Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 10:37

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:27)

Ehrlich gesagt amüsiere ich mich über die Klimaretter, die nicht wahr haben wollen, dass das kleine kranke Mädchen nichts weiter ist als die Galleonsfigur einer Gruppe profitgeiler PR Manager... :D


Umso amüsanter, dass erwachsene Menschen ein angeblich krankes, kleines Mädchen zur Hassfigur erklären und Gift und Galle spucken.
Ger9374

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Do 15. Aug 2019, 10:49

Hassfigur ist Unsinn, Zweifel an dem was mit Greta suggeriert werden soll.
Greta selbst ist ein Vorzeige Püppchen, die dahinter stecken knallharte Geschäftsleute.
Ein medialer Klima Star wird aufgebaut.
Das stört mich.Nebenbei wird Politische einflussnahme aufgebaut.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8877
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon firlefanz11 » Do 15. Aug 2019, 10:54

relativ hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:36)

Du weisst schon, daß es da hauptsächlich um den menschlichen Anteil geht und was zu tun wäre.

Nun, ein Schritt in die richtige Richtung wäre ja auch die Aufforstung zu unterstützen. Geht ganz einfach, kostet nichts u. groß einschränken muss man sich auch nicht...
Ecosia ist eine Suchmaschine, die ihre Werbeeinnahmen nutzt, um Bäume zu pflanzen. Pro Suchanfrage verdient das Unternehmen rund 0,2 Cent, durchschnittlich 40 Suchan fragen bedarf es für einen Setzling. Die gesamten Gewinne fließen in derzeit 22 Baumpflanz-Projekte in Äthiopien und 16 anderen Ländern. Bei jeder Suchanfrage läuft ein für alle sichtbarer Zähler mit, der zeigt, wie viele Bäume bereits gepflanzt worden sind. Ecosia ist bei mehr als 63,5 Millionen angekommen. 40 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, dass es schnell noch viel mehr werden.
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Do 15. Aug 2019, 11:02, insgesamt 2-mal geändert.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8877
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon firlefanz11 » Do 15. Aug 2019, 11:01

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:37)

Umso amüsanter, dass erwachsene Menschen ein angeblich krankes, kleines Mädchen zur Hassfigur erklären und Gift und Galle spucken.

Das ist eher sehr bedauerlich... sollte aber Leute mit etwas mehr Hirn als solche Spackos nicht davon abhalten sich durchaus kritisch mit dem was sie sagt, tut, und was bzw. wer dahinter steckt auseinander zu setzen um ein gesundes Gegengewicht zu ihren Jüngern zu bilden, die alles blind bejubeln was sie sagt u. tut, und jeden der dies kritisch hinterfragt als Klimaleugner o. Ä. abzustempeln versuchen...
Is halt genau das gleiche Vorgehen wie beim Migrantenthema wo jeder, der das öffentich kritisch beleuchtet, als räääächts hingestellt wird...
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 11:06

Ger9374 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:49)

Hassfigur ist Unsinn.

Wirklich? Man muss sich nur mal die ganzen Beleidigungen zu Gemüte führen, mit denen eine 16jährige von gestandenen Mannsbildern, gern aus der rechten Ecke, bedacht wird. Ist ja irgendwie auch tragisch. Da muss der autoritäre, allwissende Knispel hilflos mit ansehen, dass niemand mehr auf ihn hört und alle einem kleinen Mädchen und ihrem ebenso unwissenden Anhang nachlaufen.
Schnitter
Beiträge: 10378
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Schnitter » Do 15. Aug 2019, 11:08

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:37)

Umso amüsanter, dass erwachsene Menschen ein angeblich krankes, kleines Mädchen zur Hassfigur erklären und Gift und Galle spucken.


Das ist derart maximal armselig dass sich, wahrscheinlich erwachsene Menschen auf einem solchem Gossenniveau bewegen.

Mein Sohn wusste schon mit 5 Jahren wie man sich halbwegs zivilisiert benimmt.

Erziehungssache.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 11:10

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:01)

Das ist eher sehr bedauerlich... sollte aber Leute mit etwas mehr Hirn als solche Spackos nicht davon abhalten sich durchaus kritisch mit dem was sie sagt, tut, und was bzw. wer dahinter steckt auseinander zu setzen um ein gesundes Gegengewicht zu ihren Jüngern zu bilden, die alles blind bejubeln was sie sagt u. tut, und jeden der dies kritisch hinterfragt als Klimaleugner o. Ä. abzustempeln versuchen...
Is halt genau das gleiche Vorgehen wie beim Migrantenthema wo jeder, der das öffentich kritisch beleuchtet, als räääächts hingestellt wird...

Ohh, jetzt sind Rechten sogar schon die Opfer einer 16jährigen Klimaaktivistin. Eine Tüte Mitleid.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 11:16

Schnitter hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:08)

Das ist derart maximal armselig dass sich, wahrscheinlich erwachsene Menschen auf einem solchem Gossenniveau bewegen.

Mein Sohn wusste schon mit 5 Jahren wie man sich halbwegs zivilisiert benimmt.

Erziehungssache.

Eigentlich nur zum Fremdschämen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19822
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Billie Holiday » Do 15. Aug 2019, 11:28

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:37)

Umso amüsanter, dass erwachsene Menschen ein angeblich krankes, kleines Mädchen zur Hassfigur erklären und Gift und Galle spucken.


Eine 16jährige ist ein kleines Mädchen?
Das lass mal nicht die 16jährigen hören. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Do 15. Aug 2019, 11:30

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:01)

Das ist eher sehr bedauerlich... sollte aber Leute mit etwas mehr Hirn als solche Spackos nicht davon abhalten sich durchaus kritisch mit dem was sie sagt, tut, und was bzw. wer dahinter steckt auseinander zu setzen um ein gesundes Gegengewicht zu ihren Jüngern zu bilden, die alles blind bejubeln was sie sagt u. tut, und jeden der dies kritisch hinterfragt als Klimaleugner o. Ä. abzustempeln versuchen...
Is halt genau das gleiche Vorgehen wie beim Migrantenthema wo jeder, der das öffentich kritisch beleuchtet, als räääächts hingestellt wird...

Leider ist auch deinen Aussagen nichts "Kritisches" abzuleiten, genausowenig, wie eine sachliche Auseinandersetzung. Nur wieder das allgegenwärtige Opferjammern der Rechten. Hast du jemals gelesen, was sie so sagt? Hast du irgendwas, um das als falsch belegen zu können? "Ich will nicht, daß die Tatsachen Tatsachen sind" ist nun mal keineswegs ausreichend, um sich ernsthaft damit zu beschäftigen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 11:35

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:28)

Eine 16jährige ist ein kleines Mädchen?
Das lass mal nicht die 16jährigen hören. :D

Für mich nicht. Für mich hat die kleine Greta mehr Arsch in der Hose als so mancher 55jährige Sofa-Aktivist in Sachen Heimatliebe.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8877
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon firlefanz11 » Do 15. Aug 2019, 11:57

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:10)

Ohh, jetzt sind Rechten sogar schon die Opfer einer 16jährigen Klimaaktivistin. Eine Tüte Mitleid.

Ich weiss tt, verstehendes lesen ist nicht grad dein forte... :rolleyes:
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Do 15. Aug 2019, 11:57

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:54)

Nun, ein Schritt in die richtige Richtung wäre ja auch die Aufforstung zu unterstützen. Geht ganz einfach, kostet nichts u. groß einschränken muss man sich auch nicht...

Aufforstung ist natürlich eine Maßnahme nur kann dies bestimmt nicht als 1 zu 1 Ausgleich für die ungehemmte Abholzung von ganzen Biotopen rechtfertigen, die Jahrtausende, oder sogar Jahrmillionen gebraucht haben um zu entstehen. Ausserdem weiss man ja nach der Auforstung gar nicht, ob man dasselbe Biotop nochmal hinbekommt welches man zerstörrt hat. In der Regel nämlich nicht, bzw nicht mal eben.
Wichtig wäre es bei der Aufforstung auch zu Wissen welche Baumarten bei wechselnden klimatischen Verhältnissen dann noch in der Region eine reelle Überlebenschance hat.
Einfach nur Millionen gleicher Bäume pflanzen ist nicht Zielführend, sprich Monokulturen sind nicht mehr zeitgemäß.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8877
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon firlefanz11 » Do 15. Aug 2019, 12:04

relativ hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:57)

Aufforstung ist natürlich eine Maßnahme nur kann dies bestimmt nicht als 1 zu 1 Ausgleich für die ungehemmte Abholzung von ganzen Biotopen rechtfertigen, die Jahrtausende, oder sogar Jahrmillionen gebraucht haben um zu entstehen. Ausserdem weiss man ja nach der Auforstung gar nicht, ob man dasselbe Biotop nochmal hinbekommt welches man zerstörrt hat. In der Regel nämlich nicht, bzw nicht mal eben.
Wichtig wäre es bei der Aufforstung auch zu Wissen welche Baumarten bei wechselnden klimatischen Verhältnissen dann noch in der Region eine reelle Überlebenschance hat.
Einfach nur Millionen gleicher Bäume pflanzen ist nicht Zielführend, sprich Monokulturen sind nicht mehr zeitgemäß.

Hab ich irgendwas davon behauptet? Oder steht irgendwo dass sie überall nur die Gleichen pflanzen?
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Do 15. Aug 2019, 12:05

Ger9374 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:49)

Hassfigur ist Unsinn, Zweifel an dem was mit Greta suggeriert werden soll.
Greta selbst ist ein Vorzeige Püppchen, die dahinter stecken knallharte Geschäftsleute.
Ein medialer Klima Star wird aufgebaut.
Das stört mich.Nebenbei wird Politische einflussnahme aufgebaut.

Man sieht, daß du dich mit der Person Greta gar nicht richtig befasst hast. Das es um sie herum evtl. Leute gibt die nicht so integere Absichten haben, hat doch nix mit Greta und ihren persönlichen Apell und ihren Einsatz zu tun. Ihre Überzeugung ist für mich eindeutig Glaubwürdig, alles was jetzt um sie herrum passiert , negiert nicht im gerinsten die Richtigkeit ihres Einsatzes. desweitern hat sie mittlerweile ja auch nicht mehr die vollständige Kontrolle darüber was den öffentlichen Hype angeht. Sie nutzt ihn nur da wo es geht für ihre Zwecke und dies finde ich absolut Legitim, dies würden übrigens alle Lobbyisten genau so machen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Do 15. Aug 2019, 12:06

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 12:04)

Hab ich irgendwas davon behauptet? Oder steht irgendwo dass sie überall nur die Gleichen pflanzen?

Habe ich behauptet, daß du dies behauptet hast? Das war einfach eine Zusatzinfo zu deinem Aufforstungsbeitrag, den du so lieblos dahingekritzelt hast.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19822
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Billie Holiday » Do 15. Aug 2019, 12:09

Bremer hat geschrieben:(15 Aug 2019, 11:35)

Für mich nicht. Für mich hat die kleine Greta mehr Arsch in der Hose als so mancher 55jährige Sofa-Aktivist in Sachen Heimatliebe.


Och, der Schutz der Umwelt, sozusagen die Bewahrung der Schöpfung, hat sehr viel mit Heimatliebe zu tun.

Wenigstens ist sie klug genug, zu fordern, man solle auf die Wissenschaftler hören und nicht auf sie. Muß nur noch geklärt werden, auf welche genau.
Zur Zeit bestimmt ja der Laie nach Bauchgefûhl, welcher Wissenschaftler recht hat und welcher nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Do 15. Aug 2019, 12:52

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Aug 2019, 12:09)

Och, der Schutz der Umwelt, sozusagen die Bewahrung der Schöpfung, hat sehr viel mit Heimatliebe zu tun.

Wenigstens ist sie klug genug, zu fordern, man solle auf die Wissenschaftler hören und nicht auf sie. Muß nur noch geklärt werden, auf welche genau.
Zur Zeit bestimmt ja der Laie nach Bauchgefûhl, welcher Wissenschaftler recht hat und welcher nicht.

Die globale Klimakatastrophe hat nichts mit Heimatliebe zu tun.
Am besten, man hört auf Klimaforscher und -wissenschaftler. Ich denke, die kennen sich am besten aus.
Irritierenderweise sagen diese Experten das gleiche wie das kleine Mädchen (auch gern mal bezeichnet als autistische PR-Marionette) aus Schweden.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Do 15. Aug 2019, 14:03

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Aug 2019, 12:09)

Och, der Schutz der Umwelt, sozusagen die Bewahrung der Schöpfung, hat sehr viel mit Heimatliebe zu tun.

Wenigstens ist sie klug genug, zu fordern, man solle auf die Wissenschaftler hören und nicht auf sie. Muß nur noch geklärt werden, auf welche genau.
Zur Zeit bestimmt ja der Laie nach Bauchgefûhl, welcher Wissenschaftler recht hat und welcher nicht.

In der Wissenschaft gibt es aber ein breiten Konsens was den Beitrag der Menschen betrifft.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15915
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Do 15. Aug 2019, 15:39

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Aug 2019, 10:27)

Ehrlich gesagt amüsiere ich mich über die Klimaretter, die nicht wahr haben wollen, dass das kleine kranke Mädchen nichts weiter ist als die Galleonsfigur einer Gruppe profitgeiler PR Manager... :D

https://www.n-tv.de/politik/politik_per ... 03063.html
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/pa ... 06986.html
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/po ... 07775.html


Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass man ausgerechnet der Klimabewegung vorwirft, dass man PR-Firmen für die Vermarktung des Themas nutzt, während es in allen anderen Bereichen absolut normal ist.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste