Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Soll es ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen geben?

ja
74
52%
nein
60
42%
weiß nicht/Enthaltung
8
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 142
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 6. Okt 2019, 16:47

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Oct 2019, 15:24)

Die bekommt man doch schon wenn man nur den Motor startet.


Mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern und Radfahrern, aber nicht bei Autounfällen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 165
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon pLenarum » So 6. Okt 2019, 17:32

Vor allem ist das eine stumpfe Stammtischparole.

Überlagerung von Betriebsgefahr und Verschulden

Bei einem Unfall kann die vom eigenen Auto ausgehende Betriebsgefahr durch ein Verschulden des anderen überlagert werden. Fährt zum Beispiel an einer roten Ampel der Hintermann auf, wird die eigene Betriebsgefahr durch das Verschulden des Hintermanns verdrängt.

Die Betriebsgefahr wird aber nicht vollständig durch das Verschulden überlagert. Ein Sockelbetrag bleibt. Bei Pkw wird er meist mit 25 Prozent Mithaftung angesetzt. Diese entfällt nur, wenn der Unfall für den Betroffenen „unabwendbar“ war. Das ist der Fall wenn er einem „gedachten“ Idealfahrer auch passiert wäre. Wäre der Hintermann auch dem „gedachten Idealfahrer“ aufgefahren, haftet er in voller Höhe, der Vordermann gar nicht.

Vor diesem Hintergrund ist auch die BGH-Entscheidung zur Mithaftung dessen zu sehen, der auf der Autobahn mit über 130 km/h unterwegs ist (Urteil vom 17.3.1992, Az: VI ZR 62/91; Abruf-Nr. 053263). Der BGH hat nicht entschieden, dass derjenige, der schneller als 130 km/h fährt, eine Mitschuld trage. Es ging „nur“ um die Betriebsgefahr des „Schnellen“. Der BGH hat gesagt, der gedachte Idealfahrer sei eben nicht schneller als mit Richtgeschwindigkeit unterwegs.


https://www.iww.de/ue/archiv/aufteilung ... ung-f18668

und wir erinnern uns mal an StVO §1

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 18:57

JJazzGold hat geschrieben:(06 Oct 2019, 11:38)

Wieso? Ich habe nur das schützende Interesse der Kleinwagenfahrerin dabei im Blick.

Ach so, und ich dachte die linken Spuren für reiche Sportwagenfahrer. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Man könnte auch Autobahnspuren nach Vermögens- oder Einkunftsklassen freigeben. :cool:
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 19:02

John Galt hat geschrieben:(04 Oct 2019, 17:03)

https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/ ... 89950.html

Die Klimaterroristen werden bei so einer Abstimmung ganz schön auf die Fresse fallen.

Klar doch, wenn der Scheuer Andi dagegen ist...schwarzer Filz und ein offensichtlich korrupter, bestochener Verkehrsminister im Auftrag der Autoindustrie. Ich bin für ein Tempolimit. :cool:
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 19:06

JJazzGold hat geschrieben:(06 Oct 2019, 13:28)

Der Überholvorgang ist einfach zu lösen. Durch ein digitales Signal bekommt das vordere Fahrzeug mitgeteilt, das es überholt werden soll und reagiert entsprechend §5 6 StVO und macht den Weg frei.

“Wer ein langsameres Fahrzeug führt, muss die Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist. Hierzu können auch geeignete Seitenstreifen in Anspruch genommen werden; das gilt nicht auf Autobahnen.“

;)

Ob die Corsa Fahrerin die Vorschrift kennt?

Feindbild Autofahrer mit schwächeren, billigeren Fahrzeugen, also doch ein Klassensytem auf Autobahnen und Landstrassen einführen. Gegen entsprechende Gebühren natürlich.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 6. Okt 2019, 19:39

Klopfer hat geschrieben:(06 Oct 2019, 19:02)

Ich bin für ein Tempolimit. :cool:


Hab dich gar nicht für so Konservativ gehalten.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Klopfer » So 6. Okt 2019, 20:03

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Oct 2019, 19:39)

Hab dich gar nicht für so Konservativ gehalten.

Ach was, ich bin dafür weil Scheuer dagegen ist, damit liegt man immer richtig. :thumbup:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » So 6. Okt 2019, 20:12

Klopfer hat geschrieben:(06 Oct 2019, 20:03)

Ach was, ich bin dafür weil Scheuer dagegen ist, damit liegt man immer richtig. :thumbup:

Alternativ könnte man sich ja auch für etwas sinnvolles einsetzen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon jack000 » So 6. Okt 2019, 20:50

Kommentar in der FAZ zum Thema:
Ein generelles Tempolimit bringt nichts

Kaum schmelzen die Scheinargumente der Dieseljäger wie Schnee in der Frühjahrssonne, wird wieder ein generelles Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen hervorgekramt. Das wird seit Jahrzehnten immer mal wieder aufgebracht, die Argumente dafür sind so schwach wie eh und je. Wahlweise heißt es, man müsse langsam fahren, um das Klima zu schützen. Oder wegen der Unfälle. Oder weil es das Ausland auch so macht. Bisweilen helfen Fakten.

Autobahnen sind die sichersten Straßen in Deutschland. Frontalzusammenstöße wie auf Landstraßen sind, von Geisterfahrern abgesehen, ausgeschlossen. Je eine Milliarde Fahrzeugkilometer sind 1,6 Unfalltote zu beklagen, auf den durchgehend tempolimitierten Land-, Orts- und Bundesstraßen sind es 5,3 Tote. Der Eindruck mag täuschen, weil von aufsehenerregenden Unfällen auf Autobahnen gern in den Medien berichtet wird, Fernsehsender zeigen lieber spektakuläre Bilder. Doch mit der wahren Sicherheit hat das nichts zu tun.

[...]
Auch dem Klima ist mit einem starren Limit nicht gedient. Nach einer Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen würden die gesamten CO2-Emissionen in Deutschland durch ein generelles Tempolimit von 120 km/h nur um 0,27 Prozent sinken. Tempo 130 km/h hätte gar keinen Effekt.

Nein, mit festem Limit wäre nichts gewonnen, nur ein weiteres Stück Freiheit beschnitten. Was spricht dagegen, morgens um 4 Uhr bei trockener Straße auf einer leeren dreispurigen Autobahn 180 km/h fahren zu dürfen? Viel sinnvoller ist eine flexible Steuerung, die auf Verkehrslage und Wetter Rücksicht nimmt und die Höchstgeschwindigkeit situationsabhängig anpasst. Starre Limits, die für alle Verhältnisse immer dieselbe Höchstgeschwindigkeit vorgeben, passen eben gerade nicht in ein modernes Verkehrssystem. Und der Freude an Verboten, nur um der Verbote willen, sollten wir uns sowieso entgegenstellen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... HOgM2PPSac

Das ist doch mal eine gute Zusammenfassung. Es ist nun mal so, dass wenn Individualverkehr zugelassen wird, dass dann auch Tote durch Verkehrsunfälle vorkommen werden. Ebenso sollte die Umwelt dadurch nicht mehr als notwendig belastet werden.
=> Wenn man aber diese 2 Faktoren verbessern will, stellt sich die Frage warum ausgerechnet dort darauf rumgeritten wird, wo es am wenigsten zu den negativen Auswirkungen beiträgt? Daher ist schon davon auszugehen, dass es sich um eine reine Ideologiediskussion mit Scheinargumenten geht (Wie auch hier im Forum zu lesen war: "... dann wird man in den Städten auch langsamer fahren").
=> Generell gibt es da andere Baustellen "Landstraßen, Städte, etc..." die erstmal angegangen müssen um wirklich messbare Ergebnisse zu erreichen!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 6591
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Zunder » So 6. Okt 2019, 23:11

Klopfer hat geschrieben:(06 Oct 2019, 18:57)

Ach so, und ich dachte die linken Spuren für reiche Sportwagenfahrer. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Man könnte auch Autobahnspuren nach Vermögens- oder Einkunftsklassen freigeben. :cool:

Eine Karre, die schneller als 200 km/h fährt, kriegst du schon für weniger als 3.000 €. Mit TÜV-Stempel.
Daß man reich sein muß, um schnell fahren zu können, war vor 50 Jahren der Fall.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Klopfer » Mo 7. Okt 2019, 12:14

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Oct 2019, 20:12)

Alternativ könnte man sich ja auch für etwas sinnvolles einsetzen.

Ich halte ein angemessenes Tempolimit durchaus für sinnvoll. Von daher...
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 7. Okt 2019, 12:21

Klopfer hat geschrieben:(07 Oct 2019, 12:14)

Ich halte ein angemessenes Tempolimit durchaus für sinnvoll. Von daher...

Nein, es ist eine überholte ideologisch Verbotsforderung aus dem letzten Jahrhundert ohne wirklichen Nutzen. Was tatsächlich sinnvoll wäre ist eine dynamische Regelung und eine komplette Änderung der Verkerssysteme.
Mandelus
Beiträge: 94
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 09:12

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Mandelus » Mo 7. Okt 2019, 13:15

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Oct 2019, 12:21)

Nein, es ist eine überholte ideologisch Verbotsforderung aus dem letzten Jahrhundert ohne wirklichen Nutzen. Was tatsächlich sinnvoll wäre ist eine dynamische Regelung und eine komplette Änderung der Verkerssysteme.


Korrekt!
Abgesehen davon, dass man auf den deutschen Autobahnen die meiste Zeit eh ein durch die Verkehrsdichte "erzwungenes" Tempolimit hat, sind technische und systemische Änderungen eher die Lösung. ;)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17506
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Mo 7. Okt 2019, 13:43

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Oct 2019, 12:21)

Nein, es ist eine überholte ideologisch Verbotsforderung aus dem letzten Jahrhundert ohne wirklichen Nutzen. Was tatsächlich sinnvoll wäre ist eine dynamische Regelung und eine komplette Änderung der Verkerssysteme.


Oder ein Psychotest, damit potentielle Raser gar keinen Schein bekommen.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17506
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Mo 7. Okt 2019, 13:45

PeterK hat geschrieben:(06 Oct 2019, 14:53)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man (auch beim Überholen) die zHg nicht überschreiten muss. ;)

Edit: Ich weiß natürlich, was Du meinst. Als mündiger Bürger sollte man aber IMO die lustigen, runden Täfelchen mit den Zahlen eher als unverbindliche Empfehlung der Behörden interpretieren.


Gibt es in Deutschland keine Straßenverkehrsordnung?
Oder ist das einfach als Provokation gemeint?
Andernfalls wäre es nämlich einfach dämlich.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 7. Okt 2019, 13:51

Keoma hat geschrieben:(07 Oct 2019, 13:43)

Oder ein Psychotest, damit potentielle Raser gar keinen Schein bekommen.


Dazu darfst du dann erstmal definieren was Rasen überhaupt sein soll.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon John Galt » Mo 7. Okt 2019, 14:06

Das Tempolimit soll angeblich 1-3 Mio Tonnen CO2 einsparen.

Jänschwalde pumpt allein 23 Mio Tonnen CO2 in die Luft. Da haben die Klima-Experten mal wieder ihre Prioritäten voll im Griff.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17506
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Mo 7. Okt 2019, 14:55

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Oct 2019, 13:51)

Dazu darfst du dann erstmal definieren was Rasen überhaupt sein soll.


Rasen bedeutet, dass bewusst eine Geschwindigkeit hergestellt wird, die im Grenzbereich der Fahrphysik liegt, wobei ebenso bewusst ein Risiko in Kauf genommen wird, welches über dem allgemein akzeptierten Risiko für den Straßenverkehr liegt.
Verkehrsexperten empfehlen nicht umsonst eine Richtgeschwindigkeit von maximal 130 km/h.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
PeterK
Beiträge: 9565
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon PeterK » Mo 7. Okt 2019, 14:58

Keoma hat geschrieben:(07 Oct 2019, 13:45)
Gibt es in Deutschland keine Straßenverkehrsordnung?

Selbstverständlich gibt es die (ich nehme an, dass Du das schon wusstest). Aber kaum jemand hält sich sklavisch daran. Das mag in A anders sein.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17506
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Droht ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Beitragvon Keoma » Mo 7. Okt 2019, 15:00

PeterK hat geschrieben:(07 Oct 2019, 14:58)

Selbstverständlich gibt es die (ich nehme an, dass Du das schon wusstest). Aber kaum jemand hält sich sklavisch daran. Das mag in A anders sein.

Nun, auch in Österreich gibt es Idioten, die glauben, dass ein Bundesgesetz einfach zum Spaß erlassen wurde und bestenfalls eine Empfehlung darstellt.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast