Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 15:18

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:11)

Die Israelis mit den Nazis zu vergleichen ist für dich kein offener Antisemitismus? :D
Kein bißchen. Erst recht, wenn damit die israelische Regierung gemeint ist. Das ist allenfalls offene Geschmacklosigkeit.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:12

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 15:39

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:16)

"Magst du Netanjahu nit, bist du schnell Antisemit" hatte Hallervorden mal gesungen. Wie recht er doch hat.

Nun, wer zur Bekräftigung seiner Argumentation auf einen Witzbold zurückgreifen muss, hat selbst ein Problem.
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:12

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 15:41

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:18)

Kein bißchen. Erst recht, wenn damit die israelische Regierung gemeint ist. Das ist allenfalls offene Geschmacklosigkeit.


Auch nicht. Der israelischen Regierung Nazi-Methoden zu unterstellen ist offener Antisemitismus, denn er lehnt expressis verbis die Juden ab. Die haben diese Regierung nämlich gewählt. Vielleicht könntest du ja mal ein Beispiel bringen, was Nazis und Juden gemeinsam verbrochen haben. Gibt es jüdische Konzentrationslager für Palästinenser? Meines Wissens nicht.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 15:56

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:39)

Nun, wer zur Bekräftigung seiner Argumentation auf einen Witzbold zurückgreifen muss, hat selbst ein Problem.
Ich musste gar nichts, hab's aus freiem Willen getan, weil mir gerade danach war. Ich könnte es jederzeit wieder zurücknehmen, das offen Hanebüchene in eurer Unterstellung würde das kein bißchen mindern.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 16:06

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:41)

Auch nicht. Der israelischen Regierung Nazi-Methoden zu unterstellen ist offener Antisemitismus, denn er lehnt expressis verbis die Juden ab. Die haben diese Regierung nämlich gewählt.
Sicher nicht nur die, wahrscheinlich auch ein Teil der arabischen Israelis. Allein deshalb ist die Gleichung "wer die isr. Regierung ablehnt, lehnt die Juden als solche ab" völlig abstrus. Dass das sogar völlig hirnrissig ist, wird deutlich, wenn man die gleiche Logik bei anderen Ländern anwendet; wenn man die deutsche Regierung kritisiert, ist man dann ein offener Deutschenhasser? Was meinst du, Einstein?

Vielleicht könntest du ja mal ein Beispiel bringen, was Nazis und Juden gemeinsam verbrochen haben. Gibt es jüdische Konzentrationslager für Palästinenser? Meines Wissens nicht.
Meines Wissens auch nicht. Deswegen ja meine Feststellung offene Geschmacklosigkeit.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Polibu

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Polibu » Sa 18. Aug 2018, 17:01

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:06)

Mir ist nicht ganz klar, wo du hier "offenen Antisemitismus" gesehen haben willst. Versteckten Antisemitismus hätte man ja noch unterstellen können, das ist ja immer und überall gegeben, auch hier in Deutschland, selbst in diesem Forum, aber offenen?


Erdogan hetzt gegen die israelische Regierung. Er verbreitet zum einen Lügen. Und dann behauptet er auch noch die israelische Regierung würde Nazimethoden anwenden. Das soll kein offener Antisemitismus sein?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4605
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 18. Aug 2018, 17:04

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 16:06)

Sicher nicht nur die, wahrscheinlich auch ein Teil der arabischen Israelis. Allein deshalb ist die Gleichung "wer die isr. Regierung ablehnt, lehnt die Juden als solche ab" völlig abstrus. Dass das sogar völlig hirnrissig ist, wird deutlich, wenn man die gleiche Logik bei anderen Ländern anwendet; wenn man die deutsche Regierung kritisiert, ist man dann ein offener Deutschenhasser? Was meinst du, Einstein?

Meines Wissens auch nicht. Deswegen ja meine Feststellung offene Geschmacklosigkeit.


Und doch ist es hier so dass man hier als Gegner der israelischen Regierung nicht als jemand angesehen wird der seine demokratischen Freiheiten wahrt. Da ist man sofort Antisemit. Daran erkennt man dass es weder Netanjahu noch seinen Anhängern besonders wichtig ist die Demokratie zu verteidigen. Ich sehe diese Leute durchaus als Antidemokraten mit Tendenzen zum Totalitarismus.

Aber nicht als Nazis! Die großen drei, Hitler, Stalin, Mao, spielten in ihrer ganz eigenen Liga. Die waren bereit jede Volksgruppe zu verunglimpfen und zu vernichten solange es ihren persönlichen Machtinteressen diente. Von diesen unsäglichen Diktatoren ist Netanjahu dann doch ganz weit weg und selbst Erdogan ist da noch weit von entfernt.

Ich finde es entwertet den Begriff Antisemitismus wenn man ihn jedem anhängt der mit Aspekten der jüdischen Welt nicht klar kommt. Ich bin sicher dass auch viele Israelis mit Aspekten der deutschen Politiklandschaft ein ernsthaftes Problem haben. Ich käme aber nie auf die Idee dass mit "Deutschenhass" oder "Antideutscher" zu kommentieren. Zumal ich ja selber meine Probleme habe mit der linken und rechten Politikszene in Deutschland.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4350
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Antonius » Sa 18. Aug 2018, 18:08

Vongole hat geschrieben:(27 Jun 2018, 15:20)

Die Hamas ist eine terroristische Organisation.
Ohne Zweifel.
Die führenden Hamas-Figuren gehören alle vor das Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:12

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 20:13

Antonius hat geschrieben:(18 Aug 2018, 18:08)

Ohne Zweifel.
Die führenden Hamas-Figuren gehören alle vor das Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag.


Das ist leider nicht möglich. Vor das Tribunal können nur Mitglieder der regulären Armee eines Staates zitiert werden. Gleichwohl sind die Aktionen der Hamas als Kriegsverbrechen anzusehen. Die Aktionen der Terroristen dienen nicht der Verteidigung der Bewohner von Gaza sondern sind ausschließlich gegen die zivilen Bewohner Israels gerichtet. Mitglieder einer Terrororganisation die mehr als einmal aktiv an Aktionen gegen einen souveränen Staat beteiligt sind, werden im HVR als Combattanten bezeichnet und gelten somit als legitime Ziele einer regulären Armee. Die terroristischen Aktionen werden auch als Kriegsverbrechen bezeichnet, jedoch können sie nicht auch so geahndet werden.
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 786
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 18. Aug 2018, 20:42

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:06)

Mir ist nicht ganz klar, wo du hier "offenen Antisemitismus" gesehen haben willst. Versteckten Antisemitismus hätte man ja noch unterstellen können, das ist ja immer und überall gegeben, auch hier in Deutschland, selbst in diesem Forum, aber offenen?


Ihnen sind die drei Ds zur Definition von Antisemitismus geläufig? Y/N? - Und die neuere Definition, die auch die Bundesregierung seit 2016 anerkennt und als Basis für die Bewertung von Antisemitismus zugrunde legt?

Erdogans diesbezügliche Aussagen erfüllen sowohl nach der neueren, erweiterten, vorstehend erwähnten Definition als auch nach der etwas einfacheren, dafür sehr übersichtlichen Definition der 3 D-Testmethode klar ersichtlichen, offenen Antisemitismen (wie zum Beispiel Diffamation/Dämonisierung). Insbesonders mit seinem Vergleich, Israels Regierung würde naziähnlich handeln. Aber Erdogan diffamierte und dämonisierte auch explizit das "Volk" (des Staates Israels) insgesamt, indem er pauschalierend dessen Vorgehen und handeln gegenüber den Palästinensern in Gaza in seiner Brutalität mit dem der Nazis des III. Reichs nicht nur verglich, sondern gleichsetzte, "sich nicht von der Brutalität des Nazihandelns unterscheide". Erschwerend kommt hinzu, dass er extrem dumpf auch noch suggeriert, das gesamte Volk (Israels oder der Juden) würde gegen Gaza vorgehen. Was für besonders schliche Gemüter natürlich
ideal ist, um das antisemitische Stereotyp, alle Juden seien hinterhältig, brutal und zu allem fähig, besonders abgefeimt und billig bedient. Antisemitismus in Massenabfertigung
Siehe auch meinen Beitrag, in dem sein brauner Dumpfbackenmüll wörtlich zitiert nachzulesen ist. Selbstredend erfüllte der Ausfall des Antisemiten Erdogan nicht nur das Kriterium "Dämonisierung", sondern auch die beiden anderen Ds, Delegitimierung und Doppelstandards.

Aber da Sie sowieso keinen offenen Antisemitismus erkennen können oder wollen, warum auch immer, verkürze und beende ich hier.

Schönen Abend noch!
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9953
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 14:13

Der offene Antisemitismus des türkischen Staatschefs muss nicht weiter erörtert werden. Die Nachweise wurden hier ausreichend hinterlegt.
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 187
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 10:29

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Gutmensch1 » Do 18. Okt 2018, 14:50

Wer angesichts dieser erdrückenden Beweislast den Antisemitismus Erdogans nicht erkennt, der will es nicht erkennen. Ganz abgesehen davon, dass Juden durch den Vergleich mit Nazis dämonisiert werden sollen, bezweckt der Vergleich oder gar die Gleichsetzung der Nazis mit den Opfern des Holocaust die höchstmögliche Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und deren Angehörigen. Gleichzeitig werden die Naziverbrechen relativiert und als normale Folgen vom Kriegshandlungen verharmlost. Die Täter - Opfer Umkehrung ist ein beliebtes Mittel von Antisemiten zur nachträglichen Rechtfertigung der Naziverbrechen. Das ist Antisemitismus pur.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9953
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 14:52

Gutmensch1 hat geschrieben:(18 Oct 2018, 14:50)

Wer angesichts dieser erdrückenden Beweislast den Antisemitismus Erdogans nicht erkennt, der will es nicht erkennen. Ganz abgesehen davon, dass Juden durch den Vergleich mit Nazis dämonisiert werden sollen, bezweckt der Vergleich oder gar die Gleichsetzung der Nazis mit den Opfern des Holocaust die höchstmögliche Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und deren Angehörigen. Gleichzeitig werden die Naziverbrechen relativiert und als normale Folgen vom Kriegshandlungen verharmlost. Die Täter - Opfer Umkehrung ist ein beliebtes Mittel von Antisemiten zur nachträglichen Rechtfertigung der Naziverbrechen. Das ist Antisemitismus pur.

Vollkommen korrekt.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 3914
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Vongole » Mo 25. Mär 2019, 17:29

Dass Erdogan die Hamas unterstützt und antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, ist mittlerweile bekannt, jetzt aber droht er unverhohlen den jüdischen Türken:

Turkey’s mercurial leader Recep Tayyip Erdogan took his diplomatic spat with Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu to a new level on Wednesday when he implicitly threatened the well-being of Turkey’s already dwindling Jewish community. “Do not provoke,” Erdogan said, [i]before noting that he had not yet taken any action against Turkish Jews or their houses of worship. This is, of course, not the first Turkish government threat against its Jewish community. A decade ago, then-Foreign Minister Ali Babacan privately told Turkish Jewish leaders that if the U.S. Congress passed a resolution condemning the Armenian genocide, Erdogan’s government would feel no obligation from preventing Islamist mobs from attacking Turkish synagogues.[/i]
https://www.washingtonexaminer.com/opin ... y4TfomLjDA
Bobo
Beiträge: 2458
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Bobo » Di 26. Mär 2019, 10:56

Vongole hat geschrieben:(25 Mar 2019, 17:29)

Dass Erdogan die Hamas unterstützt und antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet, ist mittlerweile bekannt, jetzt aber droht er unverhohlen den jüdischen Türken:

Turkey’s mercurial leader Recep Tayyip Erdogan took his diplomatic spat with Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu to a new level on Wednesday when he implicitly threatened the well-being of Turkey’s already dwindling Jewish community. “Do not provoke,” Erdogan said, [i]before noting that he had not yet taken any action against Turkish Jews or their houses of worship. This is, of course, not the first Turkish government threat against its Jewish community. A decade ago, then-Foreign Minister Ali Babacan privately told Turkish Jewish leaders that if the U.S. Congress passed a resolution condemning the Armenian genocide, Erdogan’s government would feel no obligation from preventing Islamist mobs from attacking Turkish synagogues.[/i]
https://www.washingtonexaminer.com/opin ... y4TfomLjDA



Tja. In der heutigen Zeit darf ein Despot alle Länder, die nicht auf seiner Linie liegen als Nazis beschimpfen oder Nazimethoden unterstellen und parallel vollkommen folgenlos mit einer Kristallnacht drohen. Er verhält sich wie ein pubertierender Teenager auf dem Schulhof. Großmäulig, verantwortungslos und machtbesessen. Es wird allerhöchste Zeit für einen ernsthaften politischen Warnschuss! Natürlich diplomatisch korrekt und wirkungsvoll!
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9953
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Wolverine » Di 26. Mär 2019, 11:03

Bobo hat geschrieben:(26 Mar 2019, 10:56)

Tja. In der heutigen Zeit darf ein Despot alle Länder, die nicht auf seiner Linie liegen als Nazis beschimpfen oder Nazimethoden unterstellen und parallel vollkommen folgenlos mit einer Kristallnacht drohen. Er verhält sich wie ein pubertierender Teenager auf dem Schulhof. Großmäulig, verantwortungslos und machtbesessen. Es wird allerhöchste Zeit für einen ernsthaften politischen Warnschuss! Natürlich diplomatisch korrekt und wirkungsvoll!


Der Schuss wird nicht von Deutschland kommen, denn die brauchen den Kalifen vom Bosporus für ihre Flüchtlingspolitik.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Bobo
Beiträge: 2458
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Bobo » Di 26. Mär 2019, 11:10

Wolverine hat geschrieben:(26 Mar 2019, 11:03)

Der Schuss wird nicht von Deutschland kommen, denn die brauchen den Kalifen vom Bosporus für ihre Flüchtlingspolitik.



Mag so sein, aber es muss ja nicht gleich mit großem Getöse erfolgen. Ich sähe den Erfolg in der schleichenden politischen und wirtschaftlichen Veränderung. Z. B. Für Geschäfte, die bisher mit der Türkei abliefen, mehr oder weniger hinter den Kulissen nach Alternativpartner umschauen. Gelder aus der EU versickern lassen, erforschen, ob es andere Länder gibt, die an der ursprünglich in der Türkei geplante, gemeinsame Panzerfabrik haben, dass die in der Türkei nicht mehr gebaut werden kann, sollte jedem klar wie ein Gebirgsbach sein. Schleichend heißt die Parole, eben so, dass die Türkei nach und nach spürt, dass nach und nach mehr Geschäftsbeziehungen von der Türkei wegverlagert werden. Öffentlich und in Richtung der Türkei muss vorher kein Wort fallen, keine Reaktion erkennbar werden. Erst wenn einzelne Schritte vertraglich organsiert sind, folgt die Aufkündigung mit der Türkei. Früher oder später wird er es spüren. Im Zweifel soll er sich ruhig als Putins Lakai verdingen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9953
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon Wolverine » Di 26. Mär 2019, 11:21

Bobo hat geschrieben:(26 Mar 2019, 11:10)

Mag so sein, aber es muss ja nicht gleich mit großem Getöse erfolgen. Ich sähe den Erfolg in der schleichenden politischen und wirtschaftlichen Veränderung. Z. B. Für Geschäfte, die bisher mit der Türkei abliefen, mehr oder weniger hinter den Kulissen nach Alternativpartner umschauen. Gelder aus der EU versickern lassen, erforschen, ob es andere Länder gibt, die an der ursprünglich in der Türkei geplante, gemeinsame Panzerfabrik haben, dass die in der Türkei nicht mehr gebaut werden kann, sollte jedem klar wie ein Gebirgsbach sein. Schleichend heißt die Parole, eben so, dass die Türkei nach und nach spürt, dass nach und nach mehr Geschäftsbeziehungen von der Türkei wegverlagert werden. Öffentlich und in Richtung der Türkei muss vorher kein Wort fallen, keine Reaktion erkennbar werden. Erst wenn einzelne Schritte vertraglich organsiert sind, folgt die Aufkündigung mit der Türkei. Früher oder später wird er es spüren. Im Zweifel soll er sich ruhig als Putins Lakai verdingen.


Alles richtig was Du schreibst. Aber ich bezweifle, dass die Regierung das machen würde.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
tabernakel
Beiträge: 580
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Der offene Antisemitismus der türk. Regierung unter Erdogan

Beitragvon tabernakel » Sa 13. Apr 2019, 11:25

Wolverine hat geschrieben:(26 Mar 2019, 11:21)
Alles richtig was Du schreibst. Aber ich bezweifle, dass die Regierung das machen würde.

Warum nicht? Eine von Merkel's hervorstechendsten Eigenschaften ist die Fähigkeit Dinge bei Bedarf schlicht mal aussitzen zu können. Und so eine Vorgehensweise würde natürlich die Suche nach Alternativen zum Standort Türkei als Business-as-Usual implizieren ...

Zu vergessen ist auch nicht dass natürlich Erdogan kaum weitere Abermillionen in ein aufgeblähtes Militär blasen wird solange die USA ihm keine F-35 Jets liefern. Ohne state-of-the-art Stealth-Fighter & -Drohnen wird in Zukunft absehbar sowieso kein militärischer Konflikt mehr zu gewinnen sein, und die Optionen aus Russland und China bieten bisher deutlich zu wenig für zu viel Geld ...

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast