Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 30. Sep 2019, 19:16

Wolverine hat geschrieben:(30 Sep 2019, 15:30)

Von der Politik erwarte ich keine Lösung. Aber von der Industrie. Wie Deutschland im digitalen Zeitalter hinterherhinkt, das ist schon ein wenig peinlich.


Die Digitalisierung kostet auch noch mal richtig Energie. Jedenfalls hat sich Prof. Lesch dahingehend geäußert. Mit Windrädern, selbst wenn wir das ganze Land damit aufforsten, reicht das nie und nimmer, meinte er.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Mo 30. Sep 2019, 22:11

Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Mo 30. Sep 2019, 22:16

Es geht bei den vorgelegten "Beweisen" um Marktforschung für Wirtschaft und Werbung nicht um politische Umfragen sprich Sonntagsfrage.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 07:57

conscience hat geschrieben:(30 Sep 2019, 22:16)

Es geht bei den vorgelegten "Beweisen" um Marktforschung für Wirtschaft und Werbung nicht um politische Umfragen sprich Sonntagsfrage.


So zuverlässig sind politische Umfragen aber auch nicht. Erinnerst Du Dich an die Umfragen vor der letzten US Wahl? Oder die vor dem Brexit Referendum?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 09:35

Dieter Winter hat geschrieben:(01 Oct 2019, 07:57)

So zuverlässig sind politische Umfragen aber auch nicht. Erinnerst Du Dich an die Umfragen vor der letzten US Wahl? Oder die vor dem Brexit Referendum?


Genau.

Zuverlässigkeit ist etwas anders als Fälschung.
Und um der Vorwurf der Fälschung wurde ursprünglich in den Raum gestellt. Und daher heißt die Sonntagsfrage ja auch Prognose oder Trend und es wird immer eine Abweichung nach oben und unten angegeben.

Und es sollte doch jedem klar sein, dass politische Meinungsumfragen als sozialwissenschaftliches Verfahren keine exaktes - bis auf die letzte Stellen nach dem Komma zu 100 Prozent genau - Ergebnis liefern kann.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 12:15

conscience hat geschrieben:(01 Oct 2019, 09:35)



Und es sollte doch jedem klar sein, dass politische Meinungsumfragen als sozialwissenschaftliches Verfahren keine exaktes - bis auf die letzte Stellen nach dem Komma zu 100 Prozent genau - Ergebnis liefern kann.


Das Problem besteht, aufgrund der Komplexität, offenbar auch mit den Klimamodellen.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 12:22

Dieter Winter hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:15)

Das Problem besteht, aufgrund der Komplexität, offenbar auch mit den Klimamodellen.


Das allerdings nichts mit,Sozialwissenschaften zu tun.

Beim Thema Klima befinden Sie sich in den Gebieten der Physik, Mathematik usw.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 12:27

conscience hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:22)

Das allerdings nichts mit,Sozialwissenschaften zu tun.

Beim Thema Klima befinden Sie sich in den Gebieten der Physik, Mathematik usw.


Schon, aber die Thesen werden ja auch von Physikern bestritten. Als Laie stehst da natürlich erst recht verwirrt da, weil Du einfach davon ausgehst, dass es über naturwissenschaftliche Erkenntnisse an sich keine abweichenden Meinungen geben kann.
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Di 1. Okt 2019, 13:21, insgesamt 2-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Wolverine » Di 1. Okt 2019, 12:27

Dieter Winter hat geschrieben:(30 Sep 2019, 19:16)

Die Digitalisierung kostet auch noch mal richtig Energie. Jedenfalls hat sich Prof. Lesch dahingehend geäußert. Mit Windrädern, selbst wenn wir das ganze Land damit aufforsten, reicht das nie und nimmer, meinte er.


Lesch ist jemand den man ernst nehmen sollte. Ich schließe mich seiner Meinung an. Mal abgesehen davon, dass ich Windräder als "Verschandelung" der Landschaft ansehe, ohne eine andere Lösung in der Hinterhand zu haben.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 12:36

Wolverine hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:27)

Lesch ist jemand den man ernst nehmen sollte. Ich schließe mich seiner Meinung an. Mal abgesehen davon, dass ich Windräder als "Verschandelung" der Landschaft ansehe, ohne eine andere Lösung in der Hinterhand zu haben.


Er bringt auch das Klimathema auf ein Art und Weise rüber, die, anders als die Hochnäsigkeit hier z. T. im Forum, oder auch bei anderen Debatten durchaus verfangen kann. Er meinte zum wissenschaftlichen Disput etwa: Stellen Sie sich vor Sie kommen an einen zugefrorenen See und wollen in den Ort am anderen Ufer. Wenn Sie über den See laufen sind es 1,5 KM, außen herum 5. Da Sie nicht wissen ob das Eis trägt, fragen Sie ein paar Einheimische. Einige versichern, dass es wohl reicht, andere sagen "ist haarig" und wieder andere meine "No way - das Eis ist noch zu dünn, gerade in der Mitte". Was tun Sie? (ist jetzt nicht wortgetreu, aber sinngemäß wiedergegeben). Mit solchen Beispielen kommt das Anliegen imho weit überzeugender an den Mann, als mit einem arroganten "Du verstehst das eh nicht, also musst Du mir einfach glauben was ich Dir da auftische".
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Wolverine » Di 1. Okt 2019, 15:33

Dieter Winter hat geschrieben:(01 Oct 2019, 12:36)

Er bringt auch das Klimathema auf ein Art und Weise rüber, die, anders als die Hochnäsigkeit hier z. T. im Forum, oder auch bei anderen Debatten durchaus verfangen kann. Er meinte zum wissenschaftlichen Disput etwa: Stellen Sie sich vor Sie kommen an einen zugefrorenen See und wollen in den Ort am anderen Ufer. Wenn Sie über den See laufen sind es 1,5 KM, außen herum 5. Da Sie nicht wissen ob das Eis trägt, fragen Sie ein paar Einheimische. Einige versichern, dass es wohl reicht, andere sagen "ist haarig" und wieder andere meine "No way - das Eis ist noch zu dünn, gerade in der Mitte". Was tun Sie? (ist jetzt nicht wortgetreu, aber sinngemäß wiedergegeben). Mit solchen Beispielen kommt das Anliegen imho weit überzeugender an den Mann, als mit einem arroganten "Du verstehst das eh nicht, also musst Du mir einfach glauben was ich Dir da auftische".


Jeder Satz wird unterschrieben.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 15:40

Ich stelle dazu fest, wenn man jemanden widerlegt worden ist, wird ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet.

So kommt man vom Hölzchen auf das Stöckchen :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 125
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon pLenarum » Di 1. Okt 2019, 21:09

Trotzdem ist Lesch's "Meinung" nicht "the one and only". Sich eben nicht mit anderen Teilbereichen der Politik und auseinander zu setzen ist eben nicht so wissenschaftlich, objektiv und umfassend dargestellt.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 21:17

pLenarum hat geschrieben:(01 Oct 2019, 21:09)

Trotzdem ist Lesch's "Meinung" nicht "the one and only". Sich nicht mit anderen Teilbereichen der Politik und auseinander zu setzen ist eben nicht so wissenschaftlich, objektiv und umfassend.


Nun Lesch in alles Ehren. Mir scheint dass er den vom Menschen gemachten Klimawandel für erweisen hält.
Lesch befürchtet, es muss erst zur Naturkatastrophe kommen

Mit der Natur könne man nicht verhandeln, sagt Lesch. Er sei enttäuscht von der Regierung und lobt ausdrücklich die Klima-Bewegung „Fridays for Future“. Lesch befürchtet, dass es in Deutschland wohl erst eine größere Naturkatastrophe wie eine Sturmflut braucht, damit die Politik reagiere. Erst dann würden seiner Meinung nach Entscheidungen für mehr Klimaschutz getroffen, die von allen akzeptiert würden.
Quelle: klick
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 125
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon pLenarum » Di 1. Okt 2019, 21:26

Diesen Konsens kann und möchte ich auch nicht bestreiten. Aber er strahlt damit diese selbe subjektive Art und Weise aus, die er, wie ich vermute, selbst verachtet - so dass ich ehrlich gesagt etwas über diesen Wissenschaftskommunikationsexperten (tolles deutsches Wort) enttäuscht bin.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 21:31

pLenarum hat geschrieben:(01 Oct 2019, 21:26)

Diesen Konsens kann und möchte ich auch nicht bestreiten. Aber er strahlt damit diese selbe subjektive Art und Weise aus, die er, wie ich vermute, selbst verachtet - so dass ich ehrlich gesagt etwas über diesen Wissenschaftskommunikationsexperten (tolles deutsches Wort) enttäuscht bin.


Nun ich selber halte den Klimawandel gemacht von Menschenhand für erwiesen und die Leugner für dumm und oder bösartig.

Weil die Leugner abstreiten ja nicht dass sich das Klima ändert.

Aber wenn sich das Klima verschärft und dadurch sich die Umwelt ändert, wird der Mensch reagieren.
Beispiel: Steigt der Meeresspiegel, zieht er die Deiche höher.


Wetten das ?
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 21:55

conscience hat geschrieben:(01 Oct 2019, 21:17)

Nun Lesch in alles Ehren. Mir scheint dass er den vom Menschen gemachten Klimawandel für erweisen hält.


Davon bin ich überzeugt. Und ich finde, dass er gut dazu in der Lage ist, auch Skeptiker anzuregen sich, bzw. ihren Standpunkt, zu hinterfragen.

Nur: Auch wenn ich keinen Meter mehr mit dem Auto fahre, wird das am Bau der 1400 neuen Kohlekraftwerke nichts ändern. Oder am steigenden Energiebedarf der wachsenden Weltbevölkerung.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 7256
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Brainiac » Di 1. Okt 2019, 22:00

Man braucht eigentlich auch zu keiner Wahl zu gehen, die eigene einzelne Stimme bewirkt ja sowieso nichts. :rolleyes:
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1660
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon conscience » Di 1. Okt 2019, 22:02

Brainiac hat geschrieben:(01 Oct 2019, 22:00)

Man braucht eigentlich auch zu keiner Wahl zu gehen, die eigene einzelne Stimme bewirkt ja sowieso nichts. :rolleyes:


Dann braucht man auch nicht mehr die Demokratie wagen :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15245
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Dieter Winter » Di 1. Okt 2019, 22:03

Brainiac hat geschrieben:(01 Oct 2019, 22:00)

Man braucht eigentlich auch zu keiner Wahl zu gehen, die eigene einzelne Stimme bewirkt ja sowieso nichts. :rolleyes:


In der DDR war dem wohl so. Deshalb war es ja Pflicht zu wählen...

Wobei das mit den Wahlen ohnehin suboptimal für die Demokratie ist.

"So gilt es, wie ich sage, für demokratisch, dass die Besetzung der Ämter durch das Los geschieht, und für oligarchisch, dass sie durch Wahl erfolgt, und wieder demokratisch, dass für den Eintritt in die Ämter kein Zensus, und für oligarchisch, dass ein Zensus erfordert wird."
http://www.bpb.de/apuz/191195/losverfah ... atie?p=all
Zuletzt geändert von Dieter Winter am Di 1. Okt 2019, 22:10, insgesamt 2-mal geändert.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast