Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Bartleby » So 8. Sep 2019, 12:32

Zacherli hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:56)


Der Fortschritt basiert auf Öffnung und nicht auf Kultur.


Gäbe es in diesem Forum einen Strang "Tor des Monats", könnte man sich mit einem solchen Satz ganz sicher bewerben. :D

Denn erstens wäre ohne die Referenzgröße "Kultur" der Begriff der "Öffnung" praktisch im Numinosen anzusiedeln, zweitens wäre zu zeigen, dass es einen Begriff des "Fortschritts" gibt, der sich jenseits von Kultur formulieren und verstehen ließe.

Dem Aphorismus wird ja das Prinzip der Verdichtung nachgesagt, hier stellt sich das "Verdichten" jedoch eher als misslungener Wortsalat dar :D Oder anders. Ein Wasserhahn mit solcher Dichtung würde tropfen.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2407
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon BlueMonday » So 8. Sep 2019, 14:39

Ja, Fortschritt basiert darauf, einen Fuß vor den anderen zu setzen :). Wobei dann noch die Frage offen bleibt, in welche Richtung der vielen möglichen man schreitet oder ob man gar im Kreise läuft. Die Totalitären wollen alle in eine Richtung drängen, sehen in dieser Einfalt den "Fortschritt". Tatsächlich laufen allen durcheinander, stolpern übereineinander, geraten aneinander. Und in glücklicheren Fällen findet man zusammen einen Weg, den man eine Weile miteinander geht. Diesem Weg kann man einen Namen geben, um darüber sprechen zu können. Er wird zum Begriff, gar zu einer Kultur vielleicht, wenn man sich einer größeren Gemeinsamkeit bewusst wird.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Quatschki » So 8. Sep 2019, 17:51

Zum Beispiel Schwarzwälder Kirschtorte.
Die konnte erst erfunden werden, als die Kolonialwarenläden Kakaopulver und Schokolade zu zivilen Preisen anbieten konnten, also aus den Kolonien durch koloniale Ausbeutung.
Trotzdem denken viele, das sei ein deutsches Kulturgut.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Trifels » So 8. Sep 2019, 18:16

MäckIntaier hat geschrieben:(08 Sep 2019, 12:32)

Gäbe es in diesem Forum einen Strang "Tor des Monats", könnte man sich mit einem solchen Satz ganz sicher bewerben. :D

Denn erstens wäre ohne die Referenzgröße "Kultur" der Begriff der "Öffnung" praktisch im Numinosen anzusiedeln, zweitens wäre zu zeigen, dass es einen Begriff des "Fortschritts" gibt, der sich jenseits von Kultur formulieren und verstehen ließe.

Dem Aphorismus wird ja das Prinzip der Verdichtung nachgesagt, hier stellt sich das "Verdichten" jedoch eher als misslungener Wortsalat dar :D Oder anders. Ein Wasserhahn mit solcher Dichtung würde tropfen.


:-)

meinst -> das käm da an ?
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Bartleby » So 8. Sep 2019, 18:28

Trifels hat geschrieben:(08 Sep 2019, 18:16)

:-)

meinst -> das käm da an ?


Zumindest scheint das Schiff versenkt. Schiffbruch mit Zuschauer, um Blumenbergs Buchtitel zu leihen. Es funktioniert eben nicht jedesmal, ein nicht vorhandenes theoretisches, wissenschaftliches Vokabular durch Bildlichkeit zu ersetzen. Man sollte sich halt nicht mit ohnehin schon leckgeplagten Nussschalen aufs Meer der Theorie wagen. :D
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14353
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 12. Sep 2019, 14:46

Julian hat geschrieben:(08 Sep 2019, 11:48)

Sie gehören wohl zu denjenigen, die sowieso keine Bücher mehr lesen, da ja alles notwendige Wissen über Google erreichbar ist.

Wir führen offenbar sehr verschiedene Leben. Ich bin tief in der deutschen und darüber hinaus der weiteren europäischen und westlichen Kultur verankert. Die Musik, die ich am meisten schätze, stammt aus dem 18. Jahrhundert, und ohne sie wäre mein Leben unendlich ärmer.


Diese "westliche Kultur" ist janusköpfig. Der Bau der europäischen Autobahnmagistrale von Nord/Ostsee nach Griechenland fördert im bulgarischen Kresna-Tal (nahe der griechischen Grenze) in jüngerer Zeit einmalige archäologische Funde zutage. Sowohl aus der Zeit der Antike wie auch aus der Zeit der Besiedlung Europas durch die ersten Sesshaften aus dem Nahen Osten vor mehreren tausend Jahren. Und gleichzeiig sitzen den Archäologen die Herren des Autobahnbaus im Nacken. Und die Herren der EU-Verkehrsinfrastruktur. FÜr "Kultur" interessiert sich da kaum jemand. Man könnte auch sagen, die Kultur des heutigen Europäertums besteht darin, sich nicht groß für Kultur zu interessieren.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14353
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 12. Sep 2019, 14:51

BlueMonday hat geschrieben:(08 Sep 2019, 14:39)

Ja, Fortschritt basiert darauf, einen Fuß vor den anderen zu setzen :). Wobei dann noch die Frage offen bleibt, in welche Richtung der vielen möglichen man schreitet oder ob man gar im Kreise läuft. Die Totalitären wollen alle in eine Richtung drängen, sehen in dieser Einfalt den "Fortschritt". Tatsächlich laufen allen durcheinander, stolpern übereineinander, geraten aneinander. Und in glücklicheren Fällen findet man zusammen einen Weg, den man eine Weile miteinander geht. Diesem Weg kann man einen Namen geben, um darüber sprechen zu können. Er wird zum Begriff, gar zu einer Kultur vielleicht, wenn man sich einer größeren Gemeinsamkeit bewusst wird.

Gut geschrieben!
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Trifels » Do 12. Sep 2019, 15:22

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Sep 2019, 14:51)

Gut geschrieben!


Ja -> nur Kultur ist nicht = fortschrittsabhängig. Kultur = immer Veränderung in sich. Die Aufnahmefähigkeit -> Prozess der Weiterentwicklung = selbst Parameter für Kultur. Kultur -> immer da -> wie der Mensch in der Kultur sich bewegt , etwas aufnimmt -> sein Bier = Zeichen der Kultur zu aller Zeit. Heute ein Geschenk für das Individuum Mensch. Deshalb finden Menschen in der Kultur zueinander. Der eine so, der andere so.

Kultur grenzt auch nicht aus. Kultur ist ein Angebotsportal, eine "Werbebroschüre". Das Projekt mitteleuropäische Kultur ( sog. abendländische Kultur ) hat aus ihrem Prozess heraus die tolle Möglichkeit erarbeitet , kritisch Einflüsse auf ihren Wirkgehalt auf die Menschen in ihrem Grundsatz zu haben.

Kultur in dem " abendländischen" Kontext hat wunderbare emanzipatorische, demokratische Festigung erhalten. Diese braucht keine anderweitigen Einflüsse -> der Mensch als individuelles Wesen profitiert von der Kultur am meisten.

Er kann in der "Werbebroschüre" blättern und ohne Kaufzwang sich was aussuchen.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8494
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 12. Sep 2019, 15:42

Trifels hat geschrieben:(12 Sep 2019, 15:22)

Ja -> nur Kultur ist nicht = fortschrittsabhängig. Kultur = immer Veränderung in sich. Die Aufnahmefähigkeit -> Prozess der Weiterentwicklung = selbst Parameter für Kultur. Kultur -> immer da -> wie der Mensch in der Kultur sich bewegt , etwas aufnimmt -> sein Bier = Zeichen der Kultur zu aller Zeit. Heute ein Geschenk für das Individuum Mensch. Deshalb finden Menschen in der Kultur zueinander. Der eine so, der andere so.

Kultur grenzt auch nicht aus. Kultur ist ein Angebotsportal, eine "Werbebroschüre". Das Projekt mitteleuropäische Kultur ( sog. abendländische Kultur ) hat aus ihrem Prozess heraus die tolle Möglichkeit erarbeitet , kritisch Einflüsse auf ihren Wirkgehalt auf die Menschen in ihrem Grundsatz zu haben.

Kultur in dem " abendländischen" Kontext hat wunderbare emanzipatorische, demokratische Festigung erhalten. Diese braucht keine anderweitigen Einflüsse -> der Mensch als individuelles Wesen profitiert von der Kultur am meisten.

Er kann in der "Werbebroschüre" blättern und ohne Kaufzwang sich was aussuchen.

Na ja, um auf das Thema zurückzukommen.
Nach Ihrem Kulturbegriff geht eben keine noch so "deutsche" Kultur verloren,
sie wird nur in jeder Zeit entsprechend von den Bürgern gelebt.
Aber wie erklären Sie die Kultur von AfD Wählern?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14353
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 12. Sep 2019, 15:53

Trifels hat geschrieben:(12 Sep 2019, 15:22)

Ja -> nur Kultur ist nicht = fortschrittsabhängig. Kultur = immer Veränderung in sich. Die Aufnahmefähigkeit -> Prozess der Weiterentwicklung = selbst Parameter für Kultur. Kultur -> immer da -> wie der Mensch in der Kultur sich bewegt , etwas aufnimmt -> sein Bier = Zeichen der Kultur zu aller Zeit. Heute ein Geschenk für das Individuum Mensch. Deshalb finden Menschen in der Kultur zueinander. Der eine so, der andere so.

Kultur grenzt auch nicht aus. Kultur ist ein Angebotsportal, eine "Werbebroschüre". Das Projekt mitteleuropäische Kultur ( sog. abendländische Kultur ) hat aus ihrem Prozess heraus die tolle Möglichkeit erarbeitet , kritisch Einflüsse auf ihren Wirkgehalt auf die Menschen in ihrem Grundsatz zu haben.

Kultur in dem " abendländischen" Kontext hat wunderbare emanzipatorische, demokratische Festigung erhalten. Diese braucht keine anderweitigen Einflüsse -> der Mensch als individuelles Wesen profitiert von der Kultur am meisten.

Er kann in der "Werbebroschüre" blättern und ohne Kaufzwang sich was aussuchen.


Das sehe ich überhaupt nicht so. KUltur bildet sich im tätigen Vollzug und, ganz richtig, einer gemeinsamen Wegstrecke kann man dann einen Namen geben, um sie zu referenzieren. Man kann letztendlich niemandem etwas vorsetzen. Weder mit Zwang wie in der DDR noch mit "Werbung". Es gibt auch kein "Projekt" "abendländische Kultur". Es gibt nur Projekte, für Sammlungen von Kulturphänomenen auf die gegenseitige Übereinkunft zu kommen, diese "abendländisch" zu nennen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11690
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Sep 2019, 18:58

Hab sie gefunden, lag unter der Couch.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8494
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 12. Sep 2019, 19:43

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Sep 2019, 18:58)

Hab sie gefunden, lag unter der Couch.

Lassen Sie uns als geneigte Leser an Ihrem Fund unter dem Sofa teilhaben.
Bitte jetzt:
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11690
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Ein Terraner » Do 12. Sep 2019, 19:53

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Sep 2019, 19:43)

Lassen Sie uns als geneigte Leser an Ihrem Fund unter dem Sofa teilhaben.
Bitte jetzt:

Nein, jetzt wo ich die deutsche Kultur endlich gefunden habe, behalte ich sie auch für mich. :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8494
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 12. Sep 2019, 21:11

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Sep 2019, 19:53)

Nein, jetzt wo ich die deutsche Kultur endlich gefunden habe, behalte ich sie auch für mich. :p

Na ja, ein wenig neidisch bin ich ja schon,
aber darf ich davon ausgehen,
das ihre unterm Sofa Fundsache und unsere Art zu kommunizieren,
ein wichtiger Teil gelebter deutscher Kultur ist?
Und wenn Sie mich nicht sperren lassen,
diese auch weiter gelebt wird!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Quatschki » Do 12. Sep 2019, 21:38

Ein Terraner hat geschrieben:(12 Sep 2019, 18:58)

Hab sie gefunden, lag unter der Couch.

Guckste wohl! Jetzt ist's vorbei...
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8755
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon aleph » Sa 14. Sep 2019, 21:00

Was ist denn kultur? Gibt es eine spezifische spanische italienische griechische kultur?
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15447
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Keoma » Sa 14. Sep 2019, 21:07

aleph hat geschrieben:(14 Sep 2019, 21:00)

Was ist denn kultur? Gibt es eine spezifische spanische italienische griechische kultur?

Nein, die ganze Welt hat die selbe.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Fliege » Sa 14. Sep 2019, 23:15

aleph hat geschrieben:(14 Sep 2019, 21:00)
Was ist denn kultur? Gibt es eine spezifische spanische italienische griechische kultur?
Keoma hat geschrieben:(14 Sep 2019, 21:07)
Nein, die ganze Welt hat die selbe.

Kontrafaktische Bestätigungen eignen sich, um die Absurdität von zuvor (explizit oder implizit) Behauptetem bloß zu legen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Was ist deutsche Kultur und geht diese verloren?

Beitragvon Trifels » Do 3. Okt 2019, 16:46

Keoma hat geschrieben:(14 Sep 2019, 21:07)

Nein, die ganze Welt hat die selbe.


-> nicht uninteressant. Kultur zeigt sich in Kultureller Leistung.Parameter zeigen den Leistungsstand an -> also These = leistungsfähige Gesellschaft = hohe Fähigkeit zur kulturellen Leistung.

" In „Deutschstunde“ steckt ein Film, der nicht zur Welt gekommen ist, eine tragische Farce, die von den Verstrickungen des Alltagslebens im Nationalsozialismus erzählt, von braunen Malern, die dennoch „entartet“ waren, und braven Deutschen, die bis zur Selbstzerstörung ihre Pflicht taten. Die Zeit dafür, so scheint es, war trotz allem, was wir heute über Emil Nolde wissen, noch nicht reif. Sie wird kommen."

Info 1 :
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 12543.html

Hochkultur in allem -< in allem-> was die Parameter zur Leistungserbringung von Hochkultur zeigen. In der Form -> nur deutsch möglich.

Filmische Umsetzung -> ggf nicht ganz gelungen. Thema = ganz tief deutsch. Deutsche Kultur halt.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste