Pruefungsstress!

Moderator: Moderatoren Forum 4

pudding

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pudding » Fr 12. Apr 2013, 09:29

EDIT [MOD] - SPAM
Zuletzt geändert von jack000 am Fr 12. Apr 2013, 11:49, insgesamt 2-mal geändert.
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Antisozialist » Fr 12. Apr 2013, 23:52

pudding » Fr 12. Apr 2013, 09:29 hat geschrieben:EDIT [MOD] - SPAM


:thumbup:
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Fr 12. Apr 2013, 23:59


Ich bin es leid. Ich kann bei Bedarf alles belegen, und jeder weitere auch nur ansatzweise Versuch von Pudding, mich zu beleidigen oder herabzusetzen, wird kompromisslos gemeldet, bis die Moderation endlich mal durchgreift.
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Antisozialist » Sa 13. Apr 2013, 00:03

Clark » Fr 12. Apr 2013, 23:59 hat geschrieben:Ich bin es leid. Ich kann bei Bedarf alles belegen, und jeder weitere auch nur ansatzweise Versuch von Pudding, mich zu beleidigen oder herabzusetzen, wird kompromisslos gemeldet, bis die Moderation endlich mal durchgreift.


Ich befürworte die Sperrung dieses Pöblers.

Auch als völlig frustrierter und ungebildeter Verlierer sollte man gewisse Umgangsformen nicht ständig verletzen dürfen.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Wölfelspitz » Sa 13. Apr 2013, 00:29

Fadamo » Do 11. Apr 2013, 18:58 hat geschrieben:


Mit 40 braucht man keinen führerschein mehr.
Benutze den öffentl.nahverkehr oder das fahrrad.


Ab deinem Vierzigsten läßt du deinen bestimmt einziehen. Aber das Einzige, was dann wirklich eingezogen wird, ist wahrscheinlich nur dein Schwanz.

------

Psychopharmaka und Straßenverkehr ist ja so eine Sache - ich würde das lassen.

Versuch's rein geistig und mal hiermit: Methode Coué
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44864
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon frems » Sa 13. Apr 2013, 00:52

odiug » Do 11. Apr 2013, 22:52 hat geschrieben:Bleit mir auch nix anderes uebrig im Moment :p
Ich dachte nur, einer hat vielleicht einige Techniken im petto, die einem helfen koennten mit solchen Situationen besser fertig zu werden.
Aber wahrscheinlich hast du recht ... scheiss drauf ist wohl der beste Tipp :thumbup:

Sicherlich. Wie gesagt, dann wiederholst Du halt. Alles locker. Ob Du den Lappen nun 'n Monat früher oder später kriegst, ist doch kein Weltuntergang, oder? Ist doch nicht so, als dürfte man die Prüfung nur einmal im Leben machen und entweder hat man den Wisch oder kriegt ihn nie.

Als ich damals den Führerschein gemacht habe, war ich auch recht nervös. Lag aber daran, daß ich ihn unbedingt schnell haben wollte und mich deshalb unnötig unter Druck gesetzt hab. "Lustigerweise" bin ich aber beim ersten Mal wegen was anderem durchgerasselt, was selbst mein Fahrlehrer nicht nachvollziehen konnte, aber nun gut, dann war's mir egal geworden und ich nahm's mit Humor. Beim folgenden Versuch klappte es problemlos.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Sa 13. Apr 2013, 01:08

frems » Sa 13. Apr 2013, 00:52 hat geschrieben:Sicherlich. Wie gesagt, dann wiederholst Du halt. Alles locker. Ob Du den Lappen nun 'n Monat früher oder später kriegst, ist doch kein Weltuntergang, oder? Ist doch nicht so, als dürfte man die Prüfung nur einmal im Leben machen und entweder hat man den Wisch oder kriegt ihn nie.

Als ich damals den Führerschein gemacht habe, war ich auch recht nervös. Lag aber daran, daß ich ihn unbedingt schnell haben wollte und mich deshalb unnötig unter Druck gesetzt hab. "Lustigerweise" bin ich aber beim ersten Mal wegen was anderem durchgerasselt, was selbst mein Fahrlehrer nicht nachvollziehen konnte, aber nun gut, dann war's mir egal geworden und ich nahm's mit Humor. Beim folgenden Versuch klappte es problemlos.

Ich bin sehr frustriert in die Fahrprüfung gegangen, weil mir auf dem Hinweg mein Moped verreckt ist. Um so erstaunter war ich, dass der Prüfer mich trotz meinem Frust und meiner daraus resultierenden Nervosität nach deutlich weniger als 10 Minuten und mit nur einem winzigen Tadel aus der Prüfung entlassen hat und mir den Schein überreicht hat.
Nun, das ist jetzt fast genau 33 Jahre her. Heute wohl so nicht mehr denkbar.
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Sa 13. Apr 2013, 01:08

frems » Sa 13. Apr 2013, 00:52 hat geschrieben:Sicherlich. Wie gesagt, dann wiederholst Du halt. Alles locker. Ob Du den Lappen nun 'n Monat früher oder später kriegst, ist doch kein Weltuntergang, oder? Ist doch nicht so, als dürfte man die Prüfung nur einmal im Leben machen und entweder hat man den Wisch oder kriegt ihn nie.

Als ich damals den Führerschein gemacht habe, war ich auch recht nervös. Lag aber daran, daß ich ihn unbedingt schnell haben wollte und mich deshalb unnötig unter Druck gesetzt hab. "Lustigerweise" bin ich aber beim ersten Mal wegen was anderem durchgerasselt, was selbst mein Fahrlehrer nicht nachvollziehen konnte, aber nun gut, dann war's mir egal geworden und ich nahm's mit Humor. Beim folgenden Versuch klappte es problemlos.

Ich bin sehr frustriert in die Fahrprüfung gegangen, weil mir auf dem Hinweg mein Moped verreckt ist. Um so erstaunter war ich, dass der Prüfer mich trotz meinem Frust und meiner daraus resultierenden Nervosität nach deutlich weniger als 10 Minuten und mit nur einem winzigen Tadel aus der Prüfung entlassen hat und mir den Schein überreicht hat.
Nun, das ist jetzt fast genau 33 Jahre her. Heute wohl so nicht mehr denkbar.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44864
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon frems » Sa 13. Apr 2013, 01:13

Clark » Sa 13. Apr 2013, 01:08 hat geschrieben:Ich bin sehr frustriert in die Fahrprüfung gegangen, weil mir auf dem Hinweg mein Moped verreckt ist. Um so erstaunter war ich, dass der Prüfer mich trotz meinem Frust und meiner daraus resultierenden Nervosität nach deutlich weniger als 10 Minuten und mit nur einem winzigen Tadel aus der Prüfung entlassen hat und mir den Schein überreicht hat.
Nun, das ist jetzt fast genau 33 Jahre her. Heute wohl so nicht mehr denkbar.

So viel Glück hatte ich nicht. Letztendlich bin ich durchgeflogen, weil ich laut Prüfer Tempo 40 in einer 30er-Zone gefahren bin. Dabei konnten mein Fahrlehrer und ich uns noch gut dran erinnern. Es kam in einer Kurve ein 30er Schild, hinter mir war ein Drängler und ich entschied mich, eher sanft abzubremsen, wie es jeder normale Fahrer getan hätte. Also vor dem Schild auf 40, auf Schildhöhe 35 und danach konstant 30 gefahren. Dann hat er mich noch 15 Minuten fahren lassen, wir fuhren auf den Parkplatz, er fuchtelte mit dem Führerschein herum und meinte nur "Tja, Herr X., den hier kann ich Ihnen leider nicht geben. Sicherlich können Sie sich denken, wieso". Ich war recht irritiert und dann sagte er, mit dem Tempo wär man durchgeflogen. Mein Fahrlehrer meinte noch, daß ich ja wohl kaum abgebremst und dann konstant 30 gefahren hätte, wenn ich das Schild (für die Schule) übersehen hätte. Fand ich halt so absurd, daß ich den Typen bei dem zweiten Versuch von vorherein nicht ernstnehmen konnte. :|
Zuletzt geändert von frems am Sa 13. Apr 2013, 01:15, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Sa 13. Apr 2013, 01:56

frems » Sa 13. Apr 2013, 01:13 hat geschrieben:So viel Glück hatte ich nicht. Letztendlich bin ich durchgeflogen, weil ich laut Prüfer Tempo 40 in einer 30er-Zone gefahren bin. Dabei konnten mein Fahrlehrer und ich uns noch gut dran erinnern. Es kam in einer Kurve ein 30er Schild, hinter mir war ein Drängler und ich entschied mich, eher sanft abzubremsen, wie es jeder normale Fahrer getan hätte. Also vor dem Schild auf 40, auf Schildhöhe 35 und danach konstant 30 gefahren. Dann hat er mich noch 15 Minuten fahren lassen, wir fuhren auf den Parkplatz, er fuchtelte mit dem Führerschein herum und meinte nur "Tja, Herr X., den hier kann ich Ihnen leider nicht geben. Sicherlich können Sie sich denken, wieso". Ich war recht irritiert und dann sagte er, mit dem Tempo wär man durchgeflogen. Mein Fahrlehrer meinte noch, daß ich ja wohl kaum abgebremst und dann konstant 30 gefahren hätte, wenn ich das Schild (für die Schule) übersehen hätte. Fand ich halt so absurd, daß ich den Typen bei dem zweiten Versuch von vorherein nicht ernstnehmen konnte. :|

Dazu noch eine Anekdote: Meine erste Fahrstunde führte direkt aus unserer Stadt hinaus auf einer Bundesstrasse zur nahe gelegenen Grossstadt. Sagen wir mal so, für mich war es nicht die erste wirkliche Fahrstunde, ich hatte vorher schon mal etwas geübt... :cool:
Der Fahrlehrer war nicht doof, der hat das anscheinend sofort gemerkt.
Dann wurde er fies. Als ich mit erlaubten 100 KmH in eine Kurvenkombination reinfuhr, wo nur noch 70 erlaubt war, konnte ich nicht mehr abbremsen. Der Fahrlehrer hat auf seinem Gaspedal gestanden und mich auf 120 beschleunigt!
Ich hab irgendwie den Wagen um die Kurven bekommen, war danach aber schweissgebadet.
Danach konnte ich den Wagen auch wieder ordentlich bremsen und erst mal anhalten.
Mein Fahrlehrer grinste mich fröhlich an und erklärte mir folgendes:
"Ich hab sofort gemerkt, dass Du garantiert nicht das erste mal ein Auto fährst. Und ich bin mir sicher, dass Du Dich nicht an Tempolimits halten wirst, wenn Du keinen Grund dafür siehst.
Dewswegen habe ich für Dich mal etwas Gas gegeben, um zu sehen, ob Du das Auto auch bei zuviel Tempo noch unter Kontrolle hast. Es geht. Ab jetzt bis zur Prüfung halten wir uns aber an das angegenene Tempolimit, wieviele Tickets für zu schnell fahren Du anschliessend zahlst, ist einzig dein Problem."
Was soll ich sagen, es lief alles super. Mein Führerschein hat mich genau lächerliche 630 DM gekostet.
Daylight

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Daylight » Sa 13. Apr 2013, 02:34

odiug » Do 11. Apr 2013, 16:48 hat geschrieben:Ich bin soeben durch die Fuehrerscheinpruefung gerasselt!
Nun, mein Fahrlehrer meinte, ich sei ein voellig anderer Mensch in der Pruefung.
Vielzu nervoes und ich stehe mir selbst im Weg ... was immer das heisen mag.
Jedenfalls habe ich ein Problem damit, nicht vernuenfig auf die Pruefungssituation zu reagieren, weil Atofahren kann ich, zumindest waerend der regulaeren Fahrstunden.
Ein Problem habe ich schon lokalisiert, ich hasse Autos ... hat ja einen Grund, warum ich erst jetzt, mit 40 den Fuehrerschein mache.
Frage jetzt an euch...
Wie vermeidet man Pruefungsstress?
Habt ihr Tipps oder Strategien, wie man mit einer solchen Stresssituation umgeht?

Ein Prof gab mir mal einen Tipp, den ich erfogreich angewendet habe, ..lange ist es her: ein Glas Rotwein und ein Traubenzucker-Bonbon etwa eine Stunde vor dem "Prüfungsstress". Bei mir hat das Wunder bewirkt.

Heute, gelassen und ruhig bleiben, trotz allem. Wenn man das auf rein rationaler Ebene einmal raus hat, funktioniert das immer. Ohne jede Zutat.
Du bist dem gewachsen, locker, ..das muss die innere Botschaft sein.
Daylight

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Daylight » Sa 13. Apr 2013, 02:39

Ich hatte einen höchst fairen und pragmatischen Fahrlehrer. Zehn Stunden, dann die Prüfungen und ich war durch. Kosten entsprechend überschaubar. "Ewig" her. Geholfen hatte mir damals auch ein Verkehrsübungsplatz in der Nähe, wo man ohne alles einen PKW zu Übungszwecken fahren durfte.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12440
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Sa 13. Apr 2013, 13:30

Daylight » Sa 13. Apr 2013, 01:34 hat geschrieben:Ein Prof gab mir mal einen Tipp, den ich erfogreich angewendet habe, ..lange ist es her: ein Glas Rotwein und ein Traubenzucker-Bonbon etwa eine Stunde vor dem "Prüfungsstress". Bei mir hat das Wunder bewirkt.

Heute, gelassen und ruhig bleiben, trotz allem. Wenn man das auf rein rationaler Ebene einmal raus hat, funktioniert das immer. Ohne jede Zutat.
Du bist dem gewachsen, locker, ..das muss die innere Botschaft sein.

Ja ... natuerlich ist das eine Sache der inneren Einstellung.
Locker geht nicht!
Keine Chance.
Ich mag auch Autos nicht.
Ich halte Autos, besser den massenhaften Individualverkehr neben der Gaskammer und der Atombombe fuer die entscheidensten Fehlentwicklungen des 20sten Jahrhunderts.
Hilft auch nicht unbedingt bei der Pruefung, wenn man ueberzeugt ist, dass man was fundamental falsches tut!
Aber ich brauche ihn nun in meiner jetzigen Lebenssituation und da muss, was halt muss!
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon John Galt » Sa 13. Apr 2013, 13:43

frems » Sa 13. Apr 2013, 00:13 hat geschrieben:So viel Glück hatte ich nicht. Letztendlich bin ich durchgeflogen, weil ich laut Prüfer Tempo 40 in einer 30er-Zone gefahren bin. Dabei konnten mein Fahrlehrer und ich uns noch gut dran erinnern. Es kam in einer Kurve ein 30er Schild, hinter mir war ein Drängler und ich entschied mich, eher sanft abzubremsen, wie es jeder normale Fahrer getan hätte. Also vor dem Schild auf 40, auf Schildhöhe 35 und danach konstant 30 gefahren. Dann hat er mich noch 15 Minuten fahren lassen, wir fuhren auf den Parkplatz, er fuchtelte mit dem Führerschein herum und meinte nur "Tja, Herr X., den hier kann ich Ihnen leider nicht geben. Sicherlich können Sie sich denken, wieso". Ich war recht irritiert und dann sagte er, mit dem Tempo wär man durchgeflogen. Mein Fahrlehrer meinte noch, daß ich ja wohl kaum abgebremst und dann konstant 30 gefahren hätte, wenn ich das Schild (für die Schule) übersehen hätte. Fand ich halt so absurd, daß ich den Typen bei dem zweiten Versuch von vorherein nicht ernstnehmen konnte. :|


Die TÜV-Heinos sind so richtige Staazis. Keine Prüfungsdokumentation, einen haufen Gebühren und dann einfach nur von der Willkür abhängig. Einmal ist keinmal. :D

Ich kenne eine die hat 5 Versuche gebraucht und hat dann letztendlich einen Automatik-Führerschein gemacht. Das wäre vielleicht auch was für Odiug. Das rumrühren im Getriebe ist nicht gerade sehr förderlich für die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12440
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Sa 13. Apr 2013, 13:51

John Galt » Sa 13. Apr 2013, 12:43 hat geschrieben:
Die TÜV-Heinos sind so richtige Staazis. Keine Prüfungsdokumentation, einen haufen Gebühren und dann einfach nur von der Willkür abhängig. Einmal ist keinmal. :D

Ich kenne eine die hat 5 Versuche gebraucht und hat dann letztendlich einen Automatik-Führerschein gemacht. Das wäre vielleicht auch was für Odiug. Das rumrühren im Getriebe ist nicht gerade sehr förderlich für die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.


Um ehrlich zu sein ... es war schon das zweite mal :s
Deiner Ansicht ueber den TUeV kann ich nur zustimmen!
Ich finde es schon bedenklich, dass ein privater Verein mit quasi-staatlicher Autoritaet herrscht, ohne jegliche oeffentliche Kontrolle oder private Konkurrenz!
Das waere mal eine Aufgabe fuer die Buerokraten in Bruessel diesem Terrorregime des TUeV in Deutschland ein Ende zu bereiten.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Fadamo » Sa 13. Apr 2013, 19:21

Wölfelspitz » Fr 12. Apr 2013, 23:29 hat geschrieben:
Ab deinem Vierzigsten läßt du deinen bestimmt einziehen. Aber das Einzige, was dann wirklich eingezogen wird, ist wahrscheinlich nur dein Schwanz.


:D :D :D
Es ist erwiesen,dass 40 jährige mehr probleme in der fahrschule haben, wie ein 20 jähriger.
So eine fahrschule kann dann bei der älteren generation sehr teuer werden.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12440
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Sa 13. Apr 2013, 19:26

Fadamo » Sa 13. Apr 2013, 18:21 hat geschrieben:
:D :D :D
Es ist erwiesen,dass 40 jährige mehr probleme in der fahrschule haben, wie ein 20 jähriger.
So eine fahrschule kann dann bei der älteren generation sehr teuer werden.

Wer den Schaden hat, braucht fuer den Spott nicht sorgen :p
Ja ... ist teuer!
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Sa 13. Apr 2013, 19:33

Fadamo » Sa 13. Apr 2013, 19:21 hat geschrieben:
:D :D :D
Es ist erwiesen,dass 40 jährige mehr probleme in der fahrschule haben, wie ein 20 jähriger.
So eine fahrschule kann dann bei der älteren generation sehr teuer werden.

Fahrlehrer und -prüfer wissen aber auch genau, dass die ältere Generation Zahlungskräftiger ist...
womit ich nicht aussage, dass die das ausnutzen. Das kann man nämlich wenn dann nur schwer beweisen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12440
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Sa 13. Apr 2013, 19:34

John Galt » Sa 13. Apr 2013, 12:43 hat geschrieben:
Die TÜV-Heinos sind so richtige Staazis. Keine Prüfungsdokumentation, einen haufen Gebühren und dann einfach nur von der Willkür abhängig. Einmal ist keinmal. :D

Ich kenne eine die hat 5 Versuche gebraucht und hat dann letztendlich einen Automatik-Führerschein gemacht. Das wäre vielleicht auch was für Odiug. Das rumrühren im Getriebe ist nicht gerade sehr förderlich für die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.

Ich schalte gerne!
Es macht ja Spass, auf den Motor zu hoeren und dann zu reagieren.
Ich habe auch kein Problem damit.
Das einzige was mich stoerrt ist, dass bei VW der Schleifpunkt sehr sensibel ist, was beim Anfahren am Berg dann doch manchmal zum Absterben des Motors fuehrt.
Ist aber nicht tragisch ... das kann ich ganz gut ab und verfalle dabei eigenartigerweise ueberhaupt nicht in Panik.
Aber wenn sich zB der Blinker nicht abschaltet ... heidernei ... :dead:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Fadamo » Sa 13. Apr 2013, 19:47

John Galt » Sa 13. Apr 2013, 12:43 hat geschrieben:Das rumrühren im Getriebe ist nicht gerade sehr förderlich



Wer rührt den schon gerne in ein 40 jähriges getriebe rum :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast