Bildung als Lösung // Streitsucht ein Problem

Moderator: Moderatoren Forum 5

Matthias Nefzger

Bildung als Lösung // Streitsucht ein Problem

Beitragvon Matthias Nefzger » Mo 28. Jan 2019, 12:06

Die Geschichte erklärt wie sich religiöse Dogmen auf die Gesellschaft auswirken.
Wer in seinem Denken gefangen ist, dass wir „lange“ Zeit haben um Technologien zu entwickeln, damit der Planet bewohnbar bleibt, dessen Optimismus teilt die Wissenschaft in keiner mir bekannten Quelle.
Zu Kreativität (Mathematik, Physik, Ingenieurswesen und Chemie) zwingen uns Handlungen der Vergangenheit. Staaten von Dogmen und Religion beherrschen zu lassen verdirbt einen großen Teil der Kreativität.

Beispiel:
Welchen Einfluss hat Religion für freies Denken? (Forschung)
Seit 500 Jahren kommt nichts mehr aus dem islamischen Raum. Alles, was die moderne Welt ausmacht, alle Erkenntnisse über die Natur und die Welt kommt aus den säkularisierten Staaten (Trennung zwischen Religion und Staat.). Alles, was im islamischen Raum neu gebaut wurde und wird, kommt das Wissen direkt oder indirekt aus säkularisierten Staaten. Alle Grundlagen, Wissenschaften, Forschungen, Techniken, Methoden, Erfindungen der letzten 500 Jahre. In keinem muslimischen Land stünde ein Hochhaus, führe die Eisenbahn oder ein Auto, stünde ein Telefon, brannte eine Glühbirne, wenn diese nicht im Westen erdacht und später per Blaupause oder Materialtransport exportiert worden wäre. (Islamische Länder haben die Trennung von Kirche und Staat verpasst)

***

Ist aus den Denkern und Dichtern ein Land geworden, das sich um Linke oder Rechte Dogmen streitet? Mit Sicherheit nicht, die Denkenden halten sich nur zurück!
Es ist an der Zeit die Veränderung herbeizuführen und jeder einzelne kann ein Teil davon sein, wenn er möchte.

Forcieren von Bildung und Forschung oder Förderer dessen zu sein, ist eine der Chancen, die mit wenig Aufwand und hoher Ertragswahrscheinlichkeit eine mögliche Lösung darstellt.

Eine weitere Lösung ist ein Austausch unserer ungebildeten politisch Beauftragten, wer in seinem Leben außer das Reden zu lernen keine weiteren Qualifikationen hat, um ein Land mit Millionen von Menschen zu führen, ist ungenügend Qualifiziert. Es ist ausreichend Bildungspflicht einzuführen, wer bei den Bildungsmaßnahmen ungenügend abschneidet verlässt die politische Ebene. (Führung mit Verstand und Wissen, kann nur von gebildeten Menschen ausgehen)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste