Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon adal » Do 19. Jun 2008, 16:17

petronius hat geschrieben:es geht um deinen beißreflex zur unbedingten verteidigung israels gegen kritik. und an diesen willst du dich jetzt nicht mehr erinnern, und erzählst lieber einen vom pferd
Wo ist denn nun dein Pferd? Bist du zu blöd zum Zitieren? Es wird wird wirklich langsam langweilig, wie du den Strang mit den ewig gleichen Unterstellungen zumüllst.
Zuletzt geändert von adal am Do 19. Jun 2008, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon petronius » Do 19. Jun 2008, 16:17

Jakow hat geschrieben:Ich auch nicht, obwohl ich mitgelesen habe. Aber das wäre hier ja nicht das erstemal, dass ein solcher Vorwurf mehr gefählt als wirklich gemacht wurde. So habe ich in der Diskussion ja schon drei Usern angeblich unterstellt, Antisemiten zu sein.

So warte ich hier auch immer noch auf eine angemessene Reaktion, nach dem ich aufgezeigt habe, dass dieses nicht so war und wohl falsch wahrgenommen wurde.


ich wiederhole meine frage:

muß ich überlesen haben. wer waren die drei? und wie willst du das bewiesen haben?
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon petronius » Do 19. Jun 2008, 16:24

Jakow hat geschrieben:LOL, hast du nicht eben noch behauptet, dass Liegestuhl dieses schon so oft gemacht hat, dass du es nicht einmal mehr belegen musst?

Ich zitiere:
aber ich sehe keinen grund, dir zu belegen, daß wir noch vor ein paar tagen darüber gesprochen haben (eigentlich ist das ja dein dauerbrenner)

Und nun kommt nur noch ein Schluss, eine Vermutung deinerseits?


jakow - worauf du dich jetzt schon wieder beziehst, da gings gar nicht um den antisemitismusvorwurf!

und was liegestuhl betrifft, so hätte ich gerne einfach mal eine verbindliche aussage von ihm. ich habs zwar so im gedächtnis, daß er mich als antisemiten bezeichnet hat, aber da ich deshalb nicht seine letzten 5000 einzeiler durchsuchen werde, soll er mir einfach selber sagen, was sache ist

aber ich seh schon: ganz allgemein über die angeblich vielen antisemiten und antisemitischen äußerungen zu jammern, ist einfach - aber wenns konkret werden soll, ziehen alle den schwanz ein. hr. jakow übrigens an vorderster stelle
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Jakow
Beiträge: 899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:03

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Jakow » Do 19. Jun 2008, 16:25

petronius hat geschrieben:muß ich überlesen haben. wer waren die drei? und wie willst du das bewiesen haben?
Wenn ich in einer Diskussion etwas aufzeige oder belege, dann ist das für mich kein Beweis. Ansonsten zieht sich das durch die ganze Diskussion hier, weswegen ich deinem Wunsch nach Zitaten kaum nach kommen kann. Lies einfach noch einmal das ganze Thema von vorne.

Aber ich bin ja lieb und habe auf die Schnelle einmal gesucht und du kannst den Beitrag von Lea von 12:28 aus Einstiegspunkt nehmen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37138
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Jun 2008, 16:26

petronius hat geschrieben:und was liegestuhl betrifft, so hätte ich gerne einfach mal eine verbindliche aussage von ihm. ich habs zwar so im gedächtnis, daß er mich als antisemiten bezeichnet hat, aber da ich deshalb nicht seine letzten 5000 einzeiler durchsuchen werde, soll er mir einfach selber sagen, was sache ist


Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dich einen Antisemiten genannt habe. Wie schon geschrieben, halte ich mich (ausser bei Jürgen Meyer) mit solchen Vorwürfen zurück.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon petronius » Do 19. Jun 2008, 16:29

Jakow hat geschrieben:Wenn ich in einer Diskussion etwas aufzeige oder belege, dann ist das für mich kein Beweis. Ansonsten zieht sich das durch die ganze Diskussion hier, weswegen ich deinem Wunsch nach Zitaten kaum nach kommen kann. Lies einfach noch einmal das ganze Thema von vorne.

Aber ich bin ja lieb und habe auf die Schnelle einmal gesucht und du kannst den Beitrag von Lea von 12:28 aus Einstiegspunkt nehmen.


:?:
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Jakow
Beiträge: 899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:03

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Jakow » Do 19. Jun 2008, 16:29

petronius hat geschrieben:jakow - worauf du dich jetzt schon wieder beziehst, da gings gar nicht um den antisemitismusvorwurf!
Wenn du beim Beginn dieser Diskussion beginnst, dann geht es dort genau darum, auch wenn in den folgenden Zitaten dieses nicht mehr mitzitiert wird.

petronius hat geschrieben:aber ich seh schon: ganz allgemein über die angeblich vielen antisemiten und antisemitischen äußerungen zu jammern, ist einfach - aber wenns konkret werden soll, ziehen alle den schwanz ein. hr. jakow übrigens an vorderster stelle
Auch wenn ich hier nirgends darüber gejammer habe (soviel zu Unterstellungen), habe ich hier bei diesem Theme eine antisemitische Aussage deutlich als solche benannt.

Aber da wir beim Schwanz einziehen sind, warte ich immer noch auf einen Beleg darfür, dass jede Kritik an Israel mit dem Antisemitismus-Vorwurf belegt wird.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13290
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon gallerie » Do 19. Jun 2008, 16:30

Liegestuhl hat geschrieben:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dich einen Antisemiten genannt habe. Wie schon geschrieben, halte ich mich (ausser bei Jürgen Meyer) mit solchen Vorwürfen zurück.


...dann streichst du mich auch aus der Sünderliste?? :comfort:
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon adal » Do 19. Jun 2008, 16:30

petronius hat geschrieben:aber ich seh schon: ganz allgemein über die angeblich vielen antisemiten und antisemitischen äußerungen zu jammern, ist einfach - aber wenns konkret werden soll, ziehen alle den schwanz ein. hr. jakow übrigens an vorderster stelle
da es es dich dich nicht mal selbst interessiert, wer dich wo, wann und weswegen einen Antisemiten genannt hat, wäre es dann nicht sinnvoll, dass du dein nervtötendes Gespamme einstellst und zum Strangthema zurückkommst?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37138
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Jun 2008, 16:32

gallerie hat geschrieben:...dann streichst du mich auch aus der Sünderliste?? :comfort:


Wenn Du gerne möchtest.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon petronius » Do 19. Jun 2008, 16:34

Liegestuhl hat geschrieben:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dich einen Antisemiten genannt habe. Wie schon geschrieben, halte ich mich (ausser bei Jürgen Meyer) mit solchen Vorwürfen zurück.


aha

du streitest dich schon seit tagen intensiv mit mir, trittst meiner argumentation entgegen, kannst aber nicht beurteilen, ob ich antisemitisch argumentiere

na, das ist doch schon was

insgesamt stelle ich also beruhigt fest, daß in diesem forum ja doch so gut wie nie antisemitisch argumentiert wird
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon petronius » Do 19. Jun 2008, 16:36

Jakow hat geschrieben:Wenn du beim Beginn dieser Diskussion beginnst, dann geht es dort genau darum, auch wenn in den folgenden Zitaten dieses nicht mehr mitzitiert wird


ich bezieh mich aber auf das, was liegestuhl geschrieben hat

Jakow hat geschrieben:Aber da wir beim Schwanz einziehen sind, warte ich immer noch auf einen Beleg darfür, dass jede Kritik an Israel mit dem Antisemitismus-Vorwurf belegt wird


ja, dann frag doch einen, der diesen vorwurf erhoben hat. ich bin doch nicht dazu da, eure strohmänner abzubauen
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37138
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Jun 2008, 16:44

petronius hat geschrieben:
aha

du streitest dich schon seit tagen intensiv mit mir, trittst meiner argumentation entgegen, kannst aber nicht beurteilen, ob ich antisemitisch argumentiere

na, das ist doch schon was

insgesamt stelle ich also beruhigt fest, daß in diesem forum ja doch so gut wie nie antisemitisch argumentiert wird


Das was Du geantwortet hast, passt nicht zu dem, was Du zitiert hast.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2244
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Chajm » Do 19. Jun 2008, 16:45

borus hat geschrieben:er arbeitet für den mossad ? :clap:


NIEMALS, DASS WÜSSTE ICH!!! :stop:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Rombel Bombel

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Rombel Bombel » Do 19. Jun 2008, 16:50

.
Zuletzt geändert von Rombel Bombel am Fr 15. Jan 2010, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2244
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Chajm » Do 19. Jun 2008, 16:54

admin hat geschrieben:Make love not war! Gutes Konzept :thumbup: Es muss ja nicht unbedingt etwas dabei rauskommen :giggle:


Na, wenn's so "rauskommt " wie im Forum, brauchst Du keine Angst zu haben! :yippie:

Denn von heisser Luft ist noch niemand schwanger geworden! :rofl: :rofl:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Abu Hummus
Beiträge: 183
Registriert: So 8. Jun 2008, 09:41

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Abu Hummus » Do 19. Jun 2008, 17:12

Rombel Bombel hat geschrieben:
Du hast das Thema hier angeschnitten, also antworte ich auch hier darauf.
Ich muss es nicht, aber ich nehme mir die Freiheit es zu koennen. Hat trotzdem nicht zwingend Antisemitismus zur Folge.

Weshalb musst du etwas negieren, mit dem du ,nach eigener Angabe, bloss "wenig anfangen" kannst?
Ich negiere ja auch nicht die Existenz von Königspinguinen, nur weil ich wenig mit ihnen anfangen kann. Dann ist es mir eben gleichgültig. Weder positiv noch negativ.
Freilich könnte ich es negieren, bloss was hab ich davon? Sie existieren nichtsdestotrotz und somit leugne ich deren Existenz. Ergo bin ich ein Antikönigspinguiner.
Member "Die Clique"
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:38
Wohnort: 10557

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon borus » Do 19. Jun 2008, 17:14

p.o.lemik hat geschrieben:
Na, wenn's so "rauskommt " wie im Forum, brauchst Du keine Angst zu haben! :yippie:

Denn von heisser Luft ist noch niemand schwanger geworden! :rofl: :rofl:
na mit dem schwanger sei mal nicht so sicher :P
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon ToughDaddy » Do 19. Jun 2008, 17:44

Jakow hat geschrieben:Aha, also ist jeder Antizionist jemand, der sich weigert in der Wirklichkeit anzukommen, bzw. mehr als nachtragend ist und dieses dann auch fast ausschliesslich nur gegenüber Israel?

Warum in der Wirklichkeit? Etliche bezeichnen sich doch jetzt noch als Zionisten. Und warum nachtragend? Wegen was? Oder ist es schlimm, wenn man Kritik übt?

Ja? Nu, da der Antisemit ja auch nicht ein Antisemit sein will, folgt daraus, dass sicherlich auch kein Antizionist je Antisemit sein will. Das ändert in beiden Fällen aber nichts daran, dass er ein Antisemit ist. So gibt es viele Antizionisten die immer wieder Fehler machen und ihre antisemitische Einstellung durchscheinen lassen, u.a. wenn auf einmal bei Diskussion über israelische Politik doch wieder von Juden gesprochen wird oder das "Dritte Reich" oder anderes eingebracht wird.

Was verdrehst Du gerade für Tatsachen? Dass es Schnittmengen gibt, bestreite ich nicht, aber diese pauschale Verleumdung ist unsachlich und / oder dumm.
Was heißt viele? Klingt eher nach einer Behauptung für pauschale Verleumdungsattacken wie man sie hier gewohnt ist.
Von Juden sprechen übrigens gerade eher hier die Leute, welche keine Kritik an Israel zulassen wollen. Aber Verdrehungen kenne ich auch schon zur Genüge. Aber Du erkennst solche Vorwürfe nicht mal. :blink:

Aber irgendein Totschlagargument braucht man, ansonsten müßte man wirklich argumentieren und bräuchte auch noch ein wenig Grips.

Aha Kritik darf nicht nur kritische Äußerungen beinhalten? Wasn das wieder für ein Schmarrn? Also wenn ich den Ausbau der illegalen Siedlungen kritisiere, muss ich gleichzeitig was positives schreiben, damit es Kritik ist und nicht als Antisemitismus gebrandmarkt wird? :blink:

Übrigens bzgl. Deiner Diskussion mit Meister Ecker muss ich mal eine Frage loswerden:
Wenn man also findet, dass es in Israel tolle Dinge in der Gründungszeit gab, finde ich auch die Terroranschläge durch jüdische Terroristen gut sowie auch die Vertreibungen und Massaker durch jüdische Terroristen und nach der Gründung durch die IDF?

@davidbektas

Aha und was kann man bei den Verleumdern und Beleidigern rauslesen, welche ansonsten nichts drauf haben außer Antisemitismus zu schreien? :dunno: Schon merkwürdig, dass man als Antisemit gilt, wenn man seine Kritik wiederholt und untermauert, weil leider die Blindheit immernoch vorherrscht.


@Liegestuhl

Welche Form darf man denn nutzen, um Kritik vorzutragen? Also hier kann man in jeden Thread schauen, egal was geschrieben wird, das nette Wort "Antisemitismus" kommt sehr schnell.
Das Pöbeln überlasse ich eher Dir und Deinen Freunden. Aber ich gehe davon aus, dass ihr hier im Forum damit nicht soweit kommt. :comfort:

@adal

Wäre Israel so wichtig für alle Juden, würden auch fast alle dort leben, aber der größte Teil der Juden wohnt dort nicht. Dass die Politik hauptsächlich dort von Juden gemacht wird, dafür kann niemand was, aber einen Freifahrtsschein gibt es darum für den Staat dennoch nicht, auch wenn man bei manchen Beiträgen was anderes denken könnte.


@Satyr der Nacht

Stimmt, es zeugt eher von geistiger Tiefstapelei, wenn man nur diesen Begriff draufhaut, aber inhaltlich bzw. argumentativ nichts auf die Reihe bekommt.
An B.L. sieht man sowas überdeutlich.`


@admin

Köstlich Deine Analyse. :clap:
Rombel Bombel

Re: Anti-Semitismus/Anti-Zionismus

Beitragvon Rombel Bombel » Do 19. Jun 2008, 17:47

.
Zuletzt geändert von Rombel Bombel am Fr 15. Jan 2010, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast