Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 17:19

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:12)

Der Richter.


Ja, und was willst Du uns nun damit sagen? Wir haben hier einen klassischen Wirtschaftsbetrug. Jemand fälscht Zahlen, um von seinen Kunden mehr Geld abzukassieren. Irgendwann fliegt das auf, die Staatsanwaltschaft schaltet sich ein, Gerichtsverhandlung, Strafe. Passiert (leider) jeden Tag auf der Welt. Wenn der Verleger genauso am Betrug beteiligt wird, wird er auch verknackt. Nur was hat das jetzt speziell mit Politik und Zeitungen zu.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 17:32

Sören74 hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:19)
Wenn der Verleger genauso am Betrug beteiligt wird, wird er auch verknackt. Nur was hat das jetzt speziell mit Politik und Zeitungen zu.


Eben nicht. Die grossen Fische NICHT...was ich ja bereits schrieb. Du wirst es nicht erfassen.

Nebenbei..

Ich möchte den Erben des DuMont-Verlagskonzerns gratulieren. Sie haben die (aus rein persönlicher Sicht) richtige Entscheidung getroffen: Sie wollen ihre Tageszeitungen verkaufen.

Große Namen sind darunter, die „Berliner Zeitung“, zum Beispiel, oder der „Kölner Stadtanzeiger“.
Aber auch Boulevarblättchen, deren Auflagen so rasant fallen, dass sie in weniger als 10 Jahren die Nulllinie erreichen werden.


Deshalb: Glückwunsch, liebe DuMonts.

Natürlich ist der Schritt aber auch das laute Eingeständnis der eigenen Inkompetenz.


:D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 17:37

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:32)

Eben nicht. Die grossen Fische NICHT...was ich ja bereits schrieb. Du wirst es nicht erfassen.


Hast Du einen Beleg für die Aussage, dass der Verleger bei einer Schuld nicht verurteilt wurde?

Teeernte hat geschrieben:Nebenbei..

:D :D :D


Dir ist schon klar, dass Du damit meine Aussagen bestätigst? :D Das DuMont-Verlagshaus schaut nämlich auf das Geld und eben nicht auf Macht und politische Ziele. Es wirft seine defizitieren Zeitungen ab, weil sie zu viele Verluste einfahren.
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 17:41

Skeptiker hat geschrieben:(25 Jun 2019, 20:34)

Hier wird auch kaum einer selber den Begriff "Lügenpresse" verwenden, weil es schlicht unsinnig ist zu behaupten, die Presse würde systematisch Lügen verbreiten.

Die Botschaft lese ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Der Begriff „Lügenpresse“ steht hier sogar im Threadtitel. Und genau das ist es, was eine Reihe von Diskussionsteilnehmern hier immer wieder behauptet: Dass die „Lügenpresse“ gezielt und gesteuert die Menschen in diesem Land falsch informiert. Genau darum dreht sich die ganze Diskussion.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 17:46

Sören74 hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:37)

Hast Du einen Beleg für die Aussage, dass der Verleger bei einer Schuld nicht verurteilt wurde?



Dir ist schon klar, dass Du damit meine Aussagen bestätigst? :D Das DuMont-Verlagshaus schaut nämlich auf das Geld und eben nicht auf Macht und politische Ziele. Es wirft seine defizitieren Zeitungen ab, weil sie zu viele Verluste einfahren.


Langsam lesen - vielleicht erfasst Du doch den INHALT.

Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten). Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).

Die DuMont Erben waren >> Inkompetent (>> zu blöd.)

Der Leser ist nicht mehr bereit für linksgrüne Belehrungen zu zahlen. (Eine WENDE ...hin zu einer REALITÄTSPRESSE hat man NICHT für nötig erachtet.)

Linksindoktrinierter, bevormundender Journalismus ist zum Untergang verurteilt - wenn man nicht ausreichend Geld von anderer Seite akquirieren kann.. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 17:58

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 06:58)

Wirtschaftliche Einnahmen .... Das geht bei denen über die Werbung . Diese wiederum über die "Kreuzbeteiligung//Verwandschaft" der grossen Werbeagenturen.

Fachzeitschriften zB gehen keinen politischen - wohl aber Lobbyinteressen nach.

Warum meinst Du - gibt es so viele kostenlose Zeitungen ....in der Bahn, im Flugzeug ....in Hotels ? (Glaubst Du wirklich - die bezahlen dafür ?)

Es gibt so viele kostenlose Zeitungen, weil man die "unadressiert" in jeden Briefkasten werfen kann. Es gab mal eine Zeit, da waren über "adressierte" (und bezahlte) Medien (Abo-Zeitungen) die meisten Menschen in diesem Land erreichbar. Heute sind das im Schnitt höchstens noch 40 Prozent der Bürger. Diese 40 Prozent der Leute haben einen Altersschnitt von 60+. Warum sollte ein Firmenchef, der eine jung-dynamische Führungskraft sucht, eine Stellenanzeige in einer Abonnement-Zeitung schalten, von der er weiß, dass sie nur noch höchstens 40 Prozent der Menschen erreicht, und von der er weiß, dass ihre Leser 60+ sind - also deutlich jenseits von jung-dynamisch?

Da bietet sich doch eher das Internet an. Da kann man dank der Nutzerdaten sehr genau auswerten, welcher Nutzer für welche Werbebotschaften empfänglich ist. Einem Rentner schickt man halt keine Werbung für die neuesten Wakeboards....

Das Problem: In diesen asozialen Netzwerken kann man durch geschickte Auswertung der Nutzerdaten auch sehr genau auswerten, für welche POLITISCHEN Botschaften ein Nutzer empfänglich ist. Dann schickt man diesem speziellen Nutzer halt nur noch Botschaften, für die er empfänglich ist. Er kriegt NUR NOCH solche Nachrichten. Die "liked" er wie verrückt und teilt sie möglichst oft. Und dann hält er jede andere Aussage, die ihm irgendwo mal zufällig präsentiert wird, für "fake news" oder für den Ausdruck des Erziehungswunsches "links-grüner" Journalisten. Macht nur so weiter. Es reicht ja auch offensichtlich aus, sich nur aus einer Quelle zu informieren, die von gut programmierten Algorithmen befüllt wird. Ich bleibe da lieber bei dem Prinzip, dass EINE Quelle, KEINE Quelle ist. Erfordert dann natürlich etwas mehr Aufwand bei der Meinungsbildung.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3543
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » Mi 26. Jun 2019, 18:13

Kohlhaas hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:41)
Die Botschaft lese ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Der Begriff „Lügenpresse“ steht hier sogar im Threadtitel. Und genau das ist es, was eine Reihe von Diskussionsteilnehmern hier immer wieder behauptet: Dass die „Lügenpresse“ gezielt und gesteuert die Menschen in diesem Land falsch informiert. Genau darum dreht sich die ganze Diskussion.

Nein. Der Strangtitel lautet eben nicht nur „Lügenpresse“. Lese ihn ruhig ganz durch.

Lügenpresse und Realitätspresse sind Gegenpole und die Diskussion dreht sich eben um die Frage wie die Presse diesbezüglich zu beurteilen ist. Das ist eben kaum schwarz-weiß zu sehen, da sehe ich viele Schattierungen von grau.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 18:13

Kohlhaas hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:58)

Es gibt so viele kostenlose Zeitungen, weil man die "unadressiert" in jeden Briefkasten werfen kann. Es gab mal eine Zeit, da waren über "adressierte" (und bezahlte) Medien (Abo-Zeitungen) die meisten Menschen in diesem Land erreichbar. Heute sind das im Schnitt höchstens noch 40 Prozent der Bürger. Diese 40 Prozent der Leute haben einen Altersschnitt von 60+. Warum sollte ein Firmenchef, der eine jung-dynamische Führungskraft sucht, eine Stellenanzeige in einer Abonnement-Zeitung schalten, von der er weiß, dass sie nur noch höchstens 40 Prozent der Menschen erreicht, und von der er weiß, dass ihre Leser 60+ sind - also deutlich jenseits von jung-dynamisch?

Da bietet sich doch eher das Internet an. Da kann man dank der Nutzerdaten sehr genau auswerten, welcher Nutzer für welche Werbebotschaften empfänglich ist. Einem Rentner schickt man halt keine Werbung für die neuesten Wakeboards....

Das Problem: In diesen asozialen Netzwerken kann man durch geschickte Auswertung der Nutzerdaten auch sehr genau auswerten, für welche POLITISCHEN Botschaften ein Nutzer empfänglich ist. Dann schickt man diesem speziellen Nutzer halt nur noch Botschaften, für die er empfänglich ist. Er kriegt NUR NOCH solche Nachrichten. Die "liked" er wie verrückt und teilt sie möglichst oft. Und dann hält er jede andere Aussage, die ihm irgendwo mal zufällig präsentiert wird, für "fake news" oder für den Ausdruck des Erziehungswunsches "links-grüner" Journalisten. Macht nur so weiter. Es reicht ja auch offensichtlich aus, sich nur aus einer Quelle zu informieren, die von gut programmierten Algorithmen befüllt wird. Ich bleibe da lieber bei dem Prinzip, dass EINE Quelle, KEINE Quelle ist. Erfordert dann natürlich etwas mehr Aufwand bei der Meinungsbildung.


:thumbup:

Man kann das Lauschen abbestellen... die Browser ID automatisch wechseln... und mit mehreren FAKE IDs im Netz auftauchen.

Das wissen selbst KINDER. Bereits vor JAHREN - war die SCHULE meiner Tochter komplett als Fake in Spanien mit Pseudos unterwegs....man findet sich dadurch aber wieder...

Die VIRTUELLE Realität MUSS nicht mit dem RL übereinstimmen.

Sicher muss man PRESSE // NEWS lesen können. Viele können das jedoch nicht ! Manche benötigen sogar Haarlinien, damit sie wissen wo es weiter geht.

Jedoch darf man das Blatt LÜGENPRESSE nennen wenn es neben der Werbung überwiegend Lügen verbreitet....und die Staatsmedien als ABHÄNGIG bezeichnen - wenn Kritik nur noch NACHTS gesendet werden darf.... Kritiker entlassen werden .... und selbst das GERICHT die MEdien wegen " Staatsnöhe"//Abhängigkeit (Den genauen Urteilstext mag sich jeder selbst heraussuchen!!) verurteilt.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 18:14

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:46)

Langsam lesen - vielleicht erfasst Du doch den INHALT.

Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten). Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).


Und das ist so geheim, dass man darüber nichts im Internet findet? Tut mir leid, aber ich kann mit Deiner Geheimagent-Sprache nicht viel anfangen. :(

Teeernte hat geschrieben:Der Leser ist nicht mehr bereit für linksgrüne Belehrungen zu zahlen.


Das ist eine freie Marktwirtschaft. Er kann die "Belehrungen" in Zeitungsform kaufen, die er für richtig hält.

Teeernte hat geschrieben:Linksindoktrinierter, bevormundender Journalismus ist zum Untergang verurteilt - wenn man nicht ausreichend Geld von anderer Seite akquirieren kann.. :D :D :D


Du musst Dich schon entscheiden. :p Entweder linksindoktrinierter, bevormundender Journalismus dominiert den Zeitungsmarkt oder er steht vor dem Untergang.
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 18:18

Selina hat geschrieben:(25 Jun 2019, 21:02)

Genauso siehts aus. Bis auf die Sache mit den Betriebsräten. Ansonsten beschreibst du das gut. Alleine die interessante Geschichte mit den "Tendenzbetrieben" ließe sich auch noch mal etwas näher beleuchten. Ich hab hier schon etliche Male etwas zum Hintergrund geschrieben, das stößt aber auf taube Ohren. Auch das hier. Kann man nichts machen. Über Medien und ihre Arbeitsweise und Hintergründe zu diskutieren, setzt halt ein paar Kenntnisse voraus. Das ist wie bei vielen anderen Fragen auch.

Ich bin Vorsitzender einers Betriebsrats. Ich bin damit der Letzte, der den Tendenzschutz verteidigen würde. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass es ihn gibt. Das heißt faktisch, dass ich bei so genannten "personellen Einzelentscheidungen", die "Tendenzträger" betreffen, nur noch informiert werde und kein Mitbestimmungsrecht mehr habe. Wenn der Arbeitgeber es will, schlau genug ist es zu erkennen, und kühn genug es im Zweifel zu versuchen. Im täglichen "Betrieb" hatte ich damit noch kein Problem. Jetzt deutet sich vielleicht eins an.... Aber egal.

Wir sind uns jedenfalls einig, dass - zum Beispiel! - im Tendenzbetrieb "katholische Kirche" die Putzfrau durchaus islamischen Glaubens sein darf. Weil sie keine Tendenträgerin ist. Welche "Tendenz" kann auch schon jemand "verwirklichen", der Toiletten reinigt? Das ist in der deutschen Gerichtsbarkeit aber auch nie wirklich umstritten gewesen. Fragwürdigt wird die Sache, wenn es zweifelsfrei um Tendenzträger geht, aber umstritten ist, ob eine Maßnahme des Arbeitgebers eine "tendenzbezogene" Maßnahme ist. Da taucht dann plötzlich Diskussionsbedarf auf. Da tauchen dann plötzlich "Kostenfragen" auf (Einigungsstelle...?? Gericht....??)

Aber das sprengt sicher den Rahmen dieser Diskussion.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 18:21

Kohlhaas hat geschrieben:(26 Jun 2019, 17:58)

Das Problem: In diesen asozialen Netzwerken kann man durch geschickte Auswertung der Nutzerdaten auch sehr genau auswerten, für welche POLITISCHEN Botschaften ein Nutzer empfänglich ist. Dann schickt man diesem speziellen Nutzer halt nur noch Botschaften, für die er empfänglich ist. Er kriegt NUR NOCH solche Nachrichten. Die "liked" er wie verrückt und teilt sie möglichst oft. Und dann hält er jede andere Aussage, die ihm irgendwo mal zufällig präsentiert wird, für "fake news" oder für den Ausdruck des Erziehungswunsches "links-grüner" Journalisten. Macht nur so weiter. Es reicht ja auch offensichtlich aus, sich nur aus einer Quelle zu informieren, die von gut programmierten Algorithmen befüllt wird. Ich bleibe da lieber bei dem Prinzip, dass EINE Quelle, KEINE Quelle ist. Erfordert dann natürlich etwas mehr Aufwand bei der Meinungsbildung.


Yepp, die Teeerntes dieser Erde bekommen die Nachrichten, die ihnen gefallen und halten sie für die Realität und wundern sich, dass diejenigen Zeitungen und Sender, die noch mit einer festen Redaktion, Korrespondenten-Netz und Recherche-Team arbeiten, Nachrichten vermelden, die so anders klingen als seine maßgeschneiderten Nachrichten. Wenn Du in den sozialen Netzen ständig liest, dass die Erde doch eine Scheibe ist, dann fängt man langsam an zu glauben, ob man nicht in Wirklichkeit einer großen Verschwörung aufgesessen ist, die uns die Erde als Kugel verkaufen möchte.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 18:24

Skeptiker hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:13)

Nein. Der Strangtitel lautet eben nicht nur „Lügenpresse“. Lese ihn ruhig ganz durch.

Lügenpresse und Realitätspresse sind Gegenpole und die Diskussion dreht sich eben um die Frage wie die Presse diesbezüglich zu beurteilen ist. Das ist eben kaum schwarz-weiß zu sehen, da sehe ich viele Schattierungen von grau.


Wenn aber angeblich fast keiner den Begriff "Lügenpresse" verwendet, wieso baut man ihn als Pol einer Diskussion auf? Also wenn ich die Überschrift lese und hätte keine Ahnung von dem Thema, würde ich erstmal denken, fifty-fifty, dass wir eine Lügenpresse haben. Ich sehe auch viele Schattierungen, aber genauso viele User hier, die lieber Schwarz-Weiß denken. ;)
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 18:35

Skeptiker hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:13)

Nein. Der Strangtitel lautet eben nicht nur „Lügenpresse“. Lese ihn ruhig ganz durch.

Lügenpresse und Realitätspresse sind Gegenpole und die Diskussion dreht sich eben um die Frage wie die Presse diesbezüglich zu beurteilen ist. Das ist eben kaum schwarz-weiß zu sehen, da sehe ich viele Schattierungen von grau.

Lies es nochmal im Ruhe nach: Der Begriff "Lügenpresse" steht definitiv im Threadtitel! Unbezweifelbar. Nichts anderes habe ich behauptet. Und wenn man den Threadtitel in seiner Gänze liest, dann wird damit die Frage gestellt, ob die "Presse" uns Lügen erzählt oder ob sie die Realität beschreibt. Deine Aussage, dass es hier gar nicht um "Lügenpresse" (oder wahlweise die nirgendwo näher benannte "Realitäspresse") gehe, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Soviel zum Treadtitel. Die Beiträge, die dazu gepostet wurden, sollten genauso unzweifelhaft klarstellen, dass es hier eine ganze Menge von Menschen gibt, die sehr wohl von "Lügenpresse" reden. Willst Du jetzt wirklich verlangen, dass ich die zitiere, um meine Aussage zu belegen?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 18:39

Sören74 hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:14)

Und das ist so geheim, dass man darüber nichts im Internet findet? Tut mir leid, aber ich kann mit Deiner Geheimagent-Sprache nicht viel anfangen. :(
Das ist eine freie Marktwirtschaft. Er kann die "Belehrungen" in Zeitungsform kaufen, die er für richtig hält.
Du musst Dich schon entscheiden. :p Entweder linksindoktrinierter, bevormundender Journalismus dominiert den Zeitungsmarkt oder er steht vor dem Untergang.


Es gibt Dinge die Googel nicht finden will - aber doch existieren. Deshalb schrieb ich - Also - wenn Du mal einen ECHTEN Zeitungsfritzen triffst -..... frag mal nach dem Fall "Rosen" - das liegt bei JEDEM im Giftschrank. (mehrere Akten).

Die Marktwirtschaft im Pressebereich//MassenmedienBereich ist sehr stark eingeschränkt. ...Natürlich brennt man sich gegenseitig die Verteilerautos nicht mehr an.

Ich muss mich NICHT entscheiden .

Solange Einzelpersonen die Massenmeinung KAUFEN können - muss er nur das medium finden - dass ihm für DAS Geld die Ware bringt.

Die FRAGE ist NICHT - Was kostet die Welt.....sondern wie kann man bezahlen....wann und WIE wollen sie Liefern- und kostet die Verpackung extra ? !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 18:43

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:13)Man kann das Lauschen abbestellen... die Browser ID automatisch wechseln... und mit mehreren FAKE IDs im Netz auftauchen.

Genau da sehe ich das Problem! Man kan mit "Fake-IDs" im Netz auftauchen. Das heißt in letzter Konsequenz: Man kann im Netz jeden Dreck verbreiten, ohne befürchten zu müssen, dass er persönlich zugeordnet werden kann. Tolle neue Welt.

Ich würde dafür plädieren, dass JEDER, der sich in einem sozialen Netzwerk anmeldet, dies mit einer nachprüfbaren und nachgeprüften Adresse tun muss. Und wenn dann so ein Nutzer Hetze betreibt oder beleidigt oder .... dann sollte das rigoros juristisch verfolgt werden! Das ist das Problem in den asozialen Netzwerken. Da kann jeder anonym jeden beliebigen Dreck verbreiten.

Wer für sich das Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nimmt, der muss auch bereit sein, persönlich für seine Meinung zu einzustehen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 18:51

Kohlhaas hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:43)

Genau da sehe ich das Problem! Man kan mit "Fake-IDs" im Netz auftauchen. Das heißt in letzter Konsequenz: Man kann im Netz jeden Dreck verbreiten, ohne befürchten zu müssen, dass er persönlich zugeordnet werden kann. Tolle neue Welt.

Ich würde dafür plädieren, dass JEDER, der sich in einem sozialen Netzwerk anmeldet, dies mit einer nachprüfbaren und nachgeprüften Adresse tun muss. Und wenn dann so ein Nutzer Hetze betreibt oder beleidigt oder .... dann sollte das rigoros juristisch verfolgt werden! Das ist das Problem in den asozialen Netzwerken. Da kann jeder anonym jeden beliebigen Dreck verbreiten.

Wer für sich das Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nimmt, der muss auch bereit sein, persönlich für seine Meinung zu einzustehen.


In der Kneipe musste man früher den Ausweis auch nicht vorzeigen.

....und T. als "Kennung" (für Teeernte) hat gereicht !

....und JEDEN Dreck verbreiten ? ist ein garstig Wort.... :D :D :D

Woran wird das wohl liegen ? Bildung ? Erziehung ? Gene ? ....20% der Leute sind DAGEGEN. (wenn man sie nicht einsperrt)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » Mi 26. Jun 2019, 19:00

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:39)

Die Marktwirtschaft im Pressebereich//MassenmedienBereich ist sehr stark eingeschränkt.


Wo?
Kohlhaas
Beiträge: 1128
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Kohlhaas » Mi 26. Jun 2019, 19:01

Teeernte hat geschrieben:(26 Jun 2019, 18:51)

In der Kneipe musste man früher den Ausweis auch nicht vorzeigen.

....und T. als "Kennung" (für Teeernte) hat gereicht !

....und JEDEN Dreck verbreiten ? ist ein garstig Wort.... :D :D :D

Woran wird das wohl liegen ? Bildung ? Erziehung ? Gene ? ....20% der Leute sind DAGEGEN. (wenn man sie nicht einsperrt)

Verzeih mir die harte Antwort, liebe(s) "Teeernte", aber das war ein dummer Beitrag. Seit 1945 ist in Deutschland niemand mehr eingesperrt worden, weil er eine "Meinung" hatte. Anders war das natürlich bei Leuten, deren Meinung z.B. lautete, dass es "den Juden" oder dem Herrn Buback Recht geschehen ist....

Du findest "Dreck" ein garstiges Wort? Und führst das auf meine Gene zurück? Danke dafür! Dann bin ich wohl gut geraten und stamme aus gutem Hause. Ich empfinde "Dreck" nämlich noch als elaborierte Bezeichnung für vieles, was hier im Netz anonym so alles abgesondert wird. Ich denke, dass viele "Hassprediger" mit ihren Aussagen "vorsichtiger" wären, wenn sie wüssten, dass ihre Aussagen ihnen persönlich zugeordnet werden können.

Nochmal: Wer eine Meinung äußert, sollte auch mit seinem Namen dazu stehen können. Es sollte nicht zulässig sein, dass jemand mit irgendwelchen "Zweit-Accounts" im Netz irgendwelchen Dreck verbreiten kann, ohne befürchten zu müssen, dass man ihn dafür belangen kann.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 19:10

Kohlhaas hat geschrieben:(26 Jun 2019, 19:01)

Verzeih mir die harte Antwort, liebe(s) "Teeernte", aber das war ein dummer Beitrag. Seit 1945 ist in Deutschland niemand mehr eingesperrt worden, weil er eine "Meinung" hatte. Anders war das natürlich bei Leuten, deren Meinung z.B. lautete, dass es "den Juden" oder dem Herrn Buback Recht geschehen ist....

Du findest "Dreck" ein garstiges Wort? Und führst das auf meine Gene zurück? Danke dafür! Dann bin ich wohl gut geraten und stamme aus gutem Hause. Ich empfinde "Dreck" nämlich noch als elaborierte Bezeichnung für vieles, was hier im Netz anonym so alles abgesondert wird. Ich denke, dass viele "Hassprediger" mit ihren Aussagen "vorsichtiger" wären, wenn sie wüssten, dass ihre Aussagen ihnen persönlich zugeordnet werden können.

Nochmal: Wer eine Meinung äußert, sollte auch mit seinem Namen dazu stehen können. Es sollte nicht zulässig sein, dass jemand mit irgendwelchen "Zweit-Accounts" im Netz irgendwelchen Dreck verbreiten kann, ohne befürchten zu müssen, dass man ihn dafür belangen kann.


Ähmmm ich bin OST vorgeschädigt.

Auf arbeit wissen wir GENAU welchen Honig der Chef ums Maul will. >> Dann ist er nur 5 Minuten da ...

Ich sage "GUTEN MORGEN"...und lüge damit jeden an.

So wie in der Kneipe - hast Du entweder viele Leute am Tisch....oder sitzt allein. JEder so - wie er es will.

Die Persönliche Zuordnung >>> Die HAFTUNG für die Aussage - also DIE STRAFE - ist genau DAS was viele Leute am OFFENEN Meinungsaustausch hindert.

Ich trinke keinen trockenen Wein.... vielen anderen schmeckt das auch nicht...jedoch wollen sie als Gourmets gehalten werden. Prost COLA. Also ...die RICHTIGE Cola !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18987
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Teeernte » Mi 26. Jun 2019, 19:18

Sören74 hat geschrieben:(26 Jun 2019, 19:00)

Wo?


In Deutschland... :D :D :D

OHMANN Bei mir im Briefkasten ! >> Keine Werbung KEINE Kostenlosen Zeitungen.

Es soll ein
Gesetz über die Presse (Pressegesetz)
Vom 16. März 1965 (Brem.GBl. S. 63)

Zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 8. Mai 2018 (Brem.GBl. S. 149)


geben ?

Nur eine DUMME Frage...würdest Du mit 100 Mio Eu die Zeitungen /Verlage von DuMont kaufen oder hättest Du ein besseres Investment ?

Lügenpresse oder lieber ein RICHTIGES Produkt ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste