Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 14:21

Der Focus zum Thema:
Stuttgart schafft seinen Feinstaub-Alarm ab -

https://www.focus.de/auto/news/diesel-d ... 88497.html
Kann man dann auch die DUH mit abschaffen?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 14:30

Audi hat geschrieben:(21 Apr 2020, 14:14)

Und was tun die Leute? Heizen wie blöde bei über 20 Grad Sonnenschein? :?:


Sagt wer? Bitte nichts in den Mund legen, was ich nicht gesagt habe. Die Aussage mit dem Heizen kam von jack000 und sollte wohl lediglich ein Beispiel sein...was jedem klar sein sollte, der kurz darüber nachdenkt.

Was genau ist an der Aussage falsch, dass man herausfinden sollte, woher die Feinstaubwerte kommen?
Und was ist daran falsch, herauszufinden, wie viel Feinstaub jetzt nun wirklich aus Fahrzeugen rauskommt?

Und was genau soll daran richtig sein, jetzt per se Autos quasi "freizusprechen", wenn man garnicht genau weiß, was jetzt Sache ist und was für Effekte auftreten? Dass Autos Feinstaub emittieren, streiten ja nichtmal die entsprechenden Autobauer ab.

Nur dass hier jetzt einige per se etwas aus Messdaten rauslesen wollen, was so einfach nicht herauszulesen ist, ist halt Kokolores! Ebenso dass diejenigen, die immer die Messverfahren angezweifelt haben nun plötzlich davon ausgehen, dass die Messdaten natürlich zu 100% korrekt sind, weil sie das gewünschte Ergebnis liefern, ist genau so schwachsinnig wie die Leute, die nichts auf die Messmethode/Daten haben kommen lassen haben, nur weil diese bei oberflächlichem Hinseher das Auto als den Sündigen deklariert haben.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 14:34

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 14:30)

Sagt wer? Bitte nichts in den Mund legen, was ich nicht gesagt habe. Die Aussage mit dem Heizen kam von jack000 und sollte wohl lediglich ein Beispiel sein...was jedem klar sein sollte, der kurz darüber nachdenkt.

Was genau ist an der Aussage falsch, dass man herausfinden sollte, woher die Feinstaubwerte kommen?
Und was ist daran falsch, herauszufinden, wie viel Feinstaub jetzt nun wirklich aus Fahrzeugen rauskommt?

Und was genau soll daran richtig sein, jetzt per se Autos quasi "freizusprechen", wenn man garnicht genau weiß, was jetzt Sache ist und was für Effekte auftreten?

Man hat aber offensichtlich ohne es gewusst zu haben die Autos pauschal vorverurteilt und u.a. Fahrverbote ausgesprochen und hunderttausende Diesel-Fahrer quasi enteignet in dem man ihre Autos entwertet hat.
=> Komischerweise funktioniert das in diese Richtung ruck zuck auch wenn man die Ursachen gar nicht kennt ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
BenJohn

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon BenJohn » Di 21. Apr 2020, 14:56

Kachelmann warnt schon lange vor dem Kamin.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 15:02

jack000 hat geschrieben:(21 Apr 2020, 14:34)
=> Komischerweise funktioniert das in diese Richtung ruck zuck auch wenn man die Ursachen gar nicht kennt ...


Und die bessere Alternative ist also jetzt, sich im umgekehrten Fall ebenso zu verhalten? Komische Logik!

Im Übrigen sieht es ja weiterhin garnicht so aus, dass die Autos "unschuldig" seien, sondern dass es eben noch andere Faktoren bzw. Quellen gibt, was ja auch Niemand bestritten hat meines Wissens.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 16:53

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 15:02)
Im Übrigen sieht es ja weiterhin garnicht so aus, dass die Autos "unschuldig" seien,

Ach so, Autos sind weg und trotzdem steigen die Belastungswerte? Deswegen müssen wir trotzdem die Autos erstmal im Focus haben?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
BenJohn

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon BenJohn » Di 21. Apr 2020, 16:58

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 15:02)

Und die bessere Alternative ist also jetzt, sich im umgekehrten Fall ebenso zu verhalten? Komische Logik!

Im Übrigen sieht es ja weiterhin garnicht so aus, dass die Autos "unschuldig" seien, sondern dass es eben noch andere Faktoren bzw. Quellen gibt, was ja auch Niemand bestritten hat meines Wissens.


Auf Kachelmann wurde jahrelang nicht gehört. Das ist noch schlimmer als etwas zu bestreiten.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 16:59

jack000 hat geschrieben:(21 Apr 2020, 16:53)

Ach so, Autos sind weg und trotzdem steigen die Belastungswerte? Deswegen müssen wir trotzdem die Autos erstmal im Focus haben?


Nein, nur folgert daraus, dass es offenbar zusätzliche Quellen gibt nicht, dass das Auto keine ist.

Also lass doch einfach deine schwachsinnigen Strohmannargumente in der Schublade.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 17:06

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 16:59)

Nein, nur folgert daraus, dass es offenbar zusätzliche Quellen gibt nicht, dass das Auto keine ist.

Also lass doch einfach deine schwachsinnigen Strohmannargumente in der Schublade.

Dann müssen doch vorsorglich erstmal den Leuten in Stuttgart die Heizungen abgestellt werden, bis festgestellt wird ob die Heizungen die Ursache sind ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 17:12

jack000 hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:06)

Dann müssen doch vorsorglich erstmal den Leuten in Stuttgart die Heizungen abgestellt werden, bis festgestellt wird ob die Heizungen die Ursache sind ...


Bei 20 Grad Außentemperatur auf jeden Fall. Da ist jedes Heizen nur reinste Verschwendung!
BenJohn

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon BenJohn » Di 21. Apr 2020, 17:17

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:12)

Bei 20 Grad Außentemperatur auf jeden Fall. Da ist jedes Heizen nur reinste Verschwendung!


Es gibt genug, die bei diesem Wetter noch heizen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 17:28

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:12)

Bei 20 Grad Außentemperatur auf jeden Fall. Da ist jedes Heizen nur reinste Verschwendung!

Ok, ob es mir also zu kalt in der Wohnung ist oder nicht, bestimmen andere ...
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 8432
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Schnitter » Di 21. Apr 2020, 17:31

Gruwe hat geschrieben:(21 Apr 2020, 16:59)

Nein, nur folgert daraus, dass es offenbar zusätzliche Quellen gibt nicht, dass das Auto keine ist.

Also lass doch einfach deine schwachsinnigen Strohmannargumente in der Schublade.


Das Thema ist noch viel komplexer.

Es kommt auch darauf an wie die Witterungsverhältnisse (Stichwort Regen) in den betroffenen Monaten waren. Daher ist eine vollständige Evaluierung auch noch gar nicht möglich, frühstens 2021.

Komplexe Sachverhalte begreifen unsere Vereinfacher aber nicht. Völlig zwecklos.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Di 21. Apr 2020, 17:32

Schnitter hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:31)

Das Thema ist noch viel komplexer.

Es kommt auch darauf an wie die Witterungsverhältnisse (Stichwort Regen) in den betroffenen Monaten waren. Daher ist eine vollständige Evaluierung auch noch gar nicht möglich, frühstens 2021.

Komplexe Sachverhalte begreifen unsere Vereinfacher aber nicht. Völlig zwecklos.

Am einfachsten ist aber erstmal Diesel-Fahrer pauschal zu beschuldigen!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 20:13

jack000 hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:32)

Am einfachsten ist aber erstmal Diesel-Fahrer pauschal zu beschuldigen!


Es werden nicht die Diesel-Fahrer beschuldigt, sondern Diesel-Fahrzeuge. Ich glaube nicht, dass Autofahrer, selbst wenn sie Diesel fahren, nennenswert Feinstaub ausscheiden.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 20:15

Schnitter hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:31)

Das Thema ist noch viel komplexer.

Es kommt auch darauf an wie die Witterungsverhältnisse (Stichwort Regen) in den betroffenen Monaten waren. Daher ist eine vollständige Evaluierung auch noch gar nicht möglich, frühstens 2021.

Komplexe Sachverhalte begreifen unsere Vereinfacher aber nicht. Völlig zwecklos.


Ja, ist doch wie immer!
Aus irgendwelchen Sachverhalten (hier Messwerte) lässt sich immer irgendeine Argumentation ziehen, und sei es, dass man sich die solange zurechtbiegt, bis es eben passt.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 2372
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon Gruwe » Di 21. Apr 2020, 20:17

jack000 hat geschrieben:(21 Apr 2020, 17:28)

Ok, ob es mir also zu kalt in der Wohnung ist oder nicht, bestimmen andere ...


Die meisten Feinstäube aus Biomassefeuerungen werden von Einzelraumfeuerungen ausgestoßen, die in der Regel mehr ein Lifestyle-Produkt sind, als als Wärmequelle...was nicht bedeutet, dass diese auch diese Funktion übernehmen können.
Zentralheizungen verfügen dem entgegen über Elektroabscheider, die PM10, usw. mit über 90% abscheiden. Es muss also Niemand frieren!
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 32263
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon jack000 » Mo 25. Mai 2020, 20:37

Die Bergstraße in Dresden ist eine der Hauptverkehrsadern der Stadt. Wie vielerorts sind auch hier seit Beginn der Corona-Beschränkungen deutlich weniger Autos unterwegs. Wie hat sich das auf die Schadstoffbelastung der Luft ausgewirkt? Die Messstation an der Straße hat den Verlauf genau erfasst – und zeigt eine unerwartete Entwicklung: Die Feinstaub-Werte sind nach dem Beginn der Beschränkungen gestiegen, die Werte für Stickoxid kaum gesunken. Wie kann das sein?

[...]
An der Paracelsusstraße in Halle (Saale) zeigt sich ein ähnliches Bild. Auch hier hat der Verkehr seit den Beschränkungen abgenommen – und auch hier haben sich die Messwerte nicht verbessert. Die Messstation hat ebenfalls eine Zunahme an Feinstaub registriert und eine fast gleich gebliebene Stickoxidkonzentration. Der zuständige Umweltstaatssekretär Klaus Rheda (Bündnis 90/Die Grünen) sucht die Ursache beim Wetter und bei den Lkws: "Wir haben eben festgestellt, auch in der Vergangenheit schon, dass sehr stark immer auch meteorologische Ursachen eine Rolle spielen und gerade bei Feinstaub auch Ferntransporte."

[...]
Wie in der Bergstraße in Dresden ist auch in der Bergstraße in Erfurt der Verkehr stark zurückgegangen. Trotzdem ist hier ebenfalls ein Anstieg beim Feinstaub zu verzeichnen. Auch die Stickoxid-Werte sind direkt nach den Corona-Beschränkungen am 22. März etwas angestiegen. Frank Helbig, der Verkehrsverantwortliche der Stadt, sieht ebenfalls eine der Ursachen in der Beheizung: "Zudem gab es eben auch noch andere Emittenten wie zum Beispiel die Industrie oder den Hausbrand, die weiterhin aktiv gewesen sind und demzufolge weiterhin Luftschadstoffe ausgestoßen haben."

Seit Jahren gelten Autos als Hauptverursacher von Luftverschmutzung. Diesel-Fahrverbote wurden verhängt. Umweltzonen eingerichtet. Luftreinhaltepläne geschmiedet. Doch die Entwicklung der Luftwerte während der Corona-Krise hebelt die Argumente der Befürworter nun aus. Der Verkehrsforscher Prof. Matthias Klingner vom Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) kritisiert die Fahrverbote seit langem: "In so einer Situation hat sich gezeigt, dass eben die Ursache für die Feinstaubbelastung nicht der Verkehr ist, dass selbst die Industrie nicht unbedingt die Ursache ist, sondern dass das ganz natürliche Ursachen hat."

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... uFXFVV_an8

Tja, wenn das nun alle möglichen Ursachen hat, warum wurde dann nur auf den Diesel eingedroschen? Wären jetzt nicht auch mal die Heizungen, Industrie und LKWs an der Reihe nachdem man gemerkt hat, das eine Veringerung der Diesel-PKW keinerlei Auswirkungen hat, diese aber am meisten "bestraft" wurden?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 15396
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Die "Deutsche Umwelthilfe" - Ein Abmahnverein dem bald der Status der Gemeinnützigkeit entzogen wird?

Beitragvon imp » Mo 25. Mai 2020, 20:55

jack000 hat geschrieben:(25 May 2020, 20:37)

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... uFXFVV_an8

Tja, wenn das nun alle möglichen Ursachen hat, warum wurde dann nur auf den Diesel eingedroschen? Wären jetzt nicht auch mal die Heizungen, Industrie und LKWs an der Reihe nachdem man gemerkt hat, das eine Veringerung der Diesel-PKW keinerlei Auswirkungen hat, diese aber am meisten "bestraft" wurden?

Veraltete Heizungen werden schon seit Jahren aus dem Verkehr gezogen, spätestens bei Eigentümerwechsel verpflichtend. Dresden liegt in einem Talkessel, was Feinstaub-Probleme begünstigt. Es ist naheliegend, dass beim derzeitigen Wetter die Feinstaubbelastung hoch ist. Mit mehr Verkehr wäre sie noch höher.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste