Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8685
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon unity in diversity » So 22. Sep 2019, 05:47

MoOderSo hat geschrieben:(22 Sep 2019, 00:08)

Welche Regierung freut sich nicht über Deppen, die für höhere Steuern demonstrieren?

Man könnte sie ermuntern, zusätzlich für Negativzinsen zu demonstrieren. Dann haben sie die Zukunft, die sie wollen etwas schneller, oder erwachen aus ihrem Trancezustand.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Ebiker
Beiträge: 2510
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ebiker » So 22. Sep 2019, 09:01

Atue001 hat geschrieben:(21 Sep 2019, 23:20)



In Deutschland konnte man schon zweimal sehen, wie regenerative Energien eine ganze Industrie aufbauen - und nachdem die Politik zuerst die Solarindustrie wieder durch ungeschickte Politik zerstört hat, ist sie derzeit auch dabei, die Windkraft in Deutschland zu zerlegen. Das Problem ist nicht, dass wir zu viel für den Klimaschutz tun, sondern dass die Politik wankelmütig agiert, und einstige Wachstumsfelder zugunsten rückwärtsgewandter Technologien gegen die Wand fährt.


Solar und Wind haben sich selbst zerlegt weil sie es nicht schafften ohne horrende Subventionen auf dem Strommarkt zu überleben. Und ja, die Golfstaaten übernehmen wohl die Führung in dieser Technologie, dort wird die kWh Solarenergie für unter 2c hergestellt. Incl. Nachtspeicherung
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 22. Sep 2019, 09:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 01:50)

Du weichst meiner Frage aus. Dafür zitierst du mich, drehst meine Aussage um 180° um und forderst dann auch noch ernsthaft eine Antwort von mir auf diesen Schwachfug :D


Also bist du dazu bereit einfach weiter so zu machen, ökologisch auf Kosten und zu Lasten der künftigen Generationen , weil die hat aus deiner egomanen Sicht kein Recht auf einen ökologisch halbwegs intakten lebenswerten und weiterhin bewohnbaren Planeten zu leben, gut zu wissen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 10:06

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Sep 2019, 09:48)

Also...

Okay, du bist also nicht zu einem radikalen Verzicht bereit, um unseren Nachkommen eine lebenswerte Erde zu hinterlassen. Gut zu wissen, dass du so ein Egomane bist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 22. Sep 2019, 10:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:06)

Okay, du bist also nicht zu einem radikalen Verzicht bereit, um unseren Nachkommen eine lebenswerte Erde zu hinterlassen. Gut zu wissen, dass du so ein Egomane bist.


Und wieder nur am ausweichen, beantwortet doch mal ja oder nein?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 10:24

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:12)

Und wieder nur am ausweichen, beantwortet doch mal ja oder nein?

Du antwortest ja auch nicht auf meine Frage "Wer ist dazu bereit?" Drehst stattdessen meine Aussage um 180 Grad rum, unterstellst mir auf Basis der verdrehten Aussage, ich würde so leben und forderst dann ultimativ von mir eine Antwort. Und wenn ich auf so einen Schwachfug nicht eingehe, siehst du das als Bestätigung deiner Wortverdrehung :D Nee, Compadre, so läuft das nicht, das ist keine Diskussionsbasis.

Also, bist du zu einem radikalen Wohlstandsverzicht bereit? Und glaubst du, der Rest der Welt wäre es auch?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 22. Sep 2019, 10:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:24)

Du antwortest ja auch nicht auf meine Frage "Wer ist dazu bereit?" Drehst stattdessen meine Aussage um 180 Grad rum, unterstellst mir auf Basis der verdrehten Aussage, ich würde so leben und forderst dann ultimativ von mir eine Antwort. Und wenn ich auf so einen Schwachfug nicht eingehe, siehst du das als Bestätigung deiner Wortverdrehung :D Nee, Compadre, so läuft das nicht, das ist keine Diskussionsbasis.

Also, bist du zu einem radikalen Wohlstandsverzicht bereit? Und glaubst du, der Rest der Welt wäre es auch?


Bist du dazu bereit? Verzicht oder ökologisch weiter auf Kosten der jungen Generation und deren Zukunft leben? Ja oder nein antworte
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 10:43

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:32)

Bist du dazu bereit? Verzicht oder ökologisch weiter auf Kosten der jungen Generation und deren Zukunft leben? Ja oder nein antworte

Nun, offensichtlich bist du nicht bereit, für unsere Nachkommen massiv auf Wohlstand zu verzichten und ihnen eine lebenswerte Erde zu hinterlassen, denn sonst hättest du ja längst geantwortet. Finde ich witzig, wie du dich hier zierst wie eine Jungfrau und wie die Katze um den heißen Breis herum schleichst :D

Ich wäre dazu bereit, wenn ALLE Menschen weltweit auf dem gleichen niedrigen Wohlstandniveau leben würden, um die Klimaerwärmung bei max. 2°C zu stoppen. Da darf es dann aber keinerlei Ausnahmen für Superreiche, Politiker, Prominente, Großkopferte oder irgendwelche anderen Honks geben. Entweder alle oder keiner.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 22. Sep 2019, 10:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:43)

Nun, offensichtlich bist du nicht bereit, für unsere Nachkommen massiv auf Wohlstand zu verzichten und ihnen eine lebenswerte Erde zu hinterlassen, denn sonst hättest du ja längst geantwortet. Finde ich witzig, wie du dich hier zierst wie eine Jungfrau und wie die Katze um den heißen Breis herum schleichst :D

Ich wäre dazu bereit, wenn ALLE Menschen weltweit auf dem gleichen niedrigen Wohlstandniveau leben würden, um die Klimaerwärmung bei max. 2°C zu stoppen. Da darf es dann aber keinerlei Ausnahmen für Superreiche, Politiker, Prominente, Großkopferte oder irgendwelche anderen Honks geben. Entweder alle oder keiner.


Du hast die Frage immer noch nicht beantwortet ja oder nein. :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 10:50

Und tat das jetzt so weh?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Alpha Centauri
Beiträge: 5507
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 22. Sep 2019, 10:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:50)

Und tat das jetzt so weh?



Die gleich Frage an dich zurück. :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 11:24

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:58)

Die gleich Frage an dich zurück. :D

Dir ist wirklich nichts zu blöde :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 879
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon twilight » So 22. Sep 2019, 11:28

Zahlt und verzichtet...ihr schafft das (Deutschland verbloedet immer mehr) :D :D :D
PeterK
Beiträge: 7702
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon PeterK » So 22. Sep 2019, 11:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Sep 2019, 10:43)
Ich wäre dazu bereit, wenn ALLE Menschen weltweit auf dem gleichen niedrigen Wohlstandniveau leben würden [...]

Sozialist! ;)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Sep 2019, 11:55

PeterK hat geschrieben:(22 Sep 2019, 11:29)

Sozialist! ;)

Aber nur in diesem einen sondergelagerten Spezialfall :)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Juan
Beiträge: 111
Registriert: Di 30. Okt 2018, 13:05

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Juan » So 22. Sep 2019, 15:32

Alpha Centauri hat geschrieben:(22 Sep 2019, 09:48)

Also bist du dazu bereit einfach weiter so zu machen, ökologisch auf Kosten und zu Lasten der künftigen Generationen , weil die hat aus deiner egomanen Sicht kein Recht auf einen ökologisch halbwegs intakten lebenswerten und weiterhin bewohnbaren Planeten zu leben, gut zu wissen.


Sorry, dass ich Ihnen mit etwas Klartext gegenhalte:
Niemand hat irgendwelche Rechte auf einen Lebenswerten Planeten. Auch unsere zukünftige Generation nicht. Wer pocht auf solche Rechte? Im Universum existieren keine solchen Rechte, sie sind auf dem Misthaufen der überdrehten Hirnmasturbation der Menschen gewachsen. Keine Ahnung woher das kommt. Aus der Bibel vielleicht?

Dem Planeten ist es scheissegal ob es eine zukünftige Generation geben wird oder nicht. Warum verstehen das nur so wenige?
Alles was heute hinsichtlich der Klimawandels in der Politik beschlossen wird , ist ein anrennen gegen Windmühlen, eine Symptombekämpfung, die vielleicht kurzfristig einen kleinen Einfluss bewirkt, aber nicht dauerhaft ist.
Der Ursprung der Umweltverschmutzung und der Klimarewärmung ist die Überbevölkerung und Technisierung des Planeten, die interessanterweise nur wenige wahrhaben wollen. Die einzige wirksame Lösung zur Erreichung eines lebeswerten Planeten wäre die Reduktion der Weltbevölkerung auf den Stand der Zeit des 18 - 19ten Jahrhunderts. Wie könnten wir das hinkriegen? Hat jemand Vorschläge?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon imp » So 22. Sep 2019, 19:35

Atue001 hat geschrieben:(21 Sep 2019, 23:20)

Da zeigen sich mal wieder typische Fehleinschätzungen, wenn es um Klimaschutz einerseits und die Wirtschaft andererseits geht.
Mit dem Klimawandel und dem damit verbundenen Technologiewandel hin zu regenerativen Energien lässt sich wirtschaftlich gesehen ziemlich gut Geld verdienen! Schlecht sieht es hingegen für Ölländer oder Kohleländer aus, denn denen fehlen die Abnehmer, wenn erste Staaten umsteuern. Das ist auch ein Grund, warum beispielsweise Saudi Arabien Milliarden in regenerative Energien steckt - sie suchen ihren Platz für die Nach-Öl-Ära.

In Deutschland konnte man schon zweimal sehen, wie regenerative Energien eine ganze Industrie aufbauen - und nachdem die Politik zuerst die Solarindustrie wieder durch ungeschickte Politik zerstört hat, ist sie derzeit auch dabei, die Windkraft in Deutschland zu zerlegen. Das Problem ist nicht, dass wir zu viel für den Klimaschutz tun, sondern dass die Politik wankelmütig agiert, und einstige Wachstumsfelder zugunsten rückwärtsgewandter Technologien gegen die Wand fährt.

Man muss cool bleiben. Der Zubau in Solarthermie und PV geht weiter, auch wenn die Module meistens aus dem Ausland kommen. Wimdkonzerne wie Enercon haben sich verstaerkt auf den Export verlegt, weil es kaum noch genehmigungsfaehige Landflaechen in Deutschland gibt. Das ist ein Problem der Politik, nicht der Wirtschaftlichkeit. PV funktioniert an guten Standorten, Wind auch. 2017 gab es Zuschlaege unter 4 Cent, aktuell kann die Industrie sich leisten, ueber 6 cent zu bieten, da kaum noch Gebote eingehen - aus vorwiegend politischen Gruenden.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Atue001
Beiträge: 515
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Atue001 » So 22. Sep 2019, 23:01

Juan hat geschrieben:(22 Sep 2019, 15:32)

Sorry, dass ich Ihnen mit etwas Klartext gegenhalte:
Niemand hat irgendwelche Rechte auf einen Lebenswerten Planeten. Auch unsere zukünftige Generation nicht. Wer pocht auf solche Rechte? Im Universum existieren keine solchen Rechte, sie sind auf dem Misthaufen der überdrehten Hirnmasturbation der Menschen gewachsen. Keine Ahnung woher das kommt. Aus der Bibel vielleicht?

Dem Planeten ist es scheissegal ob es eine zukünftige Generation geben wird oder nicht. Warum verstehen das nur so wenige?
Alles was heute hinsichtlich der Klimawandels in der Politik beschlossen wird , ist ein anrennen gegen Windmühlen, eine Symptombekämpfung, die vielleicht kurzfristig einen kleinen Einfluss bewirkt, aber nicht dauerhaft ist.
Der Ursprung der Umweltverschmutzung und der Klimarewärmung ist die Überbevölkerung und Technisierung des Planeten, die interessanterweise nur wenige wahrhaben wollen. Die einzige wirksame Lösung zur Erreichung eines lebeswerten Planeten wäre die Reduktion der Weltbevölkerung auf den Stand der Zeit des 18 - 19ten Jahrhunderts. Wie könnten wir das hinkriegen? Hat jemand Vorschläge?


Jeder Mensch hat auf diesem lebenswerten Planeten Rechte - weil wir als Menscheit das so definiert haben! Die Menschheit besteht aus entscheidungsfähigen Wesen - und damit sind wir in der Lage, Recht und Unrecht zu definieren - und wir haben das gemacht!
Rechtsstaatlichkeit ist eine Errungenschaft der menschlichen Kultur, die über viele Jahrtausende entwickelt wurde - mit der derzeitigen Krone, den Menschenrechten.
Bei allem Respekt und Freude darüber, fehlt klar noch einiges, bis diese Rechtskultur auch nachhaltig durchgesetzt wird. Das ist überfällig, und würde der Menschheit ziemlich helfen.

Dem Planeten mag es egal sein, wie er aussieht - der Menscheit ist es nicht egal. Schon die Tier- und Pflanzenwelt tut einiges dafür, um ihre Art jeweils einen möglichst optimalen Lebensraum zu bieten. Die Menschheit ist, anders als die Tiere dieses Planeten, darüber hinaus noch in der Lage bewußte Entscheidungen zu treffen - und zwar Entscheidungen für sich selbst, aber auch für seine Nachkommen und sogar für seine Mitmenschen, die Menschheit insgesamt und auch für das Ökosystem insgesamt.

Es steht dir natürlich frei, dich von dieser Entscheidungsfähigkeit auszunehmen.

Die Überbevölkerung ist ganz sicher ein Problem - allerdings eines, welches bei einem hohen Lebensstandard inklusive ausreichender sozialer Absicherung sich regelmäßig löst. Die Geburtenrate in den entsprechenden Ländern liegt fast immer unterhalb von 2,1 - und 2,1 wäre notwendig, damit die Bevölkerung nicht wieder schrumpft. Höhere Geburtenraten gibt es vor allem in Gegenden mit deutlich schlechter Bildung, sozialer Absicherung und schlechterem Wohlstand.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40925
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 23. Sep 2019, 08:23

Atue001 hat geschrieben:(22 Sep 2019, 23:01)

Jeder Mensch hat auf diesem lebenswerten Planeten Rechte - weil wir als Menscheit das so definiert haben!

Frag mal im Iran nach den Rechten für Homosexuelle oder in China nach dem Selbstbestimmungsrecht der Tibeter. "Die Menschheit" hat gar nix definiert, wir in den westlichen Demokratien haben uns diese Menschenrechte ausgedacht und öffentlich erklärt, da macht noch längst nicht jeder mit, auch wenn er die Menschenrechtscharta unterschrieben hat. Selbst in Demokratien nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste