Seite 1 von 112

Sammelstrang Autonome/Selbstlenkende Fahrzeuge

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:37
von Sri Aurobindo
Über das Ende der Mobilität
… in der Art, wie wir sie kennen!



Google, aber auch andere große Konzerne erarbeiten derzeit Konzepte für selbstlenkende Fahrzeuge.
http://de.wikipedia.org/wiki/Autonomes_Fahrzeug
http://en.wikipedia.org/wiki/Google_driverless_car

ganz sicher werden solche Systeme irgendwann Serienreife erlangen.

Ich behaupte, dass damit unser heutiges Paradigma von Mobilität ein Ende findet.

1)
Fahrzeuge werden sicherer als Menschen im Verkehr
… die Versicherungsprämien für selbstgesteuerte Fahrzeuge werden sich erhöhen
… "Selber fahren" wird Luxus, für den immer weniger Menschen bereit sein werden zu zahlen
… Jeder Unfalltote, verursacht durch ein von einem Menschen gesteuertes Fahrzeug, wird die Debatte anheizen, das Steuern von Fahrzeugen durch Menschen generell zu verbieten

2)
Selbstlenkende Fahrzeuge werden die Mobilität grundlegend verändern
… Warum sollte man noch ein eigenes Fahrzeug besitzen, wenn man jederzeit ein passendes vor die Tür bestellen kann.
… Warum also weiterhin Parkplatz suchen, Reparaturen, usw., wenn es doch so bequem geworden ist, ein Fahrzeug zu ordern

3)
Fahrzeuge stehen dann weniger sinnlos in den Städten herum
… Viel weniger Fahrzeuge erfüllen den gleichen Zweck
… Dies führt zu einer viel effizienteren Mobilität
… Die Städte können grüner werden, ohne die vielen (dauer)parkenden Fahrzeuge

4)
Der Privatbesitz von PKWs wird sinken
... man teilt sich Fahrzeuge
... das rechtfertigt weniger, aber dafür wesentlich teurere Fahrzeuge

All das wird sehr großen Einfluss auf die Automobilindustrie haben

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:40
von Liegestuhl
Man kann sich besoffen auf die Rückbank legen und sich nach Hause fahren lassen. Ist doch super!

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:41
von Sri Aurobindo
Liegestuhl » Mo 6. Mai 2013, 15:40 hat geschrieben:Man kann sich besoffen auf die Rückbank legen und sich nach Hause fahren lassen. Ist doch super!

ja davon träume ich auch oft ;)

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:48
von sportsgeist
Liegestuhl » Mo 6. Mai 2013, 16:40 hat geschrieben:Man kann sich besoffen auf die Rückbank legen und sich nach Hause fahren lassen. Ist doch super!

gibts heute schon ...
nennt sich 'taxi' ...

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:50
von Tantris
sportsgeist » Mo 6. Mai 2013, 16:48 hat geschrieben:gibts heute schon ...
nennt sich 'taxi' ...


KLar, die lieben besoffene, die nicht mehr sitzen können.

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:52
von freigeist
Tantris » Mon 6. May 2013, 15:50 hat geschrieben:
KLar, die lieben besoffene, die nicht mehr sitzen können.


Solange niemand seine letzte Mahlzeit auf der Ledergarnitur erbricht...

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 16:57
von sportsgeist
Tantris » Mo 6. Mai 2013, 16:50 hat geschrieben:
KLar, die lieben besoffene, die nicht mehr sitzen können.

der kluge taxifahrer sorgt vor ...

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 18:29
von Sri Aurobindo
sportsgeist » Mo 6. Mai 2013, 15:48 hat geschrieben:gibts heute schon ...
nennt sich 'taxi' ...

nur ist ein Taxi viel zu teuer, als dass man seine alltäglichen Fahrten damit erledigen würde (heute)

Taxifahrer werden, wie LKW-Fahrer auch, hier natürlich keine mehr gebraucht.
Warum auch?

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 20:56
von Cat with a whip
Bis zum ersten Streik der Carsharingpark-Arbeiter die das System warten. :thumbup:

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 21:53
von Sri Aurobindo
Cat with a whip » Mo 6. Mai 2013, 19:56 hat geschrieben:Bis zum ersten Streik der Carsharingpark-Arbeiter die das System warten. :thumbup:

Nicht Arbeiter!
Carsharingpark-Systemwartungs-Roboter!
;)

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 22:15
von Cat with a whip
Wozu Menschen die das Carsharing-System nutzen. Setzen wir Roboter rein die für uns Reisen unternehmen und Einkäufe erledigen. ;) :thumbup:

Alles nicht so einfach. So ein System benötigt Menschen die es warten, reinigen und betreiben.
Ein Streik und die Mobilität bricht zusammen. Das ist ein Nachteil gegenüber dem privaten PKW.

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 22:36
von Sri Aurobindo
Cat with a whip » Mo 6. Mai 2013, 21:15 hat geschrieben:Wozu Menschen die das Carsharing-System nutzen.

Man will doch keine Roboter auf Party schicken!
;)
Alles nicht so einfach. So ein System benötigt Menschen die es warten, reinigen und betreiben.
Ein Streik und die Mobilität bricht zusammen. Das ist ein Nachteil gegenüber dem privaten PKW.

Das mit den Robotern war schon (auch) ernsthaft gemeint
... warum nicht eine Zentrale, wo die Fahrzeuge hinfahren, geladen werden und gleich automatisiert gereinigt werden?

Aber auch wenn Menschen hier Arbeit finden, dann kann man wohl für ein paar Wochen mal ein schlecht gereinigtes Fahrzeug fahren (oder selber mal saugen?) ;)
... angesichts der entstehenden Vorteile bilden solche Probleme sicher keine Rechtfertigung diese Entwicklung aufzuhalten

Wenn ich hier (in Leipzig) später als 20:00 Uhr nach Hause komme, ist es beinahe unmöglich einen Parkplatz in der Nähe zu finden
... zudem ist es höchst ineffizient, wenn Millionen von Fahrzeugen kaum genutzt die meiste Zeit nur herumstehen!

Vor allem aber wird Mobilität günstiger (wegen der höheren Effizienz)
... ein eigenes Fahrzeug kann ja jeder immer noch besitzen, nur lohnt es sich hier nur noch in wenigen Einzelfällen

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:06
von jack000
Matthias Pochmann » Mo 6. Mai 2013, 18:29 hat geschrieben:nur ist ein Taxi viel zu teuer, als dass man seine alltäglichen Fahrten damit erledigen würde (heute)

Aber woran liegt das denn? Weil die Taxifahrer sich die Taschen vollstopfen?
http://www.taxistuttgart.net/taxitarife/
Eine Fahrt vom Hauptbahnhof Stuttgart zum Flughafen kostet 32€ (30 Minuten). Davon sieht der Taxifahrer allenfalls 4-5€ Brutto/Std.
Was wird ein Roboter kosten, der 1/2 Stunde unterwegs ist?

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:15
von Sri Aurobindo
jack000 » Mo 6. Mai 2013, 22:06 hat geschrieben:Aber woran liegt das denn? Weil die Taxifahrer sich die Taschen vollstopfen?
http://www.taxistuttgart.net/taxitarife/
Eine Fahrt vom Hauptbahnhof Stuttgart zum Flughafen kostet 32€ (30 Minuten). Davon sieht der Taxifahrer allenfalls 4-5€ Brutto/Std.
Was wird ein Roboter kosten, der 1/2 Stunde unterwegs ist?

Sobald diese Art der Mobilität Standard ist, wird man eher Monats-Kontingente kaufen.
Diese Abos werden in der Regel günstiger sein, als ein eigenes Fahrzeug zu besitzen!

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:30
von Muninn
Wenn das Auto selbstständig fährt. Wer haftet im Falle eines Unfalls.

Autos können heute schon komplett selbstständig Einparken. Warum tun sie es nicht? Weil sonst der Hersteller haftet.

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:37
von Sri Aurobindo
Muninn » Mo 6. Mai 2013, 22:30 hat geschrieben:Wenn das Auto selbstständig fährt. Wer haftet im Falle eines Unfalls.

Autos können heute schon komplett selbstständig Einparken. Warum tun sie es nicht? Weil sonst der Hersteller haftet.

Das Problem der Haftung wird sicher gelöst

Aber Unfälle werden seltener
... das ist ja das (Haupt-)Argument für solche Fahrzeuge!

Der Mensch als Fahrer wird auch in Zukunft nicht sicherer (er wird immer plötzlich einschlafen können)
... aber jede neue Generation dieser Fahrzeuge ist leistungsfähiger
... Leistungsfähigkeit bedeutet hier vor allem - mehr Sicherheit / weniger Unfälle

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:40
von Muninn
Matthias Pochmann » Mo 6. Mai 2013, 22:37 hat geschrieben:Unfälle werden weniger
... das ist ja das Argument für solche Fahrzeuge!

Das Problem der Haftung wird sicher gelöst



Wer haftet im Falle eines Unfalls? Das ist die entscheidende Frage!

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:44
von Sri Aurobindo
Muninn » Mo 6. Mai 2013, 22:40 hat geschrieben:

Wer haftet im Falle eines Unfalls? Das ist die entscheidende Frage!

Der entscheidende Punkt ist, dass weniger Kinder im täglichen Verkehr durch menschliche Fahrer getötet werden!
... wenn diese Technologie weniger Unfälle verursacht, ist die Frage der Haftung zweitrangig!

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:48
von Cat with a whip
Muninn » Mo 6. Mai 2013, 23:40 hat geschrieben:

Wer haftet im Falle eines Unfalls? Das ist die entscheidende Frage!

Na der Betreiber und für Schadensregulierung sind wie bisher Versicherungsgesellschaften da. Das ist nun wirklich nicht das Problem.

Re: Das Ende der Mobilität

Verfasst: Mo 6. Mai 2013, 23:49
von Muninn
Matthias Pochmann » Mo 6. Mai 2013, 22:44 hat geschrieben:Der entscheidende Punkt ist, dass weniger Kinder im täglichen Verkehr durch menschliche Fahrer getötet werden!
... wenn diese Technologie weniger Unfälle verursacht, ist die Frage der Haftung zweitrangig!



OK. Sie fahren ein "Roboterauto". Das Auto überfährt eine Kindergartengruppe. 15 tote 4 Jährige. Davon 1 Kind aus ihrer Familie. Und 5 Kinder aus ihrer Nachbarschaft. Die Haftung ist zweitrangig?

Dann können Sie ihrem Friseur erzählen!