Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Moderator: Moderatoren Forum 4

The_Khan
Beiträge: 1
Registriert: So 23. Jun 2019, 15:02

Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon The_Khan » Mo 24. Jun 2019, 20:22

Ich bin ein starker Proponent der Kernkraft, und ich überlege mir, welche Partei in Deutschland in dieser Hinsicht am besten ist? Welche Partei sollte man taktisch wählen? Ich überlege mir im Moment die Partei der Humanisten. Ist zwar eine Kleinpartei, aber sie ist die einzige mir bekannte Partei, die ich respektieren kann, und die sich offen für Kernkraft ausspricht.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 14319
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon imp » Mo 24. Jun 2019, 22:00

The_Khan hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:22)

Ich bin ein starker Proponent der Kernkraft, und ich überlege mir, welche Partei in Deutschland in dieser Hinsicht am besten ist? Welche Partei sollte man taktisch wählen? Ich überlege mir im Moment die Partei der Humanisten. Ist zwar eine Kleinpartei, aber sie ist die einzige mir bekannte Partei, die ich respektieren kann, und die sich offen für Kernkraft ausspricht.

Die Rechtsextremen sind für Kernkraft, Diesel, Braunkohle und dergleichen Auslauftechniken am Deutlichsten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Atue001
Beiträge: 574
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Atue001 » Do 8. Aug 2019, 00:09

Ich beobachte die Partei der Humanisten auch - viele ihrer Kernideen finde ich durchaus attraktiv. Wenn ich mir allerdings deren Position zur Kernenergie anschaue, dann finde ich dort zu wenig Berücksichtigung der ungeklärten Frage, wie wir mit Atommüll umgehen. Dazu kommt, dass Kernenergie faktisch am Markt zunehmend eher eine teure Energie ist - während regenerative Energien zunehmend kostengünstigere Alternativen bringen. Hier argumentieren mir die Humanisten zu kurzsichtig.

Betrachtet man die Problematik Klimawandel Weltweit, dann wäre die Forderung nach einem globalen Ausstieg aus der Kernenergie eine enorme Herausforderung für die Menschheit, die uns wahrscheinlich global überfordern würde.
Betrachtet man die Thematik in Deutschland sieht das aber anders aus. Es gibt keinen Grund, dass wir Kernenergie beibehalten müssen - und auch die Humanisten liefern keinen. Denn sie fordern, die Kraftwerke jeweils auf modernsten Stand aufzurüsten......das würde bei deutschen AKWs so hohe Kosten generieren, dass moderne Gaskraftwerke und diese vor allem auch im Verbund mit modernen regenerativen Kraftwerken aus Windstrom und Solarstrom deutlich günstiger sind.

Insofern kommt es darauf an, wie wissenschafltich du unterwegs bist.....wenn du wissenschaftlich auf aktuellem Stand politische Forderungen in Richtung Kernenergie erhebst, dann sind die Humanisten für dich vielleicht richtig.....wenn du weiter rückwärtsgewandt unterwegs bist, landest du politisch faktisch bei rechtsextremen Parteien.

Wenn du variabel genug bezüglich deiner Überzeugung bist, dann lohnt es in jedem Fall, nochmals kritisch zu hinterfragen, warum du die veraltete und überteuerte Kernenergie tatssächlich für den Königsweg hältst.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4767
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Fliege » Do 8. Aug 2019, 01:29

The_Khan hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:22)
Ich bin ein starker Proponent der Kernkraft, und ich überlege mir, welche Partei in Deutschland in dieser Hinsicht am besten ist? Welche Partei sollte man taktisch wählen? Ich überlege mir im Moment die Partei der Humanisten. Ist zwar eine Kleinpartei, aber sie ist die einzige mir bekannte Partei, die ich respektieren kann, und die sich offen für Kernkraft ausspricht.

Bei der FDP, um eine größere Partei zu nennen, könnte es zu einem Stimmungswandel zurück zur Atomkraft kommen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 14319
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon imp » Fr 16. Aug 2019, 14:30

Atue001 hat geschrieben:(08 Aug 2019, 00:09)

Ich beobachte die Partei der Humanisten auch - viele ihrer Kernideen finde ich durchaus attraktiv. Wenn ich mir allerdings deren Position zur Kernenergie anschaue, dann finde ich dort zu wenig Berücksichtigung der ungeklärten Frage, wie wir mit Atommüll umgehen. Dazu kommt, dass Kernenergie faktisch am Markt zunehmend eher eine teure Energie ist - während regenerative Energien zunehmend kostengünstigere Alternativen bringen. Hier argumentieren mir die Humanisten zu kurzsichtig.

Betrachtet man die Problematik Klimawandel Weltweit, dann wäre die Forderung nach einem globalen Ausstieg aus der Kernenergie eine enorme Herausforderung für die Menschheit, die uns wahrscheinlich global überfordern würde.
Betrachtet man die Thematik in Deutschland sieht das aber anders aus. Es gibt keinen Grund, dass wir Kernenergie beibehalten müssen - und auch die Humanisten liefern keinen. Denn sie fordern, die Kraftwerke jeweils auf modernsten Stand aufzurüsten......das würde bei deutschen AKWs so hohe Kosten generieren, dass moderne Gaskraftwerke und diese vor allem auch im Verbund mit modernen regenerativen Kraftwerken aus Windstrom und Solarstrom deutlich günstiger sind.

Insofern kommt es darauf an, wie wissenschafltich du unterwegs bist.....wenn du wissenschaftlich auf aktuellem Stand politische Forderungen in Richtung Kernenergie erhebst, dann sind die Humanisten für dich vielleicht richtig.....wenn du weiter rückwärtsgewandt unterwegs bist, landest du politisch faktisch bei rechtsextremen Parteien.

Wenn du variabel genug bezüglich deiner Überzeugung bist, dann lohnt es in jedem Fall, nochmals kritisch zu hinterfragen, warum du die veraltete und überteuerte Kernenergie tatssächlich für den Königsweg hältst.

Kernenergie hatte ihre Zeit. Die möglichen Gefahren sind nie ausgeräumt worden, auch das Müllproblem nicht. Trocknen die Flüsse zu stark, gibt es Probleme. Steigen die Fluten zu stark, Probleme. Die Regelbarkeit ist gegenüber GuD-Kraftwerken eher ungünstig. Die Kosten sind enorm. Der Atomantrieb ist allenfalls was für Schiffe.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Alpha Centauri
Beiträge: 6109
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 16. Aug 2019, 15:33

Atue001 hat geschrieben:(08 Aug 2019, 00:09)

Ich beobachte die Partei der Humanisten auch - viele ihrer Kernideen finde ich durchaus attraktiv. Wenn ich mir allerdings deren Position zur Kernenergie anschaue, dann finde ich dort zu wenig Berücksichtigung der ungeklärten Frage, wie wir mit Atommüll umgehen. Dazu kommt, dass Kernenergie faktisch am Markt zunehmend eher eine teure Energie ist - während regenerative Energien zunehmend kostengünstigere Alternativen bringen. Hier argumentieren mir die Humanisten zu kurzsichtig.

Betrachtet man die Problematik Klimawandel Weltweit, dann wäre die Forderung nach einem globalen Ausstieg aus der Kernenergie eine enorme Herausforderung für die Menschheit, die uns wahrscheinlich global überfordern würde.
Betrachtet man die Thematik in Deutschland sieht das aber anders aus. Es gibt keinen Grund, dass wir Kernenergie beibehalten müssen - und auch die Humanisten liefern keinen. Denn sie fordern, die Kraftwerke jeweils auf modernsten Stand aufzurüsten......das würde bei deutschen AKWs so hohe Kosten generieren, dass moderne Gaskraftwerke und diese vor allem auch im Verbund mit modernen regenerativen Kraftwerken aus Windstrom und Solarstrom deutlich günstiger sind.

Insofern kommt es darauf an, wie wissenschafltich du unterwegs bist.....wenn du wissenschaftlich auf aktuellem Stand politische Forderungen in Richtung Kernenergie erhebst, dann sind die Humanisten für dich vielleicht richtig.....wenn du weiter rückwärtsgewandt unterwegs bist, landest du politisch faktisch bei rechtsextremen Parteien.

Wenn du variabel genug bezüglich deiner Überzeugung bist, dann lohnt es in jedem Fall, nochmals kritisch zu hinterfragen, warum du die veraltete und überteuerte Kernenergie tatssächlich für den Königsweg hältst.


Find zwei die Partei die Humanisten an sich interessant ( vom bedingungslosen Grundeinkommen bis Kernenergie bist da eine große Spannweite an Pro Forderungen) denke aber das die noch zu wenig Aufmerksamkeit haben um ernsthaft auch nur in die Nähe von 5% zu kommen.
Atue001
Beiträge: 574
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Atue001 » Sa 17. Aug 2019, 00:10

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Aug 2019, 15:33)

Find zwei die Partei die Humanisten an sich interessant ( vom bedingungslosen Grundeinkommen bis Kernenergie bist da eine große Spannweite an Pro Forderungen) denke aber das die noch zu wenig Aufmerksamkeit haben um ernsthaft auch nur in die Nähe von 5% zu kommen.


Dito
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon John Galt » Sa 17. Aug 2019, 02:00

Fliege hat geschrieben:(08 Aug 2019, 01:29)

Bei der FDP, um eine größere Partei zu nennen, könnte es zu einem Stimmungswandel zurück zur Atomkraft kommen.


Das war früher vielleicht mal so, aber Lindner hängt nur noch seine Fahne in den Wind und schaut was populär ist.

Bei den Piraten damals, bevor sie sich in alle Richtungen aufgelöst haben, war die Kernkraft sehr beliebt bevor die Linksökos nach großem Streit übernommen haben.

Es gibt keine Partei für Kernkraftbefürworter in Deutschland.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4767
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Fliege » Sa 17. Aug 2019, 13:05

John Galt hat geschrieben:(17 Aug 2019, 02:00)
Das war früher vielleicht mal so, aber Lindner hängt nur noch seine Fahne in den Wind und schaut was populär ist.

Bei den Piraten damals, bevor sie sich in alle Richtungen aufgelöst haben, war die Kernkraft sehr beliebt bevor die Linksökos nach großem Streit übernommen haben.

Es gibt keine Partei für Kernkraftbefürworter in Deutschland.

Derzeit möchte ich deiner abschließenden Bemerkung beipflichten, doch ich geben die Hoffnung noch nicht auf. ;-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Klopfer » Mi 2. Okt 2019, 09:49

Fliege hat geschrieben:(08 Aug 2019, 01:29)

Bei der FDP, um eine größere Partei zu nennen, könnte es zu einem Stimmungswandel zurück zur Atomkraft kommen.

Ach was? Die FDP ist eine grössere Partei? Die habe ich bislang immer nur als Splitterpartei für Wohlhabende und Unternehmer wahrgenommen.
Dass die den Weg zur Atomkraft zurück finden bzw. noch nicht verlassen haben ist offensichtlich. Für Arbeitnehmer und Rentner bleiben sie dennoch unwählbar.
Opportunisten werden sich dort allerdings wohl fühlen.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Klopfer » Mi 2. Okt 2019, 09:52

Fliege hat geschrieben:(17 Aug 2019, 13:05)

Derzeit möchte ich deiner abschließenden Bemerkung beipflichten, doch ich geben die Hoffnung noch nicht auf. ;-)

Na hoffentlich wird dein Hoffen erhört und du darfst noch ein Fukushima oder Tschernobyl erleben, aber vielleicht genügt dir ja auch ein kleines Endlager im Garten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28510
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon H2O » Mi 2. Okt 2019, 10:21

The_Khan hat geschrieben:(24 Jun 2019, 20:22)

Ich bin ein starker Proponent der Kernkraft, und ich überlege mir, welche Partei in Deutschland in dieser Hinsicht am besten ist? Welche Partei sollte man taktisch wählen? Ich überlege mir im Moment die Partei der Humanisten. Ist zwar eine Kleinpartei, aber sie ist die einzige mir bekannte Partei, die ich respektieren kann, und die sich offen für Kernkraft ausspricht.


Na, das ist doch nun wirklich leicht beantwortet: Die AfD eiert an der Frage ständig herum. Dazu müssen Sie nur in die Google-Suche AfD Kernkraft eingeben, und schon werden Sie auf den rechten Weg geführt.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4767
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Fliege » Fr 4. Okt 2019, 19:40

Klopfer hat geschrieben:(02 Oct 2019, 09:49)
Dass die den Weg zur Atomkraft zurück finden bzw. noch nicht verlassen haben ist offensichtlich.

Das kann ich, wenn auch nicht euphorisch, bestätigen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15423
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 4. Okt 2019, 22:07

H2O hat geschrieben:(02 Oct 2019, 10:21)

Dazu müssen Sie nur in die Google-Suche AfD Kernkraft eingeben, und schon werden Sie auf den rechten Weg geführt.


Immerhin geht sie in diesem Punkt mit dem IPCC konform.

"Der IPCC hat 85 unterschiedliche Wege untersucht, das alles zu erreichen. In den meisten Szenarien wird die Kernenergie, die weltweit rund elf Prozent des Stroms liefert, deutlich ausgebaut."

https://www.zeit.de/2019/14/kernkraft-a ... mgewinnung
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28510
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon H2O » Sa 5. Okt 2019, 09:53

Dieter Winter hat geschrieben:(04 Oct 2019, 22:07)

Immerhin geht sie in diesem Punkt mit dem IPCC konform.

"Der IPCC hat 85 unterschiedliche Wege untersucht, das alles zu erreichen. In den meisten Szenarien wird die Kernenergie, die weltweit rund elf Prozent des Stroms liefert, deutlich ausgebaut."

https://www.zeit.de/2019/14/kernkraft-a ... mgewinnung


Dann hat das IPCC sicher einen Vorschlag für die ~1 Mio Jahre zur terrorsicheren Verwahrung strahlender Abfälle ausgearbeitet. Könnten Sie mir diese Quelle benennen? In DIE ZEIT wird dieses Thema nicht angesprochen. Ein schlimmes Versäumnis der Redaktion!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43148
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 5. Okt 2019, 11:59

H2O hat geschrieben:(05 Oct 2019, 09:53)

Dann hat das IPCC sicher einen Vorschlag für die ~1 Mio Jahre zur terrorsicheren Verwahrung strahlender Abfälle ausgearbeitet.

Die Kernkraft ist das kleinste der möglichen Übel der Zukunft. Außerdem kann man ja auch an der Wiederaufbereitung der radioaktiven Abfälle forschen, vllt. findet sich ja sogar ein genialer Einsatzzweck. Sonst glaubst du doch immer so sehr an den Erfinder- und Tüftlergeist, aber in Sachen Kernkraft soll es den nicht geben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15423
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Dieter Winter » Sa 5. Okt 2019, 14:23

H2O hat geschrieben:(05 Oct 2019, 09:53)

Dann hat das IPCC sicher einen Vorschlag für die ~1 Mio Jahre zur terrorsicheren Verwahrung strahlender Abfälle ausgearbeitet. Könnten Sie mir diese Quelle benennen? In DIE ZEIT wird dieses Thema nicht angesprochen. Ein schlimmes Versäumnis der Redaktion!


So wie ich das interpretiere, geht das aus dem letzten Sachstandsbericht hervor.

https://www.ipcc.ch/sr15/chapter/summar ... cy-makers/

Auch die FAZ verwies darauf:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 84446.html

Ich halte beide Sekundärquellen an sich für seriös.

"Spektrum der Wissenschaft" ist weniger bekannt, aber ich habe noch nichts Negatives darüber gehört:

https://www.spektrum.de/news/kernkraftw ... ft/1527265
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon John Galt » Sa 5. Okt 2019, 15:11

Es ist schon eine Ironie des Schicksals, dass die Ökos die Technologie die den Klimawandel verhindert hätte, getötet hat. Nur weil ein paar Russen meinten sie müssten einen Reaktor mit 4000 MW thermischer Leistung mal kurz auf 33.000 Megawatt hochfahren.

Die meisten AKWs wurden in den 60ern ohne Computer und CAD designed und in den 70ern gebaut.

Man hat die Nuklearindustrie aus Langeweile getötet, der EPR hat das Problem, dass es sich nicht lohnt ein Reaktor für eine Handvoll Neubauten zu designen. Man müsste mindestens 100 Stück davon raushauen.

Die Kernkraftgegner zeichnen sich auch immer durch absolute Unkenntnis der Wissenschaft aus und haben von Transmutation noch nie in ihrem Leben gehört.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Klopfer
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 10:19

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Klopfer » Sa 5. Okt 2019, 15:54

John Galt hat geschrieben:(05 Oct 2019, 15:11)

Es ist schon eine Ironie des Schicksals, dass die Ökos die Technologie die den Klimawandel verhindert hätte, getötet hat. Nur weil ein paar Russen meinten sie müssten einen Reaktor mit 4000 MW thermischer Leistung mal kurz auf 33.000 Megawatt hochfahren.

Die meisten AKWs wurden in den 60ern ohne Computer und CAD designed und in den 70ern gebaut.

Man hat die Nuklearindustrie aus Langeweile getötet, der EPR hat das Problem, dass es sich nicht lohnt ein Reaktor für eine Handvoll Neubauten zu designen. Man müsste mindestens 100 Stück davon raushauen.

Die Kernkraftgegner zeichnen sich auch immer durch absolute Unkenntnis der Wissenschaft aus und haben von Transmutation noch nie in ihrem Leben gehört.

Ach was? Und ich dachte der Vorfall in Fukushima gab den Ausschlag? Was man den Grünen hier alles so unterstellt.
Vielleicht sollten sich die wirtschaftsliberalen Atomkraftfreunde einen eigenen Planeten suchen den sie dann verstrahlen können.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 15423
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Welche Partei ist am besten für Proponenten der Kernkraft?

Beitragvon Dieter Winter » Sa 5. Okt 2019, 16:19

Klopfer hat geschrieben:(05 Oct 2019, 15:54)

Ach was? Und ich dachte der Vorfall in Fukushima gab den Ausschlag? Was man den Grünen hier alles so unterstellt.
Vielleicht sollten sich die wirtschaftsliberalen Atomkraftfreunde einen eigenen Planeten suchen den sie dann verstrahlen können.


Den IPCC auf den Mond schießen? :D
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „4. Technik - Infrastruktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast