Olympische Spiele, wer bezahlt?

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 03:30

Olympische Spiele, wer bezahlt?

Beitragvon Mithrandir » Mi 3. Dez 2008, 21:28

Quelle
Das IOC hat seine über 50-jährige Zusammenarbeit mit der EBU, einem Zusammenschluss europäischer Fernsehsender beendet.
Das EBU-Angebot für die Winterspiele 2014 und die Sommerspiele 2016 über mehr als USD 800 Mio. war dem IOC zu wenig.
(Für Turin 2006 und Peking 2008 hatte die EBU noch USD 578,4 Mio. bezahlt; für Vancouver 2010 sowie London 2012 bereits USD 746 Mio.)

Hintergrund ist wohl, dass das IOC nach den Spielen von Peking vier Top-Sponsoren verloren hat und dass in den USA der Sender NBC künftig für die Übertragung weniger bezahlen möchte (möglicherweise weil die Sportarten Baseball und Softball wegfallen sollen).

Mit der Vermarktung der Spiele von Turin 2006 und Peking 2008 hat das IOC [ul=http://www.focus.de/finanzen/news/olympia-ioc-macht-milliardengewinn_aid_322582.html]mehr als USD 5 Mrd. Gewinn gemacht[/url].

Möglicherweise wird ein großer Teil der Olympia-Berichterstattung ins Pay-TV oder Privatfernsehen abwandern.
Ob es für das IOC leicht wird, weitere Sponsoren zu gewinnen, wenn die Übertragungen vermehrt ins Pay-TV verschwinden, ist allerdings fraglich.

Vielleicht ist das für die ÖR-Sender auch eine gute Gelegenheit, aus der Olympia-Berichterstattung auszusteigen und die Gebühren etwas zu senken. Vom olympischen Gedanken ist ohnehin nicht mehr viel übrig.
Dr. John Becker

Re: Olympische Spiele, wer bezahlt?

Beitragvon Dr. John Becker » Mi 3. Dez 2008, 22:05

Premiere wird auch mit Olympia keine neuen Abos verkaufen, und die Privaten müssten extra für Olympia neue digitale Kanäle einrichten, um ein großes Publikum zu binden um damit die erforderlichen Werbeminuten zu generieren.
Das IOC könnte sich mit dieser Entscheidung selbst ins Knie gef**** haben. Mir soll es Recht sein.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Olympische Spiele, wer bezahlt?

Beitragvon Thomas I » Mi 3. Dez 2008, 22:28

Dr. John Becker hat geschrieben: ...
Das IOC könnte sich mit dieser Entscheidung selbst ins Knie gef**** haben. Mir soll es Recht sein.

Ich hoffe dass das der Fall ist! :thumbup:
Benutzeravatar
Enigma
Beiträge: 4570
Registriert: Di 24. Jun 2008, 16:55
Benutzertitel: Anarchist
Wohnort: Bald Galts Gulch?

Re: Olympische Spiele, wer bezahlt?

Beitragvon Enigma » So 7. Dez 2008, 13:52

Thomas I hat geschrieben:Ich hoffe dass das der Fall ist! :thumbup:

jepp...diese kommerzgeilheit ist echt nicht mehr auszuhalten :sick:
[url=http://www.youtube.com/watch?v=LTQqFGLDdJ0]Do you think that money is the root of all evil?[/url]
[url=http://studentsforliberty.org/wp-content/uploads/2011/04/The-Morality-of-Capitalism-PDF.pdf]The Morality of Capitalism[/url]
Gez. Francisco d'Anconia
Benutzeravatar
lamb of god
Beiträge: 6215
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:34
Benutzertitel: Benutzertitel

Re: Olympische Spiele, wer bezahlt?

Beitragvon lamb of god » Di 9. Dez 2008, 21:50

Mithrandir hat geschrieben:Möglicherweise wird ein großer Teil der Olympia-Berichterstattung ins Pay-TV oder Privatfernsehen abwandern.
...
Vielleicht ist das für die ÖR-Sender auch eine gute Gelegenheit, aus der Olympia-Berichterstattung auszusteigen und die Gebühren etwas zu senken. Vom olympischen Gedanken ist ohnehin nicht mehr viel übrig.
Ich würde applaudieren. :clap:
2005 vs.2009

Hallo Oslo! Seit wann wird der Nobelpreis für einen Wahlkampf verliehen???

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast