Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43149
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 11. Feb 2020, 10:26

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:07)

Das Wort welches den Holocaust beschreibt für eine demokratische Wahl in Thüringen anzuwenden ist für mich eine krasse Verharmlosung der Shoah!

Die Medien befinden sich momentan in einem Überbietungswettbewerb, wenn es darum geht, die Wahl Kemmerichs und die CDU nebst FDP zu dämonisieren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis nach den vielen Hitler- und Nazivergleichen auch die Shoah instrumentalisiert wird, diese Schmierenkampagne der von Linken dominierten Medien ist maximal widerlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3917
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Di 11. Feb 2020, 10:28

H2O hat geschrieben:(11 Feb 2020, 09:29)
Wenn's wirklich weh tut, ok, aber ein unbedachtes Wort, das sollten wir gelegentlich schon noch durchgehen lassen.

Es wäre ja kein Problem, wenn er gesagt hätte, dass er mit Zivilisationsbruch etwas anderes meint als die Shoah und das eben NICHT auf eine Stufe stellen möchte..

Aber er hat das nicht getan, sondern nachdem ihn viele Leute in durchaus respektvollen Ton auf den Zusammenhang hingewiesen haben, eben das geschrieben:
https://twitter.com/georgrestle/status/ ... 04672?s=20

Also muss man doch davon ausgehen, dass er das Wort in seinem NS-Kontext ganz gezielt und bewusst genutzt hat? Es war anscheinend wohl eben gerade kein "Versehen aus Unwissen".

Ein gewisser Herr "Riedel" hat das Problem ganz gut beschrieben:
https://twitter.com/riedel_dk/status/12 ... 55296?s=20
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1950
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Di 11. Feb 2020, 10:31

Die Zivilisationsbruch-These (Wikipedia) geht auf den Linken Habermas zurück - interessant das ausgerechnet Du damit hantierst, um daraus einen Anwurf gegen einen unliebsamen Journalisten zu machen. Der Missbrauch der Shoa liegt weniger beim Journalisten als beim dem Anwurf gegen ihn, der nämlich diesen Zusammenhang konstruiert hat.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14452
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 11. Feb 2020, 10:36

Alster hat geschrieben:(11 Feb 2020, 07:49)

Lächerliche Vorstellung vom "alles bestimmen", etwa die Kulisse vom Wetterbericht oder den Hintergrund der Nachrichten.
Erdogan und Orban werden halt ggf. unliebsame Intendanten, Chefredakteure etc. entlassen, wie Roland Koch den Brender 2009

Ich kann dir ziemlich genau sagen wie diese Art von Kulturpolitik in den Köpfen von deutschen rechtskonservativen Politikern wie etwa dem von AfD-"Kultur"-Politiker hans-Thomas Tillschneider konkret aussieht.

Wenn die AfD erklärt, dass sie von Oper und Theater eine positive Bezugnahme auf die deutsche Identität wünscht, ist das eine schändliche Einschränkung der Kunstfreiheit. Wenn aber die etablierten Parteien Intendanten einsetzen, die Oper und Theater systematisch zu Grunde richten, dann ist das höchster Ausdruck einer unantastbaren Kunstfreiheit. Ich schlage vor: Florian Lutz wird entlassen. Als Nachfolger wird ein Charakterkopf vom Format eines Attila Vidnyanszky gesucht!

Hoppla!! Wer bitte ist "Attila Vidnyanszky"?
Attila Vidnyanszky ist Intendant des Nationaltheaters Budapest. Er wurde 2013 von der Regierung Orban auf diesen Posten gesetzt. Der Regisseur ist für seine national-romantische Theatersprache bekannt und wird in Ungarn mit Preisen überhäuft.Im Dezember 2019 verabschiedete die ungarische Regierungein Gesetz, das ihr weitreichende Kontrolle über die Kultureinrichtungen des Landes ermöglicht. Finanziell gut ausgestattet ist ein neues Institut für Ahnenforschung, das sich mit der „Blutsgemeinschaft“ der Magyaren beschäftigt. In der Präambel der ungarischen Verfassung von 2012 ist nicht die „Würde des Menschen“, sondern die Unantastbarkeit der Magyaren festgeschrieben.


Die "Kulturbereinigung" in Ungarn ist mit dieser Politik auf dem Stand der Kulturpolitik 1933 in Deutschland. Das hohe internationale Ansehen und der beachtliche Einfluss eines ziemlich kleinen Landes in Musik, Film, Kunst und Literatur in der Welt wird gerade auf den Müllhaufen geworfen und weicht einem unsäglichen, unerträglichen nationalen Pomp. Hochbegabte Künstler, Literaten, Regisseure, Komponisten verlassen das Land. Berlin ist zu einem Zufluchtsort für ungarische Intellektuelle geworden wie seinerzeit Paris, London oder New York für Deutsche.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hetze-gegen-nestbeschmutzer-rechte-kulturstoerung-eine.3720.de.html?dram:article_id=466080
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3917
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Di 11. Feb 2020, 10:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:26)
Die Medien befinden sich momentan in einem Überbietungswettbewerb, wenn es darum geht, die Wahl Kemmerichs und die CDU nebst FDP zu dämonisieren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis nach den vielen Hitler- und Nazivergleichen auch die Shoah instrumentalisiert wird, diese Schmierenkampagne der von Linken dominierten Medien ist maximal widerlich.

Dem ist nichts hinzuzufügen..
Das schlimme ist:
Es wird dafür keine Konsequenzen geben.

Ein Steimle wird entlassen, wenn er Merkel kritisiert.
Eine Eva Herman wird entlassen, weil sie "Autobahn" sagt und ein traditionelles Familienbild gut findet.
Eine Katrin Huß muss gehen, weil sie einem Massenimmigrationskritiker im Interview nicht energisch genug Kontra gibt.

Auf der anderen Seite:
Ein Danny Hollek, bezeichnet die Omas von Kritikern pauschal als Nazi-Sau... keine Konsequenzen durch den ÖRR
Ein Georg Restle bezeichnet eine Demokratische Wahl als Zivilisationsbruch (wohl im vollen Bewusstsein über dessen Bedeutung im Zusammenhang der Shoah)... wird wohl auch keine Konsequenzen durch den ÖRR haben
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3917
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon watisdatdenn? » Di 11. Feb 2020, 10:52

conscience hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:31)
Der Missbrauch der Shoa liegt weniger beim Journalisten als beim dem Anwurf gegen ihn, der nämlich diesen Zusammenhang konstruiert hat.

Es ist ja nicht so dass Restle dafür nur von "rechts" kritisiert wird. Auch von "links" kommt starke Kritik. Und auch einige Juden finden die Wortwahl...:
https://twitter.com/EliyahHavemann/stat ... 55522?s=20

Missbraucht dieser User (unter anderem bekannt dafür, dass er das "Kunstwerk" des ZPS abreißen wollte) also ihrer Meinung nach jetzt die Shoah?
(Ich lese gerade er ist ein Sohn von Wolf Biermann)
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 729
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon tarkomed » Di 11. Feb 2020, 11:15

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:17)

Er hat ja als man ihn auf den NS-Hintergrund hingewiesen hat das Thema nicht aufgelöst (vielleicht kannte er die Bedeutung ja nicht?), sondern im Gegenteil das bewusst verglichen und auch noch bekräftigt!
https://twitter.com/georgrestle/status/ ... 04672?s=20

Beim Zivilisationsbruch geht es darum, dass die fundamentalen Wurzeln zivilisierten menschlichen Zusammenlebens im Holocaust aufgelöst wurden.
Was in Thüringen passiert ist, war wohl ein Tabubruch, aber sicher kein Zivilisationsbruch!

Das was in Thüringen passiert ist in vollem Bewusstsein über die Bedeutung des Wortes über die Vorgänge in der Nazizeit als "Zivilisationsbruch" zu bezeichnen grenzt für mich (bin kein Jurist) darum an eine Verharmlosung des Holocaustes.

Diesen Begriff hat ein Historiker im Zusammenhang mit dem Holocaust geprägt, aber es handelt sich dennoch nicht um eine neue Wortkreation. Das Wort hatte auch vorher eine Bedeutung und sie ist leicht verständlich für jeden, der der deutschen Sprache mächtig ist.
[MOD] Text editiert: Auch im Zorn müssen Sie sich an die gebotene Sachlichkeit halten. Bitte derart schwerwiegende Anschuldigungen entweder zu belegen oder sie zu unterlassen. H2O
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28573
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Di 11. Feb 2020, 11:29

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:17)

Er hat ja als man ihn auf den NS-Hintergrund hingewiesen hat das Thema nicht aufgelöst (vielleicht kannte er die Bedeutung ja nicht?), sondern im Gegenteil das bewusst verglichen und auch noch bekräftigt!
https://twitter.com/georgrestle/status/ ... 04672?s=20

Beim Zivilisationsbruch geht es darum, dass die fundamentalen Wurzeln zivilisierten menschlichen Zusammenlebens im Holocaust aufgelöst wurden.
Was in Thüringen passiert ist, war wohl ein Tabubruch, aber sicher kein Zivilisationsbruch!

Das was in Thüringen passiert ist in vollem Bewusstsein über die Bedeutung des Wortes über die Vorgänge in der Nazizeit als "Zivilisationsbruch" zu bezeichnen grenzt für mich (bin kein Jurist) darum an eine Verharmlosung des Holocaustes.


Als weniger geschichtsvergessener Mitbürger sehe ich die weitaus schlimmere Mißachtung unserer Vergangenheit darin, daß sich bekennend völkische Abgeordnete in deutschen Landtagen und womöglich demnächst noch im Bundestag mit Sitz und Stimme und wortgewaltig austoben können. Das Wort "Zivilisationsbruch" paßt mir so wenig wie Ihnen, wenn wir an das dummerhaftige Verhalten unserer "bürgerlichen" Parteien im Thüringer Landtag denken. Das Gesamtkunstwerk "Demokratie mit Verantwortung" hat allerdings gleich mehrere Brüche erlitten. Darüber regt sich kaum jemand auf... das ist die etwas dümmliche Geschichte vom Frosch im Kochtopf, dessen Wasser langsam erwärmt wird. Angeblich entzieht sich der Frosch seinem Hitzetod nicht durch einen herzhaften Sprung. So kommt mir unsere Demokratie derzeit vor, mit Fliegenschiß, Höckejugend und Waffeneinsatz gegen Asylbewerber und nun auch noch MP-Bewerbern zum Schein.

Mit Verlaub: Da rede ich jetzt bewußt von erneutem Zivilisationsbruch. Gut, daß wir darüber gesprochen haben!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 5126
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Di 11. Feb 2020, 13:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:26)

Die Medien befinden sich momentan in einem Überbietungswettbewerb, wenn es darum geht, die Wahl Kemmerichs und die CDU nebst FDP zu dämonisieren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis nach den vielen Hitler- und Nazivergleichen auch die Shoah instrumentalisiert wird, diese Schmierenkampagne der von Linken dominierten Medien ist maximal widerlich.


Einen Tweet von einem unbekannten Journalisten würde ich nicht unbedingt als "die Medien" bezeichnen.
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon naddy » Di 11. Feb 2020, 13:31

Sören74 hat geschrieben:(11 Feb 2020, 13:12)

Einen Tweet von einem unbekannten Journalisten würde ich nicht unbedingt als "die Medien" bezeichnen.

Warum nicht? Ist doch die aktuell gängige Methode: Eine Aussage offenbart die Gesinnung, ein Vertreter steht für eine Gesamtpartei, ein Statement reicht für die Einordnung "links" oder "rechts". Warum sollte das in Bezug auf "Medien" anders gehandhabt werden? Differenzierung ist doch viel zu anstrengend und hat lange nicht den Wumms "klarer Kante"! Die fordern doch seit längerem sogar etliche Politiker. Sachliche Argumentation ist was für Weicheier, wann hätten die jemals Mehrheiten begeistert? Übertriebener Hang zum Nachdenken beweist nur mangelnde Führungsstärke, damit zieht man keinen Hering vom Teller. Das favorisierte Leitbild stammt aus "Asterix" und heißt "Haudraufundschluss". :|
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 729
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon tarkomed » Di 11. Feb 2020, 14:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Feb 2020, 10:26)

Die Medien befinden sich momentan in einem Überbietungswettbewerb, wenn es darum geht, die Wahl Kemmerichs und die CDU nebst FDP zu dämonisieren.

Das letzte Wort hat immer noch der Wähler und ich traue ihm die Kompetenz zu, in der Medienvielfalt die für ihn relevanten Informationen zusammenzusuchen, um seine Meinung zu bilden und eine Wahlentscheidung zu treffen.
Im Endeffekt hat die AfD dafür gesorgt, dass RRG demnächst eine bequeme Regierungsmehrheit bekommt und selbst profitiert sie von ihrem Coup so gut wie gar nicht. CDU und FDP bekommen dafür umso mehr die Quittung vom Wähler.
Hier die ÖRR-Propaganda:
https://www.mdr.de/thueringen/umfrage-l ... d-100.html
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Schnitter
Beiträge: 7241
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Di 11. Feb 2020, 14:30

Alster hat geschrieben:(11 Feb 2020, 07:48)

Wie folgt daraus nun "Schnitter" Sa 8. Feb 2020, 11:04 dass Neurechte den ÖR als "ein Anker unserer freiheitlich liberalen Gesellschaft" ansähen?


Das folgt aus 1 und 2.

Ist allerdings auch eine Binse:

Wo eine im Kern völkisch gesonnene Trollarmee gegen die Sender zu Felde zieht und vom „Schwarzen Kanal“ oder von „Gleichschaltung“ und „Umvolkung“ schwadroniert, offenbart sie indirekt dahinterliegende Wünsche. Unerträglich scheint den ÖR-Kritikern eine Haltung, der es, wie im Auftrag begründet, um Artikel 1 des Grundgesetzes geht, um die Würde des Menschen und zu deren Schutz um die Erhaltung der Demokratie.


https://www.tagesspiegel.de/kultur/deba ... 88126.html

Im Vertrauen darauf dass nicht sein kann was nicht sein darf


Was kann nicht sein weil es nicht darf ?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 5126
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Di 11. Feb 2020, 15:09

naddy hat geschrieben:(11 Feb 2020, 13:31)

Warum nicht?


Weil man bei jeden sprichwörtlichen "Pups", der irgendwo bei Twitter, Instagramm und Co. steht, verallgemeinert "In den Medien steht...".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6674
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Vongole » Di 11. Feb 2020, 16:02

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Feb 2020, 00:32)

Neutralität ist ein ziemlich eng definierter Begriff, da kann man imho nicht sonderlich viel auslegen.


Das dachte ich auch, bevor mich dieser Thread eines Besseren belehrte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43149
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 11. Feb 2020, 16:36

Vongole hat geschrieben:(11 Feb 2020, 16:02)

Das dachte ich auch, bevor mich dieser Thread eines Besseren belehrte.

Inwiefern?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1763
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon sunny.crockett » Di 11. Feb 2020, 19:44

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2020, 21:29)

Bei Anne Will war keine Grüne dabei. Irgendwo gleicht sich das wieder aus.


Echt, wann gleicht sich das aus? Innerhalb einer Woche, eines Monats oder eines Jahres? Nicht mal das ist der Fall...

Die Grünen sind sowohl 2018 wie auch 2019 im Vergleich ihrer Macht im Bundestag sehr stark überpräsentiert. 2018 hatte man mit Habeck und Baerbock zwei Grüne unter den Top4 der häufigsten Talkgäste. Auch 2019 hatten die Grünen mit Baerbock die Nummer 1 der Talkshowkönige.

https://www.haz.de/Nachrichten/Medien-T ... des-Jahres

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 5Byt49-ap5

Findest du das ausgeglichen?
"Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!" (Zitat Angela Merkel 2010)
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon naddy » Di 11. Feb 2020, 19:46

Sören74 hat geschrieben:(11 Feb 2020, 15:09)

Weil man bei jeden sprichwörtlichen "Pups", der irgendwo bei Twitter, Instagramm und Co. steht, verallgemeinert "In den Medien steht...".

Ironiedetektor defekt? :)
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 729
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon tarkomed » Di 11. Feb 2020, 20:07

Schnitter hat geschrieben:(11 Feb 2020, 14:30)

Das folgt aus 1 und 2.

Ist allerdings auch eine Binse:



https://www.tagesspiegel.de/kultur/deba ... 88126.html


Danke für den Link. Mein Beitrag weiter oben wurde moderiert, weil ich etwas ähnliches geschrieben hatte, "im Zorn" wie es gedeutet wurde.
Ich wusste nicht, dass allgemein Bekanntes gesondert belegt werden muss.
https://www.vice.com/de/article/vbwj7y/ ... aktiv-sind
https://www.bento.de/politik/endlich-wi ... a35c7bf703
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 79632
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Feb 2020, 20:12

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Feb 2020, 19:44)

Echt, wann gleicht sich das aus? Innerhalb einer Woche, eines Monats oder eines Jahres? Nicht mal das ist der Fall...

Die Grünen sind sowohl 2018 wie auch 2019 im Vergleich ihrer Macht im Bundestag sehr stark überpräsentiert. 2018 hatte man mit Habeck und Baerbock zwei Grüne unter den Top4 der häufigsten Talkgäste. Auch 2019 hatten die Grünen mit Baerbock die Nummer 1 der Talkshowkönige.

https://www.haz.de/Nachrichten/Medien-T ... des-Jahres

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 5Byt49-ap5

Findest du das ausgeglichen?


Hast du mal die Zahlen von 2013 - 2017 ? Nur so Interessehalber.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 5126
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Di 11. Feb 2020, 21:56

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Feb 2020, 19:44)

Echt, wann gleicht sich das aus? Innerhalb einer Woche, eines Monats oder eines Jahres? Nicht mal das ist der Fall...

Die Grünen sind sowohl 2018 wie auch 2019 im Vergleich ihrer Macht im Bundestag sehr stark überpräsentiert. 2018 hatte man mit Habeck und Baerbock zwei Grüne unter den Top4 der häufigsten Talkgäste. Auch 2019 hatten die Grünen mit Baerbock die Nummer 1 der Talkshowkönige.

https://www.haz.de/Nachrichten/Medien-T ... des-Jahres

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 5Byt49-ap5

Findest du das ausgeglichen?


Robert Habeck war 2018/19 politisch gesehen der Aufsteiger, der ja nicht ohne Grund als möglicher Kanzler gehandelt wird. Verständlich, dass die Sender versuchen, ihn häufig einzuladen.

Die Statistiken kann man jetzt so oder so lesen. Nach der sind die Grünen 15,3% in Politik-Talkshows vertreten. Wenn man nach der letzten Bundestagswahl geht (9,4%) überrepräsentiert. Wenn man nach den Umfragewerten geht (20+x%) eher unterrepräsentiert.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste