Seite 5 von 32

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 11:25
von Alexyessin
Audi hat geschrieben:(10 Dec 2018, 10:21)

Natürlich ist man sauer. Da wird sich jemand die Taschen weniger Vollstopfen können und keine sinnlosen anklagen führen


Wieso kommst du darauf, das die Klagen sinnlos sind?
Gibt es nun diese Belastungen, ja oder nein?

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 20:02
von imp
Die CDU tut sich keinen Gefallen, wenn sie hier den Befehlsempfänger der Diesellobby macht. Die SPD hat entsprechend auch schon gekontert. Es wäre besser, die CDU würde in Sachen Umweltzonen und Schadstoffbelastung in Städten endlich die Scheuklappen abnehmen und im Jahr 2018 ankommen. Die Yesterday-Men wurden schließlich auf dem Parteitag nicht gewählt.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 20:28
von Raul71
Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 11:25)

Wieso kommst du darauf, das die Klagen sinnlos sind?
Gibt es nun diese Belastungen, ja oder nein?
Nicht wirklich.
Weg mit dieser kleinen Abmahnklitsche.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 20:38
von Schnitter
Wie süß das Geheule weil einige bald ihre alte Diesel Dreckschleuder verramschen müssen :D

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:00
von Alexyessin
Raul71 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 20:28)

Nicht wirklich.
Weg mit dieser kleinen Abmahnklitsche.


Nein. Woher kommen dann die Zahlen?
Abmahnklitsche in Bezug auf was?

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:18
von H2O
Aus meiner Sicht ist es eher ein Unding, daß eine Bürgervereinigung den Staat auffordern muß, geltendes Recht nach mehrfachen Fristverlängerungen endlich um zu setzen. Der Staat verfaßt Gesetze, die er selbst nicht beachten will? Bananenrepublik!

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:23
von sünnerklaas
Schnitter hat geschrieben:(10 Dec 2018, 20:38)

Wie süß das Geheule weil einige bald ihre alte Diesel Dreckschleuder verramschen müssen :D


Verramschen? Eher auf behördliche Anordnung kostenpflichtig verschrotten... :D
Hermes will übrigens nicht mehr ohne Aufpreis an die Haustür liefern - richtig so.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:33
von jack000
Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:00)

Nein. Woher kommen dann die Zahlen?

Auf Grund fragwürdiger Messungen.

Abmahnklitsche in Bezug auf was?

Wovon lebt dieser "Verein" denn wohl?

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:34
von jack000
Schnitter hat geschrieben:(10 Dec 2018, 20:38)

Wie süß das Geheule weil einige bald ihre alte Diesel Dreckschleuder verramschen müssen :D

Ich habe einen Euro4 Benziner.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:43
von Billie Holiday
jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:34)

Ich habe einen Euro4 Benziner.


Ich habe bereits Post vom Bundeskraftfahrzeugamt -oder wie das heißt- bekommen mit der Info, ich könnte doch meinen Diesel entsorgen und mir ein neues Auto kaufen. Hab in mein Portemonnaie geguckt....ginge. Ich lass es auf mich zukommen.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:49
von jack000
Billie Holiday hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:43)

Ich habe bereits Post vom Bundeskraftfahrzeugamt -oder wie das heißt

Kraftfahrtbundesamt

- bekommen mit der Info, ich könnte doch meinen Diesel entsorgen und mir ein neues Auto kaufen. Hab in mein Portemonnaie geguckt....ginge. Ich lass es auf mich zukommen.

Unglaublich sowas, aber bedenke das du viele tausend Euro für dein derzeitiges Fahrzeug verloren hast.
=> Schauen wir aber wie die Sache endet, ggf. wird ja nicht dein Auto, sondern die DUH entsorgt :cool:

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 21:53
von Billie Holiday
jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:49)

Kraftfahrtbundesamt


Unglaublich sowas, aber bedenke das du viele tausend Euro für dein derzeitiges Fahrzeug verloren hast.
=> Schauen wir aber wie die Sache endet, ggf. wird ja nicht dein Auto, sondern die DUH entsorgt :cool:


Ja, danke. :)

Natürlich bekomme ich nichts mehr für meinen Wagen. Der ist unkaputtbar, den fahre ich, bis nichts mehr geht.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 22:13
von Alexyessin
jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:33)

Auf Grund fragwürdiger Messungen.


Wovon lebt dieser "Verein" denn wohl?


Welche fragwürdigen Messungen? Hast du diesbezüglich seriose Zahlen und Analysen?

Beantwortung eine Frage mit einer Gegenfrage ist im Besten Falle kindisch zu nennen.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 22:16
von Alexyessin
jack000 hat geschrieben:[url=https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4355562#p4355562]
=> Schauen wir aber wie die Sache endet, ggf. wird ja nicht dein Auto, sondern die DUH entsorgt :cool:


Die Werte bestimmt aber nicht die DUH, Jack. Ein wenig Grundwissen darfst du schon mitbringen.
Ein wirkliches Thema eo die Union in Regierung verpennt und verschleppt hat und da kommst du mit dem scheinheiligen Angriff auf die DHU.
Billig.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 22:27
von jack000
Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:13)

Welche fragwürdigen Messungen? Hast du diesbezüglich seriose Zahlen und Analysen?

Die Messungen stehen in Frage:
Die zuständige Landesanstalt hat Feinstaub-Messergebnisse am Stuttgarter Neckartor zurückgenommen. Verstärkter Pollenflug könnte zu verfälschten Ergebnissen geführt haben.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... -8524.html

Beantwortung eine Frage mit einer Gegenfrage ist im Besten Falle kindisch zu nennen.

Es war keine Gegenfrage, sondern eine Antwort denn woher die Einnahmen kommen ist doch bekannt.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 22:29
von jack000
Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:16)

Die Werte bestimmt aber nicht die DUH,

Hat ja auch niemand behauptet. Aber die DUH bestimmt ob geklagt wird!

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Mo 10. Dez 2018, 22:30
von jack000
Billie Holiday hat geschrieben:(10 Dec 2018, 21:53)Natürlich bekomme ich nichts mehr für meinen Wagen. Der ist unkaputtbar, den fahre ich, bis nichts mehr geht.

Würde ich an deiner Stelle auch tun, alles andere wäre Verschwendung! Und egal ob das der DUH nun passt oder nicht, steige ich gerne wieder ein :cool:

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Di 11. Dez 2018, 08:00
von Alexyessin
jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:27)

Die Messungen stehen in Frage:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... -8524.html


Eine Messung an einem Standort steht in Frage. Mehr nicht, Jack.

jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:27)
Es war keine Gegenfrage, sondern eine Antwort denn woher die Einnahmen kommen ist doch bekannt.



Ein ? nennt sich Frage.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Di 11. Dez 2018, 08:01
von Alexyessin
jack000 hat geschrieben:(10 Dec 2018, 22:29)

Hat ja auch niemand behauptet. Aber die DUH bestimmt ob geklagt wird!


Nein, die DHU klagt. Ansonsten
Ein wirkliches Thema wo die Union in Regierung verpennt und verschleppt hat und da kommst du mit dem scheinheiligen Angriff auf die DHU.
Billig.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmanverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Verfasst: Fr 14. Dez 2018, 10:39
von immernoch_ratlos
Eine schöne Zusammenfassung durch Stephan Radomsky in der SZ vom 11.12.2018 Quelle
SZ hat geschrieben:Was nach Fußnote klingt, ist ein selten gesehener Übergriff der Politik auf die Zivilgesellschaft. Ob ein Verein gemeinnützig ist oder nicht, entscheiden die Finanzverwaltung und nötigenfalls die zuständigen Gerichte. Dafür gibt es klare Regeln, eine Gesinnungsprüfung durch Parteien oder die Regierung gehört nicht dazu. Aus gutem Grund.

Gemeinnützig zu sein - oder eben nicht -, ist für viele Vereine eine existenzielle Frage. Ohne diesen Sonderstatus wären sie nicht lebensfähig. Er bedeutet Erleichterungen bei der Körperschafts- und Umsatzsteuer, vor allem aber die Möglichkeit, Spendenbescheinigungen auszustellen, die Spender wiederum in der Steuererklärung geltend machen können.

Gemeinnützig ist eine Körperschaft, so legt es die Abgabenordnung fest, "wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern". Dazu gehört, so hat es der Bundesfinanzhof schon vor Jahrzehnten entschieden, auch das praktische und politische Engagement für den Umweltschutz, vorausgesetzt, man hält sich an Recht und Gesetz. Das tut die DUH - nach dem Geschmack der CDU aber offenbar etwas zu sehr.

Der Verein klagt auf die Einhaltung der Gesetze. Ihn dafür abzustrafen, wäre verheerend

Den Zorn der Politiker, der Autokonzerne und von Millionen Dieselbesitzern hat der Verein nämlich mit seinen Klagen für Fahrverbote in ganz Deutschland auf sich gezogen. Die DUH klagt auf die Einhaltung von geltenden Grenzwerten für die Luftqualität, vor allem, was die Belastung mit Stickoxiden angeht. Dabei ist sie zugegebenermaßen recht fleißig: Nach eigenen Angaben verfolgt die DUH derzeit in 30 Städten Gerichtsverfahren.

DUH nun als "Abmahnverein" in eine Ecke zu stellen mit windigen Rechtsanwälten, ist absurd

Aber: Sie mag der Auslöser dafür sein, der Grund ist sie nicht. Der liegt bei den Autokonzernen mit ihren frisierten Motoren und bei Bund, Ländern und Kommunen mit ihrer aufs Auto fixierten Verkehrspolitik. Die DUH nun als "Abmahnverein" in eine Ecke zu stellen mit windigen Rechtsanwälten, die ahnungslose Internetnutzer abzocken, ist absurd. Die DUH fordert vor Gericht die Einhaltung der Gesetze ein, und zwar vom Staat selbst. Dazu hat sie das Recht. Sie dafür beim Finanzamt abzustrafen, wäre ein verheerendes Signal.

Es wäre der Versuch, eine unbequeme Stimme verstummen zu lassen. Nicht mehr gemeinnützig zu sein, könnte schnell bedeuten, dass die Spendeneinnahmen der DUH nach unten gehen. Die vielen Prozesse könnten dann schnell zu teuer werden. Problem gelöst. Dass dieses Kalkül in der CDU mehrheitsfähig ist, erschreckt. Und doch: Auf dem Parteitag wurde der entsprechende Antrag, wie es der Sitzungsleiter formulierte, "nahezu einstimmig bei einigen Enthaltungen und ein, zwei Gegenstimmen" angenommen

Dass sich damit nichts an den vielerorts weit überschrittenen Schadstoff-grenzwerten ändert? Dass die Autokonzerne die Verantwortung dafür tragen, dass ihre Wagen viel mehr Dreck hinauspusten als erlaubt? Egal. Hauptsache, es herrscht wieder Ruhe. Dass der Umbruch in der Autoindustrie auch ganz ohne DUH längst läuft und die deutschen Konzerne dabei bisher kaum eine Rolle spielen, wird großzügig übersehen.

Der CDU-Beschluss mag hübsch plakativ und stammtischfähig sein - dumm ist er trotzdem. Er schadet der Demokratie, der Umwelt und langfristig auch der Wirtschaft. Das ist sicher nicht gemeinnützig.
Das sich da die allermeisten der CDU Delegierten in eine Reihe mit allen Undemokraten stellen, scheint da nicht so recht aufzufallen - die DUH als "Minigülen" zu diffamieren lässt schlimmes dazu erahnen wie es um die dt. Demokratie tatsächlich stehen mag.

Einfach die eigenen, selbst erlassenen Gesetze einzuhalten, scheint inzwischen nicht mehr opportun - wie weit ist das eigentlich noch von politischem Rechtsverständnis à la DDR entfernt, der zu dem Drang ihrer Bürger woanders ihr Glück zu suchen, nichts besseres einfiel, als eine Mauer zu bauen und alle die sie dabei erwischen konnte, einfach abzuknallen ? Da ist immer eine Anfang, der eine Ende absehbar macht, falls niemand solchen doppelten Rechtsbruch verhindert.

Die Klage gegen Gesetzesbruch wird zum "Verbrechen" - nein das ist keine "Räterepublik" - eher wohl die Frage, wird D neuerdings vom Stammtisch aus regiert ?