Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 08:49

H2O hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:03)
Nehmen wir an, daß Sie richtig liegen mit ihrer Bewertung "ÖRR denkt und fühlt links-liberal". Sind dann die politischen (Volks-) Parteien im Lande durchgängig links-liberal aufgestellt, so daß sie ihr Weltbild im ÖRR im wesentlichen bestätigt finden?

SPD und Grüne sind klassisch linksliberal. Die Linke ist radikaler, die CDU tendiert in den Linksliberalismus (zumindest die Merkel-Linie), nur CSU und AfD würde ich als abweichend ansehen. Das kriegt man im Bild dieser Parteien im ÖRR durchaus mit. Jeder, wirklich jeder Mensch in Deutschland, wusste 2015, dass Seehofer der Kanzlerin gegenüber die "falsche" Position hatte. Das hatte zum Teil garnichts mehr mit der sachlichen Frage zu tun, sondern kam durchaus in einem "Gut / Böse"-Schema rüber. Entsprechend waren auch die Menschen zugeordnet, welche die eine oder andere Position einnahmen.
Oder ist es nicht doch auch im ÖRR so, daß im Grunde für ein breiteres Meinungsspektrum gesorgt ist, und nur die ganz rechtsaußen und linksaußen zu Verortenden einen Mangel empfinden?

Natürlich finden auch andere Meinungen im ÖR statt. Der ÖR bezieht halt in der breiten Masse der Angebote aber aktiv Stellung gegen diese. Man kann der TAZ ja auch nicht vorwerfen, dass es dort keinen Platz für rechte Themen gibt - aber eben nicht in ausgeglichener Form, sondern als klare Einzel- oder Gegenposition.
Was mich betrifft, so kann ich mit diesen vermeintlichen Mängeln ganz gut leben, kann mir sogar Gedanken machen über inhaltliche Fragen, ohne gleich in Weltverschwörungen ab zu driften.

Wer driftet denn in Weltverschwörungen ab? Ich messe den ÖRR an seinem Auftrag. Haltungs- und Belehrungsfernsehen empfinde ich nicht als ausgewogen.

Ich selber schaue ja auch nur noch sehr selten da rein. Wenn ich es aber doch mal tue, dann - muss ich gestehen - ist der Grad an Erziehung in den Fernsehserien, teils so offensichtlich und primitiv, dass es mir schon auf Kindergartenniveau erscheint. Das ist nicht mal subtil, sondern äußerst schlichte Befriedigung der Sichtweise genau einer Seite unser mittlerweile gespaltenen Gesellschaft.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Do 30. Jul 2020, 08:57

Kritikaster hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:17)

Da sehe ich schon einen Unterschied, H2O.

Deine Kritik richtet sich nicht gegen die Inhalte konkreter Sendungen. Wenn Du Strukturen hinterfragst, kannst Du das auch tun, ohne selbst die Flimmerkiste zu benutzen.


Ja, das ist schon so; ich bitte um Vergebung... ich habe zur Zeit einen Anfall von Flappsigkeit.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 08:58

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:26)
Andere nicht:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 07847.html

Und natürlich darf nicht fehlen:

Das Problem ist, dass das vor Haltung geradezu trieft. Das hat mittlerweile ein Niveau erreicht, das der von ideologischer Berieselung des Arbeiter und Bauernstaates ähnelt.

Komisch, warum nur fliehen die Leute raus aus diesen Formaten, hin zu alternativen Medien ... :rolleyes:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Do 30. Jul 2020, 09:08

Ich selber schaue ja auch nur noch sehr selten da rein. Wenn ich es aber doch mal tue, dann - muss ich gestehen - ist der Grad an Erziehung in den Fernsehserien, teils so offensichtlich und primitiv, dass es mir schon auf Kindergartenniveau erscheint. Das ist nicht mal subtil, sondern äußerst schlichte Befriedigung der Sichtweise genau einer Seite unser mittlerweile gespaltenen Gesellschaft.


Ja, da kann ich nicht mitreden... ich habe 1992 das Band zerschnitten und nur im Urlaub in der Ferienwohnung 'mal wieder eingeschaltet... im Berlusconiland. Glauben Sie mir: Es geht nicht mehr wesentlich blöder. Ich habe mir lieber vor dem Hause einen Roten gegönnt... oder einen Strandspaziergang im Abendfrieden gemacht.

Vielleicht gibt es zu diesem Format etwas Gleiches im Hörfunk: Die Nachrichten in einfacher Sprache für unsere Mimimihi (Mitbürger mit Migrationshintergrund). Oh je, was kann man unserer Muttersprache alles antun! Hoffentlich merkt sich diese Zielgruppe nicht die Grammatik. Andererseits ist der Rundfunk nicht nur für Schlauberger gedacht. Damit muß man leben.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 10:31

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:44)

Das ist auch gut so. Gehirnwäsche funktioniert ja auch nur halb so gut, wenn die Hirnzuwaschenden sich der Prozedur widersetzen.

Schließlich wollen wir doch nicht, dass die Erziehungsumlage am Ende noch Geldverschwendung ist ...


Nur weil etwas für Dich den Anschein hat, muss es nicht der Realität entsprechen. Eine größere selbstkritische Betrachtung der eigenen Argumente wäre schon begrüßenswert. Leider (und das trifft nicht nur auf einen Teil Deiner Posts zu) ist es bei einer Reihe von Postings so, dass ein Ergebnis der Gegenseite scheinbar nützt und man nun behauptet, dass das Ergebnis manipuliert wurde oder bewusst so herbeigeführt war. Vielleicht mag das den eigenen Ansprüchen genügen, mir mit Sicherheit nicht. :)
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 11:18

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 01:20)

Die deutschen ÖRR sind leider ein linksliberales Tendenzmedium geworden. Man kann das leugnen, oder man kann die Fakten zur Kenntnis nehmen, die hier immer wieder genannt wurden.


Ich finde es immer interessant, wie von einem in den nächsten Satz eine Meinung (Deutsches ÖRR ist ein linksliberales Tendenzmedium geworden) zum Fakt deklariert wird. :x
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 11:22

H2O hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:03)

Nehmen wir an, daß Sie richtig liegen mit ihrer Bewertung "ÖRR denkt und fühlt links-liberal". Sind dann die politischen (Volks-) Parteien im Lande durchgängig links-liberal aufgestellt, so daß sie ihr Weltbild im ÖRR im wesentlichen bestätigt finden? Oder ist es nicht doch auch im ÖRR so, daß im Grunde für ein breiteres Meinungsspektrum gesorgt ist, und nur die ganz rechtsaußen und linksaußen zu Verortenden einen Mangel empfinden? Was mich betrifft, so kann ich mit diesen vermeintlichen Mängeln ganz gut leben, kann mir sogar Gedanken machen über inhaltliche Fragen, ohne gleich in Weltverschwörungen ab zu driften.


Äußerst interessante und relevante Fragen. So ganz allgemein würde ich schon die These vertreten, dass politisch extreme Positionen und Parteien sich am wenigsten in den Sendungen und Programmen des ÖR vertreten fühlen bzw. wiederfinden würden. Während man mehr zu Mitte hin wohl mehr Überschneidungen findet.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 11:24

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:45)

Trotzdem stellt sich die Frage, was sich der ÖR anmaßt vom Zwangsgebührenzahler finanziert einen solchen Schrott und Belehrfernsehen in einem Tatort unterzubringen.
=> Wieso kann das nicht einfach ein Krimi und nur ein Krimi sein ohne politische Einflussnahme?


Woher weißt Du, dass es diese politische Einflussnahme gab?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 12:00

Sören74 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 11:24)

Woher weißt Du, dass es diese politische Einflussnahme gab?

Gibt es diese aus deiner Sicht denn nicht und der "Tatort" war ein ganz normaler Krimi ohne Einflussnahme?
Du wärst der einzige, der die Einflussnahme abstreitet. Die anderen ÖR-Jünger sagen nur, dass es egal ist, bzw. so seine Richtigkeit hat.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 12:04

Kritikaster hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:59)

Es gibt ein hinreichend großes Interesse an dem Format. Das reicht. Erst wenn sich das Publikum davon abwendet, wird sich etwas ändern.

Der ÖR und auch dieses "Format" verliert kontinuierlich an Zuschauern. Und wer hat Interesse an einem Format, welches politische Einflussnahme auf den Zuschauer in Krimis unterschiebt? Was sind das für Leute die da Interesse haben? Der Otto-Normalzuschauer kann kein Interesse daran haben unterschwellig politisch/ideologisch beeinflusst zu werden während er einen Krimi schaut.

Was mich allerdings erstaunt ist, dass Du recht oft Dein Urteil über die Reihe offenbar aus zweiter und dritter Hand triffst, obwohl es Dir ohne Aufwand möglich wäre, dieses aus erster Hand zu tun und dann auch in eigene Worte zu fassen.

So langsam kennt man seine Pappenheimer. Ich habe nur beim durchzappen einen winzigen Ausschnitt gesehen und die FAZ bestätigte das.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 12:14

Sören74 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 11:18)
Ich finde es immer interessant, wie von einem in den nächsten Satz eine Meinung (Deutsches ÖRR ist ein linksliberales Tendenzmedium geworden) zum Fakt deklariert wird. :x

Wo schreibe ich das denn? Bitte zitieren wo ich meine Meinung zum Fakt erhebe.
Wir haben hier mehr als 8700 Beiträge und in vielen davon werden Fakten dazu genannt. Auf die beziehe ich mich.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 12:19

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:58)

Das Problem ist, dass das vor Haltung geradezu trieft. Das hat mittlerweile ein Niveau erreicht, das der von ideologischer Berieselung des Arbeiter und Bauernstaates ähnelt.

Ja, in der Tat erinnert das daran. Wenn schon Scenen eingebaut werden, die überhaupt nichts mit der Handlung zu tun haben und einfach nur unterschwellig etwas rüberbringen sollen.

Komisch, warum nur fliehen die Leute raus aus diesen Formaten, hin zu alternativen Medien ... :rolleyes:

Bleibt zu hoffen, das diese "Abstimmung mit den Füßen" irgendwann auch mal zu Konsequenzen führt.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 8676
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Do 30. Jul 2020, 12:20

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 01:20)

Die deutschen ÖRR sind leider ein linksliberales Tendenzmedium geworden.


Die Macher des ÖRR dürften ein Querschnitt durch unsere Gesellschaft sein und unsere Gesellschaft ist nunmal sehr liberal, von Randgruppen abgesehen.

Vor 40 Jahren war das noch etwas anders, da gab es mehr Konservative, aber die Welt hat sich eben weiter gedreht.

Wenn man dann selbst stehen geblieben ist ergibt sich eben dein Eindruck, aber das ist ja nicht das Problem des ÖRR.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 12:32

Sören74 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 10:31)
Nur weil etwas für Dich den Anschein hat, muss es nicht der Realität entsprechen. Eine größere selbstkritische Betrachtung der eigenen Argumente wäre schon begrüßenswert. Leider (und das trifft nicht nur auf einen Teil Deiner Posts zu) ist es bei einer Reihe von Postings so, dass ein Ergebnis der Gegenseite scheinbar nützt und man nun behauptet, dass das Ergebnis manipuliert wurde oder bewusst so herbeigeführt war. Vielleicht mag das den eigenen Ansprüchen genügen, mir mit Sicherheit nicht. :)

Du kannst das gerne so sehen. Ich dagegen frage mich, was passieren muss, damit manche den Elefanten der vor ihnen steht, als solchen erkennen. Und nein, ich behaupte nicht, dass es ein Brontosaurus ist, aber es ist eben ein Elefant. Stattdessen sehen die Leute einfach nichts. Nun gut, manche sind halt blind - da kann man nichts machen. Ironisch nur, wenn das dann die sind, die sich über das schlechte Sehen der anderen beklagen.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 12:39

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:00)

Gibt es diese aus deiner Sicht denn nicht und der "Tatort" war ein ganz normaler Krimi ohne Einflussnahme?


Ich kann zu Dingen keine Einschätzung abgeben, die ich kaum zur Kenntnis genommen habe und keinen internen Einblick besitze. Deshalb würde ich gerne von Dir wissen, woher Du weißt, dass eine politische Einflussnahme stattgefunden hat.

jack000 hat geschrieben:Du wärst der einzige, der die Einflussnahme abstreitet. Die anderen ÖR-Jünger sagen nur, dass es egal ist, bzw. so seine Richtigkeit hat.


Der Einzige von 7 Milliarden Menschen auf der Welt? Wow, ich fühle mich geehrt. :D Aber Dein Post zeigt mir, dass Du mein Post nicht verstanden hast. Ich habe nicht die Einflussnahme abgestritten, sondern wollte von Dir wissen, woher Du weißt, dass es diese politische Einflussnahme gab.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 12:40

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:04)

Der ÖR und auch dieses "Format" verliert kontinuierlich an Zuschauern.


Quelle?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 12:42

Schnitter hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:20)
Die Macher des ÖRR dürften ein Querschnitt durch unsere Gesellschaft sein

Den Comic hätte ich gerne in Farbe :rolleyes:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 12:43

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:14)

Wo schreibe ich das denn? Bitte zitieren wo ich meine Meinung zum Fakt erhebe.
Wir haben hier mehr als 8700 Beiträge und in vielen davon werden Fakten dazu genannt. Auf die beziehe ich mich.


Skeptiker, ist es echt nötig, nach einem Nachweis meiner Aussage zu fragen, nachdem ich sie Dir vorher zitiert habe? Aber gerne nochmal: "Die deutschen ÖRR sind leider ein linksliberales Tendenzmedium geworden. Man kann das leugnen, oder man kann die Fakten zur Kenntnis nehmen, die hier immer wieder genannt wurden."

1.Satz, Deine persönliche Meinung. 2.Satz, diese Meinung wird implizit als Fakten erhoben.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9571
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Do 30. Jul 2020, 12:46

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:32)

Du kannst das gerne so sehen. Ich dagegen frage mich, was passieren muss, damit manche den Elefanten der vor ihnen steht, als solchen erkennen. Und nein, ich behaupte nicht, dass es ein Brontosaurus ist, aber es ist eben ein Elefant. Stattdessen sehen die Leute einfach nichts. Nun gut, manche sind halt blind - da kann man nichts machen. Ironisch nur, wenn das dann die sind, die sich über das schlechte Sehen der anderen beklagen.


Wenn Du einen Elefanten siehst, andere aber nicht, könnte das verschiedene Ursachen haben. Diesen Umstand immer nur auf eine Ursache reduzieren zu wollen, bringt uns, und insbesondere Dich, nicht wirklich weiter.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 12:51

Sören74 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 12:40)

Quelle?

Reuters Institute der Universität Oxford:
Geringe Reichweite bei jungen Menschen

Die Studie des Reuters Institute sollte herausfinden, ob es den öffentlichrechtlichen Sendern in Europa gelingt, einen möglichst grossen Teil der Bürger anzusprechen. Demnach erreichen ARD und ZDF mit all ihren Sendern und Onlineangeboten 69 Prozent der Deutschen. Wie auch zahlreiche andere Medien tun sich die Sender schwer damit, junge Menschen von ihren Angeboten zu überzeugen. Nur 9 Prozent des Publikums von ARD und ZDF sind gemäss der Studie unter 25, was aber wohl auch mit der demografischen Entwicklung und dem Siegeszug der Digitalmedien zu tun hat.

Um junge Menschen im Internet zu erreichen, investieren ARD und ZDF in Spartenkanäle und Onlineangebote. Der Erfolg ist jedoch laut Reuters Institute überschaubar: Nur ein Fünftel der Deutschen zwischen 18 und 25 Jahren nutze diese Angebote.

https://www.nzz.ch/international/ard-un ... ld.1508430
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste