Waffenstilstand in Gaza

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon ToughDaddy » Do 19. Jun 2008, 08:49

Einige scheinen wohl zu vergessen, dass Israel am letzten Tag des Libanonkrieges noch schnell eine große Menge Clusterbomben abgeworfen hat. Aber da ist das natürlich nicht so wild, wie 2-3 Kassams.


@Liegestuhl

Aha da erklärt jemand seine persönliche Meinung und schon wird sie zur Hamas-Meinung erklärt? Sehr interessant. Wenn man sich die Meinung anschaut, kann man eher zu dem Schluss kommen, dass man im Westen und wohl auf Seiten Israels schon einen Grund jetzt sucht, dass man den Waffenstillstand wieder kündigen kann. :giggle:
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Jun 2008, 08:53

ToughDaddy hat geschrieben:Aha da erklärt jemand seine persönliche Meinung und schon wird sie zur Hamas-Meinung erklärt?


Wer erklärt wo eine persönliche Meinung zur Hamas-Meinung, ToughDaddy?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Lea S.
Beiträge: 844
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 03:45

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Lea S. » Do 19. Jun 2008, 13:04

Big Lebowski hat geschrieben:

Hetzesammlung, klar, daher stand der Früherrenter Arendt, der von steurlichen Almosen seine Hetze gegen Juden betreibt,bereits vom Gericht. Quelle zu NY?



Die einzige Hetze hier berbreitest Du. Arendt stand wohl vor Gericht, wurde er auch verurteilt?

Anders ist es da wohl mit Broder, der erst kürzlich vom Dortmunder Landgericht verurteilt wurde!
...........Böse Worte auf "Achse des Guten"..........
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html
Menachem Begin: „Das Massaker von Deir Jassin hatte nicht nur seine Berechtigung – ohne den ,Sieg‘ von Deir Jassin hätte es auch niemals einen Staat Israel gegeben.“...........
[http://de.wikipedia.org/wiki/Menachem_Begin
Na, dann siegt Euch mal schön zu Tode.
Benutzeravatar
Partibrejker
Beiträge: 66
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:20
Wohnort: Nashville, Tennessee

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Partibrejker » Do 19. Jun 2008, 16:13

Klare Worte von "Bibi"....

MK Netanyahu Speaks Out Against Ceasefire

(IsraelNN.com) MK Benjamin Netanyahu (Likud) attacked the cease-fire agreement that went into effect in the Gaza area this morning, stating that “'the calm' is merely Israeli acceptance of Hamas re-armament. Anyone with eyes in their head can see that the government is allowing Hamas to replenish their weapons. Hamas itself also says this. We did not receive (as part of the agreement) a cessation of arms smuggling; not our captive Gilad Shalit; nothing. They have bought today and lost tomorrow. Hamas will simply continue smuggling more weapons into Gaza.”

Gaza has been mostly quiet since the agreed upon 6 AM cease-fire began. However, earlier statements by officials from the Prime Minister’s Office noted that continued weapons smuggling was not prohibited as part of the agreement, only firing upon Israel.

http://www.israelnationalnews.com/News/ ... spx/148521


Zumindest faellt Netanyahu nicht auf diese "Hudna" rein....was man von Olmert und seinem "Kasperltheater" nicht erwarten kann...
Big Lies: Demolishing The Myths Of The Propaganda War Against Israel

שמע ישראל אדני אלהינו אדני אחד
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon ToughDaddy » Do 19. Jun 2008, 17:01

Liegestuhl hat geschrieben:
Wer erklärt wo eine persönliche Meinung zur Hamas-Meinung, ToughDaddy?


Der von Dir zitierte Autor.
Jakow
Beiträge: 899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:03

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Jakow » Do 19. Jun 2008, 17:18

@Partibrejker
Wahrscheinlich war es aufwendig und nützt nichts, aber könntest du den G'ttesnamen aus deiner Signatur entfernen? Der Hintergrund des Anliegens sollte dir bekannt sein.
Benutzeravatar
Partibrejker
Beiträge: 66
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:20
Wohnort: Nashville, Tennessee

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Partibrejker » Do 19. Jun 2008, 17:53

Jakow hat geschrieben:@Partibrejker
Wahrscheinlich war es aufwendig und nützt nichts, aber könntest du den G'ttesnamen aus deiner Signatur entfernen? Der Hintergrund des Anliegens sollte dir bekannt sein.


Was war aufwendig...???

:dunno:
Big Lies: Demolishing The Myths Of The Propaganda War Against Israel

שמע ישראל אדני אלהינו אדני אחד
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

DAS FRIEDENSANGEBOT ISRAELS AN DIE HAMAS KOMMT ZUR FALSCHEN

Beitragvon petronius » Fr 20. Jun 2008, 09:21

Gewalt lohnt sich
Der Waffenstillstand mit dem Gazastreifen mag bei den Menschen in Sderot Freude auslösen, im restlichen Israel bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Die Einigung wird nicht grundsätzlich in Frage gestellt, sie kommt nur zur falschen Zeit. Gerade hatten die militanten Extremisten ihren Kampf intensiviert, ihre Raketen drangen tiefer in Israel ein, hatten Zivilisten verletzt und getötet. Im Kabinett von Jerusalem diskutierten die Minister über eine weitrangige Militäroperation, da erscheint - wie aus der Realität herausgelöst - die Nachricht von der Waffenruhe. Wer die Soldaten zum Stillhalten bringen will, muss, so das Signal, nur lange genug Raketen auf Israel abschießen.

Die Hamas hat auf ganzer Linie gewonnen. Sie hat das Ende der israelischen Luftangriffe erreicht und die Garantie, dass es keine Bodenoffensive geben wird. Die Grenzen sollen schrittweise geöffnet werden, und es zeichnet sich ein Austausch von rund 450 palästinensischen Häftlingen gegen den noch immer in den Händen der Hamas befindlichen Soldaten Gilad Schalit ab.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas wird die Entwicklungen fassungslos beobachten. Seit einem Jahr versucht der PLO-Chef Frieden zu stiften, die Extremisten unter Kontrolle zu bringen und die Sicherheitsdienste zu reformieren. Trotzdem dauern die nächtlichen Razzien und die Verhaftungen in Dschenin, Hebron oder Nablus an. Beim Ringen um ein Ende der Gewalt, so scheint es, lohnt es sich nicht, Friedensverhandlungen zu führen.

Die unterschiedlichen Maßstäbe, die Israel für den Gazastreifen und das Westjordanland ansetzt, signalisieren Hilflosigkeit. Die erklärte Politik strebt danach, die Guten zu belohnen und die Bösen zu bestrafen. Hier passiert das Gegenteil. In Jerusalem wird aus Mangel an Alternativen entschieden und infolge der Einsicht, dass die Hamas militärisch nicht zu schlagen ist. Natürlich ist ein Friedensangebot immer gut. Doch die politische Botschaft hätte anders gelautet, hätte Israel über eine Waffenruhe entschieden, als die Waffen ruhten, also während einer der Phasen, in denen keine Raketen auf Sderot flogen.

SUSANNE KNAUL

http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv ... 6ec7497806



so sehr ich natürlich immer dafür bin, wenn m,it schießen und bomben aufgehört wird - dieser kommentar trifft schon einen wunden punkt. nämlich den der (ich habe das schon verschiedentlich erwähnt) fehlenden friedensdividende

verhält sich die palästinensische seite friedlich und kooperativ, so wird das ausgenutzt, um die besatzerinteressen weiter zu verfolgen - aber es gibt kein quid pro quo, keine "belohnung", kein weiteres aufeinander zugehen. anscheinend wird entgegenkommen als schwäche verstanden - nicht zuletzt dann natürlich auch von den palästinensern selbst, die sich entsprechend radikalisieren ("wenn wir auf friedlichem wege nichts erreichen, bomben wir eben")

so verständlich es auch ist, daß israel einsieht, mit gewalt nicht weiter zu kommen, so schädlich ist doch der eindruck, der dabei entsteht: gewalt lohnt sich, damit kann man den gegener an den verhandlungstisch zurückbomben, ihm zugeständnisse abringen

was fehlt, ist eine echte verhandlungs- und friedenskultur: eine seite traut sich, mal vorleistungen zu bringen (gewissermaßen auch mal die andere wange hinzuhalten, anstatt aug um aug zurückzuschlagen), und die andere honoriert das ihrerseits durch entgegenkommen. so könnte man die spirale der gewalt wieder herunterdrehen

so begrüßenswert der waffenstillstand in gaza auch ist (und so skeptisch ich über seinen bestand bin), er sendet doch auch ein falsches signal
Zuletzt geändert von petronius am Fr 20. Jun 2008, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: DAS FRIEDENSANGEBOT ISRAELS AN DIE HAMAS KOMMT ZUR FALSCHEN

Beitragvon Liegestuhl » Fr 20. Jun 2008, 09:30

petronius hat geschrieben:so begrüßenswert der waffenstillstand in gaza auch ist (un so skeptisch ich über seinen bestand bin), er sendet doch auch ein falsches signal


Du hast schon recht. Auch der Austausch von Gilad Schalit ist eine Einladung weitere israelische Staatsbürger zu entführen. So bitter wie das auch klingen mag.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
gbamer

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon gbamer » Fr 20. Jun 2008, 09:40

Man darf Terror nicht mit Zugeständnissen belohnen. Die Palästinenser erhalten den falschen Eindruck, dass die Gewaltorgien der radikal-islamistischen Hamas richtig seien.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon petronius » Fr 20. Jun 2008, 09:48

gbamer hat geschrieben:Man darf Terror nicht mit Zugeständnissen belohnen. Die Palästinenser erhalten den falschen Eindruck, dass die Gewaltorgien der radikal-islamistischen Hamas richtig seien.


ja, aber dabei darf man eben nicht vergessen, daß der verzicht auf gewalt eben nichts gebracht hat außer weiterer besatzerwillkür. den blick nur auf hamas zu richten und sich wohlfeil zu empören, bringt uns der lösung des problems auch nicht näher
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
gbamer

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon gbamer » Fr 20. Jun 2008, 10:53

petronius hat geschrieben:
ja, aber dabei darf man eben nicht vergessen, daß der verzicht auf gewalt eben nichts gebracht hat außer weiterer besatzerwillkür. den blick nur auf hamas zu richten und sich wohlfeil zu empören, bringt uns der lösung des problems auch nicht näher



Wenn du jetzt noch aufzeigst, wann die palästinensischen Führer offiziell auf Gewalt verzichtet hätten und es auch so politisch durchgesetzt hätten, hättest du Recht. Tatsache ist aber, dass Frieden und Dschihad-Islamismus völlige Gegensätze sind.


.
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon petronius » Fr 20. Jun 2008, 12:00

gbamer hat geschrieben:

Wenn du jetzt noch aufzeigst, wann die palästinensischen Führer offiziell auf Gewalt verzichtet hätten und es auch so politisch durchgesetzt hätten, hättest du Recht. Tatsache ist aber, dass Frieden und Dschihad-Islamismus völlige Gegensätze sind.


und wieder hängst du dich an buchstaben auf, nur um nicht die realität (kein terror in der westbank) zur kenntnis nehmen zu müssen. und wenn ich dir eine eidesstattlliche versicherung von mahmud abbas zum gewaltverzicht präsentieren würde, du fändest immer noch irgendein haar in der suppe, da bin ich ganz sicher

und was, bitte, hat die situation in der westbank mit "Dschihad-Islamismus" zu tun?

manche wollen einfach keinen frieden. ist ja auch viel schöner, seine feindbilder zu pflegen :roll:
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon adal » Sa 21. Jun 2008, 15:44

Partibrejker hat geschrieben:."Bibi"...uebernimm....!!!
Abgesehen davon, dass seine Umfragewerte im Moment nicht so toll sind, würden ihm ggf. die Amerikaner die Hammelbeine langziehen. Ohne die Amerikaner geht hier nichts.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon adal » Sa 21. Jun 2008, 15:59

gbamer hat geschrieben:Man darf Terror nicht mit Zugeständnissen belohnen. Die Palästinenser erhalten den falschen Eindruck, dass die Gewaltorgien der radikal-islamistischen Hamas richtig seien.
Das ist die Logik der Eskalation. Es ist zweitrangig, ob Fanatiker Zugeständnisse des Feindes als Zeichen von Schwäche interpretieren. Das gehört zur raison d' etre des ewigen Bellizisten. Entscheidend ist, dass derjenige, der Zugeständnisse macht, sich souverän, also konsistent und konsequent verhält und zugleich an seiner Verteidigungsbereitschaft nicht den geringsten Zweifel aufkommen lässt.
Benutzeravatar
Partibrejker
Beiträge: 66
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:20
Wohnort: Nashville, Tennessee

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Partibrejker » Sa 21. Jun 2008, 16:04

adal hat geschrieben:Abgesehen davon, dass seine Umfragewerte im Moment nicht so toll sind, würden ihm ggf. die Amerikaner die Hammelbeine langziehen. Ohne die Amerikaner geht hier nichts.


Die jetztige amerikanische Regierung hat mich entaeuscht....

...und das sage ich als "Konservativer"....!!!
Big Lies: Demolishing The Myths Of The Propaganda War Against Israel

שמע ישראל אדני אלהינו אדני אחד
petronius
Beiträge: 6494
Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:42
Benutzertitel: advocatus diaboli

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon petronius » So 22. Jun 2008, 19:48

adal hat geschrieben:Das ist die Logik der Eskalation. Es ist zweitrangig, ob Fanatiker Zugeständnisse des Feindes als Zeichen von Schwäche interpretieren. Das gehört zur raison d' etre des ewigen Bellizisten. Entscheidend ist, dass derjenige, der Zugeständnisse macht, sich souverän, also konsistent und konsequent verhält und zugleich an seiner Verteidigungsbereitschaft nicht den geringsten Zweifel aufkommen lässt.


daß ich dir mal zustimmen würde...

respekt!
quamquam ridentem dicere verum
quid vetat?
(horaz)
Jakow
Beiträge: 899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:03

Re: Waffenstilstand in Gaza

Beitragvon Jakow » Mo 23. Jun 2008, 09:27

petronius hat geschrieben:und was, bitte, hat die situation in der westbank mit "Dschihad-Islamismus" zu tun?
Leider sehr viel, allerdings sehe ich nicht, dass dieses ein Problem bei Friedensverhandlungen sein sollte, sondern alleine bei der Durchsetzung.

Und da so vielen an einem Frieden hier liegt, sollte sich dieses Problem wohl auch lösen lassen.In diesem Sinn kann Gewalt in der Region nie ein Argument gegen Verhandlungen sein und bei Oslo und Camp David war dem auch nicht so.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste