Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20444
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Billie Holiday » So 21. Feb 2021, 22:18

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2021, 22:13)

Nein, der Sinn dahinter ist, dass die durchschnittlich schlechteren Noten der Schwarzen dadurch kaschiert und egalisiert werden.

Besser rechnen können unfair besser bewertete Schüler dadurch natürlich nicht. Also kann man sich "ausrechnen" wie die Noten Schwarzer Schüler dann aufgefasst werden, wenn alle wissen, dass sie weniger wert sind.

Aber dann ist das Spiel natürlich noch nicht vorbei, denn wenn dann jemand auf den Gedanken kommt einen Schüler zu "benachteiligen" indem er bei gleichen Noten geringer eingeschätzt wird, dann ist das natürlich was? Die Antwort kannst du dir selber geben ;)


Also sind dann gute Noten schwarzer Schüler weniger wert und jeder AG oder Prof. weiß das. :s

Ist es das, was Schwarze wollen?
Oder wollen das antirassistische Weiße?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8474
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Skeptiker » So 21. Feb 2021, 22:27

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Feb 2021, 22:14)
Von wem stammt diese Liste? Ist ja interessant, was Weiße sich so anhören müssen.

Das stammt aus dem Twitter-Link:
Ebiker hat geschrieben:(21 Feb 2021, 19:55)

Da hilft kein Therapeut, das ist inzwischen tief in der amerikanischen Gesellschaft indoktriniert

https://twitter.com/DrKarlynB/status/1362774562769879044

Allerdings ist das wohl kein Ausrutscher einer Abteilung irgendwo. Das scheint die Tonlage der Anschuldigungen zu sein, die von den BLM-Aktivisten überall im Land erhoben werden. Ich würde das also nicht als Ausrutscher ansehen, sondern eher als Beispiel. Die "Eingeständnisse der einen Privilegiertheit" haben ja auch nur eine Vorbedingung - die richtige (weiße) Hautfarbe.

Ich habe es mir absichtlich erspart eine entsprechende "be less black"-Liste zu erstellen, um den offenen Rassismus hinter der "be less white" bloszustellen. Hier gibt es ja immer wieder jemanden, der gerne mal verkürzt zitiert ... :rolleyes:
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8474
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Skeptiker » So 21. Feb 2021, 22:31

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Feb 2021, 22:18)
Also sind dann gute Noten schwarzer Schüler weniger wert und jeder AG oder Prof. weiß das. :s

Ist es das, was Schwarze wollen?
Oder wollen das antirassistische Weiße?

Ich habe keine Ahnung wer in der Bildungsabteilung des Staates Oregon sitzt. Ich fürchte aber, deren einzige Sorge ist eine Statistik, die nicht ins Ideal passt. Da ist das wohl die trendige Lösung die man gefunden hat.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon odiug » So 21. Feb 2021, 23:02

Also jetzt mal jenseits des Südkuriers und dem FOX News Gebrabbel, dass man auf Google sofort findet:
Hier mal eine unkommentierte Originalquelle zum Thema:
https://www.oregon.gov/ode/educator-res ... Equity.pdf
Keinen_Faschismus!

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Keinen_Faschismus! » So 21. Feb 2021, 23:14

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2021, 22:27)
Das stammt aus dem Twitter-Link:

Allerdings ist das wohl kein Ausrutscher einer Abteilung irgendwo.

Natürlich ist das kein Ausrutscher. Es ist von der ausgewiesenen amerikanischen Fachexpertin, Soziologin und Professorin Robin DiAngelo.
Hier kann man etwas über diese tolle Person lernen:
https://www.robindiangelo.com/about-me/
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8474
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Skeptiker » So 21. Feb 2021, 23:26

odiug hat geschrieben:(21 Feb 2021, 23:02)

Also jetzt mal jenseits des Südkuriers und dem FOX News Gebrabbel, dass man auf Google sofort findet:
Hier mal eine unkommentierte Originalquelle zum Thema:
https://www.oregon.gov/ode/educator-res ... Equity.pdf

Das scheint aber offensichtlich nicht die Quelle zu sein, auf der sich der von Bernd Stegemann kommentierte Artikel bezieht.
Mag ja sein, dass das EINE offizielle Verlautbarung zu dem Thema ist, aber nicht die relevante. Ansonsten wäre ja der Artikel vollkommen aus der Luft gegriffen. Das wiederum glaube ich nicht.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon odiug » So 21. Feb 2021, 23:35

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2021, 23:26)

Das scheint aber offensichtlich nicht die Quelle zu sein, auf der sich der von Bernd Stegemann kommentierte Artikel bezieht.
Mag ja sein, dass das EINE offizielle Verlautbarung zu dem Thema ist, aber nicht die relevante. Ansonsten wäre ja der Artikel vollkommen aus der Luft gegriffen. Das wiederum glaube ich nicht.

Also ich vermute ja, dass sich Bernd Stegemann auf den FOX Bericht stützt, wie fast alles, was ich auf Google fand.
Weil auf der Seite des Board of Education von Oregon findet sich nix, was auf die FOX Berichte hinweisen würde, außer was ich verlinkte.
Es geht ja um dieses Programm:
https://equitablemath.org/
Muss ich mir aber auch erst ausführlich durchlesen und mach ich heute sicherlich nicht mehr.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8474
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Skeptiker » So 21. Feb 2021, 23:48

odiug hat geschrieben:(21 Feb 2021, 23:35)

Also ich vermute ja, dass sich Bernd Stegemann auf den FOX Bericht stützt, wie fast alles, was ich auf Google fand.
Weil auf der Seite des Board of Education von Oregon findet sich nix, was auf die FOX Berichte hinweisen würde.

FOX-News hat keine hohen Standards, aber das vorliegende Dokument der Bildungsbehörde in Oregon ist zunächst einmal eher triviales Gelaber, das keine Grundlage für die Darstellungen des verlinkten Artikels liefert.
Es muss da noch was anderes geben. So macht das keinen Sinn.
Auch Bernd Stegemann ist eigentlich keiner, der sich eine FOX-News Ente anheften würde.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon odiug » Mo 22. Feb 2021, 00:08

Skeptiker hat geschrieben:(21 Feb 2021, 23:48)

FOX-News hat keine hohen Standards, aber das vorliegende Dokument der Bildungsbehörde in Oregon ist zunächst einmal eher triviales Gelaber, das keine Grundlage für die Darstellungen des verlinkten Artikels liefert.
Es muss da noch was anderes geben. So macht das keinen Sinn.
Auch Bernd Stegemann ist eigentlich keiner, der sich eine FOX-News Ente anheften würde.

Es geht um das hier : https://equitablemath.org/
Ich bin da jetzt mal sehr oberflächlich darüber geflogen und fand auch schon zwei Zitate aus den FOX Nachrichten.
Was die da plappern und auch was in Südkurier zu lesen war, finde ich da bis jetzt nicht.
Dass man mal Textaufgaben auf rassistische Stereotypen durchleuchtet macht meiner Meinung nach Sinn.
Senexx

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Senexx » Mo 22. Feb 2021, 03:52

odiug hat geschrieben:(22 Feb 2021, 00:08)

Es geht um das hier : https://equitablemath.org/
Ich bin da jetzt mal sehr oberflächlich darüber geflogen und fand auch schon zwei Zitate aus den FOX Nachrichten.
Was die da plappern und auch was in Südkurier zu lesen war, finde ich da bis jetzt nicht.
Dass man mal Textaufgaben auf rassistische Stereotypen durchleuchtet macht meiner Meinung nach Sinn.

Man muss viel radikaler an das Problem herangehen: Unser Dezimalsystem ist rassistisch. 1-9 ist indisch, 0 ist arabisch. Wo bleibt da die adäquate Berücksichtigung der weißen Rasse? Und wo die Chinesen? Von den Schwarzen ganz zu schweigen.

Wir brauchen ein völlig neues, ausgewogenes Zahlensystem.
Gin-Tonic
Beiträge: 121
Registriert: So 2. Feb 2020, 08:47

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Gin-Tonic » Mo 22. Feb 2021, 06:28

Statistisch sind, so weit ich mich erinnere, die Asiaten in Mathe am besten. Gehören die auch zur privilegierten weissen Rasse? Ich hatte es ja eher mit Sprachen, ich gehe davon aus das ist kulturelle Aneignung und somit noch schlimmer :p
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon McKnee » Mo 22. Feb 2021, 07:59

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(21 Feb 2021, 11:50)

Falsch!
Man muss keinen Stücke kennen die rassistische Stereotypen verbreiten!

Vor allem sollte man keine Menschen zwingen so etwas lesen zu müssen!

Man sollte übrigens auch kein „Compact“, „PI News“ oder sonstiges Zeug lesen!
Damit normalisiert man diese Dinge nur (und noch schlimmer: Man finanziert sie mit!)!
Sie müssen aber zum Erhalt unserer FDGO unnormal bleiben und klar erkennbar außerhalb der gesellschaftlich akzeptieren Norm!


Du bist aber mit dem Wesen der fdGO vertraut? So oft du dich darauf beziehst.

Verboten ist, was gegen geltendes Recht verstößt, nicht Meinung oder Auslegung sind da der Maßstab.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon odiug » Mo 22. Feb 2021, 08:25

Senexx hat geschrieben:(22 Feb 2021, 03:52)

Man muss viel radikaler an das Problem herangehen: Unser Dezimalsystem ist rassistisch. 1-9 ist indisch, 0 ist arabisch. Wo bleibt da die adäquate Berücksichtigung der weißen Rasse? Und wo die Chinesen? Von den Schwarzen ganz zu schweigen.

Wir brauchen ein völlig neues, ausgewogenes Zahlensystem.

Das Dezimalsystem ist eigentlich chinesischen Ursprungs und mal so nebenbei: die Gauß-Elimination kannte man in China schon im 1sten Jahrhundert.
Auch mal interessant zu wissen. ist nicht immer alles Pythagoras, Archimedes Gauß ... gab auch andere.
Im alten Ägypten war die Mathematik auch schon sehr weit entwickelt.
Und ich denke, dass ist der Punkt.
Mathematik wird mit europäischen Namen gelehrt, ist mit europäischen Symbolen gespickt, beruht auf europäischen Errungenschaften, die andere Errungenschaften, die teilweise sehr viel früher als in Europa bekannt waren, negiert.
Keinen_Faschismus!

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 22. Feb 2021, 08:31

McKnee hat geschrieben:(22 Feb 2021, 07:59)
Verboten ist, was gegen geltendes Recht verstößt, nicht Meinung oder Auslegung sind da der Maßstab.

Dass man es hierzulande nicht verbieten kann ist mir klar.
Mir geht es um eine gesellschaftliche Ächtung.

Wobei „Auslegung“ im Rahmen von geltendem Recht schon auch eine große Rolle spielt.
Das beweisen ja viele komplett konträre Urteile zu den selben Themen (z.B. in unterschiedlichen Instanzen). Und das ist ja auch richtig so.
Keinen_Faschismus!

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 22. Feb 2021, 08:54

odiug hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:25)
Und ich denke, dass ist der Punkt.
Mathematik wird mit europäischen Namen gelehrt, ist mit europäischen Symbolen gespickt, beruht auf europäischen Errungenschaften, die andere Errungenschaften, die teilweise sehr viel früher als in Europa bekannt waren, negiert.

Genau das ist das Problem! :thumbup:
Hier braucht es dringend eine Reform der Mathematik!

Es gibt fast nur europäische Namen in der mathematischen Benennung, was nicht der tatsächlichen Leistung entspricht!
Hier wäre mehr Diversity fundamental wichtig!

Außerdem:
Was den Nazis das Hakenkreuz ist, ist der gesichert rechtsextremen Identitären Bewegung das „Lambda“.

Und was findet man in der Mathematik ohne Ende? Genau! Eben dieses Lambda! :eek:

Es wäre ein wichtiges und gutes Signal, wenn sich die Mathematik hier klar von der gesichert rechtsextremen Bewegung distanzieren würde und das Symbol ersetzen würde!
Z.B. durch das Lam (ﻝ) um auch gleichzeitig die großartige Leistung der arabischen Kultur in der Mathematik zu würdigen. :thumbup:

Auch die Politik ist hier gefragt, dass das Lambda endlich als verfassungsfeindliches Symbol anerkannt wird!
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon odiug » Mo 22. Feb 2021, 09:47

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:54)

Genau das ist das Problem! :thumbup:
Hier braucht es dringend eine Reform der Mathematik!

Es gibt fast nur europäische Namen in der mathematischen Benennung, was nicht der tatsächlichen Leistung entspricht!
Hier wäre mehr Diversity fundamental wichtig!

Außerdem:
Was den Nazis das Hakenkreuz ist, ist der gesichert rechtsextremen Identitären Bewegung das „Lambda“.

Und was findet man in der Mathematik ohne Ende? Genau! Eben dieses Lambda! :eek:

Es wäre ein wichtiges und gutes Signal, wenn sich die Mathematik hier klar von der gesichert rechtsextremen Bewegung distanzieren würde und das Symbol ersetzen würde!
Z.B. durch das Lam (ﻝ) um auch gleichzeitig die großartige Leistung der arabischen Kultur in der Mathematik zu würdigen. :thumbup:

Auch die Politik ist hier gefragt, dass das Lambda endlich als verfassungsfeindliches Symbol anerkannt wird!

Also dass irgendwelche Spinner alte Symbole für sich vereinnahmen ist ja nichts Neues.
Verbote bringen da auch nicht wirklich was, man nimmt dann halt ein anderes und irgendwann ist nix mehr da ... gilt dann aber für alle ... sind wir alle Stumm.
Kann ja auch nicht die Antwort sein.
Ein anderes Beispiel, näher Zuhause, wäre die Anerkennung von Türkisch oder Arabisch als Fremdsprache im Schulunterricht.
Verstehe ich bis heute nicht, warum man das nicht macht ?
Was nun die Mathematik betrifft, so hat sich da eine Tradition gebildet, die halt heute universellen Anspruch erhebt. Das hat Vorteile, eben weil sie auch universell verständlich ist und man keinen Übersetzer braucht.
Aber mal den Ursprung dieser Tradition zu hinterfragen und Alternativen zuzulassen, ist nicht unbedingt falsch.
Gerade in Schulen nicht, wo es ja darum geht, junge Gehirne für ein Thema zu begeistern.
Und da macht es halt auch Sinn auf die Kinder zuzugehen, anstatt sie nur auf ein Ziel hin zu zerren.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50014
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 22. Feb 2021, 10:07

Man sollte Mathe grundsätzlich abschaffen, da werden nur Poc und Frauen diskriminiert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Senexx

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Senexx » Mo 22. Feb 2021, 10:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:07)

Man sollte Mathe grundsätzlich abschaffen, da werden nur Poc und Frauen diskriminiert.


Sie, also ich meine Frauen, profitieren aber auch davon. Wenn es um Scheidungsunterhalt oder darum geht, sich als Alleinerziehende mit Hartz IV zu vergnügen, sind Mathekenntnisse nicht schlecht.

Auch POC können davon profitieren. Will ich aber nicht näher erläutern.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17117
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Misterfritz » Mo 22. Feb 2021, 10:23

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(22 Feb 2021, 08:54)
Auch die Politik ist hier gefragt, dass das Lambda endlich als verfassungsfeindliches Symbol anerkannt wird!
Genau,
wir nehmen den Griechen einfach einen Buchstaben weg --- geht's nocht?
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20444
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Stehen wir vor Bücherverbrennungen zwecks Antirassismus?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 22. Feb 2021, 10:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:07)

Man sollte Mathe grundsätzlich abschaffen, da werden nur Poc und Frauen diskriminiert.


Wie muß man sich diese Diskriminierung vorstellen?
Hast du mal ein konkretes Beispiel parat?
Ich war immer sehr gut in Mathe....ist mir da was entgangen?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste