Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27010
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 11:08

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:00)

Ich freue mich ja, dass Du offenbar geweckt werden musstest.
Vielleicht bist Du deshalb so erschreckt und wach. Ich war aber schon wach und habe mich schon seit vor 1980 grün engagiert, bis daraus eine "normale" Partei wurde.
Und ich weigere mich, das scheinbare Anliegen von Menschen ernst zu nehmen, die es nicht mal schaffen, sinnvolle Slogans zu kreieren.
:x :x ja klar ich glaub dir jedes Wort, nur passt dies nunmal gar nicht zu deinen sonstigen Äußerungen hier, daher total unglaubwürdig.
Es ist, physikalisch begründet, unmöglich, Klima zu schützen oder zu retten.
Nochmals :x :x , auf deine Begriffsspielchen fällt nun wirklich niemand hier mehr rein.


Wer unter solchen Bannern demonstriert ist entweder dumm, im Sinne von ungebildet, oder er ist desinteressiert und folgt einem Pop-Event, bei dem die Slogans inhaltlich hinter dem Werbeeffekt zurückstehen können.
In beiden Fällen lasse ich mir von solchen Leuten keine unqualifizierte Kritik an die Backe nageln.
Du scheinst ja ein ziemlich getroffener Hund zu sein, für jemanden der sich angeblich schon seit seiner analen Phase um grüne Themen sorgt. ;)
So ....
Und jetzt kommt die zweite Ebene. Und die kleide ich mal in die einfache Frage:
Warum heisst diese Kinder- Bewegung nicht, völlig sinnvoll und konsistent, "Umweltschutz" und " Wir retten unsere Umwelt" ?
Hast Du 'ne Idee?

Schon wieder so eine Aktion mit Begrifflichkeiten.
Weisst du mir ist es völlig Schnuppe wie man sowas nennt. Wichtig ist einzig und allen die Nachricht und ob etwas positives für den Klimaschutz rauskommt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23733
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 11:24

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:08)

:x :x ja klar ich glaub dir jedes Wort, nur passt dies nunmal gar nicht zu deinen sonstigen Äußerungen hier, daher total unglaubwürdig.
Nochmals :x :x , auf deine Begriffsspielchen fällt nun wirklich niemand hier mehr rein.


Du scheinst ja ein ziemlich getroffener Hund zu sein, für jemanden der sich angeblich schon seit seiner analen Phase um grüne Themen sorgt. ;)

Schon wieder so eine Aktion mit Begrifflichkeiten.
Weisst du mir ist es völlig Schnuppe wie man sowas nennt. Wichtig ist einzig und allen die Nachricht und ob etwas positives für den Klimaschutz rauskommt.


Und wiedermal kannst Du eine grundsätzliche Frage nicht beantworten. :p
Und um 1980 hatte ich keine anale Phase, sondern meine älteste Tochter kam 1978 auf die Welt. Damals ein Grund für mich, diese Welt nun mit anderen Augen zu sehen.
Solange DU nicht mal erklären kannst, was "das Klima" ist und wie man diese temporäre Zustandsbeschreibung globaler Verhältnisse SO "retten" und "schützen" kann, dass jeder Mensch auf der Welt, der mitmacht, auch endlich ein nettes, lebens-und schützenswertes Klima abbekommt, bist Du als Phrasendrescher kein Gesprächspartner.
Na dann, weiterhin happy Klimaretting ..... :thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2695
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 11:33

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:29)

Dabei ist sie ja noch nicht mal die Überbringerin der schlechten Nachricht, sondern sie wiederholt, was schon zig Menschen vor ihr eingefordert haben.


...und was die Regierungen auch alle beschlossen haben.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23733
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 11:39

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:33)

...und was die Regierungen auch alle beschlossen haben.


Gibt es denn Erhebungen, wieviele der "Streikenden" wissen, was die Regierungen denn beschlossen haben und warum das in vielen Fällen nicht umgesetzt wurde? Das würde mich schon interessieren.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2695
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 11:41

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:51)

Nee hast Du nicht, einen einfachen Satz zu lesen UND zu verstehen ist halt nicht so ganz trivial. Eher so:
- das christliche Abendland interessiert sich NICHT für CO2 sparende Technologien wie Leichtbau Diesel oder Desertec


Ich glaube eher weniger, dass das mit christlichen Abendland zu tun hat, wenn bestimmte technologische Entwicklungen sich nicht (oder noch nicht) durchgesetzt haben. Interessant finde ich Deine Zusammenstellung der Beispiele. Desertec war durchaus ambitioniert und hätte viel in Richtung alternative Stromerzeugung gebracht. Das kann man durchaus bedauern, dass es da nicht weiterging. Aber wo besteht der eigentliche Fortschritt (oder CO2-Einsparung) bei Leichtbau Diesel?

Alster hat geschrieben:- es interessiert sich stark für kirchliche Propaganda Technologie des 19 Jahrhunderts


Die Öffentlichkeit interessiert sich auch für DSDS und GNTM. Das würde ich jetzt nicht zu hoch hängen. ;) Viel wichtiger ist, dass in der Politik die richtigen Prioritäten und Weichenstellungen gesetzt werden.

Alster hat geschrieben:Über hypothetische Zusammenhänge zwischen beiden Fakten habe ich nichts geschrieben, das hast Du Dir zusammenphantasiert.


Drum habe ich auch nachgefragt. :)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2695
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 11:43

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:57)

Liest du ständig, verstehst aber offenbar nichts.
Also nochmal: bei konsequenter Förderung des Leichtbau Diesels durch kontinuierliche Anhebung der Besteuerung von KFZ Kraftstoffen seit 2000 hätten wir die Halbierung des CO2 Aufkommens im Individualverkehr längst erreicht.


Könntest Du mal ein konkretes Beispiel für ein Leichtbau Dieselfahrzeug nennen und wie hoch sein Verbrauch ist?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27010
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 11:44

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:24)

Und wiedermal kannst Du eine grundsätzliche Frage nicht beantworten. :p
Welche war denn Grundsätzlich?
Und um 1980 hatte ich keine anale Phase, sondern meine älteste Tochter kam 1978 auf die Welt. Damals ein Grund für mich, diese Welt nun mit anderen Augen zu sehen.
Oh aber alt genug um ein kleinen Scherz , Ironie zu erkennen bist du schon, oder? Was hat sich nun geändert, oder war deine Einstellung schon so seit du sie geändert hast und Gott behüte dann will ich gar nicht wissen welche du zuvor hattest. ;) Ich weiss da warst du noch Jung und Wild und erst das Kind hat dich erwachsen gemacht. Ach was für eine schöne Geschichte, würde zu DSDS oder ähnlichen Formaten passen. ;) Sorry, du merkst schon ein wenig wie mein interesse schwindet deine Äußerungen hier ernst zu nehmen.
Solange DU nicht mal erklären kannst, was "das Klima" ist und wie man diese temporäre Zustandsbeschreibung globaler Verhältnisse SO "retten" und "schützen" kann, dass jeder Mensch auf der Welt, der mitmacht, auch endlich ein nettes, lebens-und schützenswertes Klima abbekommt, bist Du als Phrasendrescher kein Gesprächspartner.
Na dann, weiterhin happy Klimaretting ..... :thumbup:

Willst du mir damit sagen, du siehst dich ausser stande dich von richtigen Experten informieren zu lassen und es bleibt an mir kleben? Nein glaube mir bitte nicht, informiere dich selber, soll ich dir helfen? Oh nein lieber nicht nacher wird das auch wieder als faule Ausrede benutzt. :?:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23733
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 12:01

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:44)

Welche war denn Grundsätzlich?
Oh aber alt genug um ein kleinen Scherz , Ironie zu erkennen bist du schon, oder? Was hat sich nun geändert, oder war deine Einstellung schon so seit du sie geändert hast und Gott behüte dann will ich gar nicht wissen welche du zuvor hattest. ;) Ich weiss da warst du noch Jung und Wild und erst das Kind hat dich erwachsen gemacht. Ach was für eine schöne Geschichte, würde zu DSDS oder ähnlichen Formaten passen. ;) Sorry, du merkst schon ein wenig wie mein interesse schwindet deine Äußerungen hier ernst zu nehmen.

Willst du mir damit sagen, du siehst dich ausser stande dich von richtigen Experten informieren zu lassen und es bleibt an mir kleben? Nein glaube mir bitte nicht, informiere dich selber, soll ich dir helfen? Oh nein lieber nicht nacher wird das auch wieder als faule Ausrede benutzt. :?:


Meine konkreten Fragen sind:

1. Was ist "das" Klima? ( es geht um DAS )
2. Wie kann man eine temporäre Zustandsbeschreibung eines dynamischen Prozesses wie Klima "retten" oder "schützen"?
3. Wer bestimmt, wer welches Klima bekommt ( also ein stetes, verlässlich gleiches Klima als Ergebnis von Rettung und Schutz )
4. Warum tritt auf einmal der völlig korrekte Begriff "Umweltschutz" hinter die sinnlosen Parolen "Klimaschutz" und "Klimarettung" zurück?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 501
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 14. Jun 2019, 12:05

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:01)

Nochmal ich verstehe deie Kritik nicht. Niemand hat die Unternehmen oder der Politik verboten, diesen Weg einzuschlagen, aber es gab da wohl etliche finanzielle und Sicherheitspolitishce Bedenken.
Grün oder Greta hat damit rein gar nix zu tun. Du erzählst hier einfach nur kompletter Schwachsinn.


Nunja, braucht man bei offensichtlichen Schwachsinn auch nicht, dann ist er ja auch nicht mehr Zielführend, gelle?

Aha, weil Du etwas nicht verstehst ist es Schwachsinn.
Merke: Wenn ein Kopf und ein Beitrag zusammenstoßen und es hohl klingt, muss nicht immer der Beitrag schuld sein.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 501
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 14. Jun 2019, 12:06

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 11:43)

Könntest Du mal ein konkretes Beispiel für ein Leichtbau Dieselfahrzeug nennen und wie hoch sein Verbrauch ist?

der 3l Lupo und die seitens VW nachgeschobenen 2l und 1l Prototypen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27010
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 12:14

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:01)

Meine konkreten Fragen sind:

1. Was ist "das" Klima? ( es geht um DAS )
"Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller meteorologisch regelmäßig wiederkehrenden Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region und umfasst lange Zeiträume von in der Regel mindestens 30 Jahren." Quelle Wiki.

2. Wie kann man eine temporäre Zustandsbeschreibung eines dynamischen Prozesses wie Klima "retten" oder "schützen"?
Der oder die bestandteile dieses Prozesses um welche es geht sind klar benannt . Die sogenannten Klimagase wie z.B. CO2

3. Wer bestimmt, wer welches Klima bekommt ( also ein stetes, verlässlich gleiches Klima als Ergebnis von Rettung und Schutz )
Keiner ist ein Orakel, kein lebender Mensch hat so ein möglichen Klmawandel schon mitgemacht. Alles was wir haben sind die Prognosen von Wissenachaftlern, die sich mit diesem Problem befasst haben.
4. Warum tritt auf einmal der völlig korrekte Begriff "Umweltschutz" hinter die sinnlosen Parolen "Klimaschutz" und "Klimarettung" zurück?
Tja dein Problem mit bestimmten Begrifflichkeiten und wie man diese am Besten zusammenführt, ist ein Problem welches du wohl für dich selber lösen musst.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 14. Jun 2019, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Alpha Centauri
Beiträge: 4629
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 14. Jun 2019, 12:16

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:14)

"Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller meteorologisch regelmäßig wiederkehrenden Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region und umfasst lange Zeiträume von in der Regel mindestens 30 Jahren." Quelle Wiki.

Der oder die bestandteile dieses Prozesses um welche es geht sind klar benannt . Die sogenannten Klimagase wie z.B. CO2

Keine ist ein Orakel, kein lebender Mensch hat so ein möglichen Klmawandel schon mitgemacht. Alles was wir haben sind die Prognosen von Wissenachaftlern, die sich mit diesem Problem befasst ahben.
Tja dein Problem mit bestimmten Begrifflichkeiten und wie man diese am Besten zusammenführt, ist ein Problem welches du wohl für dich selber lösen musst.


Oh ja dringend. :thumbup:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2695
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Fr 14. Jun 2019, 12:28

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:06)

der 3l Lupo und die seitens VW nachgeschobenen 2l und 1l Prototypen.


Okay, woran ist es denn gescheitert, dass der VW Lupo TDI nicht durchsetzte? Mein Eindruck war, für die Kunden lohnte es sich nicht, ein verbrauchsarmes Auto zu fahren. Stattdessen herrscht eine Freude daran, die effizientere Motoren dazu zu verwenden, mehr PS unter der Motorhaube zu haben. Aber wehe man hat mal darüber nachgedacht, den Kraftstoff teurer zu machen. :x
Der Erwin
Beiträge: 38
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 08:10

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Der Erwin » Fr 14. Jun 2019, 12:57

relativ hat geschrieben:(07 Jun 2019, 14:13)

Natürlich habe ich dir eine Antwort gegeben. Der Bruttobetrag der EE war 2017 bei kanpp 38% Tendenz steigend und nochmal wir könnten schon viel weiter sein, wenn Schwarz/ Gel(d) nicht die Vollbremsung eingelegt hätte.


Oh einer eurer größten Redner hat mir recht gegeben ja sogar die Zahl die ich dir genannt habe mit den ca. 18% weiter runtergeschraubt, er sprach gestern bei Maybritt Illner von 13% Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtbedarf und der steht nun wirklich nicht im Verdacht auf der Seite von Leuten wie mir zu sein.

Lerne und verstehe erstmal was der Bruttobetrag bedeutet oder willst du sagen Harald Lesch hat auch keine Ahnung bzw. lügt?!
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3884
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Jun 2019, 12:59

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:01)

Meine konkreten Fragen sind:

1. Was ist "das" Klima? ( es geht um DAS )
2. Wie kann man eine temporäre Zustandsbeschreibung eines dynamischen Prozesses wie Klima "retten" oder "schützen"?
3. Wer bestimmt, wer welches Klima bekommt ( also ein stetes, verlässlich gleiches Klima als Ergebnis von Rettung und Schutz )
4. Warum tritt auf einmal der völlig korrekte Begriff "Umweltschutz" hinter die sinnlosen Parolen "Klimaschutz" und "Klimarettung" zurück?



Alles beantwortet......
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23733
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 13:01

relativ hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:14)

"Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller meteorologisch regelmäßig wiederkehrenden Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region und umfasst lange Zeiträume von in der Regel mindestens 30 Jahren." Quelle Wiki.


Mein Güte, jetzt habe ich schon doppelt markiert, um was es mir ging, jedenfalls nicht um das KLIMA, sonder ich möchte wissen, was genau DAS Klima ist, welches gerettet werden soll.

Der oder die bestandteile dieses Prozesses um welche es geht sind klar benannt . Die sogenannten Klimagase wie z.B. CO2


Es geht um einen dynamischen Prozess und den kann man nicht konservieren. Man kann ihn vielleicht beeinflussen, negativ wie positiv, aber doch nicht "retten". "Retten" ist hier ein politischer Kampfbegriff, Psychologie zur politischen Beeinflussung, zum Instrumentalisieren von Kindern.
Klima ist eine Zustandsbeschreibung innerhalb eines von Menschen definierten Zeitraumes.
Allein eine Veränderung des Zeitraumes ergibt dramatische Klimaveränderungen.

Keine ist ein Orakel, kein lebender Mensch hat so ein möglichen Klmawandel schon mitgemacht. Alles was wir haben sind die Prognosen von Wissenachaftlern, die sich mit diesem Problem befasst ahben.


Wir haben vor Allem Pläne von Ökonomie und Politik, welche Wissenschaftler benutzen, um ihre Ideen zu verwirklichen. Es gibt genau so viele Wissenschaftler, die das Gegenteil genau so schlüssig belegen.
Und jeder lebende Mensch macht in jeder Sekunde Klimawandel durch. Das hängt immer vom Zeitraum der Betrachtung ab.
Meinst Du, die Eiszeit in MeckPomm hat irgendwann Mittwochs um 15.30 begonnen?

Tja dein Problem mit bestimmten Begrifflichkeiten und wie man diese am Besten zusammenführt, ist ein Problem welches du wohl für dich selber lösen musst.


Ich habe kein Problem mit Begrifflichkeiten, ich habe Probleme damit, Menschen ernst nehmen zu sollen, die offensichtlich nicht mal Wert auf schlüssige Erklärungen und Bezeichnungen legen.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23733
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » Fr 14. Jun 2019, 13:05

BingoBurner hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:59)

Alles beantwortet......


Aha .... also wir Europäer retten unser nettes, relativ ausgeglichenes Klima, egal, dass für diese klimatische Konstellation am anderen Ender der Welt immer wieder Katastrophen passieren?
Was halten denn die Betroffenen in diesen Teilen der Welt davon, dass Europäer Monsun, Taifune und das Christkind retten wollen?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3884
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Fr 14. Jun 2019, 13:14

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Jun 2019, 13:05)

Aha .... also wir Europäer retten unser nettes, relativ ausgeglichenes Klima, egal, dass für diese klimatische Konstellation am anderen Ender der Welt immer wieder Katastrophen passieren?
Was halten denn die Betroffenen in diesen Teilen der Welt davon, dass Europäer Monsun, Taifune und das Christkind retten wollen?


Du verdrehst Dinge.......
Kannst die Welt die nicht sehen wie sie ist.....
Willst es nicht.......

Keine Ahnung........

Auch in Europa kippt das Klima....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mal Brandenburg besucht ? Letztes Jahr ?

""Ein dramatisches Jahr" für den Wald in Brandenburg
Vor allem Dürre und Waldbrände machten den märkischen Wäldern zu schaffen. Doch trotz der Strapazen geht es dem Wald insgesamt noch gut - bis auf die Eichen."

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wald ... 79850.html
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27010
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon relativ » Fr 14. Jun 2019, 13:28

Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:05)

Aha, weil Du etwas nicht verstehst ist es Schwachsinn.
Merke: Wenn ein Kopf und ein Beitrag zusammenstoßen und es hohl klingt, muss nicht immer der Beitrag schuld sein.

Sehr lustig, nur erklärt dies immer noch nicht deine schwachsinns Aussage mit dem was angeblich wegen der böser Grünen /Greta/Klimaaktivisten nicht vorrran getrieben wurde.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 501
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Alster » Fr 14. Jun 2019, 13:40

Sören74 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 12:28)

Okay, woran ist es denn gescheitert, dass der VW Lupo TDI nicht durchsetzte? Mein Eindruck war, für die Kunden lohnte es sich nicht, ein verbrauchsarmes Auto zu fahren. Stattdessen herrscht eine Freude daran, die effizientere Motoren dazu zu verwenden, mehr PS unter der Motorhaube zu haben. Aber wehe man hat mal darüber nachgedacht, den Kraftstoff teurer zu machen. :x

So ist das. Schrieb ich bereits hier:
Alster hat geschrieben:(14 Jun 2019, 10:57)
Also nochmal: bei konsequenter Förderung des Leichtbau Diesels durch kontinuierliche Anhebung der Besteuerung von KFZ Kraftstoffen seit 2000 hätten wir die Halbierung des CO2 Aufkommens im Individualverkehr längst erreicht.


Fazit: der tiefgläubige Bürger von Kirchenstaaten, wie S, D etc. pflegt gerne fromme Symbole, nicht nur zum CO2 sondern immer gerne auch zum Kükenshreddern, Plastik, NOx, Glyphosat etc..... Der frömmlerische Eifer verfliegt jedoch schnell wenn konkreter Verzicht gefragt ist. So wird es keinen realen Klimaschutz geben.

Der Hype um die heilige Greta ist kein Hoffnungsschimmer sondern unterstreicht genau das oben gesagte.

Vielleicht wird eine tatsächliche Umweltbewegung ja mal von China ausgehen. Hab mir sagen lassen, im Konfuzianismus zählen Fakten mehr als Symbole und Fetische.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste