Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Schnitter
Beiträge: 8635
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » So 28. Jun 2020, 16:31

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:29)

Normale Leute bauen sich keine eigene Blase. Die Blase ist nicht die Eigenschaft des Mediums, sondern des Verhaltens der Person.


Nichts anderes sage ich. Wer im Trüben fischt bekommt braune Soße serviert. ;)
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9474
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » So 28. Jun 2020, 16:54

DogStar hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:02)

... der SPIEGEL ist doch bekannt dafür ;) ...


Sehe ich zwar nicht so, aber danke für die Belege.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 9474
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » So 28. Jun 2020, 16:57

Schnitter hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:26)

"Normale Leute" informieren sich nicht in neurechten Filterblasen, ich muss dich enttäuschen.

Es sind Minderheiten ;)


Sehe ich persönlich anders. Ich war auch längere Zeit beispielsweise in der Kommentarspalte bei Tichys Einblick aktiv. So bin ich auch in der Lage, solche Medien überhaupt einschätzen zu können.
DogStar

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon DogStar » So 28. Jun 2020, 17:27

Sören74 hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:54)

Sehe ich zwar nicht so


Ändert absolut nichts in der Sache ;)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Papaloooo » So 28. Jun 2020, 18:55

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:29)

Normale Leute bauen sich keine eigene Blase. Die Blase ist nicht die Eigenschaft des Mediums, sondern des Verhaltens der Person.

Und doch passiert es leichter, als man denkt:
Z.B. Google-News.
Mit jedem Klick auf eine Nachrichtenseite werden die weiteren angebotenen Seiten mittels der Algorithmen angeboten.
Ob man es will, oder nicht es entstehen Filterblasen.
Also: immer wieder die gespeicherten Daten zu eigenen Person löschen,
und dabei die Warnmeldungen von Google ignorieren.

Wenn mir danach in den beiliegenden Werbeannoncen Grillfleisch angeboten wird,
dann denke ich, die Löschung ist erfolgreich verlaufen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » So 28. Jun 2020, 21:23

Vongole hat geschrieben:(28 Jun 2020, 15:00)

Ich denke mal, der Spiegel hätte in jedem Fall so getitelt, in Bezug auf Israel werden in der deutschen Presse gerne double standards angewandt.
Hier z.B. geht SPON ganz anders vor: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 443915b1a5
also Aktion-Reaktion in der richtigen Reihenfolge.

Das Video der isr. Grenzpolizei: https://twitter.com/kann_news/status/12 ... 8707905536
Zum ganzen Vorgang in engl. Sprache: https://www.timesofisrael.com/he-looked ... d-ramming/

Beim ÖR auch gerne, so ein Zufall:
Die Gastgeberin des ZDF-Fernsehgartens hatte in dem Beitrag die Machart eines TV-Beitrages kritisiert, der am 26. März in der Hauptausgabe ausgestrahlt wurde. Darin geht es um den kurzzeitigen Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis im Gaza-Streifen. Zunächst hatte die Hamas ein Haus in Israel mit einer Rakete zerstört, danach folgte die Antwort aus Jerusalem mit dem Beschuss des Gaza-Streifens.

Der Beitrag in der Tagesschau hatte mit den Worten „Nach schweren Angriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen…“ begonnen.

Für Kiewel ist dieser Einstieg fachlich nicht korrekt und zeige, dass einseitig über den Israel-Konflikt berichtet werde. Sie weilte eigenen Angaben zufolge während des Beschusses in Tel Aviv.

https://rp-online.de/panorama/fernsehen ... d-37816563
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » So 28. Jun 2020, 21:25

Schnitter hat geschrieben:(28 Jun 2020, 16:04)

Deswegen schreiben sie ja auch ständig "soll", weil zu dem Zeitpunkt nur die Aussage der Grenzer vorlag. Später tauchte dann das Video auf.

In der Überschrift tauchte aber kein "Soll" auf ... und zum Thema "Reihenfolge" wurde hier schon was geschrieben.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » Di 14. Jul 2020, 18:40

KLIMASÜNDER GOES KLIMASCHÜTZER

Die „Süddeutsche“ erzählt die Geschichte vom Pferd

Robert Habeck, der Magier.

Ein „stärkerer Einsatz von Zugtieren in der Land- und Forstwirtschaft“ könnte „Emissionen sparen“, unterrichtet uns die Süddeutsche Zeitung unter der Überschrift „vergessene Klimaschützer“. Früher, als der Bauer die Rösser einspannte, statt den Traktor anzuwerfen, war das Klima nicht so schlimm, insofern beweist sich die These praktisch selbst.

Eins kommt merkwürdigerweise in den üblichen Klimaartikeln von Qualitätszeitungen nicht vor: die positive Auswirkung auf das Klima, die es gäbe, wenn keine Qualitätszeitungen mehr erscheinen würden. Beziehungsweise, als Kompromiss: wenn nicht ständig neue Artikel produziert, sondern einfach die alten ständig wiederholt würden. Dann könnte es jedenfalls nicht mehr passieren, dass im Qualitätsartikel von heute das Gegenteil des Qualitätsartikels von gestern steht, in dem nämlich die Süddeutsche Zeitung 2019 über die besonders schlechte Umweltbilanz von Pferden unterrichtete: „Das Pferd als Klimasünder“.

https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... 8ziQ_i-9tM
jaja, die "Süddeutsche" ... ein Paradebeispiel für "heute hüh, morgen hot" :thumbup:
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13322
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Senexx » Fr 17. Jul 2020, 03:28

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2020, 18:40)

https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... 8ziQ_i-9tM
jaja, die "Süddeutsche" ... ein Paradebeispiel für "heute hüh, morgen hot" :thumbup:

Seit Prantl ist die Süddeutsche auf den Hund gekommen. Nach zig Jahren musste ich mein Abo kündigen. Sie wurde einfach unerträglich geworden.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30791
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon H2O » Fr 17. Jul 2020, 08:08

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2020, 18:40)

https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... 8ziQ_i-9tM
jaja, die "Süddeutsche" ... ein Paradebeispiel für "heute hüh, morgen hot" :thumbup:


Die Forstwirtschaft zerstört mit ihren riesigen Maschinen den Waldboden. CO2 ist sicher auch ein Thema. Ernsthafte Forstwirte empfehlen deshalb in der Tat den Einsatz von Zugpferden beim Holzrücken als die nachhaltigere Forstwirtschaftsweise. Wie weit dieser Empfehlung unsere Forstwirte gefolgt sind..."Kostengründe"... keine Ahnung.
Bobo
Beiträge: 2952
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Bobo » Fr 17. Jul 2020, 09:18

H2O hat geschrieben:(17 Jul 2020, 08:08)

Die Forstwirtschaft zerstört mit ihren riesigen Maschinen den Waldboden. CO2 ist sicher auch ein Thema. Ernsthafte Forstwirte empfehlen deshalb in der Tat den Einsatz von Zugpferden beim Holzrücken als die nachhaltigere Forstwirtschaftsweise. Wie weit dieser Empfehlung unsere Forstwirte gefolgt sind..."Kostengründe"... keine Ahnung.



Der Waldboden und der Umgang mit ihm ist nicht das Problem. Das ist die Monokultur aus Kiefern selbst! Die Kiefer fühlt sich in kalten und höher gelegenen Regionen wohl und verträgt weder unsere Sommer noch warme Winter um 10° Celsius. Wärme macht Kiefern zu leichten Opfern von Käfern, Misteln und anderen Schädlingen. Die Kiefer wurzelt flach und kommt, im Gegensatz zu Laubbäumen, nicht an tiefer gelegenes Grundwasser ran. Wirklich absurd wird es, wenn das „Waldsterben“ zu besonders warmen Zeiten als Hinweis auf den Klimawandel missbraucht wird. Waldsterben meint prinzipiell Kiefernwald, und die sterben in der Wärme natürlich ab und leiden unter Borkenkäfer und Co. Details, welche die Holzlobby gegenüber den Medien gern unterdrückt; hofft man doch auf Gutgläubigkeit und der Chance, dem Volk Kosten für die Forstwirtschaft als Klima Rettungsabgabe aufbürden zu können.. Und der Presse als Oberbegriff für Medien interessiert das nicht, denn Bad News lassen sich besser verkaufen. Die wirksamste Maßnahme gegen das Waldsterben wäre die Beseitigung der Kiefernwälder zugunsten der ursprünglich heimischen Laubwälder, und die Kosten dafür sollten jene tragen, welche die Laubwälder einst verramscht haben und gegen die schneller wachsende aber für das Klima zu fragile Kiefer ersetzt haben. Das setzt allerdings voraus, dass die Medien sich künftig auf Tatsachen konzentrieren und ihren Job vernünftig machen. Den Boden einer in unserem Klima nicht wirklich lebensfähigen Baumart zu schonen, macht keinen Sinn. Es entspräche dem Eulen nach Athen tragen.

Nachtrag: Laubwälder beanspruchen sehr viel mehr CO2 zum Wachstum als Kiefern! Wie kann man sich dann noch darüber wundern, dass mehr CO2 in der Luft ist, wenn die größten Verbraucher zugunsten der Umsätze in der Forstwirtschaft abgeholzt wurden! :?: Der Kreis schließt sich.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1743
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon streicher » Fr 17. Jul 2020, 11:23

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2020, 18:40)

https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... 8ziQ_i-9tM
jaja, die "Süddeutsche" ... ein Paradebeispiel für "heute hüh, morgen hot" :thumbup:

Oder dafür, dass gegensätzliche Standpunkte zu Wort kommen?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » Fr 17. Jul 2020, 11:33

streicher hat geschrieben:(17 Jul 2020, 11:23)

Oder dafür, dass gegensätzliche Standpunkte zu Wort kommen?

So wie es halt gerade passt ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 8635
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Fr 17. Jul 2020, 11:58

streicher hat geschrieben:(17 Jul 2020, 11:23)

Oder dafür, dass gegensätzliche Standpunkte zu Wort kommen?


Ich hätte gerne die Lügen von TE entlarvt aber leider befindet sich der eine Link hinter einer Paywall.

Die Taschenspielertricks dieses Fakenews-Blogs sind ja hinlänglich bekannt ;)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » Fr 17. Jul 2020, 12:00

Schnitter hat geschrieben:(17 Jul 2020, 11:58)

Ich hätte gerne die Lügen von TE entlarvt aber leider befindet sich der eine Link hinter einer Paywall.

Die Taschenspielertricks dieses Fakenews-Blogs sind ja hinlänglich bekannt ;)

Wo ist da eine Paywall?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 8635
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Fr 17. Jul 2020, 12:01

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32422
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon jack000 » Fr 17. Jul 2020, 12:04


Ach so, da meintest du. Aber was soll da drin stehen was die Sache besser macht?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 8635
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Fr 17. Jul 2020, 12:09

jack000 hat geschrieben:(17 Jul 2020, 12:04)

Ach so, da meintest du. Aber was soll da drin stehen was die Sache besser macht?


Lies mal einen TE Post und danach die verlinkten Quellen. Dann geht dir ein Licht auf.

TE greift Einzelzitate aus Quellen und verrührt sie dann sinnentstellend.

Das ist das Geschäftsmodell eines Fake-News Blogs.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12408
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kritikaster » Fr 17. Jul 2020, 14:25

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2020, 18:40)

https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... 8ziQ_i-9tM
jaja, die "Süddeutsche" ... ein Paradebeispiel für "heute hüh, morgen hot" :thumbup:

Das ist jedenfalls überzeugender als das, was sich Tichy mit seinen sinnentstellenden Zitate-Melangen ständig zusammenlügt, damit es ins immer gleiche Fake-Muster passt.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 6301
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Zunder » Fr 17. Jul 2020, 16:53

jack000 hat geschrieben:(17 Jul 2020, 12:04)

Ach so, da meintest du. Aber was soll da drin stehen was die Sache besser macht?

In dem einen Artikel geht es um Haustiere, in dem anderen um Nutztiere.
In beiden Artikeln werden Studien zum jeweiligen Thema vorgestellt, was in seriösen Medien nicht unüblich ist, Tichy aber nicht zu wissen braucht, weil das außerhalb seiner Zuständigkeit liegt.

In dem Artikel über die Nutztier-Studie werden vor allem landwirtschaftliche Probleme in Entwicklungsländern untersucht. Muß Tichy auch nicht wissen, seine Gefolgschaft sowieso nicht.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast