Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 9685
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Di 25. Jun 2019, 18:36

Alster hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:32)

Halelujah, mir fällt's wie Schuppen aus den Haaren! Was sind Bergmänner doch für Deppen, wenn sandkastenspielende Kinder längst die Lösung haben!
Schreib das doch den Leuten in Staufen und Pohang. Die werden seeehr beruhigt sein, wenn sie erfahren, dass sie sich nur alles eingebildet haben.

Ach soooo, Vulkanausbrüche und Erdbeben sind gar keine Umwelteinflüsse? Man erfährt von dir viel Neues.


Von dir erfährt man leider nichts und mir ist es auch zu blöde deine Fehlschlüsse zu entknoten. Also noch viel Spaß beim weiter jammern.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 505
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Di 25. Jun 2019, 18:37

odiug hat geschrieben:(24 Jun 2019, 22:20)Der Beweis wurde erbracht.
Die Korrelation belegt den Zusammenhang.

Die Idee eine Korrelation allein würde schon einen Zusammenhang belegen, belegt vor allem die Inkompetenz des Beitrages.


odiug hat geschrieben:(24 Jun 2019, 22:20)Offensichtlich nicht, weil du immer noch Fakten mit Modellrechnungen verwechselst

Die Korrelation ist Fakt (weil gemessen), der behauptete Zusammenhang Resultat einer Modellrechnung.




odiug hat geschrieben:(24 Jun 2019, 22:20)Man kann kein negatives widerlegen ... geht nicht ... die Nichtexistens von irgendwas kann keiner belegen

Es gibt sehr wohl experimentelle Techniken um unbekannte Effekte auszuschließen (Placebo Effekt in der Medizin.)



odiug hat geschrieben:(24 Jun 2019, 22:20)Na klar liegen da Welten dazwischen ... 200 Jahre wissenschaftlichen Fortschritts.
Von John Tyndall, über Svante Arrhenius bis heute.

und wieder Autoritäten anstelle von Argumenten
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11166
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon odiug » Di 25. Jun 2019, 18:59

Alster hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:37)

Die Idee eine Korrelation allein würde schon einen Zusammenhang belegen, belegt vor allem die Inkompetenz des Beitrages.

Die Korrelation ist Fakt (weil gemessen), der behauptete Zusammenhang Resultat einer Modellrechnung.


Der Beweis des Treibhauseffekts wurde experimentell, unter Laborbedingungen erbracht.
Die Korrelation der gemessenen Temperaturerhöhung mit dem ausgestoßenen CO2 seit der Industrialisierung ist der Beweis.
Beides zusammen, nicht eins allein.
Pickst du dir nur heraus, was deine Argumentation unterstützt und ingnoriest alles andere, dann zeugt dies von Inkompetenz.

Es gibt sehr wohl experimentelle Techniken um unbekannte Effekte auszuschließen (Placebo Effekt in der Medizin.)

Du kannst dem Planeten gerne ein Placebo verabreichen ...
Außerdem dient das Placeboexperiment nicht dazu, unbekannte Effekte auszuschließen, sondern um Effekte überhaupt erst nachzuweisen.
Abgesehen davon ist das in dieser Diskussion irrelevant, weil du hast keine Kontollerde, der du ein Placebo verabreichen könntest.


und wieder Autoritäten anstelle von Argumenten

Nur wenn man nicht weis, welche Forschungsergebnisse die genannten Wissenschaftler beitrugen.
aber das kannst du ja selbst googeln ;)
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2717
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Di 25. Jun 2019, 21:44

Alster hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:34)

Erst mal fragst Du den da was er mit "Beweis" meint. Das da habe nicht ich behauptet:


Okay.

Alster hat geschrieben:Kurz: die vor 200 Jahren waren Deppen, wir sind allwissend. Schöner kannst du Deinen quasireligiösen Wissenschaftsglauben nicht auf den Punkt bringen.
Scherz beiseite: Bevor ein System nicht auf atomarer Ebene beschrieben, oder ein System turbulenter Strömungen nicht zumindest im mm-Bereich aufgelöst ist, gibt es genügend Spielraum zur Modellverbesserung lange vor Einführung eines hypothetischen Spaghettimonsters.


Allwissend sind wir nicht und das entspricht auch nicht der Philosophie der Wissenschaft. Wissen hat immer einen vorläufigen Charakter. Solange wir keine Widerlegung haben oder ein Modell, was die Welt besser als das alte Modell erklärt, geht man erstmal von einem bestimmten Wissensstand aus. Der Spielraum, den Du nun vermutest, weil man das ganze System nicht vollständig auf (sub-)atomarer Ebene heruntergebrochen hat, ist vermutlich kein größer. Das ist mehr das Prinzip Hoffung, auf das Du setzen willst. ;) Kann man machen, aber ich bezweifle, ob das eine so gute Strategie ist. In anderen Lebensbereichen würde man auch nicht auf das Strohhalm hoffen und seine ganzen Entscheidungen darauf aufbauen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2717
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Di 25. Jun 2019, 21:51

Alster hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:37)

Es gibt sehr wohl experimentelle Techniken um unbekannte Effekte auszuschließen (Placebo Effekt in der Medizin.)


In der Medizin wird der Placebo-Effekt nicht ausgeschlossen. Dieser ist bei Behandlungen quasi immer vorhanden (deshalb sind medizinische Studien gar nicht so einfach zu designen). Man schaut bei den Studien, ob der Effekt einer Behandlung über den Placebo-Effekt hinausgeht. Erst dann kann man sagen, ob eine Behandlung durch ein Medikament, Operation, manuelle Therapie usw. wirklich Sinn macht.

Alster hat geschrieben:und wieder Autoritäten anstelle von Argumenten


Das Gute ist, die Autoritäten haben die Argumente schon gebracht. :)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 505
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Mi 26. Jun 2019, 23:13

odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59)Der Beweis des Treibhauseffekts wurde experimentell, unter Laborbedingungen erbracht.

... von mir selbst hundertfach z.B. jeden Tag wenn ich mich ins Auto setze
Auch glaube ich gerne jedem Laborfuzzy, dass er das mit geeigneten Gasgemischen und Materialien mit geeignetem Emissionsspektrum hinkriegt. Beweist für ein komplexes System wie die Erde garnichts.



odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59)Die Korrelation der gemessenen Temperaturerhöhung mit dem ausgestoßenen CO2 seit der Industrialisierung ist der Beweis.

Eine Korrelation beweist keinen Kausalzusammenhang, hatten wir schon.



odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59)Beides zusammen, nicht eins allein.

Auch eine Inflation von 2 (und immer gerne auch mehr) Nicht-Beweisen ergibt keinen Beweis.



odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59) Außerdem dient das Placeboexperiment nicht dazu, unbekannte Effekte auszuschließen, sondern um Effekte überhaupt erst nachzuweisen.

Sören74 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:51) In der Medizin wird der Placebo-Effekt nicht ausgeschlossen. Dieser ist bei Behandlungen quasi immer vorhanden (deshalb sind medizinische Studien gar nicht so einfach zu designen). Man schaut bei den Studien, ob der Effekt einer Behandlung über den Placebo-Effekt hinausgeht. Erst dann kann man sagen, ob eine Behandlung durch ein Medikament, Operation, manuelle Therapie usw. wirklich Sinn macht.

Ziel ist der Wirkstoffnachweis. Der gilt als erbracht, wenn der Erfolg unter Wirkstoff den unter Placebo signifikant übersteigt. Die Möglichkeit soll ausgeschlossen werden, dass der Behandlungserfolg ganz oder überwiegend dem Placebo Effekt geschuldet ist.



odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59)Abgesehen davon ist das in dieser Diskussion irrelevant, weil du hast keine Kontollerde, der du ein Placebo verabreichen könntest.

Dass seriöse experimentelle Evidenz impractical ist, begründet nicht, dass das Resultat dann auch ohne diese als "Beweis" zu gelten habe.



Sören74 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:44)
Der Spielraum, den Du nun vermutest, weil man das ganze System nicht vollständig auf (sub-)atomarer Ebene heruntergebrochen hat, ist vermutlich kein größer.

Du setzt dem Spielraum den ich vermute eine Vermutung entgegen. Wobei letztere wohl eher darauf beruht, dass Du nicht verstanden hast was ein chaotisches System ist.
Um mein "plausibel" zu Deinem "Beweis" upzugraden jedenfalls reichlich dünn.




odiug hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:59)Nur wenn man nicht weis, welche Forschungsergebnisse die genannten Wissenschaftler beitrugen.
aber das kannst du ja selbst googeln

Sören74 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:51)Das Gute ist, die Autoritäten haben die Argumente schon gebracht. :)

Letztere können aber offenbar weder Odiug noch Sören in eigenen Worten wiedergeben. Genau das wäre aber Sinn und Zweck einer Forumsdiskussion. Besonders auf dem hohen wissenschaftlichen Niveau des Politik Forums.



Ein Terraner hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:36)
Von dir erfährt man leider nichts und mir ist es auch zu blöde deine Fehlschlüsse zu entknoten. Also noch viel Spaß beim weiter jammern.

Du hast von mir Formeln erhalten, anhand derer Du (Kenntnis gültiger Wärmeleitkoeffizienten vorausgesetzt) abschätzen kannst, wie die Leistungszahl eines geothermischen Wandlers über die Jahre degradiert.
Du warst zu faul zum nachrechnen, hast stattdessen die unhaltbare Behauptung aufgestellt, man könne doch beliebig viele neue Wärmetauscher installieren, die alten Bohrungen einfach zuschütten.
Das offenbart kein nachhaltiges Konzept für dauernden und flächendeckenden Betrieb von geothermischer Energiegewinnung.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2717
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 23:22

Alster hat geschrieben:(26 Jun 2019, 23:13)
Du setzt dem Spielraum den ich vermute eine Vermutung entgegen. Wobei letztere wohl eher darauf beruht, dass Du nicht verstanden hast was ein chaotisches System ist.
Um mein "plausibel" zu Deinem "Beweis" upzugraden jedenfalls reichlich dünn.


Wie ich schon sagte, in den Naturwissenschaften gibt es keine Beweise. :) Aber gut, Gedankenexperiment. Was passiert denn, wenn Du ein chaotisches System nimmst, eine Zustandsvariable daraus auswählst und daraus den Durchschnittswert über einen langen Zeitraum ermittelst?

Alster hat geschrieben:Letztere können aber offenbar weder Odiug noch Sören in eigenen Worten wiedergeben. Genau das wäre aber Sinn und Zweck einer Forumsdiskussion. Besonders auf dem hohen wissenschaftlichen Niveau des Politik Forums.


Hohes wissenschaftliches Niveau? Vielleicht wenn man über 99% der Beiträge wegfiltert. :thumbup: Backen wir lieber kleinere Brötchen. Und wir müssen hier auch nicht das Rad neu erfinden.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38896
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Jun 2019, 09:52

Alster hat geschrieben:(26 Jun 2019, 23:13)

Eine Korrelation beweist keinen Kausalzusammenhang, hatten wir schon.

Wie will man die Korrelation bzw. die Erwärmung erklären? Dass CO2 ein Klimagas ist, wurde experimentell nachgewiesen, dass die Menschheit seit der industriellen Revolution Unmengen an CO2 in die Atmosphäre pumpt, ist Fakt, auch dass die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre zunimmt. Woher soll also die Erwärmung sonst kommen, wenn nicht vom CO2? Und wenn ich mir die Grafik auf dieser Seite ansehe, scheint die Sonne nicht in Frage zu kommen, da nimmt die Strahlungsleistung seit 1980 ja eher ab: https://www.mpg.de/sonnenfinsternis-201 ... nstrahlung Warum wird es wärmer, wenn CO2 und Sonne nicht daran "Schuld" sind?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29660
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Do 27. Jun 2019, 17:54

Die neuen Klimaexperten sind da:
Geesthachter Kitas demonstrieren für mehr Klimaschutz

Für eine lebenswerte Zukunft zogen die Kita-Kinder lautstark durch die Geestachter Innenstadt und protestierten gegen Umweltverschmutzung. Als Mahnung für mehr Klimaschutz überreichten sie dem Bürgermeister ein selbst gebasteltes Müllmonster, das im Rahmen ihres Klimaschutzprojets entstanden ist.

https://www.ecowoman.de/freizeit/natur/ ... chutz-9175

Na die Frage aus dem Eingangsbeitrag dürfte nun beantwortet sein ... :rolleyes:
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38896
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 27. Jun 2019, 18:32

Darauf sind die Kita-Kinder natürlich ganz von alleine gekommen :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2734
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Do 27. Jun 2019, 18:53

Der Moderator hat sich gerade nochmal mit dem Strangersteller unterhalten. ;) Dieser bestätigt explizit, dass es sich hier nicht ausschließlich um einen allgemeinen Klimastrang handelt, sondern dass es hier tatsächlich auch um den Aspekt geht, in welcher Form sich Kinder dafür engagieren sollen oder dürfen, bzw. wie deren Engagement gewertet werden kann. Dieser Aspekt ist zwar vom allgemeinen Klimathema überdeckt worden (ich habe das bewusst laufen lassen), es ist aber natürlich sehr willkommen, wenn wir nun auch anhand des Beispieles unter anderem auch darauf wieder zurückkommen könnten.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17708
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 27. Jun 2019, 18:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Jun 2019, 09:52)

Wie will man die Korrelation bzw. die Erwärmung erklären? Dass CO2 ein Klimagas ist, wurde experimentell nachgewiesen, dass die Menschheit seit der industriellen Revolution Unmengen an CO2 in die Atmosphäre pumpt, ist Fakt, auch dass die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre zunimmt. Woher soll also die Erwärmung sonst kommen, wenn nicht vom CO2? Und wenn ich mir die Grafik auf dieser Seite ansehe, scheint die Sonne nicht in Frage zu kommen, da nimmt die Strahlungsleistung seit 1980 ja eher ab: https://www.mpg.de/sonnenfinsternis-201 ... nstrahlung Warum wird es wärmer, wenn CO2 und Sonne nicht daran "Schuld" sind?


Es kommt auf die Wellenlänge der Strahlung an. Co2 absorbiert nur eine GANZ bestimmte Wellenlänge.

Nur ein Tip nebenbei - die "Forscher" warnen vor Klimawandel im Winter, im hohen Norden//Süden - da wo dann KEINE Sonne scheint. :D :D :D

Korrelation ? - Wie bekannt fahren Jugendliche aus Umweltgründen ja kein Auto. FFF.... (nein Nicht fi..en für Frieden)

Aber die Autos wissen wann es Wochenende ist und rammeln sich dann im Dunklen an einen Baum. Samstags ! >> nach dem Freitagsgebet - ähmmm Freitags für den A.... !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 29660
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon jack000 » Do 27. Jun 2019, 19:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Jun 2019, 18:32)

Darauf sind die Kita-Kinder natürlich ganz von alleine gekommen :D

Natürlich, wie die hier auch:
Schloß Holter Kita-Kinder machen bei Friday-for-Future-Aktion mit
Zwölf junge Klimadetektive und ihre Freunde wollen klar machen, dass auch Kita-Kinder wissen, was Klimawandel bedeutet.

https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... qbVLD_Pn8c
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17708
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 27. Jun 2019, 19:54

jack000 hat geschrieben:(27 Jun 2019, 19:25)

Natürlich, wie die hier auch:

https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... qbVLD_Pn8c


Ja - das Kollektiv hat der Windel abgeschworen - nun wird nur noch auf den Topf gekackt. :D :D :D

Kita For Future (@KitaForFuture) | Twitter
https://twitter.com/kitaforfuture
The latest Tweets from Kita For Future (@KitaForFuture). ...


Katholische Kitas ..FFF

Mit lautem Rasseln und einem Bollerwagen beladen mit zwei großen Körben ging es für die Kinder des St. Helena Kindergartens in Rheindahlen am Freitag, dem 29.03.2019 in die Rheindahlener Innenstadt.
https://pro-multis.de/aktuell/news/frid ... uture.html


Die können sogar schon SCHREIBEN !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3234
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Do 27. Jun 2019, 20:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Jun 2019, 18:32)
Darauf sind die Kita-Kinder natürlich ganz von alleine gekommen :D
jack000 hat geschrieben:(27 Jun 2019, 19:25)
Natürlich, wie die hier auch:
"Schloß Holter Kita-Kinder machen bei Friday-for-Future-Aktion mit
Zwölf junge Klimadetektive und ihre Freunde wollen klar machen, dass auch Kita-Kinder wissen, was Klimawandel bedeutet."
https://www.nw.de/lokal/kreis_gueterslo ... n-mit.html

Was da Kindergärtner (andernorts Schulgärtner und Sozpäds) aufbieten, ist nur noch FDJ-Niveau.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17708
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 27. Jun 2019, 20:37

Fliege hat geschrieben:(27 Jun 2019, 20:28)

Was da Kindergärtner (andernorts Schulgärtner und Sozpäds) aufbieten, ist nur noch FDJ-Niveau.


Neeee....bei der FDJ war "frohes Jugendleben". (- zur Vorbereitung >> EHE-Schule )

Das hier (FFF) ist doch ohne Sex. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3234
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Do 27. Jun 2019, 20:41

Teeernte hat geschrieben:(27 Jun 2019, 20:37)
Neeee....bei der FDJ war "frohes Jugendleben". (- zur Vorbereitung >> EHE-Schule )
Das hier (FFF) ist doch ohne Sex. :D :D :D

Demnächst wird Klimaweihe eingeführt, um die Mitläufer zuverlässig hinter der Fahne zu versammeln. :cool:
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17708
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 27. Jun 2019, 20:58

Fliege hat geschrieben:(27 Jun 2019, 20:41)

Demnächst wird Klimaweihe eingeführt, um die Mitläufer zuverlässig hinter der Fahne zu versammeln. :cool:


„Auch wir sollten endlich auf die Straße, um unseren Nachwuchs im Kampf für ein besseres Klima zu unterstützen“, sagt Carla Röhrl, die in Berlin an der Spitze des SUV-Korsos steht, mit dem die Eltern die „Fridays for Future“-Demonstration ihrer Sprösslinge in der Hauptstadt flankieren.

Eltern glücklich, auch einen Beitrag leisten zu können

Für die 44-Jährige schließt sich mit der Aktion, bei der man „mal so richtig Gas für die Zukunft geben kann“, ein Kreis: Jeden Morgen während der anderthalb Kilometer langen Fahrt zur Schule habe sie ihren Kindern gepredigt, wie wichtig eine saubere Umwelt sei – und das alles in demselben Familienauto mit 400 PS, in dem Röhrl nun parallel zum Schüleraufmarsch im Stau steht.

Auch Helmut Kopter aus München, den alle nur Heli rufen, ist wahnsinnig stolz darauf, dass seine Tochter die Politiker mal so richtig aufrüttelt. „Da hat unser Wochenendtrip nach Mexiko, bei dem wir die Bio-Avocados mit eigenen Händen gepflückt haben, wohl Früchte fürs Umweltbewusstsein getragen“, freut sich der Familienvater, der mit einem fröhlich aufröhrenden Motor seines liebevoll restaurierten Wehrmachtspanzers die anderen Korso-Teilnehmer begrüßt.
Von Karl Sack-Reis Unverantwortlicher Stussredakteur :D :D :D

https://www.welt.de/satire/article19138 ... orsos.html

>>SATIRE<< :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4659
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Do 27. Jun 2019, 22:12

Die letzten Posts in diesem Strang passen jedenfalls noch nicht ins Kita-Niveau, die erinnern eher an Krabbelstube.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17708
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Do 27. Jun 2019, 22:23

Vongole hat geschrieben:(27 Jun 2019, 22:12)

Die letzten Posts in diesem Strang passen jedenfalls noch nicht ins Kita-Niveau, die erinnern eher an Krabbelstube.


Sonderbrennholzverkauf – Der nächste
Winter kommt bestimmt
Nicht erst durch die „Fridays for Future“
Bewegung sollte uns allen die Dringlichkeit zur
sofortigen Reduzierung der CO2 Emissionen aus
fossilen Energieträgern vor Augen geführt werden.
Eine sehr gute Möglichkeit selbst praktizierten
Umweltschutz zu betreiben ist die Verwendung
von einheimischem Brennholz! Dieses Holz aus
unseren Gemeindewäldern hat eine neutrale CO2
Bilanz, denn es fällt beim Verbrennen nicht mehr
CO2 an als wenn das Holz im Wald liegend
langsam verrotten würde.
Nachdem nun durch die in 2018 angestiegenen
Borkenkäferpopulationen sowie Sturm- und
Schneebruchbäume des letzten halben Jahres
genügend Brennholz im Forstrevier verfügbar ist
findet in KW 27 Anfang Juli (ab 03.07.2019) bis
zum Sommerurlaub KW 32 (06.08.2019) ein
Sonderverkauf von Brennholz lang statt.
Hierbei wird der Nadelholzpreis von 40,- Euro /
Festmeter auf 33,- Euro / Fm, also um fast 20 %,
gesenkt!

Die Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen
Mengen von max. 15 Fm / Haushalt zu den
üblichen Sprechstunden des Revierleiters an den
Rathäusern in Waldmössingen und Winzeln.
Sollte der Vorrat schon vor Ende der Aktion am
06.08.2019 erschöpft sein endet der Sonderverkauf
und es besteht kein Anspruch auf Ersatzlieferung.
gez. Fehrenbacher, FAm


erst am

Mittwoch, 03.07.
9.30 Uhr Krabbelgruppe


Mitteilungsblatt
Schramberg-
Waldmössingen
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste