Pruefungsstress!

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon freigeist » Do 11. Apr 2013, 19:26

odiug » Thu 11. Apr 2013, 18:21 hat geschrieben:Ich habe weder Uebelkeit, noch Sodbrennen oder Magenschmerzen!


Das Sind 3 Symptome, aber die es beruhigt dich vor allem.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
pittbull

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:28

odiug » Do 11. Apr 2013, 18:08 hat geschrieben:Ich habe Abitur und den Magister ...also ein Masterstudium.
Das ist aber nicht vergleichbar.
In einer Klausurpruefung sitzen sie alleine an einem Tisch,ohne dass sie beurteilt werden waerend sie ihre Arbeit erledigen.
Ausserdem kann man Fehler korrigieren beim letztmaligen durchlesen vor der Abgabe.
Die Theoretische Pruefung ging reibungslos ohne Fehler.
Und ich weiss, dass ich es kann.
Wie gesagt,waerend einer regulaeren Fahrstunde habe ich keine Probleme.
Es ist die Pruefungssituation, die mir zu schaffen macht.

Musstest du keinen Diplomvortrag oder Präsentationen halten?
Also ich durfte einen Diplomvortrag vor Profs. und Gästen halten (8 Gestalten waren anwesend), der auch bewertet wurde. Sowas wäre wohl nicht dein Ding gewesen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 19:30

John Galt » Do 11. Apr 2013, 18:20 hat geschrieben:
Geh auf einen Übungsplatz oder großen Privatparkplatz mit einem Kumpel und simuliere die Prüfung. Aber nicht so einen Waschlappen nehmen, sondern einer der dich etwas reizt. Dadurch kannst du Resilienz gegenüber solchen Situationen aufbauen. Stress gibt es immer, wegen Stress fällt man nicht durch. Die Kunst ist unter Stress keine groben Fehler zu machen.

Das waere eine gute Idee,habe ich auch getan, aber der Uebungsplatz ist nur sehr bedingt nuetzlich.
Erstens darfst du nur 30 KMH fahren und es ist keine Verkehrssituation.
ist gut zum Einparken ueben,oder rueckwaerts rangieren ...ich kann das aber.
Ich parke fuer einen Anfaenger ganz gut.
Aber ich werde deinen Vorschlag mal aufnehmen ... ich kenn da so einen Arsch (guter Freund von mir), dem das Spassmachen wuerde :p
wahrscheinlich verstehen wir uns deshalb so gut, weil wir uns gerne gegenseitig triezen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 19:34

pittbull » Do 11. Apr 2013, 18:28 hat geschrieben:Musstest du keinen Diplomvortrag oder Präsentationen halten?
Also ich durfte einen Diplomvortrag vor Profs. und Gästen halten (8 Gestalten waren anwesend), der auch bewertet wurde. Sowas wäre wohl nicht dein Ding gewesen.

Gott ja ... natuerlich ... ist aber schon 16 Jahre her!
Ich war auch bei muendlichen Pruefungen nie gut.
Habe die vermieden, wie die Pest!
Abgesehen davon kannte ich meine Profs und die mich.
Die wussten,auf was sie sich da einliessen und vermieden mich wie die Pest :D
Zuletzt geändert von odiug am Do 11. Apr 2013, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
pittbull

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:37

Ich halte den Tipp mit dem Psychopharmakum für brauchbar. Lass dir vom Arzt so einen Gleichgültigkeitsmacher verschreiben. Du nimmst das Zeug ja nur ein Mal im Leben, von daher musst du dir wegen Spätfolgen keine Sorgen machen.
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Antisozialist » Do 11. Apr 2013, 19:37

odiug » Do 11. Apr 2013, 19:18 hat geschrieben:Ein Punkt war, weshalb ich durch fiel, dass ich zu vorsichtig war beim Abbiegen und dabei den hinter mir herankommenden Verkehr behinderte.
Es ist mir schon klar, dass ich nicht alleine bin auf der Strasse... darum geht es auch nicht!
Wie gesagt, waerend den Fahrstunden habe ich kein Problem und der Pruefer meinte selbst, es sei alles da was man braucht, ich leide nur daran unter Stress in Panik zu verfallen. Das ist aber nur waerend der Pruefung so, ansonsten reagiere ich ganz cool.
Mir ist einmal ein Kind vor die Haube gelaufen und einmalhat mich einer geschnitten, dass einem die Sau grausst!
Warkein Problem.
Waerend der Pruefung flippte ich fast aus, als mein Blinker sich nicht schnell genug automatisch abschaltete und als ich ihn dann abschalten wollte, ich ploetzlich weiter nach links blinke, da er sich eben dann genau in diesem Moment doch automatisch abschaltete und ich ihn wieder einschaltete.

Und nochmals, es gehtnicht darum dass ich nicht verstanden habe, was es bedeutet ein Auto zu fuehren, es geht darum ob irgend jemand Strategien kennt mit Stress unter einer Pruefung umzugehen!

Psychopharmaka halte ich fuer absolut daneben. Ich leide nicht an ADD!

Es geht um die spezifische Pruefungssituation


Eine Führerscheinprüfung kann man doch beliebig oft wiederholen. Also würde ich mich deswegen nicht unter Druck setzen.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 19:39

freigeist » Do 11. Apr 2013, 18:26 hat geschrieben:
Das Sind 3 Symptome, aber die es beruhigt dich vor allem.

Dann probiere ich das mal aus ... vorher ... bei einem Test ... nicht dass ich dann ins Auto kotz!
Waere ja auch peinlich ... wobei es aber kein Grund sein duerfte, die Pruefung nicht zu bestehen :p
Kennt einer vielleicht eine Webseite, wo Atemuebungen beschrieben werden?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 19:40

Antisozialist » Do 11. Apr 2013, 18:37 hat geschrieben:
Eine Führerscheinprüfung kann man doch beliebig oft wiederholen. Also würde ich mich deswegen nicht unter Druck setzen.

Stimmt ... kann man!
Ich will es nur hinter mich bringen!
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
pittbull

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:44

odiug » Do 11. Apr 2013, 19:34 hat geschrieben:Gott ja ... natuerlich ... ist aber schon 16 Jahre her!
Ich war auch bei muendlichen Pruefungen nie gut.
Habe die vermieden, wie die Pest!
Abgesehen davon kannte ich meine Profs und die mich.
Die wussten,auf was sie sich da einliessen und vermieden mich wie die Pest :D


Ich musste ein Mal in die Mündliche, weil ich eine Werkstoffkunde-Klausur vergeigt hatte. Das war übelste Chemie, interessierte mich überhaupt nicht, und ich habe auch nie kapiert, was das in'nem E-Technik-Studiengang zu suchen hat. Ich denke, aus traditionellen Gründen werden damit alle im Ingenieursstudium gequält, oder zum Rausprüfen der Faulpelze.
pittbull

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:47

Antisozialist » Do 11. Apr 2013, 19:37 hat geschrieben:
Eine Führerscheinprüfung kann man doch beliebig oft wiederholen. Also würde ich mich deswegen nicht unter Druck setzen.


Man muss nur jedes Mal die Scheinchen auf den Tisch blättern.
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3317
Registriert: Do 5. Jun 2008, 23:08

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Perdedor » Do 11. Apr 2013, 20:00

Neben den Psychopharmaka hilft auch körperliche Aktivität gegen Nervosität. Man könnte z.B. mit dem Fahrrad zur Prüfung fahren und während der Prüfung kann Kaugummi kauen helfen.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Clark

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Clark » Do 11. Apr 2013, 20:01

pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:44 hat geschrieben:
Ich musste ein Mal in die Mündliche, weil ich eine Werkstoffkunde-Klausur vergeigt hatte. Das war übelste Chemie, interessierte mich überhaupt nicht, und ich habe auch nie kapiert, was das in'nem E-Technik-Studiengang zu suchen hat. Ich denke, aus traditionellen Gründen werden damit alle im Ingenieursstudium gequält, oder zum Rausprüfen der Faulpelze.

Ich wurde damals in meiner mündlichen Abschlussprüfung vom Vorsitzenden gefragt, ob ich mich in der mündlichen Prüfung verbessern oder verschlechtern möchte? Auf Nachfrage meinerseits fragte man mich, ob ich mit einem ordinären sehr gut aus der schriftlichen Prüfung zufrieden wäre... Es hat bei mir etwas gedauert, das zu verarbeiten, als ich dann aber sagte, ein sehr gut wäre doch okay, haben mir die Leute gratuliert und ich konnte wieder rausgehen.
Meine draussen wartenden Kollegen waren baff, dass meine mündliche Prüfung nicht mal 5 Minuten gedauert hat. Seitdem flutscht alles.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37112
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon Liegestuhl » Do 11. Apr 2013, 20:13

odiug » Do 11. Apr 2013, 16:48 hat geschrieben:Ich bin soeben durch die Fuehrerscheinpruefung gerasselt!
Nun, mein Fahrlehrer meinte, ich sei ein voellig anderer Mensch in der Pruefung.
Vielzu nervoes und ich stehe mir selbst im Weg ... was immer das heisen mag.


Ich bin letztes Jahr durch die praktische Prüfung beim Sportbootführerschein gefallen. Bei den Übungsstunden war ich vollkommen sicher und konnte alles. Bei der Prüfung habe ich mich komplett verrückt gemacht und wollte alles ganz schnell machen. Der Leiter des Prüfungssauschusses hat dann bei der Rechtsmittelbelehrung versucht mich wieder aufzubauen. So eine Prüfung wäre eben nur eine Momentaufnahme. Mich hat das Ganze so niedergeschmettert, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, die Sache mit dem Bootfahren ganz hinzuschmeißen. 4 Monate später habe ich dann einen neuen Anlauf genommen. Ich habe alles ganz langsam und ruhig gemacht. Kein Problem. Bestanden.

Mach dir keine Gedanken und fang nicht an, an dir selbst zu zweifeln! Sowas kann passieren. Irgendwann lachst du darüber.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50725
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon yogi61 » Do 11. Apr 2013, 20:14

pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:37 hat geschrieben:Ich halte den Tipp mit dem Psychopharmakum für brauchbar. Lass dir vom Arzt so einen Gleichgültigkeitsmacher verschreiben. Du nimmst das Zeug ja nur ein Mal im Leben, von daher musst du dir wegen Spätfolgen keine Sorgen machen.


Natürlich ist der Tipp brauchbar, aber mit einer einmaligen Einnahme ist es nicht getan,aber auch das ist kein Problem.
Zuletzt geändert von yogi61 am Do 11. Apr 2013, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
pittbull

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pittbull » Do 11. Apr 2013, 20:23

yogi61 » Do 11. Apr 2013, 20:14 hat geschrieben:
Natürlich ist der Tipp brauchbar, aber mit einer einmaligen Einnahme ist es nicht getan,aber auch das ist kein Problem.


Wie, man muss das Zeug öfter nehmen? Also dann hätte ich aber schon ein bisschen Bammel davor.

Naja, aber mein Verhältnis zu Drogen ist schon etwas eigenartig. Außer Koffein und Cannabis nehme ich nichts, noch nicht einmal Schmerzmittel, weils es mir davon immer ziemlich dreckig geht. Ist aber bestimmt auch viel Einbildung dabei.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon prime-pippo » Do 11. Apr 2013, 20:23

Ein niedliches Thema. :thumbup:

Mein Tipp: Prüfung so oft wiederholen wie es eben nötig ist. Wo ist das Problem? Und wenn du es beim fünften mal schaffst, passt doch.

Bei Psychopharmaka wäre ich persönlich zurückhaltend (nur wegen einer Führerscheinprüfung? überflüssig), weil ich in der Familie und im Freundeskreis bei zwei Fällen mitbekommen habe, dass das Zeug auch "ungünstig" wirken kann.
Vielleicht sind die Produkte heute aber besser, ist sicher 10 Jahre her....

Viel Erfolg...
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 20:44

pittbull » Do 11. Apr 2013, 19:23 hat geschrieben:
Wie, man muss das Zeug öfter nehmen? Also dann hätte ich aber schon ein bisschen Bammel davor.

Naja, aber mein Verhältnis zu Drogen ist schon etwas eigenartig. Außer Koffein und Cannabis nehme ich nichts, noch nicht einmal Schmerzmittel, weils es mir davon immer ziemlich dreckig geht. Ist aber bestimmt auch viel Einbildung dabei.

Ich bin mal durch einen morschen Boden gekracht und habem ir dabei eine Rippe angebrochen.
Der Schmerzkiller, den ich verschrieben bekam war geil :D
Alles so schoen bunt hier :p
Aber ich bin da auch eher skeptisch was Psychopharmaka betrifft.
Es ist a nicht so, dass meine Lebensqualitaet durch meine Pruefungsangst leidet.
Bis auf den Fuehrerschein lass ich mich auch nicht mehr pruefen und ich kann mir das auch leisten :cool:
Es ist nur so, dass mich nun ploetzlich ein lange ueberwundenes Schuldrama im real life wieder einholt und die Methoden, wie ich damals mit diesem Manko fertig wurde, heute nicht mehr greifen ... weil ich es einfach nicht mehr gewoehnt bin.
Frueher half zB Traubenzucker.
Das half einfach, sich so auf eine Sache zu konzentrieren, dass ich das Umfeld einfach ausblenden konnte.
Das ist aber im Strassenverkehr nun auch nicht besonders hilfreich ... ja eigentlich kontraproduktiv.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon prime-pippo » Do 11. Apr 2013, 22:23

odiug » Do 11. Apr 2013, 19:44 hat geschrieben:Bis auf den Fuehrerschein lass ich mich auch nicht mehr pruefen und ich kann mir das auch leisten :cool:


Siehste.....dann scheißt du halt drauf, wenn du durchfällst.....und wiederholst. Fertig...
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12220
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon odiug » Do 11. Apr 2013, 22:52

prime-pippo » Do 11. Apr 2013, 21:23 hat geschrieben:
Siehste.....dann scheißt du halt drauf, wenn du durchfällst.....und wiederholst. Fertig...

Bleit mir auch nix anderes uebrig im Moment :p
Ich dachte nur, einer hat vielleicht einige Techniken im petto, die einem helfen koennten mit solchen Situationen besser fertig zu werden.
Aber wahrscheinlich hast du recht ... scheiss drauf ist wohl der beste Tipp :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
pudding

Re: Pruefungsstress!

Beitragvon pudding » Fr 12. Apr 2013, 09:25

Clark » Do 11. Apr 2013, 20:01 hat geschrieben:Ich wurde damals in meiner mündlichen Abschlussprüfung vom Vorsitzenden gefragt, ob ich mich in der mündlichen Prüfung verbessern oder verschlechtern möchte? Auf Nachfrage meinerseits fragte man mich, ob ich mit einem ordinären sehr gut aus der schriftlichen Prüfung zufrieden wäre... Es hat bei mir etwas gedauert, das zu verarbeiten, als ich dann aber sagte, ein sehr gut wäre doch okay, haben mir die Leute gratuliert und ich konnte wieder rausgehen.
Meine draussen wartenden Kollegen waren baff, dass meine mündliche Prüfung nicht mal 5 Minuten gedauert hat. Seitdem flutscht alles.

EDIT [MOD] - SPAM
Zuletzt geändert von jack000 am Fr 12. Apr 2013, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast