Seite 1 von 31

Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:50
von jack000
Ein "getarnter Abmahnverein"?
Wie die Umwelthilfe für Fahrverbote kämpft
Von Hannes Vogel

Mit Klagen treibt ein kleiner Öko-Verband Autolobby und Regierung vor sich her. Für die einen sind die Saubermänner unermüdliche Rächer von Umweltsünden. Für die anderen "Diesel-Faschisten", die Millionen Autofahrer "in Geiselhaft" nehmen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Wie-die- ... 20314.html

Ebenso:
FDP fragt nach Deutscher Umwelthilfe
Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 23.05.2018 (hib 329/2018)

Berlin: (hib/SCR) Die FDP-Fraktion thematisiert in einer Kleinen Anfrage (19/2034) die Zusammenarbeit der Bundesregierung mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und die Finanzierung der Umweltorganisation. Die Fraktion will unter anderem wissen, welche Zuwendungsgeber die Organisation in den vergangenen 18 Jahren hatte. Zudem interessieren sich die Liberalen für Gutachteraufträge, die die DUH übernommen hat.

https://www.bundestag.de/presse/hib/2018_05/-/556626

Auch noch:
Deutsche Umwelthilfe

Wie sich der größte Schreck der deutschen Autoindustrie finanziert

Der kleine Öko-Verband mit lediglich 273 Mitgliedern klagt quer durch die Republik gegen Städte und Konzerne, um Fahrverbote für Dieselautos durchzusetzen.
Einer der Finanziers der Umwelthilfe ist ein Unternehmen, das Geschäfte mit den Autoherstellern macht: die Deutsche Telekom.
Auch Bundesstiftungen unterstützen die Umwelthilfe, was Geschäftsführer Resch nicht davon abhält, insbesondere in der Abgasaffäre der Bundesregierung Vorwürfe zu machen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.3617866

Ein kleiner Verband mit nicht mal 300 Mitgliedern hält die Automobilindustrie in der Zange. Mit fragwürdigen Messungen und den Interpretationen daraus werden Millionen Diesel-Fahrer quasi enteignet.
=> Werden die ihre Machenschaften weiterhin betreiben können oder wird denen bald der Gar ausgemacht?

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:54
von Senexx
Ich denke das ist kein Abmahnverein. Sondern eine Gruppe von fanatischen Überzeugungstätern, die die Feinheiten unseres Vereinsrechts und des Verbandsklagerechts effektiv nutzt.

Im Leninschen Sinne die Vorhut der Grünenklasse.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:01
von Skull
jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 21:50)

Ein kleiner Verband mit nicht mal 300 Mitgliedern hält die Automobilindustrie in der Zange.
Mit fragwürdigen Messungen und den Interpretationen daraus werden Millionen Diesel-Fahrer quasi enteignet.

=> Werden die ihre Machenschaften weiterhin betreiben können oder wird denen bald der Gar ausgemacht?

Ich fahre übrigens auch einen Diesel. Ich bin weder quasi enteignet noch sehe ich,
das irgendwer die deutsche Automobilindustrie in der Zange hält.
Ich sehe weiterhin Milliarden-Gewinne dieser und eine Untätigkeit der deutschen Politik
zum Betrug eben dieser Automobilindustrie bei Dieselfahrzeugen.

Desweiteren sehe ich Gerichtsentscheidungen der unabhängigen deutschen Justiz.
Verschiedene Gerichte in verschiedenen Regionen.
Da ist es MIR übrigens egal, wer da warum klagt. Ist die Klage unberechtigt, wird sie ja abgewiesen.
Das ist und war ja in den letzten Monaten nicht der Fall. Gerichte haben entschieden.

Welches Problem siehst Du da nun ?

Den Boten steinigen und die Betrüger und Unterlasser freisprechen ? :?: :dead:

mfg

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:30
von Bielefeld09
Senexx hat geschrieben:(18 Nov 2018, 21:54)

Ich denke das ist kein Abmahnverein. Sondern eine Gruppe von fanatischen Überzeugungstätern, die die Feinheiten unseres Vereinsrechts und des Verbandsklagerechts effektiv nutzt.

Im Leninschen Sinne die Vorhut der Grünenklasse.

Was soll das?
Entweder gibt es Grenzwerte oder es gibt sie nicht.
Und wenn es so ist,
dann sind sie einzuhalten!
Das kann ich auch als Einzelperson tun.
Und wer wollte hier einem Menschen das Recht auf gesunde Luft absprechen?
Sie?

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:47
von immernoch_ratlos
Skull hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:01)

Ich fahre übrigens auch einen Diesel. Ich bin weder quasi enteignet noch sehe ich,
das irgendwer die deutsche Automobilindustrie in der Zange hält.
Ich sehe weiterhin Milliarden-Gewinne dieser und eine Untätigkeit der deutschen Politik
zum Betrug eben dieser Automobilindustrie bei Dieselfahrzeugen.

Desweiteren sehe ich Gerichtsentscheidungen der unabhängigen deutschen Justiz.
Verschiedene Gerichte in verschiedenen Regionen.
Da ist es MIR übrigens egal, wer da warum klagt. Ist die Klage unberechtigt, wird sie ja abgewiesen.
Das ist und war ja in den letzten Monaten nicht der Fall. Gerichte haben entschieden.

Welches Problem siehst Du da nun ?

Den Boten steinigen und die Betrüger und Unterlasser freisprechen ? :?: :dead:

mfg
Genau so sehe ich das auch. Einfach mal dieses WIKI "Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz" lesen und wenn möglich auch verstehen.

Jene welche gerade eine Petition aufbauen, haben offensichtlich nicht verstanden was da vorgeht. Einerseits möchten bestimmte Gruppen "Volksabstimmungen" nach schweizer Muster, aber hier, wo nicht mehr nur "Nachbarn" als einzige ein subjektives (Klage)Recht haben, sondern auch andere die davon "subjektiv" betroffen sind klagen können, soll das einfach weg ? Gerade wird die Verbandsklage als Vorbereitung für zivile Klagen (gegen VW und andere) geschaffen, als Ausgleich für quasi Auseinandersetzung a la "David gegen Goliath" :thumbup:

Wie unwissend muss man denn sein um diese Zusammenhänge nicht zu erkennen. Einen da "zu beseitigen" wenn noch all diese anerkannten Umwelt-und Naturschutzvereinigungen (mit unterschiedlichen Organisationen, die auf 13 Seiten aufgeführt, das selbe Klagerecht besitzen :?: Darunter der "Bund für Umwelt und Naturschutz" mit 14 voneinander unabhängigen - alle klageberechtigte Einzelorganisationen :?:

Denken und dann erst handeln scheint unmodern geworden zu sein..... :dead:

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:49
von jack000
Skull hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:01)

Ich fahre übrigens auch einen Diesel. Ich bin weder quasi enteignet

Dein Auto ist nun quasi wertlos in Deutschland geworden. Aber weltweit kannst du es noch zu einem Spottpreis verkaufen.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:51
von Misterfritz
jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:49)

Dein Auto ist nun quasi wertlos in Deutschland geworden. Aber weltweit kannst du es noch zu einem Spottpreis verkaufen.
Zu einem Spottpreis kann ich jedes Auto verkaufen :D

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 23:16
von immernoch_ratlos
Senexx hat geschrieben:....eine Gruppe von fanatischen Überzeugungstätern, die die Feinheiten unseres Vereinsrechts und des Verbandsklagerechts effektiv nutzt.
Das hast Du gut erkannt, aber Deine Intention ist ist völlig daneben

Genauso würde ich mir meinen Verteidiger vor Gericht wünschen, der alle LEGALEN Mittel nutzt um meine Sache zu verteidigen oder meine Klage durchzusetzen.

Das ist der Sinn einer freien demokratischen Gerichtsbarkeit ALLE LEGALEN Mittel nutzen zu können.

Das, genau das hat die gesamte dt. Autoindustrie doch getan um ihre Fahrzeuge völlig legal hier und in 27 anderen europäischen Staaten verkaufen zu dürfen. Jeder noch so durchsichtige Trick den eigentlichen Sinn einer Verhinderung von Schademissionen bewirken sollte wurde völlig legal angewandt. So legal, dass alle Typengenehmigungen von Euro 5 bis einschließlich Euro 6x jedem Prozess standhalten werden.

Die bekannte "Schummelsoftware" - allein schon dieser geschickte Euphemismus :thumbup: - natürlich ausgenommen - da warten wir ja noch gespannt auf ein Urteil eines "Gerichts mit fanatischen Überzeugungstätern", das alle die Feinheiten unseres Strafrechts effektiv nutzt :|

Der Grund warum die selbe(n) Regierungen keinerlei rechtliche Chance hat die objektiv Unschuldigen (alle die auf diese "erstaunlichen Typenprüfungen von fanatischen Überzeugungstätern "vertrauen dürfen) belangen zu können.

Da kommst Du nun laberst von " fanatischen Überzeugungstätern, die die Feinheiten unseres Vereinsrechts und des Verbandsklagerechts effektiv nutzen" - wichtige Frage - soll man an dieser Stelle nun lachen oder weinen :?:

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: So 18. Nov 2018, 23:24
von jack000
Misterfritz hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:51)

Zu einem Spottpreis kann ich jedes Auto verkaufen :D

Möglicherweise möchtest du das aber nicht, sondern hast keine andere Wahl mehr? ;)

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 00:16
von Schnitter
jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:49)

Dein Auto ist nun quasi wertlos in Deutschland geworden.


Du darfst es den Betrügern die es gebaut haben danken.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 00:20
von Senexx
Skull hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:01)

Ich fahre übrigens auch einen Diesel.

Ich fand Diesel schon immer unverantwortlich. Früher brauchte man noch nicht mal Messstationen. Sie galten schon immer als Rußer.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 00:34
von KarlRanseier
Es ist ja wohl ein Treppenwitz. Die Grenzwerte für Luftbelastungen sind seit vielen Jahren bekannt. Die Städte taten herzlich wenig, um sie einzuhalten.

Deutsche Automobilhersteller betrogen, was Verbrauch und Schadstoffausstoß ihrer Dieselstinker betrifft.

Nun zählt ja die Automobilindustrie hierzulande zu den einflussreichsten Branchen, vergleichbar etwa mit Banken oder Rüstungsindustrie. Man kann sie also nicht dazu bringen, ein Teil des Gewinns, den sie durch den Betrug der Käufer erzielt haben, wieder abzugeben, indem sie z.B. die Fahrzeuge so nachrüsten, dass sie die Grenzwerte einhalten. Offiziell behauptet man ja sogar, soetwas würde Arbeitsplätze kosten. Kein Mensch versteht, wieso es Arbeitsplätze kostet. wenn zusätzliche Arbeit anfällt, aber Logik spielt keine Rolle, "Arbeitsplätze" sind immer die gängige Begründung für amigohöriges Verhalten, genau wie man Angriffskriege immer als "Brunnenbau" bezeichnet...

Noch komischer ist es allerdings, dass es offenbar Menschen gibt, die die Schuld für die Umweltvergehen, die in Deutschland offenbar begangen werden, bei den Leuten suchen, die sie dokumentieren und nachweisen.

Früher bezeichnete sich dieses Land einmal als das "Land der Dichter und Denker". Davon kann heute beim besten Willen keine Rede mehr sein...

Arbeitsplätze entstehen NICHT, weil irgendwelchen Unternehmern das Geld aus den Ohren wächst. In solchen Fällen kaufen sie sich Häuser, Yachten und Politiker. VW schafft keine Arneitsplätze, weil man menschenfreundlich ist und den Pöbel beschäftigen will, sondern man meint, so die Gewinne maximieren zu können. Da VW nicht unmittelbar vor dem Konkurs steht, kostet eine Pflicht zur Nachrüstung keine Arbeitsplätze, sondern sie würde sogar welche schafften. Einzig und allein der kurzfristige Gewinn würde abnehmen.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 02:48
von odiug
Senexx hat geschrieben:(18 Nov 2018, 21:54)

Ich denke das ist kein Abmahnverein. Sondern eine Gruppe von fanatischen Überzeugungstätern, die die Feinheiten unseres Vereinsrechts und des Verbandsklagerechts effektiv nutzt.

Im Leninschen Sinne die Vorhut der Grünenklasse.

"Grünenklasse" ... sehr gut :p
Biste da selber drauf gekommen,oder haste das wo gelesen :?:

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 02:50
von odiug
Bielefeld09 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:30)

Was soll das?
Entweder gibt es Grenzwerte oder es gibt sie nicht.
Und wenn es so ist,
dann sind sie einzuhalten!
Das kann ich auch als Einzelperson tun.
Und wer wollte hier einem Menschen das Recht auf gesunde Luft absprechen?
Sie?

Aber "Grünenklasse" finde ich trotzdem klasse :p

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 07:38
von Quatschki
Senexx hat geschrieben:(19 Nov 2018, 00:20)

Ich fand Diesel schon immer unverantwortlich. Früher brauchte man noch nicht mal Messstationen. Sie galten schon immer als Rußer.

War aber ein Fortschritt gegenüber der Dampfmaschine. Man hat bei Schiffen und Lokomotiven den Heizer eingespart.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 07:58
von Otto.F.
jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:49)

Dein Auto ist nun quasi wertlos in Deutschland geworden. Aber weltweit kannst du es noch zu einem Spottpreis verkaufen.

Schuld sind wohl die Umweltschützer. Die Autoindustrie und der Diesel anscheinend auf gar keinen Fall.
In den USA bekommst du einen Diesel bestens los, keine Sorge, erst recht wenn es sich um ein SUV handelt.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 09:12
von Skull
jack000 hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:49)

Dein Auto ist nun quasi wertlos in Deutschland geworden. Aber weltweit kannst du es noch zu einem Spottpreis verkaufen.

Erstens ist mein Auto (auch weiterhin) nicht wertlos.

Wenn es aber so wäre, wäre das wofür jetzt ein Argument ?

Das deutsche Gerichte keine Urteile fällen dürfen ?
Das man in Deutschland nicht gegen den Staat klagen sollte dürfen ?
Das Gesetze und Regeln nicht einer gerichtlichen Überprüfung unterliegen sollten ?
Das man grundsätzlich niccht gegen Unternehmen und Staat klagen dürfte ?
Da Sammelklagen nicht zulässig sein sollten ?

Oder geht es nur um freie Fahrt freie Bürger ? :p

mfg

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 09:47
von immernoch_ratlos
Menschen sind Gefühlsbündel - rationales Denken stört da nur
Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen und die Urteile über die Dinge. (Handbuch der Moral)

Epiktet (um 50 - wahrscheinlich 138) griechischer Philosoph
Wer noch weitere Ratschläge zu einem unglücklichen Leben braucht, dem kann ich das Büchlein von Paul Watzlawick "Anleitung zum Unglücklichsein" nur dringendst empfehlen - mir hat es sehr geholfen ;)

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 11:06
von MäckIntaier
KarlRanseier hat geschrieben:(19 Nov 2018, 00:34)

Deutsche Automobilhersteller betrogen, was Verbrauch und Schadstoffausstoß ihrer Dieselstinker betrifft.


Und der deutsche Autofahrer wusste das alles gar nicht?

Diese ganze Affäre ist ein schönes Beispiel dafür, wie weit Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen. Jeder kauft sich ein Auto und stützt sein Gewissen auf die schönen niedrigen Verbrauchsangaben der Hersteller, steigt dann ein, fährt, tankt und denkt sich nichts weiter dabei. Wenn's dann an die Wahrheit geht, die man an der Tankstelle eigentlich schon immer vor Augen hatte (zumindest für den einen Dreck), dann sind die anderen die Bösen, denn jetzt geht es ja nicht mehr um die Umwelt, sondern ums Geld.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 19. Nov 2018, 11:41
von odiug
Clean Diesel :
Das ist ähnlich wie bei Asbest.
Das wurde auch als Wunder angepriesen, jeder wollte es haben, überall wurde es verbaut und trotzdem sind wir heute froh, dass wir diesen Mist los sind, auch wenn es teuer war.
Manche Dinge sind einfach zu schön, um wahr zu sein :eek: