Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2513
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Sa 16. Feb 2019, 18:31

Das Thema "Greta" ist ja überall präsent. Nun finden regelmäßig Schülerdemos statt - in der Schulzeit versteht sich.

Wie ist dieses Verhalten zu bewerten?

Recht auf Versammlungsfreiheit vs. Schulpflicht
Das Recht auf Versammlungsfreiheit kollidiert mit der Pflicht zum Schulbesuch – und letztere geht vor, so haben es Kultusministerium und Schulbehörde klar gestellt: Denn das politische Ziel des Klimaschutzes ließe sich auch außerhalb der Unterrichtszeit verfolgen.
„Für mich ist genau das wichtig, dass der Einzelne entscheidet, dass er sagt, das hat Priorität – und selbst, wenn ich Nachteile in Kauf nehmen muss, dass ich dann entsprechend vielleicht schulisch nacharbeiten muss, dass die Kinder sich aus Eigeninteresse dort solidarisieren, dass sie ihre Eltern ins Boot holen. Das ist eine Riesenchance mit Eltern über diese Fragen des Klimawandels zu sprechen“, so Katharian Badenhop.
Dass die Schulleiterin wie so viele ihrer Kolleginnen und Kollegen in Niedersachsen gelassen bleibt und nicht mit der Knute droht, liegt wohl an ihrer Sympathie für das Anliegen. Und mehr als das:
„Als Schule haben wir ja oft diesen Belehrungsmodus, das heißt, im Unterricht Probleme thematisiert: Bildung für Nachhaltige Entwicklung, was ist das denn? Diese Dinge werden auf einmal mit Leben gefüllt. Genau das, was wir wollen – handlungsfähige Kinder in die Zukunft entlassen – das passiert gerade.“

https://www.deutschlandfunk.de/fridays- ... _id=441221

Offenbar gilt zwar ganz grundsätzlich die Vorgabe der Schulbehörde, aber die Schulleitungen scheinen das, zumindest zum Teil, nicht umsetzen zu wollen. Offenbar aus Sympathie dem Anliegen gegenüber.

Wie sehr darf man Kinder für politische Anliegen einspannen oder gewähren lassen, und wo fängt der Missbrauch von Kindern für politische Zwecke an?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 19:12

Ich finde es gut, dass sich die Schüler engagieren, dafür die Schule zu schwänzen ist natürlich nicht so toll. Bedenklich finde ich, dass hier in unserer Stadt auch Studenten, Hambacher Forst-Aktivisten und die Linkspartei mitmarschieren.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9104
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Quatschki » Sa 16. Feb 2019, 19:14

Wir mußten früher manchmal während der Schulzeit für den Weltfrieden demonstrieren bzw. wurden dafür freigestellt und mit Wink-Elementen ausgestattet.
Hat keinem geschadet
und die mit solchen Aktivitäten verbundene Erfahrung ist ja auch eine Art von Unterricht.
Troh.Klaus
Beiträge: 1424
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 16. Feb 2019, 19:15

Solange man für die Rettung des "Icebeers" demonstriert, ist doch alles ok.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 9297
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 16. Feb 2019, 19:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:12)

,dafür die Schule zu schwänzen ist natürlich nicht so toll.

Doch ist es.

Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Sa 16. Feb 2019, 19:17

Quatschki hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:14)

Wir mußten früher manchmal während der Schulzeit für den Weltfrieden demonstrieren bzw. wurden dafür freigestellt und mit Wink-Elementen ausgestattet.
Hat keinem geschadet
und die mit solchen Aktivitäten verbundene Erfahrung ist ja auch eine Art von Unterricht.


Yepp. Wir haben in unserer Schulzeit gegen den Irakkrieg 1991 demonstriert. Wurden wir damals instrumentalisiert?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 19:20

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:16)

Doch ist es.

Ist mir völlig wurscht, was der mir komplett unbekannte "Rayk Anders" dazu sagt, tu quoque zieht einfach nicht, denn selbstverständlich ist es eine Katapstrophe, dass so viel Unterricht wegen Lehrermangel und anderer Politikprobleme ausfällt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 19:21

Sören74 hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:17)

Wurden wir damals instrumentalisiert?

Offensichtlich, sonst hättet ihr nicht demonstriert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9104
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Quatschki » Sa 16. Feb 2019, 19:22

Die kommen schon von selbst wieder zur Vernunft, wenn die Schulheizung auf 14 Grad gedrosselt wird und eine Klasse immer im Keller für die ökologische Stromerzeugung 45 min in die Pedale treten muß
Meist gibt es ja schon Proteste, wenn Mamas SUV nicht mehr vor dem Haupteingang halten darf und die Herrschaften 200m laufen müssen
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 9297
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 16. Feb 2019, 19:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:20)

Ist mir völlig wurscht, was der mir komplett unbekannte "Rayk Anders" dazu sagt, tu quoque zieht einfach nicht, denn selbstverständlich ist es eine Katapstrophe, dass so viel Unterricht wegen Lehrermangel und anderer Politikprobleme ausfällt.

Genau darum geht es ja in dem Video, zum einen das eh Unmengen an Stunden ausfallen und zu anderen das die Schüler eben nicht den bequemen Weg gewählt haben. Sondern dafür sogar noch Strafen in kauf nehmen um zu demonstrieren.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4368
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Sa 16. Feb 2019, 19:40

Für wie blöde und indolent halten hier eigentlich User junge Menschen?
Schon mal auf die Idee gekommen, dass es um deren Zukunft geht, um die Ziele, die sie erreichen wollen?
Würden sie brav samstags demonstrieren, wäre die Reaktion vermutlich gleich Null, so aber fallen sie auf.
Gut so, alte, mental bewegungsunfähige, bequeme Kopf-in den Sand-Stecker gibt's leider genug!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 17121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Feb 2019, 19:45

Natürlich kann man auf "Kinderarbeit" setzen, Kinder als Werbeträger nutzen, ...irgendwann wird es dann die Play-super-teen-Girl geben. In Afrika gibt es Kindersoldaten...

Machen DIE alle freiwillig .....

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gilt eine Person unter 18 Jahren, also bis zum Eintritt der Volljährigkeit, als minderjährig.

Minderjährige stehen unter einem besonderen gesetzlichen Schutz und haben eingeschränkte Rechte und Pflichten.


Ach - ja.... Hat nicht noch jemand einen Zweijährigen der ein guuutes Bild bei der Demo abgibt ? - MIT selbstgemaltem Schild - das Kind ist natürlich FRÜH Reif geworden...

Eine Demo machen - ok - dann die ganze Klassenstufe - und jeder kann Pro oder Kontra wählen. Natürlich unter Aufsicht - damit es demokratisch bleibt.
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 16. Feb 2019, 19:47

Vongole hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:40)

Für wie blöde und indolent halten hier eigentlich User junge Menschen?
Schon mal auf die Idee gekommen, dass es um deren Zukunft geht, um die Ziele, die sie erreichen wollen?
Würden sie brav samstags demonstrieren, wäre die Reaktion vermutlich gleich Null, so aber fallen sie auf.
Gut so, alte, mental bewegungsunfähige, bequeme Kopf-in den Sand-Stecker gibt's leider genug!



Absolute Zustimmung.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 19:54

Vongole hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:40)

Für wie blöde und indolent halten hier eigentlich User junge Menschen?

Welcher User hat sich eigentlich derart geäußert?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 19:57

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:26)

Genau darum geht es ja in dem Video...

Und? Hat eine Meinungsäußerung in Form eines Videos eine höhere Relevanz? Man kann ein Unrecht nicht mit einem anderen Unrecht rechtfertigen und welche Strafen gibt es denn für Schuleschwänzen? Wenn überhaupt, siehe die zitierte Schulleiterin, ich persönlich würde die Schüler dafür auch nicht bestrafen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4368
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Vongole » Sa 16. Feb 2019, 20:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Feb 2019, 19:54)

Welcher User hat sich eigentlich derart geäußert?


Das impliziert doch schon die Fragestellung im ET: "...oder politische Instrumentalisierung".
Das Greta-Bashing findet in jedem Klima-Thread statt, die Kinderdemos werden regelmäßig negativ konnotiert.
Und wenn ich dann noch was von "zur Vernunft kommen" lese, dann hab ich die Nase einfach mal voll.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 20:04

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Feb 2019, 20:00)

Nein, nur warum soll ich mir die Mühe machen das ganze nochmal zu erklären wenn es dazu schon ein Video gibt dass das schon sehr gut erklärt?

Es gibt auch Videos, in denen sher gut erklärt wird, warum es keinen Klimawandel gibt und dass die Erde eigentlich flach oder alternativ innen hohl ist, zu jeder Spinnerei gibt es ein Video.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 38602
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Feb 2019, 20:05

Vongole hat geschrieben:(16 Feb 2019, 20:03)

Das impliziert doch schon die Fragestellung im ET: "...oder politische Instrumentalisierung".

Also wenn ich sehe, wie sich hier bei uns die Linkspartei an die jungen Leute ranwanzt, dann befällt mich auch der Brechreiz.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 9297
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 16. Feb 2019, 20:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Feb 2019, 20:04)

Es gibt auch Videos, in denen sher gut erklärt wird, warum es keinen Klimawandel gibt und dass die Erde eigentlich flach oder alternativ innen hohl ist, zu jeder Spinnerei gibt es ein Video.

Also ist es für dich eine Spinnerei das die Kinder für ihre Zukunft demonstrieren?
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 9297
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 16. Feb 2019, 20:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Feb 2019, 20:05)

Also wenn ich sehe, wie sich hier bei uns die Linkspartei an die jungen Leute ranwanzt, dann befällt mich auch der Brechreiz.

Die andere Ecke hat es ja nicht so mit dem Thema.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste