Elektroautos

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Elektroautos

Beitragvon Klopfer » Do 20. Feb 2020, 16:11

BingoBurner hat geschrieben:(15 Feb 2020, 00:34)

Ja, solche Sprüche fielen über Tesla auch wohl war.
Und jetzt baut Tesla eine Fabrik in Thüringen, in der Höhle des Löwen :)
Zulieferer werden sich ansiedeln. Die Subventionen fließen. Arbeitsplätze entstehen.


Genau die Subventionen, auf die BMW verzichtet hat und lieber im Ausland produziert. Made in Germany ...

"Das Jahr 2019 wird als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die Automobilindustrie dem Untergang geweiht wurde. Der Verbrennungsmotor, ihr technischer und ökonomischer Antrieb seit 100 Jahren, dreht die letzten Runden. Autobauer, die ihn erfunden haben, glauben selbst nicht mehr daran, dass er noch einmal 100 Jahre schafft. Auf der Straße singen sie längst von einer anderen, sauberen Zukunft: Es ist vorbei, BMW, Daimler, VW! Schön war die Zeit."

https://www.tagesspiegel.de/politik/deu ... 68394.html


So bye, bye...the good old boys are drinkin whiskey ............Musikvideo.

Hätte, hätte, Fahrradkette......50 Jahre Zeit gehabt...Tjo......

Thüringen? Wohl kaum. Wohl kaum in D, eher in Polen oder Tschechien. Aus fadenscheinigen Gründen wird man eine Tesla-Fabrik in D zu verhindern wissen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 20. Feb 2020, 16:25

Kamikaze hat geschrieben:(20 Feb 2020, 14:56)

Ich bin sicher in Bayern würde Tesla liebend gerne der rote Teppich ausgerollt, falls die Brandenburger keine Arbeitsplätze haben wollen.
Umweltschutz ist wichtig und sinnvoll, aber man kann alles übertreiben...
Wie wäre es denn damit im Ausgleich ungenutzte Industrieareale in der Nähe wieder zu Waldgebieten zu erklären, von baulichen Altlasten zu befreien und auf zu forsten?
Oder darauf zu bestehen, dass sich die Fabrik möglichst vollständig mit erneuerbaren Energien (selbst) versorgt?
Oder, oder, oder...
Aber lieber machen wir garnichts und beschweren uns darüber, dass alles blöd ist und niemand Arbeit oder eine Perspektive hat. Deutschland über alles... Übergeben könnte ich mich. :rolleyes: :thumbup:


Ja, da paßt wirklich nicht viel zusammen. Ständig den gekränkten Ossi heraushängen lassen, wenn aber neue Industrien mit Eigenmitteln ein Werk auf einer Holzplantage errichten wollen, dann gegen solche Zumutungen vorgehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43085
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos

Beitragvon Tom Bombadil » Do 20. Feb 2020, 18:03

H2O hat geschrieben:(20 Feb 2020, 16:25)

Ständig den gekränkten Ossi heraushängen lassen...

Die Grüne Liga lässt ständig den gekränkten Ossi heraushängen? Ist ja interessant!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 20. Feb 2020, 18:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Feb 2020, 18:03)

Die Grüne Liga lässt ständig den gekränkten Ossi heraushängen? Ist ja interessant!


Wer immer auch den Aufbau eines Unternehmens mit zukunftsfähiger Technologie behindert oder gar verhindert, der ist ein Esel. Immerhin geht es dort um tausende Arbeitsplätze, die den Menschen ein Bleiben gewähren, wenn die Braunkohlengruben stillgelegt wurden. Dabei spielt die politische Gesichtsfarbe kaum eine Rolle.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43085
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos

Beitragvon Tom Bombadil » Do 20. Feb 2020, 18:51

H2O hat geschrieben:(20 Feb 2020, 18:14)

Wer immer auch den Aufbau eines Unternehmens mit zukunftsfähiger Technologie behindert oder gar verhindert, der ist ein Esel.

Sei froh, dass das neue NetzDG noch nicht gilt :p
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 20. Feb 2020, 19:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Feb 2020, 18:51)

Sei froh, dass das neue NetzDG noch nicht gilt :p


Und unverhofft wurde ich Bundeskanzler... :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Fr 21. Feb 2020, 11:32

H2O hat geschrieben:(20 Feb 2020, 19:05)

Und unverhofft wurde ich Bundeskanzler... :D


Was sagt der Ingenieur zur Elektokotyse .....

Wasserstoff ist ein E-Auto---nur so nebenbei :)


Have a nice day
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Fr 21. Feb 2020, 16:02

BingoBurner hat geschrieben:(21 Feb 2020, 11:32)

Was sagt der Ingenieur zur Elektokotyse .....

Wasserstoff ist ein E-Auto---nur so nebenbei :)


Have a nice day


Tja, Brennstoffzellen sind fast 100 Jahre alt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... toffzellen
Das Prinzip der Brennstoffzelle wurde 1838 von Christian Friedrich Schönbein gefunden


Schön, daß inzwischen daraus leistungsfähige Stromquellen entwickelt werden konnten. Meine Vermutung: Für Schwerfahrzuge (LKW, Reisebusse) eine langfristige Lösung... also: Ich glaube nicht an batterie-elektrische Antriebe im Schwerlast und Fernverkehr. Die Eisenbahn macht's vor. Diesel ausmustern, und Brennstoffzellen-Loks und Triebwagen für die Regionalverkehre.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43085
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 21. Feb 2020, 16:11

Ein unsachlicher Beitrag auf persönlicher Ebene musste entfernt werden. Bitte die Regeln beachten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Sa 22. Feb 2020, 19:48

H2O hat geschrieben:(21 Feb 2020, 16:02)

Tja, Brennstoffzellen sind fast 100 Jahre alt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... toffzellen


Schön, daß inzwischen daraus leistungsfähige Stromquellen entwickelt werden konnten. Meine Vermutung: Für Schwerfahrzuge (LKW, Reisebusse) eine langfristige Lösung... also: Ich glaube nicht an batterie-elektrische Antriebe im Schwerlast und Fernverkehr. Die Eisenbahn macht's vor. Diesel ausmustern, und Brennstoffzellen-Loks und Triebwagen für die Regionalverkehre.



Kosten-Faktaktoren....


Anode, Kathode....Wasserstoff
Kreuzfahrtschiffe, Flugzeuge ...ok...aber nicht den PKW.



Du musst 3x soviel reinstecken wie du heraus bekommst.
Das ist nicht der Weg.
Das ist völlig bescheuert.

Vergiss nicht die Entwicklung in der Batterie Technik...

Das ganz große Problem ist, wir haben keine Zeit mehr...

Es geht schlicht um eine nicht fossile Energiegewinnung.....!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Sa 22. Feb 2020, 20:07

BingoBurner hat geschrieben:(22 Feb 2020, 19:48)

Kosten-Faktaktoren....



Es geht schlicht um eine nicht fossile Energiegewinnung.....!


Dir....

Andere schauen aufs Geld.


....und trotz 6000 eu "zu Schuß" keine Käufer.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Sa 22. Feb 2020, 22:11

Teeernte hat geschrieben:(22 Feb 2020, 20:07)

Dir....

Andere schauen aufs Geld.


....und trotz 6000 eu "zu Schuß" keine Käufer.




Darum geht es doch Vier Auge :)


...http://bernersennen-vom-eiderland.com/6.html
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Sa 22. Feb 2020, 22:21

BingoBurner hat geschrieben:(22 Feb 2020, 22:11)

Darum geht es doch Vier Auge :)


...http://bernersennen-vom-eiderland.com/6.html


Eben - Politik hat versagt...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29290
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » So 23. Feb 2020, 01:19

In neueren Untersuchungen und Optimierungen wird dargestellt, daß man mit geeigneten Prozessketten P2G Wasserstoff mit 85% energetischem Wirkungsgrad, und Methan mit 75% energetischem Wirkungsgrad gewinnen kann.

Inzwischen sind Brennstoffzellen mit 60% vorstellbar:
https://www.enbw.com/energie-entdecken/ ... enantrieb/

In der Wirkungskette P2G gelangen so 0,85 X 0,6 = 0,5 der Einstandsenergie auf den Elektromotor des Fahrzeugs. In der Kette Batterieladung und Entladung sind sicher kleinere Verluste zu erwarten, aber die Verluste der Wirkungskette bis zum Antriebsmotor ist für die Wasserstofftechnik nicht so groß, daß sie vernünftigerweise von weiteren Anwendungen in der Fahrzeugtechnik ausgeschlossen sein sollten. Ihre Anwendung für den Schwerverkehr und Fernverkehr bleibt eine starke Wahlmöglichkeit.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » So 23. Feb 2020, 10:10

H2O hat geschrieben:(23 Feb 2020, 01:19)

In neueren Untersuchungen und Optimierungen wird dargestellt, daß man mit geeigneten Prozessketten P2G Wasserstoff mit 85% energetischem Wirkungsgrad, und Methan mit 75% energetischem Wirkungsgrad gewinnen kann.

Inzwischen sind Brennstoffzellen mit 60% vorstellbar:
https://www.enbw.com/energie-entdecken/ ... enantrieb/

In der Wirkungskette P2G gelangen so 0,85 X 0,6 = 0,5 der Einstandsenergie auf den Elektromotor des Fahrzeugs. In der Kette Batterieladung und Entladung sind sicher kleinere Verluste zu erwarten, aber die Verluste der Wirkungskette bis zum Antriebsmotor ist für die Wasserstofftechnik nicht so groß, daß sie vernünftigerweise von weiteren Anwendungen in der Fahrzeugtechnik ausgeschlossen sein sollten. Ihre Anwendung für den Schwerverkehr und Fernverkehr bleibt eine starke Wahlmöglichkeit.


Natürlich hat Batterieladung Verluste... Das Kabel zum Ladegerät, das Ladegerät, ...und die Batterie.

Bei Batterie ist der gesamte Lebenszyklus zu beachten... (Austausch bei nur noch 70% Kapazität) -

So dass Du insgesamtmit 20% Verlust ab eigenem Zähler rechnen darfst.

Bei Schnellladung natürlich mehr.

Schwer und Fern.....gehört auf die Bahn !!!!

Da gibtes KEINE Diskussion !
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » So 23. Feb 2020, 11:58

Nissan Leaf Batteriewechsel: Kosten von 9.400 bis 22.050 Euro

Die jüngsten Daten zur Lebensdauer der Nissan-Batterie deuten darauf hin, dass die Batterie selbst etwa zehn bis zwölf Jahre nach der Lebensdauer des Autos halten kann. Dies scheint jedoch nicht bei jedem Leaf der Fall zu sein. Unser Leser Ralf musste andere Erfahrungen sammeln und steht sechseinhalb Jahre nach Zulassung seines Leafs vor einer schwerwiegenden Entscheidung.

Akku-Kapazitätsverlust mit Ansage

Ralf war durchaus bekannt, dass die Batterie seines Leafs mit zunehmendem Alter einen Kapazitätsverlust erleidet. Sie kann nicht mehr so viel Energie aufnehmen. Er beschreibt es wie folgt: “Das ist so, wie wenn der Tank des Autos mit Verbrennungsmotor immer mehr schrumpft. Dies ist ein natürlicher Vorgang, der von Nissan in den Garantiebedingungen nicht abgedeckt ist. Da auf dem Display nur immer die vorhandene Energiemenge in Prozent der Kapazität angegeben wird, bemerkt man den Kapazitätsverlust nur, wenn man die Ladezeiten und die aufgenommene Energie mit den Prozentzahlen vergleicht.”

Korrekterweise merkt Ralf an, dass dies auch bei anderen Herstellern der Fall sei. Dennoch ist es erschreckend zu spüren, dass “eine Garantiezeit von fünf Jahren also nicht heißt, dass man das Auto 5 Jahre zu den Anfangsbedingungen fahren kann. Die Lebensdauer der Batterie wird von Nissan mit 8 bis 10 Jahren angegeben”, so Ralf. Auf dem Armaturenbrett gibt es eine Anzeige von 12 Balken, die den Batteriezustand widerspiegelt. Nissan sagt, wenn die ersten 3 Balken in der Garantiezeit verschwinden, sei dies ein Garantiefall, so die Aussage des Leaf-Fahrers.

“Mir wurde von meinem Händler als auch von Nissan selbst bestätigt, dass diese Anzeige nicht funktioniert, wenn die Batterie defekt ist. Was nützt sie dann also? Ob die Anzeige den Kapazitätsverlust oder nur Defekte der Batterie anzeigt ist mir nicht bekannt. Von Nissan habe ich darauf keine Antwort erhalten. Jedenfalls hat die Batterie meines Leafs sechs Jahre nach der Erstzulassung nur noch eine Kapazität von ca. 10 kWh. Natürlich ist das kein Garantiefall mehr.” – Ralf

Zur jeweils aktuellen Rest-Kapazität kann auch die Werkstatt bei der Wartung keine Aussage treffen. Laut dem Leaf-Fahrer sei es so, dass es nur zwei Werkstätten von Nissan in Deutschland gibt, die die Batterie erneuern oder ersetzen können. Eine befindet sich in Bochum die andere in Dresden. “Wer die Batterie nach der Garantiezeit austauschen will, kann nicht sicher sein, dass er eine fabrikneue oder eine regenerierte bekommt. Man weiß auch nicht, wie alt die Batterie vor dem Einbau war”, so Ralf weiter. Wagt man sich dennoch an einen Austausch kommen immense Kosten auf einen zu.

Nissan Leaf Batteriewechsel: Kosten von 9.400 bis 22.050 Euro

Ralf hat uns zwei Kostenvoranschläge für den Austausch der Batterie zukommen lassen. Auszüge nachfolgend eingebettet. Der erste stammt vom September des letzten Jahres. Dies war ihm zu teuer (~ 22.050 Euro). Dann bekam ich im November einen neuen billigeren (9.430,00 Euro). “Als ich mich endlich entschloss, die Batterie austauschen zu lassen, wurde mir gesagt, es handele sich bei dem billigen Angbot um ein begrenztes Sonderangebot und stände nicht mehr zur Verfügung”, so Ralf.


https://www.elektroauto-news.net/2020/n ... 2050-euro/
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » So 23. Feb 2020, 19:21

H2O hat geschrieben:(23 Feb 2020, 01:19)

In neueren Untersuchungen und Optimierungen wird dargestellt, daß man mit geeigneten Prozessketten P2G Wasserstoff mit 85% energetischem Wirkungsgrad, und Methan mit 75% energetischem Wirkungsgrad gewinnen kann.

Inzwischen sind Brennstoffzellen mit 60% vorstellbar:
https://www.enbw.com/energie-entdecken/ ... enantrieb/

In der Wirkungskette P2G gelangen so 0,85 X 0,6 = 0,5 der Einstandsenergie auf den Elektromotor des Fahrzeugs. In der Kette Batterieladung und Entladung sind sicher kleinere Verluste zu erwarten, aber die Verluste der Wirkungskette bis zum Antriebsmotor ist für die Wasserstofftechnik nicht so groß, daß sie vernünftigerweise von weiteren Anwendungen in der Fahrzeugtechnik ausgeschlossen sein sollten. Ihre Anwendung für den Schwerverkehr und Fernverkehr bleibt eine starke Wahlmöglichkeit.



Polymer ? Akalisch ?
Für den Einsatz in Autos ist die Polymer-Elektrolyt-Membran-Brennstoffzelle (kurz: PEMFC, englisch: „polymer electrolyte membrane fuel cell") am weitesten entwickelt. Ebenfalls gut entwickelt ist die alkalische Brennstoffzelle (AFC)."

Das ist ein Widerspruch in sich...back to start


Wovon reden wir ? Elektroautos....
Strom ! Lichtgeschwindigkeit....Wirkungsgrad....Bestandteile eines Autos....right ? Right !

Ob du die Brennstoffzelle nimmst, oder Wasserstoff........

DAS IST ALLES LETZTLICH EIN ELEKTROANTRIEB !

Es stellt sich überhaupt nicht mehr die Frage ob das "E-Auto" kommen wird.
Es kommt !


Ist das so schwierig dem Diesel Adieu zu sagen ?
Bereit das körperliche Schmerzen oder was ?


NICHTS MEHR MIT BUMM UND ZISCH


Wasserstoff, Methan ist als Speicher interessant. Wegen den Molekülketten.
Und hier sind wir wieder beim eigentlichen Problem.

Batterien werden kleiner werden, kompakter, leichter, Leistungsfähiger.





vs.

FAKTENCHECK HERR LESCH





Idt ja nicht böse gemeint. Herr Lesch ich bewundere Sie.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » So 23. Feb 2020, 20:15

BingoBurner hat geschrieben:(23 Feb 2020, 19:21)


NICHTS MEHR MIT BUMM UND ZISCH


Wasserstoff, Methan ist als Speicher interessant. Wegen den Molekülketten.
Und hier sind wir wieder beim eigentlichen Problem.

Batterien werden kleiner werden, kompakter, leichter, Leistungsfähiger.


[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=TswNLBnAPjU[/youtube.



Kennste doch

Wasserstoff >> Methan >> Methanol ...

Warum kein Methanol ?

Ach ja - stimmt das ist kein WeihnachtsbaumAuto.


Elektroauto !!! JAAAA


https://www.youtube.com/watch?v=drOfN3HfRwA
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Elektroautos

Beitragvon BingoBurner » Mo 24. Feb 2020, 00:07

Teeernte hat geschrieben:(23 Feb 2020, 20:15)

Kennste doch

Wasserstoff >> Methan >> Methanol ...

Warum kein Methanol ?

Ach ja - stimmt das ist kein WeihnachtsbaumAuto.


Elektroauto !!! JAAAA


https://www.youtube.com/watch?v=drOfN3HfRwA



Es gibt Typen die haben Paypal geschaffen....
Und es gibt andere Typen...

Vier-Äuglein

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21305
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Mo 24. Feb 2020, 04:33

BingoBurner hat geschrieben:(24 Feb 2020, 00:07)

Es gibt Typen die haben Paypal geschaffen....
Und es gibt andere Typen...

Vier-Äuglein

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=RWZHR6CXFp8[/youtube


Wieviel hast Du davon gekauft ? (Dein Erfahrungsbericht )

Oder hast Du nur an der Wurst geschnuppert ?

Verkaufswerbung ist glücklicherweise hier verboten. (Auch für PayP..) :D :D :D

Egal wieviel Augen Du hast .

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast