Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41403
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Tom Bombadil » Di 28. Aug 2018, 18:25

Nicht jedes Tötungsdelikt ist ein Mord.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon yogi61 » Di 28. Aug 2018, 18:28

sunny.crockett hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:22)

Stimmt, man muß noch klären, ob das Opfer und die weiteren teils schwer Verletzten unbeabsichtigt in die Messer des Syrers und des Irakers gefallen sind..


Man wird einiges klären müssen und wenn dann bestimmte Mordmerkmale vorhanden waren, dann gibt es eine Mordanklage. Wenn nicht, gibt es keine Mordanklage,oder wollen wir das in diesem Staat ab sofort irgendwie ändern? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Bartleby » Di 28. Aug 2018, 18:41

sunny.crockett hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:12)

Gerade bei Welt (ex N24) im TV beim Bericht über Chemnitz. Als Grund warum die Demos entstanden sind, nannte man nur einen Vorfall, "bei dem zwei Migranten verhaftet wurden und auch ein Messer im Spiel war". Das Wort "Mord" ist wohl bei der Berichterstattung komplett verboten worden.


Einen "Mord" festzustellen ist Aufgabe des Gerichts und nicht der Presse. Im StGB heißt es in § 211:

Mörder ist, wer
aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
einen Menschen tötet.


Daher sollten die Medien diesen Begriff hier sein lassen. Das mag manchmal schwerfallen, aber eine neutrale Berichterstattung verbietet es, diese Tat als Mord zu bezeichnen. Es wurde ein Mann niedergestochen und tödlich verletzt - eine solche Aussage enthält alle für den Leser relevanten Informationen. Mord ist eine Bewertung der Tat, die der Presse nicht zusteht.
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Lucky173
Beiträge: 32
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 00:03

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Lucky173 » Di 28. Aug 2018, 18:41

Sollte eine Zeitung nicht neutral zu den Sachen stehen und beide Seiten betrachten.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3857
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » Di 28. Aug 2018, 18:45

yogi61 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:15)
Es steht ja auch nicht fest,ob es es sich um einen Mord handelt.

In diesem Strang geht es doch um die Art und Weise der Berichterstattung. Es ist schon merkwürdig, wenn da in gegebener Art und Weise der Anlass der Ausschreitungen im Hintergrund gelassen wird. Tötung und versuchte Tötung sind bei den meisten Leuten durchaus ein besonderer „Vorfall“.

Man mag es pingelig nennen, aber Manipulation kommt ja nicht mit Fanfaren daher.

Ob es Mord oder Totschlag ist, das müssen natürlich die Gerichte klären.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Cat with a whip » Di 28. Aug 2018, 18:46

Lucky173 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 17:19)

Es geht ja darum das Personen auf die Straße rennen und im rechten Sinne Demonstrieren da ein Mann von mehreren Ausländern erstochen wurde.

Ja, da sollten wir genauer drüber reden Lucky173.

Die, die sie "Rechte" nennen interessiert ganz sicher das Mordopfer nur insoweit, als es vermeintlich ihre Nationalität hat und ebenso der Umstand dass der Täter ein bestimmtes Merkmal aufweist. Dass die Täter Ausländer, möglicherweise Flüchtlinge und Muslime sind, löste erwartbar die Reflexe der Rechtsextremisten aus und wie man sieht instrumentalisieren sie den Fall um ihre propagandistischen Wahnvorstellungen des Untergangs zu bestätigen und um ihren rassistischen Menschenhass auf der Strasse gegen Menschen die optisch nicht ihrer Vorstellung eines Deutschen entsprechen oder irgendwie sichtbare linke Szenecodes tragen auszuleben.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11327
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Aug 2018, 18:47

Lucky173 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 17:19)

1. Eine frage warum wird So doll auf den Protestmarsch berichtet aber es gibt keine Informationen zur eigentlichen tat


Weil eine Gruppe Nazis einen riesen Häufchen auf die Tat gemacht hat und jetzt dadurch eine Bedrohung darstellt die diese Tat überschattet. Und wenn du über die Tat diskutieren willst, darfst du dich erstmal durch das riesen Häufchen der Nazis wühlen.
Zuletzt geändert von Ein Terraner am Di 28. Aug 2018, 18:59, insgesamt 2-mal geändert.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Cat with a whip » Di 28. Aug 2018, 18:51

Lucky173 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 17:19)

1. Eine frage warum wird So doll auf den Protestmarsch berichtet aber es gibt keine Informationen zur eigentlichen tat

Stimmt ja nicht Luck173. Es gab Anfangs sehr Wohl Informationen zur Tat, nur waren die eben noch vage und später immer detaillierter. Die Tat ist geschehen und es habe sich weitere Geschehnisse entwickelt über die natürlich auch bereichtet wird. Und weil diese einen großeren Rahmen wie auch zeitlich einnehmen und auch noch andauern wird darüber auch "doller" berichtet. Ganz einfach Lucky173
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon yogi61 » Di 28. Aug 2018, 18:52

Skeptiker hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:45)

In diesem Strang geht es doch um die Art und Weise der Berichterstattung. Es ist schon merkwürdig, wenn da in gegebener Art und Weise der Anlass der Ausschreitungen im Hintergrund gelassen wird. Tötung und versuchte Tötung sind bei den meisten Leuten durchaus ein besonderer „Vorfall“.

Man mag es pingelig nennen, aber Manipulation kommt ja nicht mit Fanfaren daher.

Ob es Mord oder Totschlag ist, das müssen natürlich die Gerichte klären.


Die Gerichte werden sogar klären müssen, ob es sich überhaupt um ein Verbrechen handelt. Ich habe jetzt bei der Berichterstattung nicht den Eindruck gehabt, dass die Medien den Tod des Mannes aus Sachsen irgendwie mit Absicht weggelassen hätten.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon yogi61 » Di 28. Aug 2018, 18:54

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:47)

Weil eine Gruppe Nazis einen riesen Häufchen auf die Tat gemacht hat und jetzt dadurch eine Bedrohung darstellt die den Mord überschattet. Und wenn du über den Mord diskutieren willst, darfst du dich erstmal durch das riesen Häufchen der Nazis wühlen.


Welchen Mord?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Schnitter
Beiträge: 6713
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Di 28. Aug 2018, 18:54

Skeptiker hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:45)

In diesem Strang geht es doch um die Art und Weise der Berichterstattung. Es ist schon merkwürdig, wenn da in gegebener Art und Weise der Anlass der Ausschreitungen im Hintergrund gelassen wird. Tötung und versuchte Tötung sind bei den meisten Leuten durchaus ein besonderer „Vorfall“.


Ich habe nicht eine einzige Nachrichtensendung gehört (Radio und TV) in der, in Zusammenhang mit den Chemnitzer Neonazis, die Tötung des Mannes nicht erwähnt wurde.

Muss sich bei deinen Medien um Radio Eriwan handeln.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4902
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Europa2050 » Di 28. Aug 2018, 18:56

Lucky173 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:41)

Sollte eine Zeitung nicht neutral zu den Sachen stehen und beide Seiten betrachten.


Erstmal „sollen“ Medien gar nichts - das ist ja der Reiz der Pressefreiheit (Die Wenigen gesetzlichen Beschränkungen - Holocaust etc. sind natürlich zu beachten).

Du kannst Dich aber informieren, wie Du willst. Rechts, links, ausgewogen - deine freie Entscheidung.

Meine Empfehlung: Raus aus der Blase - auch mal die „Gegenseite“ lesen. Mach ich auch (als Liberaler hab ich gleich zwei „Gegenseiten“), ist zwar manchmal schwer, aber bessert das Urteilsvermögen.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11327
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Aug 2018, 18:58

yogi61 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:54)

Welchen Mord?

Totschlag, sorry.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon yogi61 » Di 28. Aug 2018, 18:59

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:58)

Totschlag, sorry.


Wurde das schon durch einen Schnellrichter geklärt? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11327
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Aug 2018, 19:01

yogi61 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:59)

Wurde das schon durch einen Schnellrichter geklärt? :?:


Schlägerei mit Todesfolge, auf weniger wird es nicht hinauslaufen. Aber ich habe meinen Text entsprechend abgeändert.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Mahmoud
Beiträge: 518
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Mahmoud » Di 28. Aug 2018, 19:01

Schnitter hat geschrieben:(28 Aug 2018, 18:54)

Ich habe nicht eine einzige Nachrichtensendung gehört (Radio und TV) in der, in Zusammenhang mit den Chemnitzer Neonazis, die Tötung des Mannes nicht erwähnt wurde.

Muss sich bei deinen Medien um Radio Eriwan handeln.



Ich habe nie eine Meldung gehört, gelesen oder gesehen, in der es um ein Tötungsdelikt in Chemnitz ging, bei dem zwei Asylanten im Spiel waren.
Erst als sich ein paar Rechte erdreistet haben, ihr verfassungsmäßiges Versammlungsrecht wahrzunehmen ( was wohl neuerdings ein ganz schlimmes Verbrechen ist), musste die Presse dann wohl zähneknirschend auch den Grund nennen.
So wird ein Schuh draus.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Cat with a whip » Di 28. Aug 2018, 19:04

Lucky173 hat geschrieben:(28 Aug 2018, 17:19)


2. Warum wird bei Rechtsdemonstrationen immer alles so negativ berichtet selbst wenn sie Gewaltfrei einfach durch die Straßen laufen und bei links Demonstranten die nicht selten Autos anzünden wird auf Einzelfälle und runter geredet.

Da haben sie eine verzerrte Wahrnehmung. Denn diese Sachbeschädigungen werden sicher nicht als Einzelfälle heruntergeredet, sondern eher sogar als szenetypisch unterstellt. Das geht in dieser Republik soweit, dass diese Unterstellungen kaum hinterfragt werden, wie in den beiden Fällen wo Rechtsextremisten in Deutschland Autos mit ausländischen Kennzeichen in Brand steckten und monatelang deutsche Medien wie der Focus die falsche These der linken Brandstifter bemühten.

Dass Rechtsextremisten einen schlechten Ruf haben und so negativ über sie berichtet wird liegt nur an den Rechtsextremisten selbst. Und wenn sie einfach nicht gewalttätig sind, ist das ja noch lange kein Grund sie für ihre verlogenen und verwerflichen politischen Ziele zu loben.

Ist doch einfach Luck173, oder?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50745
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon yogi61 » Di 28. Aug 2018, 19:11

Mahmoud hat geschrieben:(28 Aug 2018, 19:01)

Ich habe nie eine Meldung gehört, gelesen oder gesehen, in der es um ein Tötungsdelikt in Chemnitz ging, bei dem zwei Asylanten im Spiel waren.
Erst als sich ein paar Rechte erdreistet haben, ihr verfassungsmäßiges Versammlungsrecht wahrzunehmen ( was wohl neuerdings ein ganz schlimmes Verbrechen ist), musste die Presse dann wohl zähneknirschend auch den Grund nennen.
So wird ein Schuh draus.


Ich möchte nich zynisch klingen, aber wenn an einem Wochenende irgendwo in Hamburg, Frankfurt oder Bremen ein Mensch abgestochen wird,ist das auch keine grosse Meldung wert. Das gibt genau so vier bis fünf Zeilen, als wenn wieder jemand auf der Autobahn verreckt ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Schnitter
Beiträge: 6713
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Schnitter » Di 28. Aug 2018, 19:12

Mahmoud hat geschrieben:(28 Aug 2018, 19:01)

Ich habe nie eine Meldung gehört, gelesen oder gesehen, in der es um ein Tötungsdelikt in Chemnitz ging, bei dem zwei Asylanten im Spiel waren.


Wenn bei uns in der Stadt eine Oma erschlagen wird wirst du davon auch nichts in Funk und Fernsehen hören. Da hilft nur googeln oder der Lokalanzeiger.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Chemnitz Medien verschweigen

Beitragvon Cat with a whip » Di 28. Aug 2018, 19:12

Lucky173 hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4285800#p4285800] (28 Aug 2018, 17:19)[/url
3. Warum wird bei Rechtsdemos immer dazwischen gefunkt und von links extremen gestört und keiner tut was aber passiert das andersrum ist direkt Bürgerkrieg

Da haben sie eine verzerrte Wahrnehmung, denn ihre Meinung hat mit der Realität nichts zu tun.

Es wird immer dann dazwischengefunkt wenn aus einer Versammlung heraus Straftaten begangen werden, Auflagen nicht erfüllt werden oder es werden diese ganz untersagt wenn befürchtet wird dass die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann. Egal ob rechts oder links.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste