LKW-Transporte und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon naddy » Mi 2. Sep 2020, 13:08

Der Neandertaler hat geschrieben:(02 Sep 2020, 12:33)

Hallo Alexyessin. Ich glaube nicht, daß Transporte etwas mit der Entfernung zu tun haben ... oder etwa mit Lohnstückkosten.
Da der Lkw nun mal der beste, weil billigste Lagerplatz ist, und Firmen (daher) sukzessive ihre Lagerkapazitäten eingeschränkt haben ...
(fett von mir).

Exakt diese Entwicklung hat mir ein inzwischen leider verstorbener Freund, der als Betriebsleiter bei Ex-Mannesmann tätig war, bereits vor 20 Jahren angekündigt. Reduzierte Lagerkapazitäten, stattdessen Lieferung "On-Demand" waren das Zukunftskonzept der neuen Eigentümer. Wer konnte schon ahnen, welche Auswirkungen dieses Konzept auf den Straßenverkehr haben würde? :rolleyes:
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86259
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Sep 2020, 14:05

naddy hat geschrieben:(02 Sep 2020, 13:08)

(fett von mir).

Exakt diese Entwicklung hat mir ein inzwischen leider verstorbener Freund, der als Betriebsleiter bei Ex-Mannesmann tätig war, bereits vor 20 Jahren angekündigt. Reduzierte Lagerkapazitäten, stattdessen Lieferung "On-Demand" waren das Zukunftskonzept der neuen Eigentümer. Wer konnte schon ahnen, welche Auswirkungen dieses Konzept auf den Straßenverkehr haben würde? :rolleyes:


Und das gekoppelt mit dem Wegfall der Kabotage und dem freien LKW-Verkehr in der EU. Ich bin ein überzeugter Europäer, aber das ist definitiv falsch angegangen worden.
Es spricht ja auch Betriebswirtschaftlich gegen eine Reduzierung der Lagerkosten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16642
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 2. Sep 2020, 15:35

Ich habe in jüngerer Zeit des öfteren gelesen, dass der eigentliche Flaschenhals des Gütertransports auf der Straße mehr und mehr der Fahrermangel sein wird (oder schon ist).

Ich bin ziemlich häufig mit dem Auto auf Tschechiens Autobahnen unterwegs. Mit seiner zentraleuropäischen Lage logischerweise und ähnlich wie Österreich ein totales Transportland. Wenn irgendwann (wahrscheinlich Ende dieses Jahres) die Hauptstrecke Dresden-Prag-Brno-Wien/Bratislava/Budapest sechsspurig ausgebaut sein wird ... erst mal werden sich alle freuen, dass der Verkehr wieder ohne endlose Staus rollt. Und entweder wird die bereitgestellte Kapazität binnen kürzester Zeit wieder mit LKW-Kolonnen aufgefüllt sein ... oder: Es fehlt einfach die benötigte Menge an Fahrern. Wo sollen die denn auch alle in dem Maße herkommen? Man braucht doch entsprechende Qualifikationen. Und das bei nicht ganz so einfachen Arbeitsbedingungen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon naddy » Mi 2. Sep 2020, 15:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Sep 2020, 15:35)

Man braucht doch entsprechende Qualifikationen. Und das bei nicht ganz so einfachen Arbeitsbedingungen.


Wie man gelegentlich hört genügen in einigen osteuropäischen Ländern ein paar hundert Euro um diese "Qualifikation" nachzuweisen. :cool:
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Der Neandertaler » Mi 2. Sep 2020, 16:00

Hallo naddy.
naddy hat geschrieben:[url=https://www.politik-forum.eu:443/viewtopic.php?p=4815455#p4815455]Exakt diese Entwicklung hat mir ein inzwischen leider verstorbener Freund, ... bereits vor 20 Jahren angekündigt.[...] Wer konnte schon ahnen, welche Auswirkungen dieses Konzept auf den Straßenverkehr haben würde? :rolleyes:
Es klingt jetzt etwas rechthaberisch ... etwa überklug, ...
Anfang 80er Jahre war meine erst Firma, bei der ich gearbeitet habe, Rhenus-Weichelt. Rhenus-Weichelt war sehr gut und intensiv in dem Konzept, der Just-in-time-Lieferung. Schon zu dieser Zeit waren die Folgen in abgeschwächter Form zusehen ... zumindest schon zu erahnen. Da aber alles, was in der Wirtschaft geschieht oder geschehen muß, irgendwie mit Geld und Preisvorteil zu tun hat, wurden kritische Stimmen geflissentlich überhört.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: LKW-Transporte und die Folgen

Beitragvon Der Neandertaler » Mi 2. Sep 2020, 16:17

Hallo schokoschendrezki.
schokoschendrezki hat geschrieben:..., dass der eigentliche Flaschenhals des Gütertransports auf der Straße mehr und mehr der Fahrermangel sein wird (oder schon ist).
Bis heute fehlen bundesweit, je nach Lesart, etwa 30.000 bis 50.000 Lkw-Fahrer - sei es, daß sie in Rente gehen der aus welchen Gründen auch immer. Wenn nun alle meines Alters in den nächsten Jahre (gleichzeitig) in Rente gehen, fehlen noch mal um so mehr. Es kommt einfach nicht genügend adäquater Nachwuchs hinterher - welcher Jugendlicher kann es sich auch erlauben, mit Schulden in's Berufsleben zu starten?!?

Aus keinem anderen Grund propagiert und bejubelt unsere Wirtschaft den Lang-Lkw. Derartige Lkw sparen Personal ... Lkw-Fahrer - bei zwei Giga-Liner erspart sich die Spedition einen Fahrer und die Wirtschaft dem entsprechen Transportkosten.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast