Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Di 18. Jun 2019, 13:12

Teeernte hat geschrieben:(18 Jun 2019, 13:05)

Ja. Für den Stom...nicht aber für die Strecke. Die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt mit jeden "Turm"...


Dann muss man die Türme weglassen und unterirdisch verlegen, spart auch Kosten und Ressourcen für Türme. Vor allem wenn weite Teile der Strecke Wüste sind und die Kabel sehr leicht eingepflügt werden können.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18971
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Di 18. Jun 2019, 13:19

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Jun 2019, 13:12)

Dann muss man die Türme weglassen und unterirdisch verlegen, spart auch Kosten und Ressourcen für Türme. Vor allem wenn weite Teile der Strecke Wüste sind und die Kabel sehr leicht eingepflügt werden können.


Erdverlegung steigert die Kosten auf das drei bis 10 fache... Wartung /Instandhaltung auf das 5 Fache.... Lebensdauer der Anlage sinkt auf zwei drittel.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Di 18. Jun 2019, 13:35

Teeernte hat geschrieben:(18 Jun 2019, 13:19)

Erdverlegung steigert die Kosten auf das drei bis 10 fache... Wartung /Instandhaltung auf das 5 Fache.... Lebensdauer der Anlage sinkt auf zwei drittel.


Na wenn du das sagst.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14930
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 18. Jun 2019, 13:38

Teeernte hat geschrieben:(18 Jun 2019, 13:19)

Erdverlegung steigert die Kosten auf das drei bis 10 fache... Wartung /Instandhaltung auf das 5 Fache.... Lebensdauer der Anlage sinkt auf zwei drittel.


Stimmt.
Ich dachte auch immer, Erdverkabelung ist besser, dem ist aber nicht so.
Erst gestern durfte ich bei einem Seminar einem absoluten Experten für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen beiwohnen.
Da tauchen Sachen auf, mein Lieber.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 18. Jun 2019, 13:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Jun 2019, 12:47)

Idiotische Antwort! Island ist nicht Australien. In Island ist Geothermie die Regel nicht die Ausnahme . In Island macht es Sinn in Australien nicht und auch in Deutschland nicht

Du weisst schon auf welche Aussage ich geantwortet habe, oder?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 18. Jun 2019, 13:41


Auch für dich gilt:

Du weisst schon auf welche Aussage ich geantwortet habe, oder?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 708
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mi 19. Jun 2019, 08:23

Teeernte hat geschrieben:(18 Jun 2019, 13:19)

Erdverlegung steigert die Kosten auf das drei bis 10 fache... Wartung /Instandhaltung auf das 5 Fache.... Lebensdauer der Anlage sinkt auf zwei drittel.

daher setzt man insbesondere in Erdbebengebieten auf überirdische Verlegung
https://page-online.de/bild/japanische_stromversorgung/
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 708
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mi 19. Jun 2019, 08:36

Schnitter hat geschrieben:(17 Jun 2019, 20:47)

Du kannst auch gerne deinen Metzger oder Friseur fragen wie er den Sachverhalt einschätzt und dich daran orientieren.

Tu was du willst. ;)

Das lasse man sich mal auf der Zunge zergehen: Wer die Aussage eines Wissenschaftlers nicht für das Evangelium hält könne gleich seinen Frisuer frage.
Schönes Beispiel für Wissenschaft als Religionsersatz.




Ein Terraner hat geschrieben:(17 Jun 2019, 21:19)

Du solltest deinen Rechner abgeben, da der wissenschaftliche Konsens auf dessen Grundlagen dieser funktioniert keinesfalls "nachgewiesen" ist. Ist also besser du schmeißt ihn gleich weg bevor jemand nachweißt das der gar nicht funktioniert.

Popper als Konsequenzkeule gegen jeden der Wissenschaft nicht für das Evangelium hält. (als Einwand zumindest deutlich intelligenter als der vorangehende)
Du verkennst, dass eine ausreichende Anzahl von fehlgeschlagenen Falsifikationsversuchen (Abnahmetest), wenn auch keinen positiven Nachweis, so doch begrenzte Praxistauglichkeit begründen kann.
Möglicherweise hast Du aber auch einfach nur richtig erkannt, dass JEDER Rechner irgendwann verschrottet wird.
Was heißt das für den Wert einer beliebigen wissenschaftlichen Theorie?



relativ hat geschrieben:(18 Jun 2019, 08:23)
Du kannst ja mal in Island nachfragen. :D :D

hab ich! Funktioniert dort nur wegen dem niedrigen Bedarf (Bevölkerungsdichte) halbwegs leidlich und das nicht nachhaltig. Reine Nischenlösung und auch selbst in Island fraglich ob sie Bestand haben wird.





Ein Terraner hat geschrieben:(18 Jun 2019, 09:00)
Weil es in deiner Welt keinen heißen Erdkern gibt ?

weil die Wärme vom heißen Erdkern nur über Leitungsmechanismen zum Wärmetauscher kommt.
Ein geothermischer Wärmetauscher verliert pro Jahr einige Zehntel Grad. Regeneration funktioniert nicht nachhaltig. Bei flächendeckendem Einsatz wird sich das Problem potenzieren.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 19. Jun 2019, 08:56

Alster hat geschrieben:(19 Jun 2019, 08:36)

Popper als Konsequenzkeule gegen jeden der Wissenschaft nicht für das Evangelium hält. (als Einwand zumindest deutlich intelligenter als der vorangehende)
Du verkennst, dass eine ausreichende Anzahl von fehlgeschlagenen Falsifikationsversuchen (Abnahmetest), wenn auch keinen positiven Nachweis, so doch begrenzte Praxistauglichkeit begründen kann.
Möglicherweise hast Du aber auch einfach nur richtig erkannt, dass JEDER Rechner irgendwann verschrottet wird.
Was heißt das für den Wert einer beliebigen wissenschaftlichen Theorie?


Das du keine Ahnung von Wissenschaft hast.





weil die Wärme vom heißen Erdkern nur über Leitungsmechanismen zum Wärmetauscher kommt.
Ein geothermischer Wärmetauscher verliert pro Jahr einige Zehntel Grad. Regeneration funktioniert nicht nachhaltig. Bei flächendeckendem Einsatz wird sich das Problem potenzieren.

Verschleiß? Ernsthaft, dir geht es um Verschleiß? :|
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36349
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Mi 19. Jun 2019, 09:02

Demonstrieren - ja
Miteinander reden - nein

?

https://www.derwesten.de/politik/friday ... ervice=amp
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3056
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 19. Jun 2019, 11:41

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jun 2019, 09:02)

Demonstrieren - ja
Miteinander reden - nein

?

https://www.derwesten.de/politik/friday ... ervice=amp


Es bestaetigt deren intellektuelle Unzulaenglichkeit.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 720
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon streicher » Mi 19. Jun 2019, 13:15

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Jun 2019, 11:41)

Es bestaetigt deren intellektuelle Unzulaenglichkeit.
Sie stehen jetzt vor der Herausforderung, sich wirklich mit der Thematik zu befassen. Denn die Frage müssen sich die Demonstranten und Aktivisten auch stellen: "Wie steht es mit dem eigenen CO²-Fußabdruck? Auf was würde ich verzichten, um den eigenen Fußabdruck zu verringern? Wie steht es um den eigenen Müll, den ich produziere? Welche Kleidung kaufe ich und wie oft brauche ich ein neues Smartphone und von welcher Firma?"
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 19. Jun 2019, 14:18

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jun 2019, 09:02)

Demonstrieren - ja
Miteinander reden - nein

?

https://www.derwesten.de/politik/friday ... ervice=amp

Das ausgerechnet Lindner von herrschaftsfreien Diskurs redet ist schon sehr lustig... war er es doch, der die friday for future Aktivisten für nicht Satisfaktionsfähig hielt. :D :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 19. Jun 2019, 14:24

Alster hat geschrieben:(19 Jun 2019, 08:36)


...

hab ich! Funktioniert dort nur wegen dem niedrigen Bedarf (Bevölkerungsdichte) halbwegs leidlich und das nicht nachhaltig. Reine Nischenlösung und auch selbst in Island fraglich ob sie Bestand haben wird.

...
Offensichtlich hast du dies nicht, oder nicht ausreichend genug. Ein Problem in Island mit z.B. Geothermie,liegt bei weitem nicht an der Bevölkerungsdichte, sondern eher an der Menge und Größe der Anlagen.
Als Nischenlösung ist mom. wo fast jeder technische Errungenschaft zu werten in fast allen Bereichen, wenn man bedenkt wie schnell technischer Fortschritt vorran geht und gehen kann.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 19. Jun 2019, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3887
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mi 19. Jun 2019, 14:25

relativ hat geschrieben:(19 Jun 2019, 14:18)
Das ausgerechnet Lindner von herrschaftsfreien Diskurs redet ist schon sehr lustig... war er es doch, der die friday for future Aktivisten für nicht Satisfaktionsfähig hielt. :D :D

Lindner benutzt den Begriff "herrschaftsfrei" durchaus nicht zur Selbstcharakterisierung, sondern bezieht diesen Begriff auf die Schulschwänzer, die sich wie die neue Herrschaft im Land gebärden.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 19. Jun 2019, 14:27

Fliege hat geschrieben:(19 Jun 2019, 14:25)

Lindner benutzt den Begriff "herrschaftsfrei" durchaus nicht zur Selbstcharakterisierung, sondern bezieht diesen Begriff auf die Schulschwänzer, die sich wie die neue Herrschaft im Land gebärden.

Das Lindner da ein wenig heuchlerisch zu Werke geht erkennst du nicht?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3887
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mi 19. Jun 2019, 14:39

relativ hat geschrieben:(19 Jun 2019, 14:27)
Das Lindner da ein wenig heuchlerisch zu Werke geht erkennst du nicht?

Inwiefern agierte Lindner heuchlerisch? Er war der Redner und die Klimahysteriker waren dies nicht.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 19. Jun 2019, 15:17

Fliege hat geschrieben:(19 Jun 2019, 14:39)

Inwiefern agierte Lindner heuchlerisch? Er war der Redner und die Klimahysteriker waren dies nicht.

Ach du willst seine vorherigen Kommentare zu den Aktivisten also komplett ausblenden? Ja passt zu deiner sonstigen Argumentation. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3887
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mi 19. Jun 2019, 15:25

relativ hat geschrieben:(19 Jun 2019, 15:17)
Ach du willst seine vorherigen Kommentare zu den Aktivisten also komplett ausblenden?

Nun, wer sich einer Diskussion nicht stellen möchte, ist nicht satisfaktionsfähig. Oder siehst du das anders?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Mi 19. Jun 2019, 23:57

Fliege hat geschrieben:(19 Jun 2019, 15:25)

Nun, wer sich einer Diskussion nicht stellen möchte, ist nicht satisfaktionsfähig. Oder siehst du das anders?

Nun ich befürchte du hast meinen Kontext nicht verstanden, oder nicht verstehen wollen. Schwamm drüber, deine Meinung ist mir zu unwichtig.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste