Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Mi 29. Jul 2020, 23:49

Vongole hat geschrieben:(29 Jul 2020, 23:40)

Garantiert nicht zu deiner Zufriedenheit.

Zu wessen Zufriedenheit denn und warum?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8356
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Mi 29. Jul 2020, 23:54

jack000 hat geschrieben:(29 Jul 2020, 23:49)

Zu wessen Zufriedenheit denn und warum?

Zur Zufriedenheit derer, die einfach einen Krimi schauen wollen, ohne Wert darauf zu legen, dass der "Nafri" der Täter sein muss.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 00:11

Vongole hat geschrieben:(29 Jul 2020, 23:54)
Zur Zufriedenheit derer, die einfach einen Krimi schauen wollen, ohne Wert darauf zu legen, dass der "Nafri" der Täter sein muss.

Na, immerhin zur Zufriedenheit derer, die uns so mit einem anschaulichen Beispiel aufzeigen können, dass der Geflüchtete nicht automatisch der Täter ist, auch wenn das manchmal den Eindruck erwecken mag.

Seien wir also froh, dass die ARD uns den Pfad der Tugendhaftigkeit aufzeigt. Ohne sie - und das ist hier wohlbekannt - wären wir ja alle nur armselige Fremdenfeinde, die rechter Propaganda aufsitzen. :rolleyes:
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5234
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Do 30. Jul 2020, 00:35

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:11)
Seien wir also froh, dass die ARD uns den Pfad der Tugendhaftigkeit aufzeigt. Ohne sie - und das ist hier wohlbekannt - wären wir ja alle nur armselige Fremdenfeinde, die rechter Propaganda aufsitzen. :rolleyes:

So ein Volkserziehungsauftrag muss mit allem Ernst durchgeführt werden.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — "Democracy will win" (Thomas Mann).
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8356
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Do 30. Jul 2020, 00:38

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:11)

Na, immerhin zur Zufriedenheit derer, die uns so mit einem anschaulichen Beispiel aufzeigen können, dass der Geflüchtete nicht automatisch der Täter ist, auch wenn das manchmal den Eindruck erwecken mag.

Seien wir also froh, dass die ARD uns den Pfad der Tugendhaftigkeit aufzeigt. Ohne sie - und das ist hier wohlbekannt - wären wir ja alle nur armselige Fremdenfeinde, die rechter Propaganda aufsitzen. :rolleyes:

Geht das irgendwo aus meinem Post hervor? Nö.
Es soll nämlich tatsächlich Zuschauer geben, die einen Krimi allein wegen der Spannung und nicht wegen moralischer oder politischer Ansprüche schauen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 00:44

Vongole hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:38)
Geht das irgendwo aus meinem Post hervor? Nö.
Es soll nämlich tatsächlich Zuschauer geben, die einen Krimi allein wegen der Spannung und nicht wegen moralischer oder politischer Ansprüche schauen.

Das ist auch gut so. Gehirnwäsche funktioniert ja auch nur halb so gut, wenn die Hirnzuwaschenden sich der Prozedur widersetzen.

Schließlich wollen wir doch nicht, dass die Erziehungsumlage am Ende noch Geldverschwendung ist ...
Zuletzt geändert von Skeptiker am Do 30. Jul 2020, 00:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 00:46

Fliege hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:35)
So ein Volkserziehungsauftrag muss mit allem Ernst durchgeführt werden.

... sonst geht es schon wieder schief - so wie bei mir ... :eek:
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8356
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Do 30. Jul 2020, 00:55

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:44)

Das ist auch gut so. Gehirnwäsche funktioniert ja auch nur halb so gut, wenn die Hirzuwaschenden sich der Prozedur widersetzen.

Schließlich wollen wir doch nicht, dass die Erziehungsumlage am Ende noch Geldverschwendung ist ...

Wer sich von Filmen oder Medien das Gehirn waschen lässt, dürfte schon vorher nicht allzu viele graue Zellen sein eigen nennen.
Und immer öfter kommt mir der Gedanke, dass das auch bei denen der Fall ist, die annehmen, dass sich diese Absicht hinter dem ÖRR-Programm oder anderen seriösen Medien verbirgt.
Von dieser Annahme zum VT-Glaube ist es nämlich nicht mehr weit, vor allem wenn sie von denen geäußert wird, die TE oder ähnliche Machwerke fast für das Amen in der Kirche halten.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6076
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Do 30. Jul 2020, 01:20

Vongole hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:55)
Wer sich von Filmen oder Medien das Gehirn waschen lässt, dürfte schon vorher nicht allzu viele graue Zellen sein eigen nennen.

Jeder Mensch ist anfällig für Gehirnwäsche. Die umso mehr, die nicht kritisch prüfen was ihnen vorgesetzt wird.
Und immer öfter kommt mir der Gedanke, dass das auch bei denen der Fall ist, die annehmen, dass sich diese Absicht hinter dem ÖRR-Programm oder anderen seriösen Medien verbirgt.

Die deutschen ÖRR sind leider ein linksliberales Tendenzmedium geworden. Man kann das leugnen, oder man kann die Fakten zur Kenntnis nehmen, die hier immer wieder genannt wurden. Unausgewogene Berichterstattung ist für mich eine Form der Gehirnwäsche. Nein, da sitzt kein Geheimzirkel der uns manipulieren will - es ist ganz einfach, die Tendenz ist fest in der Kultur dieser Medien eingeprägt und wird dort dem eigenen Selbstverständnis entsprechend als ausgewogen wahrgenommen.

Ausgewogenheit ist für mich aber nicht, dass auf der Wippe alle knapp links der Mitte sitzen, sondern wenn die Kinder sich auf der Wippe so verteilen, dass sie waagerecht steht. Dahinter steht auch ein anderes Verständnis von demokratischer Kultur und Meinungsfreiheit.
Von dieser Annahme zum VT-Glaube ist es nämlich nicht mehr weit, vor allem wenn sie von denen geäußert wird, die TE oder ähnliche Machwerke fast für das Amen in der Kirche halten.

Das Phänomen der VTs ist dadurch alleine nicht zu erklären. Die sind an beiden Endes des politischen Spektrums extrem beliebt - kein Linksextremer, bei dem nicht auch banalstes durch Weltverschwörungen erklärt würde.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8906
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Bielefeld09 » Do 30. Jul 2020, 01:36

jack000 hat geschrieben:(29 Jul 2020, 23:49)

Zu wessen Zufriedenheit denn und warum?

Hätten denn Sie denn noch zu Ihrem Beitrag Inhalt und Bezug zum Thema beizutragen?
Oder geht auch dieser Beitrag in die Inkassoveranstaltung eines Vorstandes ein?
Im Moment sind ja Sammelklagen angesagt,
Wer schützt Sie eigentlich?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 04:23

Vongole hat geschrieben:(30 Jul 2020, 00:38)

Geht das irgendwo aus meinem Post hervor? Nö.
Es soll nämlich tatsächlich Zuschauer geben, die einen Krimi allein wegen der Spannung und nicht wegen moralischer oder politischer Ansprüche schauen.

Ja, so wirkt dann die Botschaft besser, wenn der Zuschauer gar nicht erst davon ausgeht, daß da ein politischer/moralischer Anspruch vorliegt.

Man könnte aber auch auf die Idee kommen, in der Tat einfach einen Krimi zu senden, der gar keine politischen/moralischen Ansprüche unterschwellig mitteilen will... :eek:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8906
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Bielefeld09 » Do 30. Jul 2020, 04:39

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 04:23)

Ja, so wirkt dann die Botschaft besser, wenn der Zuschauer gar nicht erst davon ausgeht, daß da ein politischer/moralischer Anspruch vorliegt.

Man könnte aber auch auf die Idee kommen, in der Tat einfach einen Krimi zu senden, der gar keine politischen/moralischen Ansprüche unterschwellig mitteilen will... :eek:

Ach was, es wäre Ihnen doch egal gewesen, wer der der Täter ist.
Hauptsache auf dem Sofa sitzen und Tatort mit nicht Realität verbinden
und dann hier den lauten machen.
Sie sind ein Nichtwisser!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Do 30. Jul 2020, 06:03

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jul 2020, 01:20)

Jeder Mensch ist anfällig für Gehirnwäsche. Die umso mehr, die nicht kritisch prüfen was ihnen vorgesetzt wird.

Die deutschen ÖRR sind leider ein linksliberales Tendenzmedium geworden. Man kann das leugnen, oder man kann die Fakten zur Kenntnis nehmen, die hier immer wieder genannt wurden. Unausgewogene Berichterstattung ist für mich eine Form der Gehirnwäsche. Nein, da sitzt kein Geheimzirkel der uns manipulieren will - es ist ganz einfach, die Tendenz ist fest in der Kultur dieser Medien eingeprägt und wird dort dem eigenen Selbstverständnis entsprechend als ausgewogen wahrgenommen.

Ausgewogenheit ist für mich aber nicht, dass auf der Wippe alle knapp links der Mitte sitzen, sondern wenn die Kinder sich auf der Wippe so verteilen, dass sie waagerecht steht. Dahinter steht auch ein anderes Verständnis von demokratischer Kultur und Meinungsfreiheit.

Das Phänomen der VTs ist dadurch alleine nicht zu erklären. Die sind an beiden Endes des politischen Spektrums extrem beliebt - kein Linksextremer, bei dem nicht auch banalstes durch Weltverschwörungen erklärt würde.


Nehmen wir an, daß Sie richtig liegen mit ihrer Bewertung "ÖRR denkt und fühlt links-liberal". Sind dann die politischen (Volks-) Parteien im Lande durchgängig links-liberal aufgestellt, so daß sie ihr Weltbild im ÖRR im wesentlichen bestätigt finden? Oder ist es nicht doch auch im ÖRR so, daß im Grunde für ein breiteres Meinungsspektrum gesorgt ist, und nur die ganz rechtsaußen und linksaußen zu Verortenden einen Mangel empfinden? Was mich betrifft, so kann ich mit diesen vermeintlichen Mängeln ganz gut leben, kann mir sogar Gedanken machen über inhaltliche Fragen, ohne gleich in Weltverschwörungen ab zu driften.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 06:16

Bielefeld09 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 04:39)

Ach was, es wäre Ihnen doch egal gewesen, wer der der Täter ist.
Hauptsache auf dem Sofa sitzen und Tatort mit nicht Realität verbinden
und dann hier den lauten machen.
Sie sind ein Nichtwisser!

Aber du weist ja Bescheid. Teile uns dein Wissen mit.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 06:26

H2O hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:03)
Was mich betrifft, so kann ich mit diesen vermeintlichen Mängeln ganz gut leben,

Andere nicht:
TATORT „LAND IN DIESER ZEIT“:

Hoch auf dem moralischen Wagen

Der Frankfurter „Tatort“ will in Sachen Flüchtlingskrise und „neue Rechte“ so sehr Zeitkommentar sein, dass er dafür seine Seele verkauft: ein Lehrstück darüber, wie man das Publikum unterschätzen kann.

[...]
Wer beim Titel „Land in dieser Zeit“ neben dem natürlich bald auch geträllerten Volkslied „Kein schöner Land“ gleich an die sogenannte Flüchtlingskrise denkt, der liegt goldrichtig. Aber die Kommissare Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) bekommen gar nicht erst die Chance, sich in die komplizierten und vielleicht auch unbequemen Feinheiten dieser Thematik zu vertiefen, sondern müssen eine „Wir schaffen das nur dann nicht, wenn wir es nicht schaffen wollen“-Stellungnahme vortanzen.

[...]
Die Geschichte ist dünn und konstruiert. Nach einem Brandanschlag auf einen Friseursalon, bei dem eine Auszubildende zu Tode kam, berichtet die Angestellte Vera (Jasna Fritzi Bauer) von einem Streit mit einem vor dem Laden Drogen verkaufenden Afrikaner. Belastende Fingerabdrücke und ein verräterisches „Kill all Nazis“-Graffiti kommen hinzu. So landet der Flüchtling John Aliou (Warsama Guled) in Untersuchungshaft.

[...]
Anna Janneke aber hat das Gefühl, die Beweislage sei zu eindeutig. Sie fühlt jener Vera und ihrem Umfeld auf den Zahn, und prompt befinden wir uns im Milieu der neuen Rechten, der Identitären, die natürlich klassisch gebildet sind, deutsches Liedgut pflegen und hübsch-harmlos aussehen (Anna Brüggemann, Odine Johne). Dass man es hier mit einem Trio infernale zu tun haben soll, ist schwer zu glauben. Die Dummrechten haben aber ebenfalls ihren Auftritt: Die nämlich verbringen ihre Tage in einem Club, wo man schon mittags wummernde Musik hört, auf „Heil Hitler“ seine Flasche erhebt und in den Nebenräumen die Libido abreagiert.

Nicht weniger schablonenhaft ist die Darstellung von Flüchtlingen in einer müde komödiantischen Parallelhandlung. Brix Vermieterin Fanny (Zazie de Paris) hat drei Asylbewerber aufgenommen, und Brix muss fortan auf dem Sofa nächtigen. Außerdem huscht stets einer von den Neuen vor ihm ins Badezimmer, was er mit „Scheiß Flüchtlinge“ quittiert. Dafür werden nun leckere internationale Gerichte aufgetischt. Es ist nicht immer einfach mit der Willkommenskultur, aber es lohnt sich, will das ganz offensichtlich sagen.

[...]
Dann wird einer der Flüchtlinge abgeholt, ein Afghane, der sich als Syrer ausgegeben hat. Fanny rumpelt: „Na und? Finden Sie, dass Afghanistan ein sicheres Land ist?“ So geht das hier oft. Die Handlung entsteht nicht aus innerer Notwendigkeit, wird auch nicht aus den Figuren entwickelt, sondern dient lediglich als Vorlage für moralische Botschaften wie diese: „Mensch, die Hautfarbe und die Nationalität hat doch gar nichts mit Gut und Böse zu tun.“ Offenbar muss man mit uns reden wie mit Fünfjährigen. Ein Lehrstück in Sachen Publikumsunterschätzung.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 07847.html

Und natürlich darf nicht fehlen:
Ein unvermittelter, brutaler Überfall auf eine Kopftuch tragende Frau, dem jede handlungstechnische Einbindung fehlt, soll wohl belegen, dass Deutschland inzwischen ein unsicheres Zufluchtsland ist. Brix würde den Tatverdacht gegen den Flüchtling denn auch am liebsten verheimlichen: „Wenn das an die Presse kommt, dann schürt das nur noch mehr Hass.“ So sehr ist der Film mit dem Heraufbeschwören der düsteren Atmosphäre zwischen „Lügenpresse“-Vorwürfen und brennenden Flüchtlingsheimen beschäftigt, dass dabei jede erzählerische Leichtigkeit verlorengeht. Viele der kleineren Handlungsstränge verenden sogar unaufgelöst. Vermutlich wird man dem Film Naivität oder gar politische Korrektheit vorhalten, zumal ausgerechnet das Thema Terrorismus keine Rolle spielt, aber das ist gar nicht der Punkt. Haltung zu zeigen ist fraglos wichtig, zumal in dieser Zeit. Haltung allein aber macht noch keinen guten Film. Verzichtet einfach aufs Belehren!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12448
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Do 30. Jul 2020, 06:41

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:26)

Andere nicht:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 07847.html

Und natürlich darf nicht fehlen:

Weißt Du, was da hilft?

Mach's wie ich. Ich schaue mir schon seit Jahren keinen Tatort mehr an, kenne keinen der aktuellen Ermittler. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32448
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Do 30. Jul 2020, 06:45

Kritikaster hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:41)

Weißt Du, was da hilft?

Mach's wie ich. Ich schaue mir schon seit Jahren keinen Tatort mehr an, kenne keinen der aktuellen Ermittler. :)

Da haben wir was gemeinsam ;) Ich hatte es beim durchzappen entdeckt und nur anhand einer Scene geahnt was die FAZ bestätigte.

Trotzdem stellt sich die Frage, was sich der ÖR anmaßt vom Zwangsgebührenzahler finanziert einen solchen Schrott und Belehrfernsehen in einem Tatort unterzubringen.
=> Wieso kann das nicht einfach ein Krimi und nur ein Krimi sein ohne politische Einflussnahme?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12448
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Do 30. Jul 2020, 06:59

jack000 hat geschrieben:(30 Jul 2020, 06:45)

Da haben wir was gemeinsam ;) Ich hatte es beim durchzappen entdeckt und nur anhand einer Scene geahnt was die FAZ bestätigte.

Trotzdem stellt sich die Frage, was sich der ÖR anmaßt vom Zwangsgebührenzahler finanziert einen solchen Schrott und Belehrfernsehen in einem Tatort unterzubringen.
=> Wieso kann das nicht einfach ein Krimi und nur ein Krimi sein ohne politische Einflussnahme?

Es gibt ein hinreichend großes Interesse an dem Format. Das reicht. Erst wenn sich das Publikum davon abwendet, wird sich etwas ändern.

Was mich allerdings erstaunt ist, dass Du recht oft Dein Urteil über die Reihe offenbar aus zweiter und dritter Hand triffst, obwohl es Dir ohne Aufwand möglich wäre, dieses aus erster Hand zu tun und dann auch in eigene Worte zu fassen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Do 30. Jul 2020, 08:03

Ja, und ich bin ein ganz Schlimmer: Seit 1992 habe ich keinen Fernseher mehr, und auf polnischem Staatsgebiet muß ich keine Rundfunkgebühren bezahlen. Eigentlich müßte mir der ÖRR etwas bezahlen, weil ich ja kein Fernsehen einspare. :cool:
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12448
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Do 30. Jul 2020, 08:17

H2O hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:03)

Ja, und ich bin ein ganz Schlimmer: Seit 1992 habe ich keinen Fernseher mehr, und auf polnischem Staatsgebiet muß ich keine Rundfunkgebühren bezahlen. Eigentlich müßte mir der ÖRR etwas bezahlen, weil ich ja kein Fernsehen einspare. :cool:

Da sehe ich schon einen Unterschied, H2O.

Deine Kritik richtet sich nicht gegen die Inhalte konkreter Sendungen. Wenn Du Strukturen hinterfragst, kannst Du das auch tun, ohne selbst die Flimmerkiste zu benutzen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste