Schüler gegen den Religionsunterricht

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 904
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon naddy » Sa 30. Nov 2019, 14:36

H2O hat geschrieben:(30 Nov 2019, 10:48)

Gute Frage; da fügen sich die Freien ganz widerwillig christlichem Zwang.


Nicht nur die. Oder gehen die Angehörigen anderer Religionen Weihnachten freiwillig arbeiten oder zur Schule? Oder gar aus Protest? ;)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4162
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Ammianus » Sa 30. Nov 2019, 15:39

Alana4 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 11:40)

Nö, braucht man nicht zu wissen. Aber es weiß jeder, was also ist dein Problem? Dass in diesen Ferien das Wort "Weihnacht" vorkommt? Glaube es ruhig: es wären die gleichen Ferien, es gäbe die gleichen Traditionen, wenn man das schlicht "Jahresend-Ferien" nennen würde. Ganz neutral. Aber.....kommt es darauf echt an?
Zumal der Ursprung dieses Festes zum Jahresende eben gerade KEIN christlicher ist. Die, die das Christentum etablieren wollten im gemeinen Volke (weil die klugen Herren erkannt haben, welch wunderbare Manipulationsstärke darin liegt), haben keineswegs zufällig ihre "christlichen" Ereignisse (und dann Feiertage) so gelegt, wie sie liegen. Die wurden allesamt den lange vorhandenen Traditionen und Feiertagen der Menschen aufgepropft. Das dumme Volk hat kaum gemerkt, dass ihre alten jahreszeitlichen Feste nach und nach vom Christentum vereinnahmt worden sind. Clever waren sie ja, die Christentum-Verbreiter, das muss man ihnen lassen.


Ein bischen komplizierter ist es schon.
Dieser Wiki-Artikel gibt einen ganz interessanten Einblick:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sol_(Römische_Mythologie)
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15738
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Umetarek » Sa 30. Nov 2019, 15:59

Ammianus hat geschrieben:(30 Nov 2019, 15:39)

Ein bischen komplizierter ist es schon.
Dieser Wiki-Artikel gibt einen ganz interessanten Einblick:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sol_(Römische_Mythologie)

Gibet auch noch andere Feste zu dem Datum...

https://de.wikipedia.org/wiki/Julfest
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27749
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon H2O » Sa 30. Nov 2019, 16:01

Alana4 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 11:40)

Nö, braucht man nicht zu wissen. Aber es weiß jeder, was also ist dein Problem? Dass in diesen Ferien das Wort "Weihnacht" vorkommt? Glaube es ruhig: es wären die gleichen Ferien, es gäbe die gleichen Traditionen, wenn man das schlicht "Jahresend-Ferien" nennen würde. Ganz neutral. Aber.....kommt es darauf echt an?
Zumal der Ursprung dieses Festes zum Jahresende eben gerade KEIN christlicher ist. Die, die das Christentum etablieren wollten im gemeinen Volke (weil die klugen Herren erkannt haben, welch wunderbare Manipulationsstärke darin liegt), haben keineswegs zufällig ihre "christlichen" Ereignisse (und dann Feiertage) so gelegt, wie sie liegen. Die wurden allesamt den lange vorhandenen Traditionen und Feiertagen der Menschen aufgepropft. Das dumme Volk hat kaum gemerkt, dass ihre alten jahreszeitlichen Feste nach und nach vom Christentum vereinnahmt worden sind. Clever waren sie ja, die Christentum-Verbreiter, das muss man ihnen lassen.


Na prima, dann sind Sie doch schon einmal bestens unterrichtet! Sie müssen also nichts mehr dazu lernen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Ein Terraner » Sa 30. Nov 2019, 17:48

Schon seltsam wie die Feiertage wie zufällig auf Naturereignisse fallen, Sommer-Winter Sonnwenden, Frühlingsbeginn, Herbstbeginn, Sommeranfang, Winteranfang.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon conscience » Sa 30. Nov 2019, 18:03

Was gucken wir heute ?

Ein Terraner hat geschrieben:(30 Nov 2019, 17:48)

Schon seltsam wie die Feiertage wie zufällig auf Naturereignisse fallen, Sommer-Winter Sonnwenden, Frühlingsbeginn, Herbstbeginn, Sommeranfang, Winteranfang.



Das ist doch alles eine Verschwörungstheorie :D

also das die Feiertage fallen, wie sie fallen :?
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Ein Terraner » Sa 30. Nov 2019, 18:06

conscience hat geschrieben:(30 Nov 2019, 18:03)

was gucken wir heute ?

Hab mit Doom Patrol angefangen.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon conscience » Sa 30. Nov 2019, 18:08

Ein Terraner hat geschrieben:(30 Nov 2019, 18:06)

Hab mit Doom Patrol angefangen.


The Man in the High Castle, Staffel 4, Folge 5+6.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4162
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Ammianus » Sa 30. Nov 2019, 18:13

Ein Terraner hat geschrieben:(30 Nov 2019, 17:48)

Schon seltsam wie die Feiertage wie zufällig auf Naturereignisse fallen, Sommer-Winter Sonnwenden, Frühlingsbeginn, Herbstbeginn, Sommeranfang, Winteranfang.


Das ist doch völlig normal. Was daran seltsam sein soll erschließt sich mir nicht.
Liberty
Beiträge: 678
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Liberty » Sa 30. Nov 2019, 20:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Nov 2019, 09:51)
Welche Staaten wären das? In Frankreich gilt seit 2019 die Schulpflicht ab drei Jahren.


Ja seitdem der Sozialist Macron dort regiert hat sich einiges verändert. Bis dahin war Homeschooling in Frankreich möglich, ob das aktuell noch möglich ist, weiss ich gerade nicht.

Als leuchtendes Beispiel können die USA gelten. Kein Religionsunterricht in staatlichen Schulen, aber Bildungsfreiheit für die Bürger.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon conscience » Sa 30. Nov 2019, 20:29

Liberty hat geschrieben:(30 Nov 2019, 20:15)

Ja seitdem der Sozialist Macron dort regiert hat sich einiges verändert […]


Macron ein Sozialist - eine starke und steile These.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15738
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Umetarek » So 1. Dez 2019, 09:11

Liberty hat geschrieben:(30 Nov 2019, 20:15)

Ja seitdem der Sozialist Macron dort regiert hat sich einiges verändert. Bis dahin war Homeschooling in Frankreich möglich, ob das aktuell noch möglich ist, weiss ich gerade nicht.

Als leuchtendes Beispiel können die USA gelten. Kein Religionsunterricht in staatlichen Schulen, aber Bildungsfreiheit für die Bürger.

Hmm? Jaja, mein Schwiegersohn ist aus den Staaten, du meinst wohl eher Freiheit von Bildung.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27749
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon H2O » So 1. Dez 2019, 09:21

Umetarek hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:11)

Hmm? Jaja, mein Schwiegersohn ist aus den Staaten, du meinst wohl eher Freiheit von Bildung.


Kurzum: Dort wird das unverbildete Volk in seinem guten Zustand belassen. ;)
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3282
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Alana4 » So 1. Dez 2019, 10:56

H2O hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:21)

Kurzum: Dort wird das unverbildete Volk in seinem guten Zustand belassen. ;)

So kann man es sehen. :D
Wobei aber mehr denn je Wert auf religiöse "Bildung" gelegt wird. Dass die "Bildungs-" Inhalte teils absurd sind, macht ja nichts. Hauptsache, das Himmelreich steht den so unverbildete offen.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 844
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Alster » So 1. Dez 2019, 12:39

Alana4 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 11:40)

Nö, braucht man nicht zu wissen. Aber es weiß jeder, was also ist dein Problem? Dass in diesen Ferien das Wort "Weihnacht" vorkommt? Glaube es ruhig: es wären die gleichen Ferien, es gäbe die gleichen Traditionen, wenn man das schlicht "Jahresend-Ferien" nennen würde. Ganz neutral. Aber.....kommt es darauf echt an?
Zumal der Ursprung dieses Festes zum Jahresende eben gerade KEIN christlicher ist. Die, die das Christentum etablieren wollten im gemeinen Volke (weil die klugen Herren erkannt haben, welch wunderbare Manipulationsstärke darin liegt), haben keineswegs zufällig ihre "christlichen" Ereignisse (und dann Feiertage) so gelegt, wie sie liegen. Die wurden allesamt den lange vorhandenen Traditionen und Feiertagen der Menschen aufgepropft. Das dumme Volk hat kaum gemerkt, dass ihre alten jahreszeitlichen Feste nach und nach vom Christentum vereinnahmt worden sind. Clever waren sie ja, die Christentum-Verbreiter, das muss man ihnen lassen.

Eigentlich wenig verwunderlich, da das Christentum ja selbst nichts anderes ist, als eine Verbindung zweier fremder Kulturen, nämlich der jüdischen und der griechisch-römischen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3282
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Alana4 » So 1. Dez 2019, 15:35

Alster hat geschrieben:(01 Dec 2019, 12:39)

Eigentlich wenig verwunderlich, da das Christentum ja selbst nichts anderes ist, als eine Verbindung zweier fremder Kulturen, nämlich der jüdischen und der griechisch-römischen.

Och, dass Christentum ist mehr als nur diese zweierverbindung.
Es hat sich im Zuge der Christianisierung der Welt (im weitesten Sinne "Eroberung") alles einverleibt, was ihm begegnet ist. Es hat die Traditionen und Rituale der unterschiedlichsten Völker benutzt, missbraucht, umgedeutet, neu benannt, zur eigenen Geschichte gemacht. Genau betrachtet, ist das "Christentum" von A bis Z zusammengeklaut.
Aber es sei wohl einen zugestanden: clever gemacht haben sie es.
Zwar unanständig, hinterhältig und sogar grausam rigoros.... aber durchaus auf lange Strecken erfolgreich.
Aber irgendwann geht alles mal zu Ende. Kann und wird auch dauern. Immerhin...... Wenn Schüler in D. Wollen, dass dieser komische religionsunterricht aus den Lehrplänen verschwindet, dann 8st das doch sehr zu begrüßen.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27749
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon H2O » So 1. Dez 2019, 21:16

Alana4 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 10:56)

So kann man es sehen. :D
Wobei aber mehr denn je Wert auf religiöse "Bildung" gelegt wird. Dass die "Bildungs-" Inhalte teils absurd sind, macht ja nichts. Hauptsache, das Himmelreich steht den so unverbildete offen.


Was spricht denn gegen religiöse Bildung, die aus meiner Sicht erst einmal gar nichts mit Glauben zu tun hat? Wissen, was weite Teile der Welt bewegt... ganz überflüssig?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11626
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Ein Terraner » So 1. Dez 2019, 21:20

H2O hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:16)

Was spricht denn gegen religiöse Bildung, die aus meiner Sicht erst einmal gar nichts mit Glauben zu tun hat? Wissen, was weite Teile der Welt bewegt... ganz überflüssig?

Vielleicht das jede religiöse Information in Kinderköpfen Speicherplatz vergeudet der besser genutzt werden könnte ?
Alpha Centauri
Beiträge: 5803
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Alpha Centauri » So 1. Dez 2019, 21:27

Alster hat geschrieben:(01 Dec 2019, 12:39)

Eigentlich wenig verwunderlich, da das Christentum ja selbst nichts anderes ist, als eine Verbindung zweier fremder Kulturen, nämlich der jüdischen und der griechisch-römischen.


Und ideengeschichtlich, ein Abklatsch der Philosophie Platons ( Zwei Welten Theorie, der Körper - "GEIST" Dualismus usw.).
Liberty
Beiträge: 678
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Schüler gegen den Religionsunterricht

Beitragvon Liberty » So 1. Dez 2019, 21:30

Umetarek hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:11)
Hmm? Jaja, mein Schwiegersohn ist aus den Staaten, du meinst wohl eher Freiheit von Bildung.


Bildung ist meiner Meinung nach Privatsache.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast