Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Okt 2019, 19:40

Skeptiker hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:18)

Bei einer komplett inkompetenten Redaktion, könnte es ein Fehler sein. Bei einer kompetenten Redaktion, ist es fast sicher eine bewusste Unterschlagung von Information.

Du kannst es dir aussuchen. Doof oder durchtrieben? :rolleyes:


Oder: Wer böses sehen will, der wird böses sehen. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4180
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Fr 18. Okt 2019, 19:43

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:40)
Oder: Wer böses sehen will, der wird böses sehen. ;)

Manche Sachen will man garnicht sehen, aber die sind offensichtlich. Aber egal wie offensichtlich sie auch sind, andere sehen sie dennoch nicht ;)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30961
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Fr 18. Okt 2019, 19:49

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:40)Oder: Wer böses sehen will, der wird böses sehen. ;)

Das ist Sprücheklopferei! Es kann doch nur eine der 2 Gründe geben die Skeptiker genannt hat. Beides ist kein Aushängeschild für den ÖR.

Stell dir doch mal vor, es wäre anders herum gewesen und ein AfD-Bundestagsabgeordneter, der dem Filmteam mitgeteilt hat das er von der AfD ist, würde im ÖR ein Interview geben, bei dem er letztendlich nur als Kunde verkauft wird und sich dahingehend äußert, das ja die Parteizugehörigkeit von Zulieferern keine Rolle spielt, solange die Bio-Produkte den Anforderungen entsprechen.
=> So einen "Fehler" wird man wohl im ÖR nie erleben, woran könnte das liegen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
PeterK
Beiträge: 8030
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon PeterK » Fr 18. Okt 2019, 19:58

Skeptiker hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:43)
Aber egal wie offensichtlich sie auch sind, andere sehen sie dennoch nicht

Das sind diejenigen, die wissen, dass man die Glotze/das Radio auch abschalten kann. Vielleicht schaust Du mal in die Bedienungsanleitung Deines Volksempfängers oder ziehst einfach den Stecker.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30961
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Fr 18. Okt 2019, 20:01

PeterK hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:58)

Das sind diejenigen, die wissen, dass man die Glotze/das Radio auch abschalten kann. Vielleicht schaust Du mal in die Bedienungsanleitung Deines Volksempfängers oder ziehst einfach den Stecker.

Durch Abschalten verhindert man die Zahlungen aber nicht und die Tatsache, das trotz erheblich sinkender Zuschauerzahlen der ÖR immer wieder mit irgendwelchen Tricks/Nudging, etc... seine Zuschauer beeinflussen möchte, bedeutet doch das die auch von einem Erfolg dessen ausgehen!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 1703
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon conscience » Fr 18. Okt 2019, 20:07

jack000 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:01)

Durch Abschalten verhindert man die Zahlungen aber nicht und die Tatsache, das trotz erheblich sinkender Zuschauerzahlen der ÖR immer wieder mit irgendwelchen Tricks/Nudging, etc... seine Zuschauer beeinflussen möchte, bedeutet doch das die auch von einem Erfolg dessen ausgehen!


Die Zahlungen kannst Du ändern, indem Du auf dem Wahlzettel das Kreuz an einer bestimmten Stelle machst. Und ich denke, dass es nicht um die Beeinflussung der Zuschauer geht, sondern um die richtige Beeinflussung des Volkes, und zwar im Sinnes des von AfD’lern innerlich gewünschten Ministeriums für Volkskultur — das wäre selbstverständlich keine Propaganda und Beeinflussung des Zuschauers.

:D :D :D
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Okt 2019, 20:23

Skeptiker hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:43)

Manche Sachen will man garnicht sehen, aber die sind offensichtlich. Aber egal wie offensichtlich sie auch sind, andere sehen sie dennoch nicht ;)


Ich zitiere mal einen Satz aus dem juristischen - in dubio pro reo.
Und gerade dieser Fall zeigt sehr gut, was damit gemeint ist.
Es gibt hier einen Verdachtsmoment, der sich aber nicht verhärten lässt, weil die Belege fehlen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Okt 2019, 20:36

jack000 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 19:49)

Das ist Sprücheklopferei! Es kann doch nur eine der 2 Gründe geben die Skeptiker genannt hat. Beides ist kein Aushängeschild für den ÖR.


Natürlich Jack, kann ja nur zwei Möglichkeiten geben. Bei all diesen beteiligten Menschen.
Löse dich mal von deiner Filterblase.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30961
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Fr 18. Okt 2019, 20:48

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:36)kann ja nur zwei Möglichkeiten geben.

Welche Möglichkeiten gibt es denn noch?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 853
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Sa 19. Okt 2019, 08:20

Zitat mit ergänzung von mir:
Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:09)

[dass es keinen Staatsfunk gebe] 1. Ist bewiesen. Dir und weiteren bereits in mehrfachen Beiträgen nicht nur von meiner Seite aus dargelegt. Wenn du dies nicht anerkennen möchtest ist das dein Filterblasenproblem, nicht meins.

Im Thread ist dokumentiert dass Du die Behauptung lediglich ständig wiederholst.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4180
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 19. Okt 2019, 08:47

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:36)

Natürlich Jack, kann ja nur zwei Möglichkeiten geben. Bei all diesen beteiligten Menschen.
Löse dich mal von deiner Filterblase.

Alex, in einer kompetenden Redaktion bedient man sich kompetenter Mitarbeiter und einer Systematik der Berichterstattung, welche die journalistische Qualität sichert. Bei kompetenten Mitarbeitern und qualitativ hochwertigen Prozessen (für die wir ja BESONDERS bezahlen) passiert es nicht, dass man eine Kundin interviewt die darauf aufmerksam macht, dass sie eine Funktionärin ist, diese Information aber "verloren geht", obwohl sie wichtig ist.

Entweder die Mitarbeiter sind weniger kompetent und die Prozesse weniger hochwertig, oder es liegt eine bewusste Manipulation vor.

Vor Jahren hätte ich Dummheit vermutet. Mittlerweile sehe ich da (mindestens) ein Gemengelage.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30961
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 19. Okt 2019, 09:22

Skeptiker hat geschrieben:(19 Oct 2019, 08:47)
Entweder die Mitarbeiter sind weniger kompetent und die Prozesse weniger hochwertig, oder es liegt eine bewusste Manipulation vor.

Vor Jahren hätte ich Dummheit vermutet. Mittlerweile sehe ich da (mindestens) ein Gemengelage.

Diese "Fehler" gehen ja immer in die gleiche politische Ausrichtung und auch wenn die sich danach immer entschuldigen, bleibt zu kalkulieren das ja immer was hängen bleibt.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Sa 19. Okt 2019, 09:25

jack000 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:48)

Welche Möglichkeiten gibt es denn noch?


Einfache Fehler. Informationsfluss stockt - kurzum die ganzen kleine Dinge die dir jeder QM nennen kann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Sa 19. Okt 2019, 09:26

Alster hat geschrieben:(19 Oct 2019, 08:20)

Zitat mit ergänzung von mir:


Im Thread ist dokumentiert dass Du die Behauptung lediglich ständig wiederholst.


Nur weil DU nicht gewillt bist, die genannten Argumente anzunehmen, heißt das nicht, das es einen Staatsfunk in der Bundesrepublik gäbe.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27889
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Sa 19. Okt 2019, 09:27

Skeptiker hat geschrieben:(19 Oct 2019, 08:47)

Alex, in einer kompetenden Redaktion bedient man sich kompetenter Mitarbeiter und einer Systematik der Berichterstattung, welche die journalistische Qualität sichert. Bei kompetenten Mitarbeitern und qualitativ hochwertigen Prozessen (für die wir ja BESONDERS bezahlen) passiert es nicht, dass man eine Kundin interviewt die darauf aufmerksam macht, dass sie eine Funktionärin ist, diese Information aber "verloren geht", obwohl sie wichtig ist.

Entweder die Mitarbeiter sind weniger kompetent und die Prozesse weniger hochwertig, oder es liegt eine bewusste Manipulation vor.

Vor Jahren hätte ich Dummheit vermutet. Mittlerweile sehe ich da (mindestens) ein Gemengelage.


Ich stimme zu, daß man zumindest künftig genauer hinschauen muß, ob da eine Systematik wirkt. Dummheit ist da nur eine Komponente. Die Häufigkeit von Fehlleistungen wäre ein Maßstab, die Abweichung von der erwarteten Norm zu beschreiben. Wir sollten loslassen, meine ich, wenn die Fehlleistung nur selten fest zu stellen ist. Aus unserem kleinen Streit ist doch zu leicht ab zu leiten, daß diese Art von Fehlleistung die Regel ist. Ist das wirklich so?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27889
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon H2O » Sa 19. Okt 2019, 09:32

jack000 hat geschrieben:(19 Oct 2019, 09:22)

Diese "Fehler" gehen ja immer in die gleiche politische Ausrichtung und auch wenn die sich danach immer entschuldigen, bleibt zu kalkulieren das ja immer was hängen bleibt.


Das kann ja durchaus so sein; um dessen aber sicher zu sein, muß man doch auch die Fälle betrachten, in denen es "andere" getroffen hat. Der Eindruck der Einseitigkeit ist schnell gewonnen, wenn man nur dorthin Antennen richtet, wo man sich in der eigenen Sichtweise betroffen sieht. Wie stellt man neutrale Betrachtungsweise sicher?
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Sa 19. Okt 2019, 09:50

Skeptiker hat geschrieben:(19 Oct 2019, 08:47)

Alex, in einer kompetenden Redaktion bedient man sich kompetenter Mitarbeiter und einer Systematik der Berichterstattung, welche die journalistische Qualität sichert. Bei kompetenten Mitarbeitern und qualitativ hochwertigen Prozessen (für die wir ja BESONDERS bezahlen) passiert es nicht, dass man eine Kundin interviewt die darauf aufmerksam macht, dass sie eine Funktionärin ist, diese Information aber "verloren geht", obwohl sie wichtig ist.

Entweder die Mitarbeiter sind weniger kompetent und die Prozesse weniger hochwertig, oder es liegt eine bewusste Manipulation vor.

Vor Jahren hätte ich Dummheit vermutet. Mittlerweile sehe ich da (mindestens) ein Gemengelage.


Wenn es eine bewusste Manipulation gewesen wäre, dann war das mehr als stümperhaft. Ich kenne Leipzig und ich kenne Connewitz bzw. die Südvorstadt. Da jemanden zu finden, der der politischen Ausrichtung der Grünen oder Linken nahe ist - und demnach sowohl Biomarkt wie AfD Boykott gutheißen würde - ist dort sehr groß. Also warum hätte man agrat eine durchaus bekannte Grüne Bundestagsabgeordnete für so was nützen sollen?

Zur Thematik Kompetenz. Warum gibt es in jedem Unternehmen die QM? Selbst wenn dieser Posten in den Medien wohl eher anders genannt wird, erfüllt er die Funktion. Weil es immer wieder Fehler gibt und auch geben kann. Dazu kommt mit Sicherheit, das die Überwachung von genauen Informationen beim Mittagsmagazin mit Sicherheit nicht in der Güteklasse stattfinden wird wie bei den Nachrichtenformaten wie heute oder das heutejournal.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4180
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Sa 19. Okt 2019, 09:51

H2O hat geschrieben:(19 Oct 2019, 09:27)
Ich stimme zu, daß man zumindest künftig genauer hinschauen muß, ob da eine Systematik wirkt. Dummheit ist da nur eine Komponente. Die Häufigkeit von Fehlleistungen wäre ein Maßstab, die Abweichung von der erwarteten Norm zu beschreiben. Wir sollten loslassen, meine ich, wenn die Fehlleistung nur selten fest zu stellen ist. Aus unserem kleinen Streit ist doch zu leicht ab zu leiten, daß diese Art von Fehlleistung die Regel ist. Ist das wirklich so?

H2O, dann müsste man diesen Strang mal zusammenfassen - daraus gegeben sich vielerlei journalistische Fehlleistungen. Als nächstes würde jemand behaupten, dass es doch alles nur individuelle Fehler sind die passieren. Das führt zu keinem Ergebnis.

Aus der dokumentierten politischen Nähe der Journalisten (nicht nur in den ÖR) ergibt sich zunächst mal ein Hinweis für eine bestimmte Positionierung der Journalisten. So wie kein Kaufmann sich zu seinen Ungunsten verrechnet, wirkt sich eine politische Positionierung in den Medien automatisch auch auf die Berichterstattung aus - unwillkürlich und im schlimmeren Fall auch willkürlich.

Die Unterschlagung einer derart wichtigen Information, mit dem hochgradigen Verdacht der Manipulation (eben WEIL ich die Qualität der redaktionellen Arbeit noch erkenne), habe ich selten erlebt. DIE sollte nicht die Regel sein. Die vielen kleinen Dinge sind aber die Regel. So wie man Polizei und Justiz immer wieder vorgeworfen hat "auf dem rechten Auge blind zu sein", so kann man für den größeren Teil der Medien leider das Gegenteil sehen - da ist es das linke Auge. Vergleich macht da schlau. An der Berichterstattung zu Trump (wie man auch immer zu ihm stehen mag), kann man die im internationalen Vergleich gut einordnen:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... sehen.html

Das hat insbesondere auch schon etwas mit unserer Gesellschaft zu tun, die links eher positiv und rechts dagegen kritisch und als belastet ansieht. Aktuelles Beispiel: Luckes Vorlesung. Das mediale Echo ist groß. Hätten aber rechte Burschenschaften ein ähnliches Theater bei einer linken Professorin veranstaltet, dann wäre wohl mittlerweile der Staatsschutz eingeschaltet und würde die Burschenschaft zerpflücken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 78358
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Sa 19. Okt 2019, 09:51

jack000 hat geschrieben:(19 Oct 2019, 09:22)

Diese "Fehler" gehen ja immer in die gleiche politische Ausrichtung und auch wenn die sich danach immer entschuldigen, bleibt zu kalkulieren das ja immer was hängen bleibt.


Wer böses sehen will, Jack, wird böses finden. Dieser Satz gilt immer noch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30961
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Sa 19. Okt 2019, 10:06

H2O hat geschrieben:(19 Oct 2019, 09:32)

Das kann ja durchaus so sein; um dessen aber sicher zu sein, muß man doch auch die Fälle betrachten, in denen es "andere" getroffen hat

Ist dir da ein solcher Fall bekannt?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste