Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Do 20. Dez 2018, 01:44

Ob der Titel "Fake-News-Magazin" angemessen ist?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11748
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon odiug » Do 20. Dez 2018, 02:18

Fliege hat geschrieben:(20 Dec 2018, 01:44)

Ob der Titel "Fake-News-Magazin" angemessen ist?

Ja ... am besten du liest ab jetzt nur noch die TAZ :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Do 20. Dez 2018, 13:21

odiug hat geschrieben:(20 Dec 2018, 02:18)
Ja ... am besten du liest ab jetzt nur noch die TAZ :thumbup:

Wie heißt es so schön: In der Not frisst der Teufel Fliegen. ;-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Cat with a whip » Di 25. Dez 2018, 11:09

Journalismus in der Türkei heute: Arbeiten für Erdogan und die AKP.

"90 Prozent aller türkischen Medien sind wie PR-Agenturen"

Unter Druck, angeklagt oder inhaftiert: Der Alltag türkischer Journalisten wird bestimmt von Repressalien, unabhängige Medien gibt es kaum noch. Drei von ihnen erzählen.


https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... protokolle
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Mahmoud
Beiträge: 463
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Mahmoud » Mi 2. Jan 2019, 21:33

Im Dezember wurden in Marokko zwei skandinavische Touristinnen bestialisch ermordet. Genauer gesagt: Sie wurden geköpft bei lebendigem Leibe.
Auf "Islam Bare Naked" findet man einen link, unter dem das "Beweisvideo" der Täter abrufbar ist. Es ist Nichts für schwache Nerven!

Zum eigentlichen Thema: Der SPIEGEL, die ZEIT und die FAZ haben über den Mord in einigen dürren Zeilen berichtet und unisono geschrieben, "die Leichen wiesen Stichverletzungen auf". Warum also werden offensichtlich islamisch geprägte Taten marginalisiert und runtergespielt? Und nicht nur in einem Medium? Sondern gleich drei der großen deutschen Zeitungen taten das. Die "Süddeutsche" hat immerhin von "Stichverletzungen am Hals" geschrieben, was der Sache schon etwas näher kommt...

Auf Youtube werden solche Videos gleich gelöscht, was ich im Grunde verstehe. Manche Dinge muss man nicht zeigen. Man darf sie aber auch nicht totschweigen. Was wäre ein vernünftiger Mittelweg?
Es gibt Kreise, die behaupten, daß mächtige islamische Herrscher und Geldgeber dafür sorgen, daß solche Taten in der westlichen Welt nicht allzu publik werden, damit hier keine islamophobe Stimmung hochkommt. Ich kann nicht sagen, ob das stimmt, aber es klingt zumindest sehr plausibel.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Mi 2. Jan 2019, 21:39

Mahmoud hat geschrieben:(02 Jan 2019, 21:33)
Im Dezember wurden in Marokko zwei skandinavische Touristinnen bestialisch ermordet. Genauer gesagt: Sie wurden geköpft bei lebendigem Leibe.
Auf "Islam Bare Naked" findet man einen link, unter dem das "Beweisvideo" der Täter abrufbar ist. Es ist Nichts für schwache Nerven!

Zum eigentlichen Thema: Der SPIEGEL, die ZEIT und die FAZ haben über den Mord in einigen dürren Zeilen berichtet und unisono geschrieben, "die Leichen wiesen Stichverletzungen auf". Warum also werden offensichtlich islamisch geprägte Taten marginalisiert und runtergespielt? Und nicht nur in einem Medium? Sondern gleich drei der großen deutschen Zeitungen taten das. Die "Süddeutsche" hat immerhin von "Stichverletzungen am Hals" geschrieben, was der Sache schon etwas näher kommt...

Auf Youtube werden solche Videos gleich gelöscht, was ich im Grunde verstehe. Manche Dinge muss man nicht zeigen. Man darf sie aber auch nicht totschweigen. Was wäre ein vernünftiger Mittelweg?

"Warum also werden offensichtlich islamisch geprägte Taten marginalisiert und runtergespielt?"

Relotius-Medien mit hohem Kleber-Wert sind nicht in der Lage, einen hohen Augstein-Wert ("Sagen, was ist") zu erreichen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39130
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Jan 2019, 21:48

Mahmoud hat geschrieben:(02 Jan 2019, 21:33)

Zum eigentlichen Thema: Der SPIEGEL, die ZEIT und die FAZ haben über den Mord in einigen dürren Zeilen berichtet und unisono geschrieben, "die Leichen wiesen Stichverletzungen auf".


Enthauptet:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/m ... 44811.html
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/m ... 45889.html
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 51423.html
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 65123.html
Bei der Zeit finde ich keine Artikel zum Thema.

Kopf abschneiden:
https://www.sueddeutsche.de/news/panora ... -99-308697
https://www.sueddeutsche.de/news/panora ... -99-303486
https://www.sueddeutsche.de/politik/mar ... -1.4260808

Hier wird weder etwas marginalisiert noch runtergespielt noch totgeschwiegen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Mahmoud
Beiträge: 463
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Mahmoud » Mi 2. Jan 2019, 21:54

https://www.zeit.de/news/2018-12/18/jun ... -99-271251


Echt nicht? Bist Du ein Verteidiger der "freien Presse"?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Mahmoud
Beiträge: 463
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Mahmoud » Mi 2. Jan 2019, 21:56

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/m ... 44395.html

Hier der link vom SPIEGEL, eine früher mal seriöse Zeitung...
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5184
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Vongole » Mi 2. Jan 2019, 21:58

Mahmoud hat geschrieben:(02 Jan 2019, 21:54)

https://www.zeit.de/news/2018-12/18/jun ... -99-271251


Echt nicht? Bist Du ein Verteidiger der "freien Presse"?


Lüg doch einfach nicht rum.
https://www.zeit.de/news/2018-12/20/mor ... -99-303486

Nur googeln Touristin Marokko ermordert, seitenweise News.
Anscheinend kannst du nicht mal das.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39130
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Jan 2019, 22:04

Vongole hat geschrieben:(02 Jan 2019, 21:58)

Lüg doch einfach nicht rum.

Man muss halt alles nach den ersten Meldungen ausblenden :dead:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Mi 2. Jan 2019, 22:49

Die von Mahmoud angeführten deutschen Zeitungsmeldungen ohne Köpfungshinweis sind vom 18. Dezember, die von Tom Bombadil angeführten deutschen Zeitungsmeldungen nun mit Köpfungshinweis hingegen vom 20. Dezember und später.

Dass eine Köpfung vorliegt, ist allerdings bereits am 18. Dezember bekannt gewesen: "Morocco Horror – Female tourists trekking found 'decapitated'", veröffentlicht am "Dec 18, 2018" um 12.08 Uhr, überarbeitet um 15.39 Uhr (Sunday Express online, 18. Dezember 2018).

Die volle Punktzahl geht an Mahmoud. :-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8734
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Misterfritz » Mi 2. Jan 2019, 22:53

Fliege hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:49)

Die von Mahmoud angeführten deutschen Zeitungsmeldungen ohne Köpfungshinweis sind vom 18. Dezember, die von Tom Bombadil angeführten deutschen Zeitungsmeldungen nun mit Köpfungshinweis hingegen vom 20. Dezember und später.

Dass eine Köpfung vorliegt, ist allerdings bereits am 18. Dezember bekannt gewesen: "Morocco Horror – Female tourists trekking found 'decapitated'", veröffentlicht am "Dec 18, 2018" um 12.08 Uhr, überarbeitet um 15.39 Uhr (Sunday Express online, 18. Dezember 2018).

Die volle Punktzahl geht an Mahmoud. :-)

Hat er nicht behauptet, dass die deutschen Medien gar nicht darüber berichtet hatten?
Und dass man nicht Stunden nach dem Ereignis mit Spekulatius um sich wirft, scheint mir vernünftig.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3238
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » Mi 2. Jan 2019, 22:55

Naja, die ersten Meldungen mit den "Stichverletzungen" waren offensichtlich alle vom 18.12.. Die Meldungen danach haben alle die Enthauptungen erwähnt.

Ich denke das war wohl die erste Agenturmeldung, die Grundlage für die ersten Artikel war. Das wäre jedenfalls die Theorie, die ohne Verschwörung der Medien auskommen würde.

Mir erscheint es unwahrscheinlich, dass die unterschiedlichen Blätter alle unisono Stichverletzungen nennen, wenn da schon bekannt war, wie die wahren Umstände waren.

PS: Fliege schreibt, das die Enthauptungen da schon bekannt waren. Naja, das hat sich binnen ein paar Stunden abgespielt. Für mich zu dünn für eine Verschwörung.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39130
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Jan 2019, 22:57

Fliege hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:49)

Die volle Punktzahl geht an Mahmoud. :-)

Mahmoud Zero Points. Es wurde behauptet, die genannten deutsche Medien hätten die Köpfung verschwiegen, das ist nachgewiesen falsch. Von der völligen Stillosigkeit, sich an so einem barbarischen Akt hochzuziehen, erst gar nicht zu reden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Mi 2. Jan 2019, 23:22

Skeptiker hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:55)
PS: Fliege schreibt, das die Enthauptungen da schon bekannt waren. Naja, das hat sich binnen ein paar Stunden abgespielt. Für mich zu dünn für eine Verschwörung.

Seitdem bekannt ist, was Relotius-Medien sind und wie sie arbeiten, braucht es keine Verschwörungstheorie mehr, um mediale Fehlleistungen am laufenden Band zu erklären. ;-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Mi 2. Jan 2019, 23:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Jan 2019, 22:57)
Mahmoud Zero Points. Es wurde behauptet, die genannten deutsche Medien hätten die Köpfung verschwiegen, das ist nachgewiesen falsch.

Die deutschen Qualitätsmedien haben die Köpfung nach aktueller Lageeinschätzung zwei Tage lang verschwiegen. Ich gebe dir allerdings insofern recht, als das Verschweigen der Übergriffe und Vergewaltigungen in der Kölner Silvesternacht von 2015/2016 noch vier Tage dauerte, so dass eine deutliche Qualitätssteigerung zu verzeichnen ist.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3238
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » Mi 2. Jan 2019, 23:52

Fliege hat geschrieben:(02 Jan 2019, 23:22)
Seitdem bekannt ist, was Relotius-Medien sind und wie sie arbeiten, braucht es keine Verschwörungstheorie mehr, um mediale Fehlleistungen am laufenden Band zu erklären. ;-)

Die allermeisten hier haben doch auch schon vor der Relotius-Affäre eine grobe Ahnung davon gehabt, dass in den Medien was schiefläuft. Allerdings sehe ich da weniger Verschwörungen im Gange, als dass sich durch Vorfilterung und Meinungsblasen Strömungen in der Berichterstattung bilden, welche mehr oder weniger Distanz zur Realität erzeugen, und welche durchaus zeitgeistlich und ideologisch gefärbt sein können.

Wenn hier in den ersten Meldungen von Stichverletzungen die Rede ist, dann würde ich da keine Verschwörung vermuten. Das ist über Agenturmeldungen und redaktionelle Abläufe sinnvoll erklärbar. Ich sehe keine Motivation etwas zu verbergen, was sich sowieso nicht verbergen lässt.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Fliege » Mi 2. Jan 2019, 23:57

Skeptiker hat geschrieben:(02 Jan 2019, 23:52)
Die allermeisten hier haben doch auch schon vor der Relotius-Affäre eine grobe Ahnung davon gehabt, dass in den Medien was schiefläuft. Allerdings sehe ich da weniger Verschwörungen im Gange, als dass sich durch Vorfilterung und Meinungsblasen Strömungen in der Berichterstattung bilden, welche mehr oder weniger Distanz zur Realität erzeugen, und welche durchaus zeitgeistlich und ideologisch gefärbt sein können.

Wenn hier in den ersten Meldungen von Stichverletzungen die Rede ist, dann würde ich da keine Verschwörung vermuten. Das ist über Agenturmeldungen und redaktionelle Abläufe sinnvoll erklärbar. Ich sehe keine Motivation etwas zu verbergen, was sich sowieso nicht verbergen lässt.

Mahmoud hat auch nicht von Verschwörung gesprochen, sondern von "Marginalisieren" und "Herunterspielen" von islamisch geprägten Taten, und das entspricht dem auch von dir angesprochenen Effekt von "Vorfilterung und Meinungsblasen" sowie "zeitgeistlicher und ideologischer Färbung".
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3238
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » Do 3. Jan 2019, 00:22

Fliege hat geschrieben:(02 Jan 2019, 23:57)
Mahmoud hat auch nicht von Verschwörung gesprochen, sondern von "Marginalisieren" und "Herunterspielen" von islamisch geprägten Taten, und das entspricht dem auch von dir angesprochenen Effekt von "Vorfilterung und Meinungsblasen" sowie "zeitgeistlicher und ideologischer Färbung".

Ein aktives Herunterspielen von Tatsachen in dieser Angelegenheit, gleichzeitig bei mehreren Blättern, sehe ich durchaus als Verschwörung an. Das hat es in meinen Augen nicht gegeben.

Selbst wenn jemand es gewollt hätte, dann muss doch jeder wissen, dass sich diese Tatsachen so nicht verheimlichen lassen. Mir erscheint das nicht sinnvoll und dadurch nicht wahrscheinlich.

Ich bleibe dabei. Sehr wahrscheinlich gehen die Meldungen auf die selbe Agenturmeldung zurück, welche wahrscheinlich eben diesen Wortlaut enthielt. Alle nachfolgenden Artikel zum Thema beinhalten klar die Fakten.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste