aber in der verbleibenden Zeit nicht noch mit der moralischen Keule auf die Falschen (!) eingedroschen werden.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29410
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Di 4. Mai 2021, 13:36

Dark Angel hat geschrieben:(04 May 2021, 12:54)

Er ist KEIN Epidemiologen und hat auch KEINE Funktion als Epidemiologe. Er ist Gesundheitsökonom und als solcher hat er in diversen Beratergruppen (auch unter Kanzler Schröder) gearbeitet.
Und in der gegenwärtigen Situation - Pandemie/Epidemie - spielt die Fachkompetenz als Epidemiologe sehr wohl eine Rolle, vor allem, wenn er sich als DER Fachmann/Experte aufspielt.

Am Ende wird ihm dies natürlich auf die Füsse fallen, aber vermutlich war er von seiner Sache so überzeugt, daß ihm dies wohl egal war.
Tragisch, denn er hat ja mit einigen "Vorhersagen" auch Recht behalten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9308
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon firlefanz11 » Di 4. Mai 2021, 13:41

Absurd hat geschrieben:(04 May 2021, 12:10)
Politisch Vereinnahmte, wie Laschets Streek gibt es aber leider auch immer mehr.

DISQUALIFIED!
Schon lustig. Da werden Experten, die nicht genau das äussern was der eigenen Meinung entspricht als politisch vereinnahmt hingestellt... Köstlich...! :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Schnitter
Beiträge: 11072
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » Di 4. Mai 2021, 13:44

Mal was positives:

Inzwischen sind deutlich über 30 Millionen Impfungen erfolgt.

Das war am Anfang so nicht abzusehen, aber inzwischen läufts offensichtlich.

Ab Juli kann meiner Einschätzung nach die Party steigen :thumbup:

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste