Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
72
53%
nein
57
42%
weiß nicht/Enthaltung
8
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 137
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12551
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Mi 23. Sep 2020, 14:52

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2020, 14:47)

Na worüber reden wir denn die ganze Zeit, Unfallzahlen.


Naja, wir reden über alles mögliche, Tempolimit, Todeszahlen, Unfälle. Aber da ich jetzt gerade mit anderen Dingen beschäftigt bin, ich denke Du bekommst das mit Google auch alleine hin. :)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 23. Sep 2020, 14:54

Sören74 hat geschrieben:(23 Sep 2020, 14:52)

Naja, wir reden über alles mögliche, Tempolimit, Todeszahlen, Unfälle. Aber da ich jetzt gerade mit anderen Dingen beschäftigt bin, ich denke Du bekommst das mit Google auch alleine hin. :)

Keine Aussage ist auch eine Aussage.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 754
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Kamikaze » Mi 23. Sep 2020, 15:00

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2020, 14:43)

Weil es vermutlich um illegalen Waffenbesitz handelt, und inwiefern lassen sich die Toten in den USA die durch Schusswaffen entstanden sind mit der Situation auf Deutschen Autobahnen vergleichen?


Ich sehe Sie verstehen, wie unsinnig solche Vergleiche sind. :thumbup:

Was soll jetzt die Übertreibung? Die 196 Todesopfer sind wegen nicht angepasster Geschwindigkeit verzeichnet worden, wie kommst du jetzt auf "stark überhöhte Geschwindigkeit" ? Und was hat das jetzt mit dem Tempolimit zu tun? diese Unfälle können genau so bei 100 und schlechten Wetterverhältnissen passiert sein.


Das ist wahr. Laut Diesem Post von Jack000 sind es "nur" 70: https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 8#p4831098
Ich bleibe dabei alles >0 ist zu viel.

Und kannst du jetzt mal aufhören auf die Tränendrüse zu drücken und mal Sachlich erklären warum ein Handlungsbedarf besteht und was dieser bringen soll und das wenn es geht mit empirischen Daten.

Leider gibt es keine (mir bekannten) statistischen Erhebungen zum Thema Folgeschäden von Verkehrsunfällen ohne Todesfolge. Diese sollten aber bei den Krankenkassen zu ermitteln sein.
Ich vermute jedoch, dass Ihnen diese Zahlen aber ebenfalls (wie alle empirischen Zahlen, die bisher in diesem Strang gebracht wurden) nicht ausreichen werden. Ihre Taktik von "verwirren, anzweifeln und relativieren" haben Sie hier schon sehr deutlich zur Schau gestellt. Daher meine Empfehlung des Rettungsdienst-Praktikums. Ich gehe aber davon aus, dass Sie diese Möglichkeit nicht nutzen werden - es könnte ja Ihr Weltbild erschüttern. :rolleyes:
Ist okay, aber unterstellen Sie mir nicht "auf die Tränendrüse zu drücken", nur weil ich diese Erfahrungen aus erster Hand mache. ;)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 23. Sep 2020, 15:08

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:00)

Ich bleibe dabei alles >0 ist zu viel.

Also kein Verkehr mehr, einfach mal abschalten.

Wie kommst du mit den Badeunfällen in Deutschland klar ? Gehen die in Ordnung oder muss da auch was gemacht werden?
https://www.dlrg.de/informieren/die-dlr ... %C3%A4nner,)%20am%20Donnerstag%20(5.3.)
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 754
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Kamikaze » Mi 23. Sep 2020, 15:13

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:08)

Also kein Verkehr mehr, einfach mal abschalten.

Das fordert niemand. Lediglich die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf ein Maß, dass der Durchschnittsfahrer üblicherweise handhaben kann.
Aber das kann man der deutschen Autoindustrie natürlich nicht antun, dass plötzlich übermotorisierte Straßenpanzer nicht mehr nötig sind, um zügig voran zu kommen, bzw. man sich nicht mehr so arg damit profilieren kann, wie schnell man über die Autobahn heizen kann. :rolleyes:

Wie kommst du mit den Badeunfällen in Deutschland klar ? Gehen die in Ordnung oder muss da auch was gemacht werden?
https://www.dlrg.de/informieren/die-dlr ... %C3%A4nner,)%20am%20Donnerstag%20(5.3.)

Dazu stehe ich genau so. Wenn mir diese egal wären, würde ich nicht mit schöner Regelmäßigkeit zum großen roten Auto spurten. Ist hier aber ebenso Themenfremd wie Lottomillionäre. ;)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 23. Sep 2020, 15:29

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:13)

Das fordert niemand. Lediglich die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf ein Maß, dass der Durchschnittsfahrer üblicherweise handhaben kann.
Aber das kann man der deutschen Autoindustrie natürlich nicht antun, dass plötzlich übermotorisierte Straßenpanzer nicht mehr nötig sind, um zügig voran zu kommen, bzw. man sich nicht mehr so arg damit profilieren kann, wie schnell man über die Autobahn heizen kann. :rolleyes:

Damit wird deine 0 nicht erreicht, und es ist auch nicht zielführend wenn du hier der Menschheit pauschal die Fähigkeit absprichst ein Fahrzeug zu lenken. Also hast du jetzt irgend ein Argument das nicht ideologisch aufgeladen ist ?

Dazu stehe ich genau so. Wenn mir diese egal wären, würde ich nicht mit schöner Regelmäßigkeit zum großen roten Auto spurten. Ist hier aber ebenso Themenfremd wie Lottomillionäre. ;)

Nein ist es nicht, es geht schlicht darum einzuschätzen über welche Größenordnung hier Diskutiert wird. und das geht nun mal nur über einen Vergleich.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12551
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Mi 23. Sep 2020, 15:48

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:00)

Ich bleibe dabei alles >0 ist zu viel.


Daraus eine Handlungsmaxime abzuleiten, halte ich aber für äußerst ungeeignet. Denn im Grunde hätte Terraner schon Recht, man müsste den Straßenverkehr komplett eindämmen. Ähnliche Diskussionen gab es zu Beginn der Corona-Krise.

In der Sache stimme ich Dir ja zu, aber ich finde wir sollten nicht wegen den falschen Gründen ein Tempolimit einführen, sonst müssten wir konsequenterweise in ganz anderen Bereichen radikale Maßnahmen treffen.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 754
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Kamikaze » Mi 23. Sep 2020, 16:16

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:29)
Nein ist es nicht, es geht schlicht darum einzuschätzen über welche Größenordnung hier Diskutiert wird. und das geht nun mal nur über einen Vergleich.

Verstehe: Ihr themenfremder Vergleich = gut; mein themenfremder Vergleich = schlecht. Keine weitere Fragen. :x

Sören74 hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:48)
Daraus eine Handlungsmaxime abzuleiten, halte ich aber für äußerst ungeeignet. Denn im Grunde hätte Terraner schon Recht, man müsste den Straßenverkehr komplett eindämmen. Ähnliche Diskussionen gab es zu Beginn der Corona-Krise.


Grundsätzlich halte ich es für durchaus erstrebenswert, den massenhaften Individualverkehr auf das notwendige Mindestmaß ein zu dämmen. Ebenso Frachtverkehr, der über die Schiene abgewickelt werden kann.
Wenn aber ersteres schon nicht möglich ist, so halte ich als Kompromiss die Einführung eines allgemeinen Tempolimits für sinnvoll. Nicht nur werden dadurch Unfallszenarien grundsätzlich beherrschabarer (weniger Energie im Fahrzeug), sondern womöglich auch das Wettrüsten auf der Straße nach immer PS-stärkeren Fahrzeugen, die dann natürlich viel mehr Masse brauchen, um im Fall des Unfalls die Insassen halbwegs adäquat schützen zu können (natürlich auf Kosten der Sicherheit des Unfallgegners - esseidenn der hat ebensoviel Masse im Gepäck), etwas ein zu bremsen.

In der Sache stimme ich Dir ja zu, aber ich finde wir sollten nicht wegen den falschen Gründen ein Tempolimit einführen, sonst müssten wir konsequenterweise in ganz anderen Bereichen radikale Maßnahmen treffen.

Welche Gründe sind denn "gut" oder "schlecht"?
Und ja - in anderen Bereichen werden radikale Maßnahmen durchgeführt, obgleich die Zahlen wesentlich kleiner bzw. die Konsequenzen weit weniger schwerwiegend (z.B. Geldverlust) sind, und an wieder anderen Stellen sterben viele Menschen ohne, dass sich darum irgend jemand schert. Mein ethischer Kompass findet beides nicht gut.
Gleichzeitig sehe ich bei einer flächendeckenden Geschwindigkeitsdeckelung keine Nachteile, die über das laute "ich will aber!" der "besten Autofahrer der Welt" hinaus gehen.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22824
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Sep 2020, 16:37

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2020, 14:43)

Weil es vermutlich um illegalen Waffenbesitz handelt, und inwiefern lassen sich die Toten in den USA die durch Schusswaffen entstanden sind mit der Situation auf Deutschen Autobahnen vergleichen?



Was soll jetzt die Übertreibung? Die 196 Todesopfer sind wegen nicht angepasster Geschwindigkeit verzeichnet worden, wie kommst du jetzt auf "stark überhöhte Geschwindigkeit" ? Und was hat das jetzt mit dem Tempolimit zu tun? diese Unfälle können genau so bei 100 und schlechten Wetterverhältnissen passiert sein.

Und kannst du jetzt mal aufhören auf die Tränendrüse zu drücken und mal Sachlich erklären warum ein Handlungsbedarf besteht und was dieser bringen soll und das wenn es geht mit empirischen Daten.


So ists...überhöhte Geschwindigkeit - ist auch 130 bei NÄSSE (nachfolgend Abflug) oder Glatteis mit 80 kmh - und LKW rutscht drauf...

Ja - ein kleiner TEIL kann "nicht" fahren - Alleinunfälle ohne "Gegner" - und andere heben bei einer Bö ab - leere LKW auf Brücken.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 23. Sep 2020, 16:49

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 16:16)

Verstehe: Ihr themenfremder Vergleich = gut; mein themenfremder Vergleich = schlecht. Keine weitere Fragen. :x

Nein das habe ich nicht gesagt.

Grundsätzlich halte ich es für durchaus erstrebenswert, den massenhaften Individualverkehr auf das notwendige Mindestmaß ein zu dämmen. Ebenso Frachtverkehr, der über die Schiene abgewickelt werden kann.
Wenn aber ersteres schon nicht möglich ist, so halte ich als Kompromiss die Einführung eines allgemeinen Tempolimits für sinnvoll. Nicht nur werden dadurch Unfallszenarien grundsätzlich beherrschabarer (weniger Energie im Fahrzeug), sondern womöglich auch das Wettrüsten auf der Straße nach immer PS-stärkeren Fahrzeugen, die dann natürlich viel mehr Masse brauchen, um im Fall des Unfalls die Insassen halbwegs adäquat schützen zu können (natürlich auf Kosten der Sicherheit des Unfallgegners - esseidenn der hat ebensoviel Masse im Gepäck), etwas ein zu bremsen.

Welche Gründe sind denn "gut" oder "schlecht"?
Und ja - in anderen Bereichen werden radikale Maßnahmen durchgeführt, obgleich die Zahlen wesentlich kleiner bzw. die Konsequenzen weit weniger schwerwiegend (z.B. Geldverlust) sind, und an wieder anderen Stellen sterben viele Menschen ohne, dass sich darum irgend jemand schert. Mein ethischer Kompass findet beides nicht gut.
Gleichzeitig sehe ich bei einer flächendeckenden Geschwindigkeitsdeckelung keine Nachteile, die über das laute "ich will aber!" der "besten Autofahrer der Welt" hinaus gehen.

Sicher gibt es Nachteile, sowohl wirtschaftlicher als auch privater Natur, die sind dir nur schweiß egal.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12551
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Mi 23. Sep 2020, 16:59

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 16:16)
Grundsätzlich halte ich es für durchaus erstrebenswert, den massenhaften Individualverkehr auf das notwendige Mindestmaß ein zu dämmen. Ebenso Frachtverkehr, der über die Schiene abgewickelt werden kann.


Wäre die Frage zu beantworten, was ist notwendiger Individualverkehr?

Kamikaze hat geschrieben:Welche Gründe sind denn "gut" oder "schlecht"?
Und ja - in anderen Bereichen werden radikale Maßnahmen durchgeführt, obgleich die Zahlen wesentlich kleiner bzw. die Konsequenzen weit weniger schwerwiegend (z.B. Geldverlust) sind, und an wieder anderen Stellen sterben viele Menschen ohne, dass sich darum irgend jemand schert. Mein ethischer Kompass findet beides nicht gut.
Gleichzeitig sehe ich bei einer flächendeckenden Geschwindigkeitsdeckelung keine Nachteile, die über das laute "ich will aber!" der "besten Autofahrer der Welt" hinaus gehen.


Für mich sind alle Gründe gut, die einer wahren Intention folgen und als universelle Prinzipen auf vergleichbare Fälle übertragbar sind. Zur Realität gehört dazu, dass wir natürlich nicht überall alles tun, um Leben zu retten, auch aus ökonomischen Gründen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 22824
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Mi 23. Sep 2020, 20:03

Sören74 hat geschrieben:(23 Sep 2020, 16:59)

Wäre die Frage zu beantworten, was ist notwendiger Individualverkehr?



Für mich sind alle Gründe gut, die einer wahren Intention folgen und als universelle Prinzipen auf vergleichbare Fälle übertragbar sind. Zur Realität gehört dazu, dass wir natürlich nicht überall alles tun, um Leben zu retten, auch aus ökonomischen Gründen.



Weil es regnete: Tesla fällt bei voller Fahrt einfach auseinander...


https://efahrer.chip.de/news/video-weil ... der_102657

Deswegen langsam ?? :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 47634
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Sep 2020, 21:01

Kamikaze hat geschrieben:(23 Sep 2020, 16:16)


Grundsätzlich halte ich es für durchaus erstrebenswert, den massenhaften Individualverkehr auf das notwendige Mindestmaß ein zu dämmen. n.


Soso

und wer legt fest, was genau dieses notwendige Mindestmaß ist?

Und wie soll das eriecht werden?

Spritpreis verdreifachen?

wäre sich er effektiv....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 45310
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 23. Sep 2020, 21:08

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2020, 21:01)

und wer legt fest, was genau dieses notwendige Mindestmaß ist?

Na die hier: https://www.youtube.com/watch?v=TRGIQAUHqhM :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Audi
Beiträge: 7615
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Audi » Mi 23. Sep 2020, 21:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Sep 2020, 21:08)

Na die hier: https://www.youtube.com/watch?v=TRGIQAUHqhM :D

wuhahaha. Irgendwie geht es in die Richtung, da ist was dran
Flaschengeist
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 17:23

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Flaschengeist » Mo 5. Okt 2020, 08:04

Sören74 hat geschrieben:(23 Sep 2020, 15:48)

Daraus eine Handlungsmaxime abzuleiten, halte ich aber für äußerst ungeeignet. Denn im Grunde hätte Terraner schon Recht, man müsste den Straßenverkehr komplett eindämmen. Ähnliche Diskussionen gab es zu Beginn der Corona-Krise.

In der Sache stimme ich Dir ja zu, aber ich finde wir sollten nicht wegen den falschen Gründen ein Tempolimit einführen, sonst müssten wir konsequenterweise in ganz anderen Bereichen radikale Maßnahmen treffen.


Warum gerade der Straßenverkehr? Warum nicht der Schiffsverkehr oder der Luftverkehr usw.

Woher kommt bei Euch GRÜNEN diese Fixierung auf das Kfz? Haben Euch die Jungs mit den großen Autos immer die Weiber ausgespannt? :D
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste