Seite 130 von 237

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:25
von Alpha Centauri
Skull hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:19)

Ich möchte dazu aber noch etwas ergänzen. Das was einige und vor allen Dingen junge Leute nicht hören wollen.

Deutschland und Mitteleuropa hat eine 150 Jahre lange Fortschritts- und Wohlstandsentwicklung hinter sich.
Mit Ressourcenverbrauch, Umweltverschmutzung und Klimaverantwortung.
In Europa lässt es sich nun in dieser Generation sehr gut leben.

NUN den Entwicklungsländern, China oder Indien zu sagen,
Ihr müsst Euch einschränken, dürft weniger oder nur noch geringe Wohlstandsgewinne erzielen,
denkt doch bitte an die Umwelt, schränkt Euch ein, wird nicht funktionieren.

Diese Länder und Menschen werden nicht akzeptieren, dass der Abstand zwischen Europa und Ihnen,
gewahrt bleibt. Sie sind ja gerade erst am Beginn einer möglichen Wohlstandsentwicklung.
Sehen, wie es in Europa aussieht. Wie Menschen leben und leben können.

Da wird der erhobene „arrogante“ Zeigefinger der wohlhabenden Länder...kaum Erfolg haben.

mfg


Du nennst den entscheidenden Knackpunkt dieses Themas diese Wohlstandsentwicklung ging und geht ( ein Blick nach China genügt Luftverschmutzung, Gewässerqualität usw) auf Kosten des Planeten ( Ressourcen, Umwelt, Klima ) und letztendlich sägt man selbst an den Ast ab auf dem Man sitzt

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:26
von Tom Bombadil
Skull hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:21)

Wer hat denn von blindem Aktionismus geschrieben bzw. begonnen ?

Der wird schon praktiziert und Freitags noch mehr gefordert.

Und Meute ist es nicht...

Zwei gegen einen, ich könnte es auch Mob nennen :cool:

Da wird der erhobene „arrogante“ Zeigefinger der wohlhabenden Länder...kaum Erfolg haben.

Was hätte denn deiner Meinung nach Erfolg?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:27
von Alpha Centauri
Ansonst gebe ich dir da völlig Recht mit erhobenen.Zeigefinger erreicht man gar nichts

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:28
von Tom Bombadil
Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:25)

Du nennst den entscheidenden Knackpunkt dieses Themas diese Wohlstandsentwicklung ging und geht ( ein Blick nach China genügt Luftverschmutzung, Gewässerqualität usw) auf Kosten des Planeten ( Ressourcen, Umwelt, Klima ) und letztendlich sägt man selbst an den Ast ab auf dem Man sitzt

Und wie bringst du den ca. 7 Mrd. Menschen, die noch massig Wohlstand aufholen wollen, bei, dass sie das vergessen können?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:29
von Alpha Centauri
Skull hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:02)

Dem Klima ist es egal, WER, WO C02 in die Luft ballert. Das unterscheidet nicht nach Ländern.

Du kannst aber mal ausrechnen, wieviel Deutschland in den letzten 150 Jahren
und wieviel China in den letzten 150 Jahren emittiert hat.

mfg


Absolut richtig , :thumbup: und dann sieht die Co2 Bilanz schon wieder anders aus.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:31
von Skull
Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:25)

( ein Blick nach China genügt Luftverschmutzung, Gewässerqualität usw) auf Kosten des Planeten
( Ressourcen, Umwelt, Klima ) und letztendlich sägt man selbst an den Ast ab auf dem Man sitzt

Ich schreibe es mal übertrieben.

Der weisse Mann am Strandkorb seines Urlaubes sagt dem schwarzen Mann,
der gerade den Strand fegt, verzichte doch besser, bevor Du den Ast absägst, auf dem wir sitzen.

mfg

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:32
von Tom Bombadil
Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:29)

Absolut richtig , :thumbup: und dann sieht die Co2 Bilanz schon wieder anders aus.

Dann rechnet mal schön, wenn ihr das als Argument nutzen wollt, nur mit Geraune und Schulterklopfen ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:33
von Skull
Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:26)
Zwei gegen einen, ich könnte es auch Mob nennen :cool:

Das ist albern. Dann diskutiere Du eben mit EINEM weiter.

Das Du Dich nicht gemobbt fühlst. :dead:

mfg

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:34
von Tom Bombadil
Ach Gottchen, das war ein Scherz :rolleyes:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:34
von Alpha Centauri
Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:28)

Und wie bringst du den ca. 7 Mrd. Menschen, die noch massig Wohlstand aufholen wollen, bei, dass sie das vergessen können?


Wenn die Menschheit langfristig eine lebenswerte Umwelt will und Überleben möchte statt auf kurzfristige Wohlstandsgewinne (die auf Kosten der Umwelt und des Klimas und Zulasten künftiger Generationen geht, welchen.Planeten wollen wir eigentlich den Kindern und Enkelkindern überlassen?) bleibt ihnen gar nichts anders übrig.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:36
von Skull
Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:34)

welchen.Planeten wollen wir eigentlich den Kindern und Enkelkindern überlassen?) bleibt ihnen gar nichts anders übrig.

Dann mache mal Werbung in den Slums von Indien oder in Afrika.
Die werden sicher auf Wohlstandsgewinne verzichten wollen.

mfg

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:46
von Troh.Klaus
Skull hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:02)
Du kannst aber mal ausrechnen, wieviel Deutschland in den letzten 150 Jahren
und wieviel China in den letzten 150 Jahren emittiert hat.

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:29)
Absolut richtig , :thumbup: und dann sieht die Co2 Bilanz schon wieder anders aus.

Nun, hier hat es mal jemand versucht:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 44155.html
Auch hier liegen die großen Vier vorne.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:47
von Sören74
Alster hat geschrieben:(16 Jun 2019, 18:33)

Doch ignoriert: Der Grüne Greta Anbeter wird seine Kinder auch weiter im SUV von der Schule abholen und nicht im 1l Leichtbau Diesel vom Format eines Kabinenrollers.


Ja, so hat jeder seine Klischeebilder. :)

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:49
von Sören74
Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:05)

Deshalb ist es ja auch ein globales Problem, das von der Menschheit gemeinsam gelöst werden muss


Eben, und nicht nur China alleine.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 21:50
von Sören74
Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:16)

Egal was Deutschland macht, es ändert rein gar nichts an der Klimaerwärmung.


Das könnte doch jetzt jedes Land behaupten. Und dann?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 22:03
von Tom Bombadil
Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Jun 2019, 21:34)

Wenn die Menschheit langfristig eine lebenswerte Umwelt will und Überleben möchte statt auf kurzfristige Wohlstandsgewinne (die auf Kosten der Umwelt und des Klimas und Zulasten künftiger Generationen geht, welchen.Planeten wollen wir eigentlich den Kindern und Enkelkindern überlassen?) bleibt ihnen gar nichts anders übrig.

Und wer überbringt ihnen die schlechte Botschaft?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 22:07
von Sören74
Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jun 2019, 22:03)

Und wer überbringt ihnen die schlechte Botschaft?


Ist es eine schlechte Botschaft, auf kurzfristige Wohlstandsgewinne zu verzichten?

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 22:42
von Tom Bombadil
Sören74 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 22:07)

Ist es eine schlechte Botschaft, auf kurzfristige Wohlstandsgewinne zu verzichten?

Die Frage beweist, dass du keinen blassen Schimmer hast, was in Entwicklungs- und Schwellenländern los ist.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 23:59
von unity in diversity
Im Zusammenhang mit dem Megablackout in Lateinamerika, wird in Deutschland über Versorgungssicherheit diskutiert:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... icher.html
Wenn panikgesteuerte Wahlentscheidungen zur Norm werden, wird "Dunkeldeutschland" stundenlang, oder etwas länger bundesweite Realität.

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 01:09
von TheManFromDownUnder
Sören74 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 22:07)

Ist es eine schlechte Botschaft, auf kurzfristige Wohlstandsgewinne zu verzichten?


Fuer jemand in Mumbai, Dakar, Shanghai oder Lima ist das sehr wohl eine schlechte Botschaft, denn er ist gerade dabei einen Minimum an Wohlstand zu erwerben. Dinge die fuer uns alltaegliche Selbstverstaendlichkeit sind.