Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9039
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 7. Jan 2019, 10:16

Arcturus hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:12)

Mach die Sache doch nicht größer, als sie ist. Es geht sich hier nur um eine Bezeichnung - oder ist z.B. Putin-Troll auch Propaganda?

Diejenigen, die hieraus etwas "Größeres" zu machen versuchen, als es ist, sind die von mir genannten Foristen. Das zieht sich durch den gesamten Strang, wird vor allem von Alster lernresistent ständig weiter behauptet, weshalb es durchaus sinnvoll erscheint, ebenso oft korrigierend auf die Falschheit der aufgestellten Behauptung hinzuweisen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 7. Jan 2019, 10:23

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:16)

Diejenigen, die hieraus etwas "Größeres" zu machen versuchen, als es ist, sind die von mir genannten Foristen. Das zieht sich durch den gesamten Strang, wird vor allem von Alster lernresistent ständig weiter behauptet, weshalb es durchaus sinnvoll erscheint, ebenso oft korrigierend auf die Falschheit der aufgestellten Behauptung hinzuweisen.


Naja, staatlich zwangsfinanziert ist so falsch halt nicht. Daraus die Bezeichnung "Staatsfunk" zu basteln, wirkt polemisierend (zugegeben), ist jedoch so weit hergeholt dann nicht.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » Mo 7. Jan 2019, 10:25

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 09:41)

Das ist nicht unerheblich.

Gewählte Begriffe suggerieren Zusammenhänge, die in Bezug auf den ÖR einfach nicht zutreffend sind. Die von Dir und vor allem Kollege Alster angewandte Wortwahl ist daher nicht nur falsch, sondern stellt ein gezielt eingesetztes Propagandamittel dar.


Propaganda für was oder wen? Die ÖRs sind staatlich reglementiert und gestützt. Sie als Staatsfunk zu bezeichnen, ist formal nicht korrekt, aber schlimmstenfalls nur eine leichte Übertreibung. In den Aufsichtsgremien der ÖR sitzen Vertreter der in den Landesrundfunkgesetzen der Länder festgelegten gesellschaftlich relevanten Gruppen wie politische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbände, Kirchen usw.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9039
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 7. Jan 2019, 10:43

nietoperz hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:25)

Propaganda für was oder wen? Die ÖRs sind staatlich reglementiert und gestützt. Sie als Staatsfunk zu bezeichnen, ist formal nicht korrekt, aber schlimmstenfalls nur eine leichte Übertreibung. In den Aufsichtsgremien der ÖR sitzen Vertreter der in den Landesrundfunkgesetzen der Länder festgelegten gesellschaftlich relevanten Gruppen wie politische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbände, Kirchen usw.

Eben!

Und genau diese Zusammensetzung, bei der schon durch das BVerfG auf eine nicht zu große Repräsentanz staatlicher Vertreter geachtet wird, stellt eben den Unterschied zu einem Staatsfunk sicher, in dem Regierende das Programm unter ihrer Kontrolle haben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 6170
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Audi » Mo 7. Jan 2019, 10:53

Raskolnikof hat geschrieben:(06 Jan 2019, 23:20)

Jetzt wird es hier wirklich pervers. Ich bin hier raus aber schaue weiter mein geliebtes ÖRF. Wer das nicht will darf sich gern von RTL, VOX und Co. und auch von Netflix, Amazon Prime und was es da sonst noch für Verblödungsmedien für die niederen Kasten gibt berieseln lassen. :rolleyes:

Siehst du, dann sollte man auf pay TV umstellen und dann kannst du es weiter schauen und dafür zahlen, während die anderen damit verschont bleiben und lieber Netflix bezahlen. Wo ist das Problem
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1696
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 7. Jan 2019, 10:54

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:43)

Eben!

Und genau diese Zusammensetzung, bei der schon durch das BVerfG auf eine nicht zu große Repräsentanz staatlicher Vertreter geachtet wird, stellt eben den Unterschied zu einem Staatsfunk sicher, in dem Regierende das Programm unter ihrer Kontrolle haben.


Ähm...Staatsvertreter sind enormst überrepräsentiert in diesen Räten.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11426
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Wolverine » Mo 7. Jan 2019, 11:10

Senexx hat geschrieben:(05 Jan 2019, 10:14)

Der ÖR ist linkes Gehirnwäschemedium.


Das ist noch höflich ausgedrückt.
Audi
Beiträge: 6170
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Audi » Mo 7. Jan 2019, 11:15

Arcturus hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:54)

Ähm...Staatsvertreter sind enormst überrepräsentiert in diesen Räten.

Das ist aber höflich ausgedrückt wenn man bedenkt, dass dort Merkels sprecher drin sitzt und Kohle scheffelt.... Staatsender kann man das schon nennen
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » Mo 7. Jan 2019, 11:32

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:43)
Eben!
Und genau diese Zusammensetzung, bei der schon durch das BVerfG auf eine nicht zu große Repräsentanz staatlicher Vertreter geachtet wird, stellt eben den Unterschied zu einem Staatsfunk sicher, in dem Regierende das Programm unter ihrer Kontrolle haben.

Okay, wenn man unter Staatsfunk Regierungsfunk versteht, dann passt es natürlich nicht, denn die Regierung darf in DE keinen Rundfunk machen. Aber der Staat ist eben nicht nur die Regierung, sondern die Gesamtheit seiner Institutionen. Unter dem Gesichtspunkt sind die ÖRs Staatsfunk reinsten Wassers.

Übrigens scheinen ihre strengen Regeln den Machern der ÖRs selber auf den Sack zu gehen. Inzwischen veröffentlichen sie auch Sendungen exklusiv im Internet. Das hier z.B. https://www.funk.net/ Und, oh Wunder, der Internet-Content der ÖRs kann sogar richtig interessant sein. Kein Vergleich zu dem todsterbens-langweiligen Dreck der im Fernsehen kommt. Ich nehme an, dass sowas wie eine Gesetzeslücke existiert, die ihnen erlaubt im Internet auf Objektivität, Ausgewogenheit, journalistische Tugenden und ethischen Schmarrn zu verzichten.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » Mo 7. Jan 2019, 11:40

Senexx hat geschrieben:(05 Jan 2019, 10:14)

Der ÖR ist linkes Gehirnwäschemedium.


Wieso "linkes"? Was findest du denn "links" an den ÖR?
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11426
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Wolverine » Mo 7. Jan 2019, 12:01

Skeptiker hat geschrieben:(05 Jan 2019, 22:37)

Hier ersteinmal meine Aussagen:



Das ist meine Wahrnehmung. Darüber kannst Du nun streiten, oder auch nicht.
Wenn Dir aber schon der Duktus nicht auffällt, dann hier noch ein Link aus dem sich besser erklärt, was mir ab Heute-Journal aufstößt.
https://www.cicero.de/innenpolitik/asyl ... te-journal
Das ist ein wunderschöner Artikel, der erwartungsgemäß keinen Eindruck bei allen hinterlassen wird, die den Cicero sowieso für Teufelszeug halten. Es ist aber eine sehr schöne Beschreibung wie die Wahrnehmung vieler Leute, ich beziehe mich auf mein Umfeld, bereits ist. "Erklärtheater" trifft das eben sehr gut.

Mir ist da deutlich zuviel Pathos drin. Wenn ich den feststelle, dann muss ich mich fragen wozu man den auffährt. Ich stufe das Heute-Journal linksliberal ein und das ist sicher eine subjektive Meinung. Den Duktus hört man, oder man hört ihn eben nicht.


Das ist auch meine Wahrnehmung. Darüber lohnt auch nicht zu diskutieren. Es gibt halt User, die mit unbequemen Einschätzungen anderer ein Problem haben.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9039
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 7. Jan 2019, 13:52

nietoperz hat geschrieben:(07 Jan 2019, 11:32)

Okay, wenn man unter Staatsfunk Regierungsfunk versteht, dann passt es natürlich nicht, denn die Regierung darf in DE keinen Rundfunk machen. Aber der Staat ist eben nicht nur die Regierung, sondern die Gesamtheit seiner Institutionen. Unter dem Gesichtspunkt sind die ÖRs Staatsfunk reinsten Wassers.

Übrigens scheinen ihre strengen Regeln den Machern der ÖRs selber auf den Sack zu gehen. Inzwischen veröffentlichen sie auch Sendungen exklusiv im Internet. Das hier z.B. https://www.funk.net/ Und, oh Wunder, der Internet-Content der ÖRs kann sogar richtig interessant sein. Kein Vergleich zu dem todsterbens-langweiligen Dreck der im Fernsehen kommt. Ich nehme an, dass sowas wie eine Gesetzeslücke existiert, die ihnen erlaubt im Internet auf Objektivität, Ausgewogenheit, journalistische Tugenden und ethischen Schmarrn zu verzichten.

Sehr schön wird die Kampagne, die die Benutzung dieses und ähnlicher Begriffe als Synonym für den ÖR gezielt betreibt, hier beschrieben:
(...)
Dieser Effekt lässt sich gerade in Echtzeit verfolgen bei „Staatsfunk“, „Staatssender“ und ähnlichen Abwandlungen. Schritt für Schritt werden die Begriffe als Synonym für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk eingeführt. Das ist von interessierter Seite durchaus geschickt gemacht. Die „Lügenpresse“-Rufer klingen plötzlich nicht mehr ganz so radikal und ziehen dabei die Argumentation heran, ARD, ZDF und Deutschlandradio seien doch „staatlich“ finanziert. Natürlich verschweigen sie dabei, dass das Geld nicht aus dem Haushalt der Bundesregierung kommt, sondern von den Bürgern. Diese Assoziation ist gewollt und fällt durchaus auf fruchtbaren Boden. Aus diesem Bild heraus folgt dann die Forderung, die öffentlich-rechtlichen Sender abzuschaffen, denn sie handelten doch nur auf Anweisung der Regierung. Das ist nichts anderes als eine unverhohlene Forderung nach Abschaffung der Pressefreiheit. (...) https://udostiehl.wordpress.com/2017/09 ... r-framing/
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Alexyessin
Moderator
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 7. Jan 2019, 14:29

Wolverine hat geschrieben:(07 Jan 2019, 12:01)

Das ist auch meine Wahrnehmung. Darüber lohnt auch nicht zu diskutieren. Es gibt halt User, die mit unbequemen Einschätzungen anderer ein Problem haben.


Nein, mit begründetes Einschätzungen hab ich überhaupt kein Problem. Nur mit Dampfplauderei aka "Hofberichterstattung" ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » Mo 7. Jan 2019, 16:07

Alexyessin hat geschrieben:(07 Jan 2019, 14:29)

Nein, mit begründetes Einschätzungen hab ich überhaupt kein Problem. Nur mit Dampfplauderei aka "Hofberichterstattung" ;)


Tja, nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Synonym für die ÖR ist neuerdings "Staatsfunk". Zum Teil haben sie selbst Schuld daran, dass es so weit gekommen ist. Damals, als GEZ noch wegen des konkreten Vorhandenseins von Empfangsgeräten erhoben wurde, war die Welt noch in Ordnung. Aber mit der neuen Regelung kam schlagartig Missmut auf.

Ich hätte übrigens nichts gegen die Abschaffung der ÖR, einfach aus dem Grund, weil dann diese moderne Wegelagerei aka. "Rundfunkgebühr" entfallen würde.
Benutzeravatar
Alexyessin
Moderator
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 7. Jan 2019, 16:53

Wolverine hat geschrieben:(07 Jan 2019, 11:10)

Das ist noch höflich ausgedrückt.


Kannst du das auch belegen, warum "ÖR ist linke Gehirnwäsche" noch höflich ausgedrückt ist?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 644
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 7. Jan 2019, 21:17

Kritikaster hat geschrieben:(06 Jan 2019, 14:33)
Andere Belege für Deine ständige Falschbehauptung wurden Dir hier bereits wiederholt geliefert. Die Ignoranz der Staatsfunk-VTler gegenüber den Tatsachen ändert nichts an Letzteren.

immer dasselbe, wir können resumieren:
- Kritikaster bezeichnet seine Behauptung als "Tatsache"
- liefert nur schwache Argumente, z.B. Eigenpropaganda des Staatsfunkes (hierzu sein Beitrag vom So 6. Jan 2019, 12:53)
- behauptet er hätte tatsächliche Argumente geliefert (natürlich ohne Zitat, cross reference etc.)



Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 09:41)
Das ist nicht unerheblich.
Gewählte Begriffe suggerieren Zusammenhänge, die in Bezug auf den ÖR einfach nicht zutreffend sind. Die von Dir und vor allem Kollege Alster angewandte Wortwahl ist daher nicht nur falsch, sondern stellt ein gezielt eingesetztes Propagandamittel dar.

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 13:52)
Sehr schön wird die Kampagne, die die Benutzung dieses und ähnlicher Begriffe als Synonym für den ÖR gezielt betreibt, hier beschrieben:

Hier gibt es keine "Kampagne", sondern relativ unzusammenhängende Einzelmeinungen. Jedoch entlarvt dieser interessante Beitrag eine Grundhaltung, die jede Gegenmeinung im Umkehrschluss als VT und deren Vertreter als "Aluhüte" sehen MUSS. Letzteres führen verschiedene ÖR Apologeten dann auch wieder schön vor:
Schnitter hat geschrieben:(03 Jan 2019, 17:22)
Einerseits [Aluhut auf] Staatsfunk [/Aluhut ab] und wenn dann mal die Wahrheit gesagt wird ist es auch nicht recht.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 644
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 7. Jan 2019, 21:18

Arcturus hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:23)
Naja, staatlich zwangsfinanziert ist so falsch halt nicht. Daraus die Bezeichnung "Staatsfunk" zu basteln, wirkt polemisierend (zugegeben), ist jedoch so weit hergeholt dann nicht.

Ein Problem ist möglicherweise dass die Fiktion einer "Staatsferne" als Kampfbegriff historisch wohl nötig war um die Abzocke überhaupt verfassungsmäßig zu legitimieren. Das erklärt dann gewisse Empfindlichkeiten, die einige Nicks hier schön vorführen.





nietoperz hat geschrieben:(07 Jan 2019, 11:32)
Okay, wenn man unter Staatsfunk Regierungsfunk versteht, dann passt es natürlich nicht, denn die Regierung darf in DE keinen Rundfunk machen. Aber der Staat ist eben nicht nur die Regierung, sondern die Gesamtheit seiner Institutionen. Unter dem Gesichtspunkt sind die ÖRs Staatsfunk reinsten Wassers.

Und eigentlich dann auch doch wieder Regierungs- oder zumindest Parteifunk, da die Gremien ja mit mindestens 30% bis über 50% mit Parteileuten besetzt sind. Staatliche Einrichtungen, wie die Grundschule Hintertupfing, die TUM oder die Stadtwerke Bochum Abwasser sind vermutlich nicht annähernd so stark mit Regierungs/Parteienfilz durchsetzt.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 644
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mo 7. Jan 2019, 21:18

Raskolnikof hat geschrieben:(06 Jan 2019, 23:20)

Jetzt wird es hier wirklich pervers. Ich bin hier raus aber schaue weiter mein geliebtes ÖRF. Wer das nicht will darf sich gern von RTL, VOX und Co. und auch von Netflix, Amazon Prime und was es da sonst noch für Verblödungsmedien für die niederen Kasten gibt berieseln lassen. :rolleyes:

Dieses Argument, dorogoj ljubovnik Dostojevskovo, haben Sie in diesem Thread ja wohl oft genug wiederholt. Einer der keinen D-ÖR will, MUSS einfach RTL & Co. oder Netflix & co. schauen!!! Alles andere liegt jenseits des Horizontes des users. Womit der user sehr schön demonstriert, wie der Unterschied zwischen D-ÖR und Privatangeboten inzwischen auf fast NULL geschrumpft ist.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Schnitter
Beiträge: 6175
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Mo 7. Jan 2019, 21:36

Alster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 21:17)
Hier gibt es keine "Kampagne", sondern relativ unzusammenhängende Einzelmeinungen. Jedoch entlarvt dieser interessante Beitrag eine Grundhaltung, die jede Gegenmeinung im Umkehrschluss als VT und deren Vertreter als "Aluhüte" sehen MUSS. Letzteres führen verschiedene ÖR Apologeten dann auch wieder schön vor:


Wer in Deutschland was von "Staatsfunk" labert ist natürlich ein Aluhut. Was denn sonst ?
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3238
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Mo 7. Jan 2019, 22:43

Kritikaster hat geschrieben:(07 Jan 2019, 10:43)
Eben!

Und genau diese Zusammensetzung, bei der schon durch das BVerfG auf eine nicht zu große Repräsentanz staatlicher Vertreter geachtet wird, stellt eben den Unterschied zu einem Staatsfunk sicher, in dem Regierende das Programm unter ihrer Kontrolle haben.

Ja, aber es gibt durchaus auch Kritik an der Zusammensetzung.
Die Zusammensetzung von Rundfunkräten ist Gegenstand von Kritik. So liegt der Anteil der Staatsvertreter bei einigen Anstalten bei 50 %; dies wird als beherrschender Einfluss kritisiert. Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt, dass die Konstruktion dann verfassungswidrig ist, wenn ein beherrschender Einfluss von Staatsvertretern auftritt. Auch sind zwar die Kirchen im Rundfunkrat vertreten, jedoch keine Vertreter von Atheisten und Agnostikern. Auch kann einem sich ändernden Bevölkerungsquerschnitt nur durch einen neuen Staatsvertrag Rechnung getragen werden. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Beitragszahler bei der Zusammensetzung des Rates keinerlei Mitsprache- oder Wahlrecht haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkr ... mensetzung

Der Staat nutzt da schon auch seinen Spielraum aus.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast