Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 11. Jun 2019, 15:22

Keoma hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:59)

Und?
Waren sie deshalb keine Afrikaner?

Willst du mir damit sagen, die beurteilst die damaligen Afrikaner mit den Wissen und Augen der Gegenwart?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Di 11. Jun 2019, 15:23

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:00)
Ja, eben. Und jetzt stellen wir uns vor, dass die Innovationskraft zugenommen hat und beachten wieder den Strangtitel. Warten wir auf pre-Demos von Kindern in Afrika und Asien, die ja wissen sollten, was als nächstes kommen wird?
Greta nach Afrika und Asien und mal sehen, welche Partei das gut findet. Die Grünen müssten ja eigentlich gegen kolonialistische Bevormundung sein.

Ich freue mich, wenn Klima-Greta demnächst dort nach dem Rechten sieht, wo es klimarelevant wäre, nämlich dort, wo Bevölkerung und CO2-Ausstoß massiv zunehmen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15008
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 11. Jun 2019, 15:26

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:22)

Willst du mir damit sagen, die beurteilst die damaligen Afrikaner mit den Wissen und Augen der Gegenwart?


Das nächste mal stelle ich hier den Text von "Hänschen klein" ein und du suchst dir aus, was du herauslesen willst.
Ich habe lediglich vermerkt, dass die Afrikaner andere Afrikaner versklavt haben und die an die Europäer weiter verscherbelt haben.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Di 11. Jun 2019, 15:28

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:04)
Also mal abgesehen davon, dass Rousseau selbst einen wichtigen Beitrag zu der europäischen Entwicklung beitrug, gäbe es doch ohne ihn keinen Gesellschaftsvertrag, kein Verständnis des Citoyen und damit auch keine bürgerliche Gesellschaft, wirft niemand den Europäern ihre Innovationskraft vor.

Erstens ist Rousseau nicht der Erfinder des Gesellschaftsvertrages (sondern Hobbes und Locke), zweitens hat Rousseau die Idee des Gesellschaftsvertrages totalitär überformt, daher und drittens ist sein Beitrag zur europäischen Gesellschaftstheorie mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Wenn den Europäern ihre Innovationskraft nicht vorgeworfen wird, bin ich zufrieden.

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:04)
Zweitens: Beispiel China und der Opiumkrieg.
Stell dir mal vor, die Chinesen hätten Geschütze gehabt, die die der britischen Marine gleichwertig gewesen wären ... dann sähe die Geschichte aber anders aus :eek:
Kanonenbootpolitik im Stile der Kolonialmächte ist nicht gleichzusetzen mit Fortschritt und Innovationskraft ... eher das Gegenteil ist der Fall.

Ja, die Chinesen waren damals nicht auf Augenhöhe, und nicht nur die Chinesen nicht.

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:04)
Und das finde ich auch immer so befremdlich, dass ausgerechtnet jene sich auf Aufklärung und Fortschritt berufen, die damit am wenigsten zu tun haben.

Aus Arabien kommen solche Berufungen nicht, und ich würde solche Berufungen aus Arabien wie du befremdlich finden.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 11. Jun 2019, 15:28

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:03)

Ja, aber trotzdem nicht sinnvoller.
Die Stämme haben ihre Vor-Kolonial- Stammesgebiete immer noch, bekriegen sich immer noch, hassen sich in übelstem Rassismus immer noch, also immer noch nach Jahrzehnten der Möglichkeit, diese Kolonialgrenzen zu beseitigen und eigene Staaten oder Vereinigungen zu gründen.

Nunja wenn du so willst haben wir in Europa auch noch unsere Stammesgrenzen in den Köpfen, also bei vielen ist er noch da, trotz aller Aufklärung , Demokratie, Selbsteinschätzung bis hin zur Fehleinschätzung. Das wir nun seit über 70 Jahren uns nicht mehr die Köpfe einhauen hat ja auch Gründe. Sonst wäre dies evtl. immer noch so. Wie du siehst was uns bei unserer Selbstbestimmtheit, Reichtum und Bildung bis heute noch nicht vollständig gelungen, wirfst du Ländern Völkern vor die wesentlich schlechtere Bedingungen hatten und haben? Klar Grenzen/Kolonialgrenzen mal eben so beseitigen. Vogel.. :dead:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Di 11. Jun 2019, 15:29

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 12:06)

Jedes Schulkind weiß: Beim Einatmen nehmen wir Sauerstoff auf, und beim Ausatmen geben wir Kohlendioxid ab. ;)


Kreislauf :thumbup:
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 11. Jun 2019, 15:30

BingoBurner hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:29)

Kreislauf :thumbup:

Ja ? Wo ist der Dissens?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 11. Jun 2019, 15:31

Keoma hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:26)

Das nächste mal stelle ich hier den Text von "Hänschen klein" ein und du suchst dir aus, was du herauslesen willst.
Ich habe lediglich vermerkt, dass die Afrikaner andere Afrikaner versklavt haben und die an die Europäer weiter verscherbelt haben.

Lese dir deinen Text doch mal in alle Ruhe durch und dann frage dich was man daran kritisieren könnte, dann brauchst du auch nicht so schwere Kost wie Hänschen Klein rauszusuchen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15008
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 11. Jun 2019, 15:34

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:31)

Lese dir deinen Text doch mal in alle Ruhe durch und dann frage dich was man daran kritisieren könnte, dann brauchst du auch nicht so schwere Kost wie Hänschen Klein rauszusuchen.

Und jetzt sind wir wieder an dem Punkt, wo du wieder auf der persönlichen Provokationsschiene fährst.
Warum schreibst du nicht einfach, was dir nicht passt?
Kann ja nicht so schwer sein, hast ja auch sofort -zig Punkte parat gehabt, was wir von Afrika übernommen haben.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Di 11. Jun 2019, 15:39

Keoma hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:34)

Und jetzt sind wir wieder an dem Punkt, wo du wieder auf der persönlichen Provokationsschiene fährst.
Warum schreibst du nicht einfach, was dir nicht passt?
Kann ja nicht so schwer sein, hast ja auch sofort -zig Punkte parat gehabt, was wir von Afrika übernommen haben.

Naja wo du schon beim Provo bist, Hänschen Klein.... :thumbup:
Ich kann btw. nix dafür, daß du wohl 1 zu1 pauschales Stammtischwissen weiter gibst und dich offensichtlich nicht in der Lage fühlst, dich vorher mal über die allgemeine Wissenlage zu informieren.
Beschwerden an mich sind da unangebracht, zumal ich dir meist Möglichkeiten gebe, bzw. anmerke dich besser zu informieren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15008
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Keoma » Di 11. Jun 2019, 15:45

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:39)

Naja wo du schon beim Provo bist, Hänschen Klein.... :thumbup:
Ich kann btw. nix dafür, daß du wohl 1 zu1 pauschales Stammtischwissen weiter gibst und dich offensichtlich nicht in der Lage fühlst, dich vorher mal über die allgemeine Wissenlage zu informieren.
Beschwerden an mich sind da unangebracht, zumal ich dir meist Möglichkeiten gebe, bzw. anmerke dich besser zu informieren.


Aha.
Also kommt wie üblich nichts.
Aber so richtig gar nichts.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Di 11. Jun 2019, 15:54

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:28)

Nunja wenn du so willst haben wir in Europa auch noch unsere Stammesgrenzen in den Köpfen, also bei vielen ist er noch da, trotz aller Aufklärung , Demokratie, Selbsteinschätzung bis hin zur Fehleinschätzung. Das wir nun seit über 70 Jahren uns nicht mehr die Köpfe einhauen hat ja auch Gründe. Sonst wäre dies evtl. immer noch so. Wie du siehst was uns bei unserer Selbstbestimmtheit, Reichtum und Bildung bis heute noch nicht vollständig gelungen, wirfst du Ländern Völkern vor die wesentlich schlechtere Bedingungen hatten und haben? Klar Grenzen/Kolonialgrenzen mal eben so beseitigen. Vogel.. :dead:


Warst Du eigentlich schon mal in Afrika, irgendwo weiter als Marokko oder Tunesien?
Deine Replik mit Europa und Stämmen lässt vermuten, dass Du noch nie da warst und gar nicht weisst, wovon Du so redest. :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Di 11. Jun 2019, 15:59

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Di 11. Jun 2019, 16:00

relativ hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:30)

Ja ? Wo ist der Dissens?


Ich hab den Satz/Kontext nicht richtig verstanden....dachte jetzt kommt vielleicht noch was mit Rindern. Da geht es nämlich um Methan. Mein Fehler.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Di 11. Jun 2019, 16:19

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:59)

Nicht ganz ernst gemeint, passt aber so gut zu den Diskussionen in diesem und den anderen Klima-Threads:

Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen in einem Flugzeug, auf halbem Weg über den Atlantik. Plötzlich kündigt eine Flugbegleiterin eine dringende Durchsage der Kapitänin an. Zur Überraschung der Passagiere steht die Pilotin kurz darauf persönlich im Gang. Sie blickt ernst in die Reihen und erklärt, ein Tank des Flugzeugs habe ein Leck, Treibstoff laufe aus. Es sei zwar unter Umständen möglich, mit dem noch verbleibenden Sprit bis nach New York zu kommen, aber das sei nicht sicher. Sie habe deshalb vor, in Grönland um eine Notlandeerlaubnis zu bitten. Der Kopilot sehe das genauso.

Aufgeregtes Gemurmel. Auf einmal steht ein Herr im Anzug aus der ersten Klasse hinter der Pilotin und sagt sehr laut, dass er dringend noch heute Abend in New York sein müsse, es gehe da um einen wichtigen Deal.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... 71315.html

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Kolumne wiederfinden. ;)


Das muss aus einer Zeitschrift für Kinder sein.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Di 11. Jun 2019, 16:22

ThorsHamar hat geschrieben:(11 Jun 2019, 16:19)

Das muss aus einer Zeitschrift für Kinder sein.


Nun ja, im Alter entwickeln ja manche Menschen durchaus kindliche Züge, z.B. wenn sie sich die Augen zuhalten und glauben, man sähe sie dann nicht.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Di 11. Jun 2019, 16:24

Vongole hat geschrieben:(11 Jun 2019, 16:22)

Nun ja, im Alter entwickeln ja manche Menschen durchaus kindliche Züge, z.B. wenn sie sich die Augen zuhalten und glauben, man sähe sie dann nicht.


Richtig! Genau deshalb muss der politische Missbrauch von Kindern ja immer wieder ins richtige Licht gerückt werden.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36738
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon JJazzGold » Di 11. Jun 2019, 16:33

odiug hat geschrieben:(11 Jun 2019, 14:14)

Also erstens wäre ich dir dankbar, wenn du deine Ad Hominem Spams unterlassen würdest, zweitens, ja ... tu ich immer noch ... und drittens, meine Restaurierungsarbeiten verringern den Heizbedarf des Hauses um mindestens 30%, wenn nicht gar mehr.
Und nein ... ich klebe kein Styropor an die Außenwand ... darf ich gar nicht, mein Haus steht unter Denkmalschutz und ist ein Einzeldenkmal aus dem 15ten Jahrhundert.
Außerdem bringt Styropor gar nichts bei meinem Haus, macht mehr kaputt als das es gut macht, da es keine Feuchtigkeit aufnehmen kann und nicht Atmungsaktiv ist.
Das Mittel der Wahl heißt hier: Lehm-Hanf Isolation und Kalkverputz ... wie früher halt.

Und last but not least ... du weichst immer noch der eigentlich gestellten Frage aus, was man ja von FDPlern so gewohnt ist.


Styropor habe ich auch verweigert, ich will kein nasses Haus haben.

Echt, jetzt, du hast FDP Freunde und Bekannte und die beantworten deine Fragen nicht?
Tz, tz, tz....

Ich habe deine Frage längst beantwortet, Emissionsanteile ja und das eingenommene Geld geht zweckgebunden direkt zum Feld Wissenschaft und Technologie, es geht nicht über “Rente und Soziales“ und versickert dort.
CO2 Steuer wirkt sich asozial aus, weil von den falschen Voraussetzungen ausgegangen wird, ebenso wie weitere zusätzliche Steuern und Abgaben.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12107
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon odiug » Di 11. Jun 2019, 17:10

Fliege hat geschrieben:(11 Jun 2019, 15:28)

Erstens ist Rousseau nicht der Erfinder des Gesellschaftsvertrages (sondern Hobbes und Locke), zweitens hat Rousseau die Idee des Gesellschaftsvertrages totalitär überformt, daher und drittens ist sein Beitrag zur europäischen Gesellschaftstheorie mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Wenn den Europäern ihre Innovationskraft nicht vorgeworfen wird, bin ich zufrieden.


Ja, die Chinesen waren damals nicht auf Augenhöhe, und nicht nur die Chinesen nicht.


Aus Arabien kommen solche Berufungen nicht, und ich würde solche Berufungen aus Arabien wie du befremdlich finden.

Die Chinesen waren sehr wohl auf Augenhöhe ... nur sah man auf sie herab.
Und man konnte das, weil die Europäer die besseren Kanonen hatten.
Wenn das für dich "Fortschritt" ist, dann hast du den Inhalt des Begriffs nicht verstanden und verwechselst ihn mit Effizienz.
Ich kann sehr effizient im abschlachten von Menschen sein ... nur bin ich deswegen noch lange nicht fortschrittlich.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3750
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Di 11. Jun 2019, 17:17


Bing …

Guten Tag, hier spricht der Kapitän,

wie Sie sicher schon gemerkt haben stehen wir kurz vor der Landung zurück in unserem Heimatstrangthema. Die Temperaturen sind themenoptimal warm bei leicht aufgelockerter Bewölkung.

Wir hoffen, dass Sie die Reise ins Afrika der Kolonialzeit genossen haben. Bitte Vorsicht beim Öffnen der Gepäckablage über Ihnen und achten Sie darauf beim Aussteigen alle Reste von themenfremden Inhalten aus eben dieser mitzunehmen.

Die Besatzung wünscht ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Heimatthema

Die Moderation

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste