Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:56

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:50)

Greta, Pipi Langstrumpf Version 0.2 will Trump nicht t :D treffen!

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/s ... 81130.html

Bravo dachte ich! Das erste mal das ich mit der heiligen Greta der selben Meinung bin aber dann hoppla! Wie kann man jemanden nicht treffen wollen, der einem nicht eingeladen hat?

Klar. Das ist clever! Guter Schachzug von St Greta's PR Team. No chance das Trump sie empfangen wuerde und dann ist es besser so zu tun als wuerde man eine Einladung, die man nie erhalten wuerde, einfach auschlaegt!

Sorry wenn ich das so sagen muss, aber dein Hass auf Greta hat dich mittlerweile ziemlich blind gemacht. Das sie diesbezüglich evtl. auf eine jounalistische Frage eingegangen ist, darauf kommst du in deiner Verblendung wohl gar nicht, wie?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5430
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:56

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:48)

Das sagt der der Greta hier verunglimpft als wenns kein Morgen mehr geben würde. Peinlich echt mal.... :mad:


Braucht Klopfer einen Anwalt mit Avatar "Relativ" . Er kann fuer sich selbst antworten.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5430
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 11:58

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:56)

Sorry wenn ich das so sagen muss, aber dein Hass auf Greta hat dich mittlerweile ziemlich blind gemacht. Das sie diesbezüglich evtl. auf eine jounalistische Frage eingegangen ist, darauf kommst du in deiner Verblendung wohl gar nicht, wie?


Eine objective Betrachtungsweise betrachtest du als Hass?????

Du bist ein echter Devotee ! Erinnert mich an Leute , die TV Evangelisten nachlaufen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 11:58

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:53)

Whats is your problem mate?????

Wer hat Panikattacken beim Anblick eines Flugzeuges??? Wer segelt mit Million $ Segel Yacht ueber den Antlantik. Wer berichtet ueber Flugscham? Habe das erste mal davon gehoert als ich Spiegel On Line, FAZ, Zeit usw las?

Liest du nichts ausser Forum?

Es geht darum wem ihr die Wortkreation andichten wolltet. Sonst muss du mit deinem Müll den du hier produzierst selber klar kommen und natürlich auch mit meinen Antworten darauf.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5430
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 12:01

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:58)

Es geht darum wem ihr die Wortkreation andichten wolltet. Sonst muss du mit deinem Müll den du hier produzierst selber klar kommen und natürlich auch mit meinen Antworten darauf.


Ihr ich bin nicht Plural!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 12:02

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 11:58)

Eine objective Betrachtungsweise betrachtest du als Hass?????
Ja deine "objektive Betrachtungsweise" bestimmt, denn diese wird dem Begriff Objektiv nicht gerecht.

Du bist ein echter Devotee ! Erinnert mich an Leute , die TV Evangelisten nachlaufen.
Deine peinlichen Beleidigungen von Menschen die etwas tun, was dir nicht gefällt , hat wohl kaum etwas mit Objektivität zu tun. Das was du da tust ist einfache Gossenpöbelei.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 12:03

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 12:01)

Ihr ich bin nicht Plural!

Du hast dich doch als Fürsprecher von VaterMutterKinds Aussage diesbezüglich beworben...oder?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5430
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 12:46

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 12:03)

Du hast dich doch als Fürsprecher von VaterMutterKinds Aussage diesbezüglich beworben...oder?


Nein!

Ich rede fuer mich selbst. Ich bin niemandens Fuersprecher im Gegensatz zu dir
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5430
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Aug 2019, 12:46

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 12:03)

Du hast dich doch als Fürsprecher von VaterMutterKinds Aussage diesbezüglich beworben...oder?


Nein!

Ich rede fuer mich selbst. Ich bin niemandens Fuersprecher im Gegensatz zu dir
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 13:40

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Aug 2019, 12:46)

Nein!

Ich rede fuer mich selbst. Ich bin niemandens Fuersprecher im Gegensatz zu dir

Stimmt jetzt wo du dies schreibst, du hast noch dein eigenen unsinniges Zeug dazugegossen.
Btw. Wer in Deutschland hat es denn erfunden, nein es waren die Schweden, aber wer, die Ökofaschisten, oder doch die sensationgeile Lügenpressen. Wer auch immer Hauptsache ihr habt mal wieder sinnlos und beleglos vom Leder gezogen.
In deiner geistigen Welt möchte ich nicht leben soviel steht schon mal fest.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 9. Aug 2019, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Julian » Fr 9. Aug 2019, 13:44

In Lausanne haben sich nun die Greta-Jünger*Innen gestritten und ganz bitter geheult. Man war sich nicht einig, inwiefern man Gesetze übertreten sollte und ob und wie der Kapitalismus zugunsten des Kommunismus abgeschafft werden sollte. Journalisten wurden rausgeworfen.

Die Klima-Teenies wollen zusammen mit ihrem Idol Greta von Lausanne aus die Welt retten. Nur: Die einen wollen arbeiten, die anderen über Gefühle reden.

Schon am dritten Tag liegen bei den Klima-Teenies die Nerven blank. Die Unzufriedenheit unter den Teilnehmern des «Smile for Future»-Klimagipfels in Lausanne ist förmlich zu spüren. Journalisten werden gebeten, den Raum zu verlassen.
[...]
Ein Mädchen mit pinken Haaren stürmt raus, bricht heulend zusammen. Ein anderes setzt sich trotzig im Schneidersitz vor die Tür.
[...]
Viele fragen sich, ob sie stärker provozieren müssten – und sogar Gesetze brechen, wie es die Klimaschutz-Extremisten von «Extinction Rebellion» machen.
[...]
In Lausanne diskutieren die Kinder und Jugendlichen, wie sie die perfekte Gesellschaft sehen. Für viele ist klar: Unsere Wirtschaft ist böse. Ein deutscher Teilnehmer kommt begeistert aus einer Diskussionsrunde mit der Wirtschaftsprofessorin Julia Steinberger: «Der Konsens ist: Kapitalismus muss weg.» Doch so einfach ist es nicht. Ein anderer Teilnehmer hat die Diskussion völlig anders wahrgenommen: «Die polnischen Teilnehmer finden das mit der Geschichte ihres Landes gar nicht lustig, wenn Deutsche und Franzosen in Richtung Kommunismus wollen.»

https://www.blick.ch/news/schweiz/wests ... 55041.html
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Ger9374

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ger9374 » Fr 9. Aug 2019, 14:01

Julian hat geschrieben:(09 Aug 2019, 13:44)

In Lausanne haben sich nun die Greta-Jünger*Innen gestritten und ganz bitter geheult. Man war sich nicht einig, inwiefern man Gesetze übertreten sollte und ob und wie der Kapitalismus zugunsten des Kommunismus abgeschafft werden sollte. Journalisten wurden rausgeworfen.


https://www.blick.ch/news/schweiz/wests ... 55041.html




Die Kiddis fühlten sich ernstgenommen und trauten sich aus ihrer Käsehaube die bestimmt vom Internet, Smartphones und weltfremden Lebenstheorien besteht.
Da sehe ich auch wieder Zweifel an dem Wahlrecht für 16 jährige bei Kommunalwahlen.
Lasst die Jugendlichen noch ihre Kindheit unbelastet sein und stört sie nicht mit dingen die Menschen die mehr Lebensjahre haben
kaum noch verstehen.
Die wenigen Jugendlichen die wirklich die Reife hierfür haben können sich in den Parteijugenden oder Umweltverbänden einbringen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Fr 9. Aug 2019, 14:07

Julian hat geschrieben:(09 Aug 2019, 13:44)
In Lausanne haben sich nun die Greta-Jünger*Innen gestritten und ganz bitter geheult. Man war sich nicht einig, inwiefern man Gesetze übertreten sollte und ob und wie der Kapitalismus zugunsten des Kommunismus abgeschafft werden sollte. Journalisten wurden rausgeworfen.
[...]
https://www.blick.ch/news/schweiz/wests ... 55041.html

Bei dem Artikel gefällt mir erstens die ungenierte Begriffsbildung: "Greta-Jünger", "Klima-Teenies", "Idol Greta", "Riesen-Zoff". Zweitens gefällt mir die Schilderung des Atmosphärischen: "Ein Mädchen mit pinken Haaren stürmt raus, bricht heulend zusammen. Ein anderes setzt sich trotzig im Schneidersitz vor die Tür. Sie halte es da drinnen nicht mehr aus." Und drittens gefällt mir, dass die gesellschaftspolitische Absicht der Klimatiker nicht unerwähnt bleibt: "In Lausanne diskutieren die Kinder und Jugendlichen, wie sie die perfekte Gesellschaft sehen. Für viele ist klar: Unsere Wirtschaft ist böse. Ein deutscher Teilnehmer kommt begeistert aus einer Diskussionsrunde mit der Wirtschaftsprofessorin Julia Steinberger: 'Der Konsens ist: Kapitalismus muss weg.' Doch so einfach ist es nicht. Ein anderer Teilnehmer hat die Diskussion völlig anders wahrgenommen: «Die polnischen Teilnehmer finden das mit der Geschichte ihres Landes gar nicht lustig, wenn Deutsche und Franzosen in Richtung Kommunismus wollen" (ebenda).

(Westpresse tut gut.)
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24605
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 9. Aug 2019, 14:38

Fliege hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:07)

Bei dem Artikel gefällt mir erstens die ungenierte Begriffsbildung: "Greta-Jünger", "Klima-Teenies", "Idol Greta", "Riesen-Zoff". Zweitens gefällt mir die Schilderung des Atmosphärischen: "Ein Mädchen mit pinken Haaren stürmt raus, bricht heulend zusammen. Ein anderes setzt sich trotzig im Schneidersitz vor die Tür. Sie halte es da drinnen nicht mehr aus." Und drittens gefällt mir, dass die gesellschaftspolitische Absicht der Klimatiker nicht unerwähnt bleibt: "In Lausanne diskutieren die Kinder und Jugendlichen, wie sie die perfekte Gesellschaft sehen. Für viele ist klar: Unsere Wirtschaft ist böse. Ein deutscher Teilnehmer kommt begeistert aus einer Diskussionsrunde mit der Wirtschaftsprofessorin Julia Steinberger: 'Der Konsens ist: Kapitalismus muss weg.' Doch so einfach ist es nicht. Ein anderer Teilnehmer hat die Diskussion völlig anders wahrgenommen: «Die polnischen Teilnehmer finden das mit der Geschichte ihres Landes gar nicht lustig, wenn Deutsche und Franzosen in Richtung Kommunismus wollen" (ebenda).

(Westpresse tut gut.)


Amazon hat "Fuck you Greta" Aufkleber (in 40 Farben verfügbar) .... zensiert und aus dem Programm gestrichen... :D :D :D

Beispiel
https://www.amazon.de/FUCK-YOU-GRETA-Au ... B07TFJ1WNF


das geht...>> Feinstaub Statt Ökostrom Aufkleber Sticker Schwarze Umwelt-Plakette
Funktionierender Link auf eine Feinstaubaufkleber - entfernt


soooo gehts auch...>> F*** Greta Fun Sticker Aufkleber (Chrome Gold Hochglanz)

wird auch noch gehandelt >> Aufkleber >> Schnüffel an meinem Auspuff Greta Weiss
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 9. Aug 2019, 16:58, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Mod: Werbung entfernt
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 9. Aug 2019, 14:45

Julian hat geschrieben:(09 Aug 2019, 13:44)

In Lausanne haben sich nun die Greta-Jünger*Innen gestritten und ganz bitter geheult. Man war sich nicht einig, inwiefern man Gesetze übertreten sollte und ob und wie der Kapitalismus zugunsten des Kommunismus abgeschafft werden sollte. Journalisten wurden rausgeworfen.


https://www.blick.ch/news/schweiz/wests ... 55041.html

Euer polemische geseiere könntet ihr euch ehlich mal sparen, wenn ihr wollt das man euch hier ernst nimmt. Dafür ist dieses Thema auch zu wichtig, als das man dieses mit Polemik bei jeder Gelegenheit überschütten muesste.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Julian » Fr 9. Aug 2019, 14:49

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:45)

Euer polemische geseiere könntet ihr euch ehlich mal sparen, wenn ihr wollt das man euch hier ernst nimmt. Dafür ist dieses Thema auch zu wichtig, als das man dieses mit Polemik bei jeder Gelegenheit überschütten muesste.


Wie finden Sie denn, dass manche Greta-Jünger den Kommunismus einführen wollen? Ist das für Sie normal? Für mich ist das ein Grund zur Besorgnis.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Fr 9. Aug 2019, 14:51

Julian hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:49)

Wie finden Sie denn, dass manche Greta-Jünger den Kommunismus einführen wollen? Ist das für Sie normal? Für mich ist das ein Grund zur Besorgnis.

Zunächst mal fordern die "Greta-Jünger" Maßnahmen zur Verminderung des Klimawechsels. Für die Paranoia unserer Braunen kann niemand was außer diesen selbst.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Julian » Fr 9. Aug 2019, 14:54

zollagent hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:51)

Zunächst mal fordern die "Greta-Jünger" Maßnahmen zur Verminderung des Klimawechsels. Für die Paranoia unserer Braunen kann niemand was außer diesen selbst.


Und wenn diese Maßnahmen in der Einführung des Kommunismus bestehen, finden Sie daran nichts auszusetzen? Gute Güte, und Sie spielen sich hier als Demokrat auf! Das ist ja nicht zu glauben.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
VaterMutterKind

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 9. Aug 2019, 14:55

Julian hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:54)

Und wenn diese Maßnahmen in der Einführung des Kommunismus bestehen, finden Sie daran nichts auszusetzen? Gute Güte, und Sie spielen sich hier als Demokrat auf! Das ist ja nicht zu glauben.



Wenn Faschisten Faschisten bekämpfen wollen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24605
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Fr 9. Aug 2019, 14:55

relativ hat geschrieben:(09 Aug 2019, 14:45)

Euer polemische geseiere könntet ihr euch ehlich mal sparen, wenn ihr wollt das man euch hier ernst nimmt. Dafür ist dieses Thema auch zu wichtig, als das man dieses mit Polemik bei jeder Gelegenheit überschütten muesste.


Meine Suppe ess ich nicht....nein meine Suppe ess ich nicht....


Greta mit 11 .... oder Teil des Werkes des Frankfurter Arztes und Psychiaters Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1844...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste