Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
58
53%
nein
46
42%
weiß nicht/Enthaltung
5
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 109
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Fr 15. Mär 2019, 19:41

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Mar 2019, 19:29)

Ein Tempolimit mit 130 fordern obwohl eine noch geringere Geschwindigkeit noch weniger Tote bedeuten würde. Die Toten mit 130 werden einfach so hingenommen und das ist scheinheilig.


Ich habe nirgendwo ein Tempolimit 130 in der gesamten Diskussion gefordert. Das würde ich ja wissen. :) Ich spreche mich dafür aus, dass man generell ein Tempolimit einführt. In welcher Höhe muss man einfach abwägen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 15. Mär 2019, 19:46

Sören74 hat geschrieben:(15 Mar 2019, 19:41)

Ich habe nirgendwo ein Tempolimit 130 in der gesamten Diskussion gefordert. Das würde ich ja wissen. :) Ich spreche mich dafür aus, dass man generell ein Tempolimit einführt. In welcher Höhe muss man einfach abwägen.

Das kommt auf das gleiche hinaus, warum forderst du stattdessen nicht mehr Sicherheit Technologie ? Das abwägen von Leben geht mir gegen den Strich.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Fr 15. Mär 2019, 20:05

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Mar 2019, 19:46)

Das kommt auf das gleiche hinaus, warum forderst du stattdessen nicht mehr Sicherheit Technologie ? Das abwägen von Leben geht mir gegen den Strich.


Ich sage da gerne, man kann das eine machen, ohne das andere zu lassen. Wir brauchen beides, ein Tempolimit und mehr Sicherheitstechnologie. Denn auch die beste Sicherheitstechnik kann nicht die physikalischen Gegebenheiten komplett kompensieren.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 15. Mär 2019, 20:14

Sören74 hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:05)

Ich sage da gerne, man kann das eine machen, ohne das andere zu lassen. Wir brauchen beides, ein Tempolimit und mehr Sicherheitstechnologie. Denn auch die beste Sicherheitstechnik kann nicht die physikalischen Gegebenheiten komplett kompensieren.

Nein brauchen wir nicht, die Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt das mehr als deutlich. Was wir wirklich brauchen ist ein Weg die LKWs von den Autobahnen zu bekommen.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 15. Mär 2019, 20:16

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Mar 2019, 19:29)

Ein Tempolimit mit 130 fordern obwohl eine noch geringere Geschwindigkeit noch weniger Tote bedeuten würde. Die Toten mit 130 werden einfach so hingenommen und das ist scheinheilig.

Wenn man absolut sicher sein will, niemals zu spät zu einer Vorlesung zu erscheinen, darf man das Unigebäude 24x7 nicht mehr verlassen. Wenn man absolut sicher sein will, nicht unnötig zu früh zu erscheinen, darf man seine Wohnung nicht mehr verlassen. Irgendwo dazwischen liegt ein vernünftiges Optimum.

Soweit ich es mitbekommen und verstanden habe, sind konventionelle PKWs seit langer Zeit so konstruiert, dass es bei Crash-Tests bis 80 km/h eine eher geringe Todesrate gibt, die dann aber ab genau 80 kmh steil nach oben geht. Vermutlich hat das mit irgendwelchen Vorgaben zu tun. Das wäre doch ein vernünftiger Orientierungswert, oder?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 15. Mär 2019, 20:18

schokoschendrezki hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:16)

Soweit ich es mitbekommen und verstanden habe, sind konventionelle PKWs seit langer Zeit so konstruiert, dass es bei Crash-Tests bis 80 km/h eine eher geringe Todesrate gibt, die dann aber ab genau 80 kmh steil nach oben geht. Vermutlich hat das mit irgendwelchen Vorgaben zu tun. Das wäre doch ein vernünftiger Orientierungswert, oder?


Weißt du warum Deutschland die sichersten Autos baut ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 15. Mär 2019, 20:28

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:18)

Weißt du warum Deutschland die sichersten Autos baut ?


Mit Bezug auf das Beispiel mit der Vorlesung oben: Es ist immer möglich, Sicherheit immer weiter zu maximieren. Ein Panzer als PKW umgestaltet ist wahrscheinlich ein sehr sicheres Fahrzeug.

Aber gut. Ich verstehe nicht allzuviel von den technischen Aspekten des Fahrzeugbaus. Mal angenommen, es stimmt, dass Deutschland die sichersten Autos baut. Warum? Erklärs mir bitte kurz.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 15. Mär 2019, 20:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:28)

Warum? Erklärs mir bitte kurz.


Ganz einfach, weil die Ingenieure durch das fehlende Tempolimit schon immer sehr hohe Grenzen und Herausforderungen überwinden mussten.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Sören74 » Fr 15. Mär 2019, 20:39

Ein Terraner hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:18)

Weißt du warum Deutschland die sichersten Autos baut ?


Tun sie das?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18969
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Mär 2019, 22:00

Wer hat denn ein Auto, dass für mehr als 300kmh (inklusive allen Anbauten) zugelassen ist ?

Da hätten wir schon mal die (technische) Zulassungsgrenze.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3056
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 16. Mär 2019, 00:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(15 Mar 2019, 19:21)

Warum, wenn du oberhalb der empfohlenen Richtgeschwindigkeit (130 km/h) hast du logischerweise automatisch einen Mitschuld. Weil du dich eben nicht daran gehalten hast.


Die Betonung liegt auf "Empfohlen". Man kann der Empfehlung folgen oder nicht. Nach deiner Theorie macht sich auch jemand automatisch schuldig wenn er bei Tempo 100km/h in einen Unfall verwickelt ist weil er nicht 130km/h gefahren ist.
Support the Australian Republican Movement
Audi
Beiträge: 6416
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Audi » Sa 16. Mär 2019, 08:16

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Mar 2019, 00:32)

"Hohe Geschwindigkeit" ist nicht gleich "zu hohe Geschwindigkeit". Wie viele Menschen kommen denn pro Jahr bei Geschwindigkeiten >240 km/h zu Tode?

Oh nein... Versuche es nicht mit Logik, keine Chance.

1: Die notorischen rauszieher sind eine Gefahr für die Allgemeinheit

2: Jemand der auf einer 3 spurigen leeren Autobahn 200 km/h fährt ist kein Raser. Jemand der in einer 80er Zone mit 130 km/h fährt ist ganz klar der Raser.

3: LKW Fahrer die bei der Arbeit Pornos schauen oder kochen sind eine Gefahr

4: Überforderte Schleicher sind ein Unfallfaktor


Ich fahre auch mal 250 km/h auf der Autobahn wenn die frei ist und fahre auch mal 140 km/h wenn mir dannach ist. Ich fühle mich dann von niemanden genötigt, bedrängt oder bekomme schweißausbrüche. Wenn ich sehe, dass ein schnelles Fahrzeug angefahren kommt, setze ich blinker und verlasse die linke Spur. Wieso tun sich viele so schwer und schiimpfen über die "schnellen"? Ist man überfordert beim Autofahren? Sollte man nicht auf der Bundesstraße bleiben um dort "Stressfrei" zu fahren?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 16. Mär 2019, 08:30

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 Mar 2019, 00:12)

Die Betonung liegt auf "Empfohlen". Man kann der Empfehlung folgen oder nicht. Nach deiner Theorie macht sich auch jemand automatisch schuldig wenn er bei Tempo 100km/h in einen Unfall verwickelt ist weil er nicht 130km/h gefahren ist.


Seltsame Logik. Her passt vom Grundprinzip eher die Tatsache, dass man auch z.B. mit 0,3 Promille ebenfalls eine Mitschuld trägt sofern man in einen Unfall verwickelt ist. Obwohl hier die Grenze bei 0,5 liegt.
Grundsätzlich ist es sogar so, dass wenn man Auto eine besondere Sorgfalt an den Tag legen muss, da allein vom Betrieb eine Autos eine Gefahr ausgeht. Bei Unfällen mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Fußgänger oder Radfahrern bekommt man als Autofahrer nahezu immer eine Mitschuld.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18969
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Mär 2019, 08:48

Audi hat geschrieben:(16 Mar 2019, 08:16)

Oh nein... Versuche es nicht mit Logik, keine Chance.

Sollte man nicht auf der Bundesstraße bleiben um dort "Stressfrei" zu fahren?


Wenn Du langsam fährst - einfach mal auf die anderen schauen -

Die ganz Lahmen Gurken - (also Fahrzeuge die von der Konstruktion keine schnelle Fahrweise zulassen) - fahren 10...12...20 km hinter dem LKW mit konstantem Abstand hinterher ...
bis da einer von gaaaanz hinten auf der 2. Spur kommt "schnelles Licht" an - .....>> genau DANN springt das Fahrzeug in die Bugwelle der 2. Spur - meistens 500 m vor dem schnellen Licht.

Der Abstand ist ausreichend, dass das Licht rechts vorbei am Überholer auch noch wieder links rüber ziehen kann um den LKW zu überholen.

Ist dann später keiner auf der linken Spur - wird nicht überholt.

Anders ist - wenn alle Spuren voll sind....Stau - es gibt nur wenige Nationalitäten von LKW Fahrern, die dann in die PKW Spur links reinfahren -....um die PKW Fahrer zu "disziplinieren" ??.
keine Türken, keine Russen... nein - es sind die weit entwickelten Staaten wie Schweden.

Wieder immer "schön" - 3 Spuren - die beiden rechten (weiiiiit) frei..... auf der links aussen ein FahriXX der das Wasser aus dem Lenkrad presst 180kmh (Mercedes Anbauwand) - dahinter 3 mit Lichthupe.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon frems » Sa 16. Mär 2019, 08:57

Sören74 hat geschrieben:(15 Mar 2019, 20:39)

Tun sie das?

Bitte hinterfrage solche Parolen nicht. Für das Thema ist es eh belanglos, ob die vielen Behauptungen stimmen oder nicht. Bisher waren alle falsch und es spielte eh keine Rolle, wenn es darum geht, was ein Tempolimit bewirken würde.
PeterK
Beiträge: 7463
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon PeterK » Sa 16. Mär 2019, 09:27

frems hat geschrieben:(16 Mar 2019, 08:57)
Bitte hinterfrage solche Parolen nicht. Für das Thema ist es eh belanglos, ob die vielen Behauptungen stimmen oder nicht. Bisher waren alle falsch und es spielte eh keine Rolle, wenn es darum geht, was ein Tempolimit bewirken würde.

Der Blödsinn "generelles Tempolimit" wird IMO mindestens seit 1973 mit dem immer gleichen Ergebnis (Nein danke) diskutiert. Ich nehme an, dass sich daran auch in den nächsten 4 Jahrzehnten nichts ändern wird.
Audi
Beiträge: 6416
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Audi » Sa 16. Mär 2019, 10:01

Das wird sich mit e Autos eh erledigt haben . Die meisten e Autos schleichen eh hinter LKWs
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3056
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 16. Mär 2019, 10:54

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Mar 2019, 08:30)

Seltsame Logik. Her passt vom Grundprinzip eher die Tatsache, dass man auch z.B. mit 0,3 Promille ebenfalls eine Mitschuld trägt sofern man in einen Unfall verwickelt ist. Obwohl hier die Grenze bei 0,5 liegt.
Grundsätzlich ist es sogar so, dass wenn man Auto eine besondere Sorgfalt an den Tag legen muss, da allein vom Betrieb eine Autos eine Gefahr ausgeht. Bei Unfällen mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Fußgänger oder Radfahrern bekommt man als Autofahrer nahezu immer eine Mitschuld.


Die seltsame Logik ist auf deiner Seite! Man kann im Recht sein und trotzdem im Unrecht. Was fuer eine Logik ist das?

Ich bin froh das ich bei euch kein Autofahrer bin!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40283
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Mär 2019, 11:05

Audi hat geschrieben:(16 Mar 2019, 08:16)

1: Die notorischen rauszieher sind eine Gefahr für die Allgemeinheit

Das gilt aber auch für die tatsächlichen Raser und Drängler, die selbst im dichten Verkehr nicht von ihrem Tun ablassen können. Das Zauberwort heißt angepasste Geschwindigkeit, angepasst an den Verkehr, die Witterungsbedigungen und auch an geltende Tempolimits.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40283
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Mär 2019, 11:07

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 Mar 2019, 10:54)

Was fuer eine Logik ist das?

Das nennt sich Gefährdungshaftung: https://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%A4hrdungshaftung Gibt es bei euch sicherlich auch.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast