Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Moderator: Moderatoren Forum 4

Sollten Maßnahmen gegen Motorradlärm umgesetzt werden?

ja
21
72%
nein
7
24%
weiß nicht
1
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 29
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Senexx » So 8. Mär 2020, 17:17

McKnee hat geschrieben:(08 Mar 2020, 17:16)

Ich sprach von Vernunft

Dieses Minimum an Vernunft ist geboten.

Mittelfristig müssen wir dahin kommen, das Motorradfahren zurückzubringen. Ganz verbieten wird man es nicht können.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4163
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon McKnee » So 8. Mär 2020, 17:22

Senexx hat geschrieben:(08 Mar 2020, 17:17)

Dieses Minimum an Vernunft ist geboten.

Mittelfristig müssen wir dahin kommen, das Motorradfahren zurückzubringen. Ganz verbieten wird man es nicht können.


Völlig überzogen. Wie lange soll das dauern? 2 Jahre, 5 oder 10?

Es gibt heute bereits Höchstwerte, die kontrolliert werden können. Das lautlose Motorrad ist in weiter Zukunft und wie beim Auto vermutlich nie realisierbar

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Senexx » So 8. Mär 2020, 17:41

McKnee hat geschrieben:(08 Mar 2020, 17:22)

Völlig überzogen. Wie lange soll das dauern? 2 Jahre, 5 oder 10?

Es gibt heute bereits Höchstwerte, die kontrolliert werden können. Das lautlose Motorrad ist in weiter Zukunft und wie beim Auto vermutlich nie realisierbar


Die Grenzwerte sind viel zu hoch, und gelten für alte Mühlen nicht.

Wir brauchen keine Motorräder auf öffentlichen Straßen.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21504
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Teeernte » So 8. Mär 2020, 18:14

Senexx hat geschrieben:(08 Mar 2020, 17:41)

Die Grenzwerte sind viel zu hoch, und gelten für alte Mühlen nicht.

Wir brauchen keine Motorräder auf öffentlichen Straßen.


Alle verbieten ? - und SCHWUPPS - gibt es nur noch geringe Unterstützerprozente.

Aufm Mond....ja . - und die Amis werden sich nicht dran halten.

Nur nebenbei - Die Zulassung ist EU Weit.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31922
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon jack000 » Fr 3. Apr 2020, 20:30

NMA hat geschrieben:(01 Mar 2020, 21:39)

Nein, das muss nicht hingenommen werden. ich nehme das nicht hin. Ich nehme nicht hin, dass die meine Kinder von diesen Ignoranten aus dem Mittagsschlaf gerissen werden. Ich wohne am Ortsausgang, bergauf. Die Motorradfahrer geilen sich da viel zu früh am Vollgas auf und rasen mit über 60 innerorts am Haus vorbei. Es ist einfach zu geil, bergauf zu beschleunigen. Hält man offenbar nicht aus, bis zum Ortsschild zu warten. Auch normale Motorräder werden da so laut, dass die Kinder jedes Mal meckern. Die Kinder verstehen die Traktoren, aber bei den Motorrädern fragen sie oft, warum die das machen ... was soll ich antworten?

Inzwischen hat sich das gebessert?
München (dpa/lby) - Das Bayerische Innenministerium hat mit Blick auf das Wochenende klargestellt, dass Motorradausflüge im Freistaat aufgrund der Ausgangsbeschränkungen derzeit verboten sind.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... 2b-Kg6_w2c
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30100
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon H2O » Fr 3. Apr 2020, 22:39

Dieser Motorradlärm ist ganz offensichtlich eine Folge unseres deutschen Wohlstands, der für diese teure Art der Fortbewegung genug Mittel übrig läßt. In Pommern hat mir dieser Lärm bisher nicht gerade gefehlt, aber wo hier doch die Rede davon ist: Mit fällt seine Abwesenheit nun doch auf! Polen hat da noch viel nach zu holen... :|
sünnerklaas
Beiträge: 5254
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon sünnerklaas » Sa 4. Apr 2020, 10:29

H2O hat geschrieben:(03 Apr 2020, 22:39)

Dieser Motorradlärm ist ganz offensichtlich eine Folge unseres deutschen Wohlstands, der für diese teure Art der Fortbewegung genug Mittel übrig läßt. In Pommern hat mir dieser Lärm bisher nicht gerade gefehlt, aber wo hier doch die Rede davon ist: Mit fällt seine Abwesenheit nun doch auf! Polen hat da noch viel nach zu holen... :|


Motorradlärm ist vor allem in Mittelgebirgsregionen mit ihren Serpentinenstrecken ein großes Thema. Es gibt Strecken, für die Leute von weit her angereist kommen, um sie zu befahren - zum Beispiel den Nienstedter Pass im Deister oder den Ithpass oder die Landstraßen im Solling und im Lipper Bergland zwischen Detmold, Hameln und Höxter/Bad Karlshafen. Und da spricht man dann nicht von ein paar Motorradfahrern, sondern von z.T. hunderten, die an einem Wochenende kommen. Und das macht dann den Anwohnern gar keinen Spaß mehr, das ist richtig ätzend.

Hinzu kommen dann die unvermeidlichen schweren Unfälle, die dann gerne an Stellen passieren, an denen weit und breit kein Rettungshubschrauber landen kann und zu denen Rettungskräfte lange Anmarschwege haben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30100
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon H2O » Sa 4. Apr 2020, 11:26

sünnerklaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 10:29)

Motorradlärm ist vor allem in Mittelgebirgsregionen mit ihren Serpentinenstrecken ein großes Thema. Es gibt Strecken, für die Leute von weit her angereist kommen, um sie zu befahren - zum Beispiel den Nienstedter Pass im Deister oder den Ithpass oder die Landstraßen im Solling und im Lipper Bergland zwischen Detmold, Hameln und Höxter/Bad Karlshafen. Und da spricht man dann nicht von ein paar Motorradfahrern, sondern von z.T. hunderten, die an einem Wochenende kommen. Und das macht dann den Anwohnern gar keinen Spaß mehr, das ist richtig ätzend.

Hinzu kommen dann die unvermeidlichen schweren Unfälle, die dann gerne an Stellen passieren, an denen weit und breit kein Rettungshubschrauber landen kann und zu denen Rettungskräfte lange Anmarschwege haben.


Ok, das könnte also in Schlesien und in den Beskiden anders zugehen als hier im bestenfalls welligen Pommern. Aber sicher bin ich mir dessen nicht!
sünnerklaas
Beiträge: 5254
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon sünnerklaas » Sa 4. Apr 2020, 14:18

H2O hat geschrieben:(04 Apr 2020, 11:26)

Ok, das könnte also in Schlesien und in den Beskiden anders zugehen als hier im bestenfalls welligen Pommern. Aber sicher bin ich mir dessen nicht!


Mit ziemlicher Sicherheit wird es da anders aussehen, als in Pommern. Das Riesengebirge ist z.B. für Motorradfahrer sehr attraktiv - und von Berlin, Prag, Warschau, Budapest und Wien ist es schnell zu erreichen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30100
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon H2O » Sa 4. Apr 2020, 16:58

sünnerklaas hat geschrieben:(04 Apr 2020, 14:18)

Mit ziemlicher Sicherheit wird es da anders aussehen, als in Pommern. Das Riesengebirge ist z.B. für Motorradfahrer sehr attraktiv - und von Berlin, Prag, Warschau, Budapest und Wien ist es schnell zu erreichen.


Wie gut, daß ich mich in die westpommersche Landschaft verliebt habe! Wo ich wohne, fährt höchstens alle 2 Tage einmal ein Auto.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11372
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon NMA » Sa 4. Apr 2020, 21:45

jack000 hat geschrieben:(03 Apr 2020, 20:30)

Inzwischen hat sich das gebessert?

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... 2b-Kg6_w2c


Ja, definitiv!
Es sind zurzeit wirklich auffällig weniger Motorräder!
Pulse of Europe
https://pulseofeurope.eu/de/]

Weniger Klimaschutz wird teurer als mehr Klimaschutz!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12895
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Cat with a whip » So 5. Apr 2020, 23:03

Die Corona Situation hilft wenigsten hier punktuell in der Hochdruckwetterlage der Frühlingszeit die hormongesteuerten Motoradgefährder weg von den Strassen und den Unfallchirurgien zu halten. Auch sind die Wochenenden an den Hauptverkehrsstrassen angenehm ruhig, man hört wieder Vogelstimmen, statt penetranten Geknattere.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4163
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon McKnee » Mo 6. Apr 2020, 13:34

Dafür lockt es die Fahrradterroristen ins Freie, was den Chirurgen Arbeit macht und dem gesellschaftlichen Frieden erheblichen Schäden zufügt.

Ach stimmt, ist hier nicht das Thema. Hier ist nur einseitige Hetze zu thematisieren.

Und davon gibt es hier leider zu viel, noch dazu völlig sinnfreie Inhalte.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Ebiker
Beiträge: 3000
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Ebiker » Mo 6. Apr 2020, 14:54

McKnee hat geschrieben:(06 Apr 2020, 13:34)

Dafür lockt es die Fahrradterroristen ins Freie, was den Chirurgen Arbeit macht und dem gesellschaftlichen Frieden erheblichen Schäden zufügt.

Ach stimmt, ist hier nicht das Thema. Hier ist nur einseitige Hetze zu thematisieren.

Und davon gibt es hier leider zu viel, noch dazu völlig sinnfreie Inhalte.


Critical mass findet leider nicht statt.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31922
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon jack000 » Mo 6. Apr 2020, 17:01

McKnee hat geschrieben:(06 Apr 2020, 13:34)

Dafür lockt es die Fahrradterroristen ins Freie, was den Chirurgen Arbeit macht und dem gesellschaftlichen Frieden erheblichen Schäden zufügt.

Das ist ein Thema fuer einen eigenen Strang aber nicht dafür irgendwas mit Motorradfahrern zu argumentieren.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4163
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon McKnee » Mo 6. Apr 2020, 17:17

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2020, 17:01)

Das ist ein Thema fuer einen eigenen Strang aber nicht dafür irgendwas mit Motorradfahrern zu argumentieren.


Sage ich ja, meine Aussge dahinter ist aber...ich lese hier eh nur unreflektierte und vorurteilsorientierte Polemik. Du willst mir doch ihct erzählen, dass es hier um Fakten und eine offene Diskussion geht?!

Wahrschienlich ist die Hälfte der Motorrad-Hater Cabriofahrer und verpestet weiter fleißig die Lust. Doch, genau das sind die Dinge, die man in einem solchen Strang auch ansprechen muss, wenn jeder 2. User hier seine Glaubwürdigkeit mit Parolen auf´s Spiel setzt. :D
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31922
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon jack000 » Mo 18. Mai 2020, 17:09

Es tut sich was beim Thema:
Der Bundesrat fordert, dass Motorräder in Zukunft weniger Lärm verursachen dürfen. Die Länderkammer will sich laut Beschluss dafür einsetzen, dass die zulässige Geräuschemission aller Neuwagen begrenzt wird. Künftig soll ein Maximalwert gelten, der in etwa der Lautstärke eines vorbeifahrenden Lkws oder eines Rasenmähers entspricht.

Außerdem soll Tuning härter bestraft werden, wenn das Motorrad dadurch erheblich lauter wird. Das Sounddesign, über das Fahrer die Geräuschkulisse selbst einstellen können, soll verboten werden. Die Länder wollen zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen. Die Entschließung des Bundesrats geht nun an die Bundesregierung. Diese entscheidet, ob und wann sie die Anregung umsetzen will.

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-05/ ... IER2AA86pg
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21504
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon Teeernte » Mo 18. Mai 2020, 18:16

McKnee hat geschrieben:(06 Apr 2020, 17:17)

Sage ich ja, meine Aussge dahinter ist aber...ich lese hier eh nur unreflektierte und vorurteilsorientierte Polemik. Du willst mir doch ihct erzählen, dass es hier um Fakten und eine offene Diskussion geht?!

Wahrschienlich ist die Hälfte der Motorrad-Hater Cabriofahrer und verpestet weiter fleißig die Lust. Doch, genau das sind die Dinge, die man in einem solchen Strang auch ansprechen muss, wenn jeder 2. User hier seine Glaubwürdigkeit mit Parolen auf´s Spiel setzt. :D


Sagmal - habt ihr KEINE Rennstrecke ?

Unsere geht von Magdeburg , Prester, Pechau, Randau, ZIEL : Elbenau >> Eiscafé Ebeling. (Ortsverbindungsstrasse)

Einige Starts gehen von >> http://bike-inn-streetbar.de aus.

Viele Kurven, einige Hundekurven übersichtlicher Zugang und ansonsten wenig Verkehr locken, begrenzt durch die alte Elbe.

(So wie die meisten "inoffiziellen" Rennstrecken durch Gebirge oder Wasserflächen geformt sind)

Die Hayabusa Autobahn "Schnell"fahrer sind mittlerweile alle gestorben - meist durch Fahrfehler anderer...

Kannst Du Dir da nicht vorstellen , dass einige Anwohner an der Strecke ähmmmm .... "etwas Sauer" sind -weil sie ihre Grundstücke NICHT ordentlich nutzen können ?

Ja es gibt sogar solche Anwohner, die in einer "Einstiegskurve" erlaubt 30 ...gefahren max 60 (beide Spuren) .....Leitplankenbegrenzt ->> "Sand" verlieren... /auch Öl wurde schon gesehen.

Die "Fahrer" haben zu 50% einen selbstgeschraubten Auspuff//Nicht TüV Konform.

Die hört man noch 500m weit von der Strasse weg trotz gutem Bewuchs.

Erst wenn die IDIOTEN mit ihrer Schrauberei ALLEN Motorradfahrern das Fahren versaut - wirst Du merken - dass etwas Rücksicht ausreicht.

Die Strecke ist mit vielen Toten gespickt -, einige davon - hat der Sand der Anwohner in der Kurve getötet. Der Rest war einfach für die Strasse zu schnell.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
hallelujah
Beiträge: 4612
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon hallelujah » Mo 18. Mai 2020, 20:03

McKnee hat geschrieben:(01 Mar 2020, 12:20)

Wo ist denn überhaupt das Problem, wenn es "ein paar WENIGE" sind? Die kann und muss man ertragen, bevor man die überwältigende Mehrheit in ihren Rechten beschränkt oder sie ihn nahezu nimmt.

Nach deinem Beitrag verstehe ich diese Forderungen nach Sippensanktionierung gar nicht mehr! Was hab ihr überhaupt für ein Demokratieverständnis?!



Wieso MUSS man die ertragen? Demokratieverständnis? What??
Mein Demokratieverständnis hört genau an dieser Stelle auf, wenn irgendwelche potenzlosen Gestörten Terror verbreiten.
Wegen solchen Idioten wird ANDEREN Motorradfahrern als Konsequenz das Recht genommen, an WEs bestimmte Strecken fahren zu dürfen sowie das Recht der Anwohner, daß die auch ihren Kaffee schlürfen dürfen, ohne daß die Schallwelle die Tasse zum explodieren bringt.
Die "paar Wenige" sind zuviel Wenige. Sonst wäre das wohl auch kein Thema.

Das sage ich Dir als langjähriger und begeisteter Motorrad-Vielfahrer.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4163
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Kommunen wehren sich gegen Motorradlärm

Beitragvon McKnee » Mo 18. Mai 2020, 20:18

Teeernte hat geschrieben:(18 May 2020, 18:16)

Sagmal - habt ihr KEINE Rennstrecke ?

Unsere geht von Magdeburg , Prester, Pechau, Randau, ZIEL : Elbenau >> Eiscafé Ebeling. (Ortsverbindungsstrasse)

Einige Starts gehen von >> http://bike-inn-streetbar.de aus.

Viele Kurven, einige Hundekurven übersichtlicher Zugang und ansonsten wenig Verkehr locken, begrenzt durch die alte Elbe.

(So wie die meisten "inoffiziellen" Rennstrecken durch Gebirge oder Wasserflächen geformt sind)

Die Hayabusa Autobahn "Schnell"fahrer sind mittlerweile alle gestorben - meist durch Fahrfehler anderer...

Kannst Du Dir da nicht vorstellen , dass einige Anwohner an der Strecke ähmmmm .... "etwas Sauer" sind -weil sie ihre Grundstücke NICHT ordentlich nutzen können ?

Ja es gibt sogar solche Anwohner, die in einer "Einstiegskurve" erlaubt 30 ...gefahren max 60 (beide Spuren) .....Leitplankenbegrenzt ->> "Sand" verlieren... /auch Öl wurde schon gesehen.

Die "Fahrer" haben zu 50% einen selbstgeschraubten Auspuff//Nicht TüV Konform.

Die hört man noch 500m weit von der Strasse weg trotz gutem Bewuchs.

Erst wenn die IDIOTEN mit ihrer Schrauberei ALLEN Motorradfahrern das Fahren versaut - wirst Du merken - dass etwas Rücksicht ausreicht.

Die Strecke ist mit vielen Toten gespickt -, einige davon - hat der Sand der Anwohner in der Kurve getötet. Der Rest war einfach für die Strasse zu schnell.


Hast du so lange überlegen müssen, was du antwortest?

Ehrlich? Du solltest meine Beiträge besser lesen oder frag jemanden. Deine Vorhalte sind so aus der Luft gegriffen, dass sie die Mühe des Kommentars nicht wert sind.

Ich hoffe, das war jetzt so deutlich, wie im Ton angemessen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste