AI: Israel begeht Kriegsverbrechen & Eskalation der Lage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 28. Feb 2014, 10:38

relativ » Fr 28. Feb 2014, 11:33 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Fr 28. Feb 2014, 10:19 hat geschrieben:
Hau' mal nicht so auf den Putz mit Rassismus - dass ihr immer noch glaubt, mit solchen Keulen eure Ansichten durchdrücken und den Diskussionsgegner diskreditieren zu können, zeugt von Ignoranz, denn diese sind sowas von ausgelutscht und bekannt, das glaubt ihr nicht.

Das Argument der Gewalt der Palästinenser ist doch kein allumfassende Erklärung oder gar Rechtfertigung. Die Kette der Gewalt und Gegengewalt ist lang, aber: die Kette wird genau dann unterbrochen und von den Israelis neu eröffnet, wenn eine Situation eintritt, in dem zum Beispiel auf friedliche Demonstranten und anderweitige Nicht-Gefahrenherde, entgegen den offiziellen israelischen Vorschriften, dennoch so vorgegangen wird, wie von AI beklagt. In dem Moment sind einzig die Israelis die Aggressoren und Initiatoren neuer palästinensischer Gewalt (die man dann natürlich von israelischer Seite wieder so schön beklagen kann); weil nämlich dann sie und in dem Moment nur sie ein Verbrechen begehen.

Die Frage ist doch, wann war zum letzten Mal eine Demonstration, wo sich Israelis und Palistinenser gegenüber standen, friedlich?
Die Frage wer da den ersten Stein, daß erste Gummigeschoss ect. geworfen/geschossen hat, ist doch müsig, weil eh die eine Seite die andere beschuldigt. Objektive Berichterstattung kann man da eher vergessen, von keiner Seite.
Richtig übel ist der Hass/Brutalität mit dem dann aufeinander eingedroschen wird.
Hier muesste etwas Epochales passieren, wenn sich die Situation noch mal Grundlegend verbessern sollte. Die Einfachheit, mit der radikale Elemente aus beiden Lagern jedes Friedenspflänzchen umknicken können ist einfach erschreckend und macht Fassungslos.
Es bleibt abzuwarten, wieviel Schaden man gegenseitig anrichten muss, um eine Stimmung zu erzeugen, in der die Menschen einfach kein Bock mehr auf diesen dauerhaften Kriegszustand haben und die "Kriegstreiber" dahin schicken wo sie hingehören in den Knast, oder in den Sarg.


Na ja, man kann schon sagen, bzw. es sich vorstellen, dass es auf palästinensischer Seite einfach eine Kundgebung gegen Israel gab, die auch friedlich lief, bis halt israelische Militärkräfte auftauchten und sie es waren, die anfingen, aggressiv vorzugehen. Den großen Handlungsbedarf sehe ich zunächst einmal auf israelischer Seite, endlich den völkerrechtswidrigen Siedlungsbau zu stoppen. Dann kommen auch die Palästinenser wieder mehr in den Zugzwang, auch international.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27411
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon relativ » Fr 28. Feb 2014, 10:44

Wölfelspitz » Fr 28. Feb 2014, 10:38 hat geschrieben:
relativ » Fr 28. Feb 2014, 11:33 hat geschrieben: Die Frage ist doch, wann war zum letzten Mal eine Demonstration, wo sich Israelis und Palistinenser gegenüber standen, friedlich?
Die Frage wer da den ersten Stein, daß erste Gummigeschoss ect. geworfen/geschossen hat, ist doch müsig, weil eh die eine Seite die andere beschuldigt. Objektive Berichterstattung kann man da eher vergessen, von keiner Seite.
Richtig übel ist der Hass/Brutalität mit dem dann aufeinander eingedroschen wird.
Hier muesste etwas Epochales passieren, wenn sich die Situation noch mal Grundlegend verbessern sollte. Die Einfachheit, mit der radikale Elemente aus beiden Lagern jedes Friedenspflänzchen umknicken können ist einfach erschreckend und macht Fassungslos.
Es bleibt abzuwarten, wieviel Schaden man gegenseitig anrichten muss, um eine Stimmung zu erzeugen, in der die Menschen einfach kein Bock mehr auf diesen dauerhaften Kriegszustand haben und die "Kriegstreiber" dahin schicken wo sie hingehören in den Knast, oder in den Sarg.


Na ja, man kann schon sagen, bzw. es sich vorstellen, dass es auf palästinensischer Seite einfach eine Kundgebung gegen Israel gab, die auch friedlich lief, bis halt israelische Militärkräfte auftauchten und sie es waren, die anfingen, aggressiv vorzugehen. Den großen Handlungsbedarf sehe ich zunächst einmal auf israelischer Seite, endlich den völkerrechtswidrigen Siedlungsbau zu stoppen. Dann kommen auch die Palästinenser wieder mehr in den Zugzwang, auch international.

Vorsicht, sonst bekommen sie von Israel noch ein Orden, wie die Angie. Von einigen hier im Forum wirds wohl eher nur Kloppe geben :D

Btw. Es ist einfach sich vorzustellen, daß in so einer angedachten friedlichen Demonstration, genauso viele Hornochsen beteiligt sind wie auf der anderen Seite, die an einer friedlichen Demonstration gar nicht interessiert sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
fred76
Beiträge: 2830
Registriert: Di 26. Jun 2012, 17:16

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon fred76 » Fr 28. Feb 2014, 10:45

relativ » Fr 28. Feb 2014, 10:33 hat geschrieben:Es bleibt abzuwarten, wieviel Schaden man gegenseitig anrichten muss, um eine Stimmung zu erzeugen, in der die Menschen einfach kein Bock mehr auf diesen dauerhaften Kriegszustand haben und die "Kriegstreiber" dahin schicken wo sie hingehören in den Knast, oder in den Sarg.


Israel ist der haushoch überlegene Part in diesem Konflikt, dessen Ziel es ist, Ressourcen zu erbeuten. Israel expandiert unaufhörlich in den Gebieten der Palästinenser. Militärisch unantastbar und politisch durch die USA geschützt, stoppt niemand diese Expansion.

Es ist völlig unerheblich und bedeutungslos, was die Palästinenser wollen oder sagen, denn sie sind schlicht nicht in der Lage, die eigenen Interessen durchzusetzen.
Esok
Beiträge: 349
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 10:44

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Esok » Fr 28. Feb 2014, 10:51

DukeDuck » Fr 28. Feb 2014, 09:27 hat geschrieben:Nebenbei erwähnt hier:
http://heplev.wordpress.com/erste-sahne ... iten-2014/
könnte sich AI ein Bild von der aktiven Friedensarbeit der P. nur so in den letzten Tagen gemacht einfach per Mausklick machen. Wie anders plötzlich die Welt auch für solche Friedensapostel wie der AI wird.

Schon wieder heplev?. Haben wir dir nicht bereits gesagt, dass sie nur einseitige gequirlte Scheisse verzapfen?. Das ist kein ernsthafter Journalismus, was die da betreiben, sondern Hetze. Allein schon das Banner sagt alles: Heplev, abseits vom Mainstream.
Naja, sei es drum. Die Punkte der letzten 3 Tage auf dieser "Liste" drehen sich um einen einzigen und interessanten Event, den die Seite leider "vergessen" hat zu erwähnen, nämlich den hier:
Tempelberg-Debatte löst Proteste in der arabischen Welt aus
Der Likud -Abgeordnete Mosche Feiglin hatte die ergebnislos verlaufene Debatte für den Dienstag auf die Agenda gesetzt. Er forderte jüdische Souveränität über den Tempelberg: Im Sechs-Tage-Krieg 1967 habe Israel durch die Eroberung der Altstadt den Ort als Geschenk Gottes erhalten. Doch die Israelis hätten den Muslimen die Aufsicht überlassen und mit der Klagemauer nur das „Geschenkpapier“ angenommen.

Die Opposition widersprach diesem Vorstoß. Eitan Cabel von der Arbeitspartei fragte sarkastisch, warum man denn nur den Tempelberg und nicht auch noch ein Groß-Israel bis hin zum Euphrat fordere. Arabische Knesset -Mitglieder blieben der Debatte fern.

Ein Kommentar eines Users weiter unten fand ich amüsant:
Auf die Anspielung von Herrn Cabel hätte ich geantwortet: Wir wollten nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, alles zu seiner Zeit.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 28. Feb 2014, 11:08

Das sollte auch nicht so laufen wie in den USA: erst erobert und planiert man alles, verschiebt und verjagt mit tausend Begründungen und Rechtfertigungen und später, viel später, nach weit über 100 Jahren oder so sagt man: ach ja, tschuldigung, lief doch nicht alles so, wie es gesittet hätte laufen sollen - aber dann wären die "Palis" längst weg - vollendete Tatsachen, die man nicht mehr realistisch ändern kann. Die USA kann man ja auch nicht mehr in den natürlichen Zustand von vor 500 Jahren versetzen.
Benutzeravatar
DukeDuck
Beiträge: 143
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 09:28

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon DukeDuck » Fr 28. Feb 2014, 11:14

@Esok: na ja: mit der Überprüfung von Fakten und v.a. mit Realitätsbezug haben so manche Antizionisten so selber ihre Probleme. Warum Merkel nicht ein Amtsenthebungsverfahren bekommt, wenn sie mit ZioNazis durch ihre Ordensverleihung offen Wiederbetätigung sensu Antizionisten betreibt, fragen diese Deppen sich aber nicht. Da es für die lieber ist, nichts zu wissen als dass ihre Seelen Schaden nehmen würden. Wie anders die Welt plötzlich wird, zeigt auch noch der verquerste Mist und Unsinn Potential für anti-isr. Agitprop,wird der ohne Rückrecherche zitiert, alles andere wird verteufelt.
Würde ich auch noch auf Abu Khaled Toameh verlinken, dann würdet Ihr nur schreien "Alibi Araber, Netanjahus Kettenhund, Liebermans Theresienstadt-Goy ..." etc.
Man kann Heplev verachten so viel man will, aber das macht die Fakten nicht falscher -die kann man selber nachrecherchieren. Nur wie schon gesagt, dieses Problem ist für die Antizionisten symptomatisch der ihre Sytemfehler im Denken permanent generiert.
Zuletzt geändert von DukeDuck am Fr 28. Feb 2014, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon ToughDaddy » Fr 28. Feb 2014, 11:17

Gibts solche Texte auch in Deutsch und mit Sinn?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24119
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 11:52

JJazzGold » Do 27. Feb 2014, 19:11 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 01:09 hat geschrieben:
Ich auch nicht, aber DU hast Dich vertan, sowieso. Dass Du nun als Zugabe auch noch den Pallis das Selbstverständnis absprichst, verwundert nicht.
Aber ich schlage vor, wir kommen zum Thema "AI und Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so! " zurück.
Was meinst Du denn zum Ergebnis der AI Recherchen?


Grenzwertig in der Darstellung.


Aber inhaltlich trotzdem korrekt?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Johnthejailer
Beiträge: 53
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 11:52

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 12:03

Wölfelspitz » Do 27. Feb 2014, 10:42 hat geschrieben:http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/amnesty-prangert-israel-wegen-gewalt-im-westjordanland-an-127717660

Amnesty International (AI) beschuldigt Israel der rücksichtslosen Gewalt im Westjordanland mit Dutzenden Toten. Die Menschenrechtsorganisation geht davon aus, dass die «willkürliche und brutale Gewalt» von der Politik so gewollt sei.

.


Dass Juden sich gegen muslimische Terrorangriffe zur Wehr setzen ist ein Kriegsverbrechen ??

Nur Linke und Grüne können einen solchen Stuss verbreiten. Normale Menschen können
nur den Kopf schütteln.
Nicht die Juden, sondern Linke und Grüne sind unser Unglück
Lieber Deutschland als Multikulti
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Wölfelspitz » Fr 28. Feb 2014, 12:11

Da steht was von friedlichen Demonstrationen und allenfalls skandierenden Jugendlichen. Das nennst du Terrorangriffe? Ich zitiere:

Johnthejailer hat geschrieben:Normale Menschen können
nur den Kopf schütteln.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27411
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon relativ » Fr 28. Feb 2014, 12:20

Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 12:03 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Do 27. Feb 2014, 10:42 hat geschrieben:http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/amnesty-prangert-israel-wegen-gewalt-im-westjordanland-an-127717660

Amnesty International (AI) beschuldigt Israel der rücksichtslosen Gewalt im Westjordanland mit Dutzenden Toten. Die Menschenrechtsorganisation geht davon aus, dass die «willkürliche und brutale Gewalt» von der Politik so gewollt sei.

.


Dass Juden sich gegen muslimische Terrorangriffe zur Wehr setzen ist ein Kriegsverbrechen ??

Nur Linke und Grüne können einen solchen Stuss verbreiten. Normale Menschen können
nur den Kopf schütteln.

Klar kann man sich hinstellen und einen Steinwurf aus einer Demonstration als Terrorakt werten, schließlich kann der auch töten, oder man betrachtet das grundsätzliche Problem etwas differenzierter und könnte zur Schlussfolgerung kommen, daß sich da immer schnell etwas hochschaukelt, was dann je nach Gutdünken der jeweiligen Seite interpretiert wird.
Ich kann bei dieser einseitigen Betrachtungsweise auf jeden Fall nur den Kopf schütteln und was Grüne und Linke jetzt damit am Hut haben, will ich gar nicht erst von ihnen erfahren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24119
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 12:24

Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 06:03 hat geschrieben:
Wölfelspitz » Do 27. Feb 2014, 10:42 hat geschrieben:http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/amnesty-prangert-israel-wegen-gewalt-im-westjordanland-an-127717660

Amnesty International (AI) beschuldigt Israel der rücksichtslosen Gewalt im Westjordanland mit Dutzenden Toten. Die Menschenrechtsorganisation geht davon aus, dass die «willkürliche und brutale Gewalt» von der Politik so gewollt sei.

.


Dass Juden sich gegen muslimische Terrorangriffe zur Wehr setzen ist ein Kriegsverbrechen ??

Nur Linke und Grüne können einen solchen Stuss verbreiten. Normale Menschen können
nur den Kopf schütteln.


Ein informierter PI Leser, nicht wahr?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35699
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon JJazzGold » Fr 28. Feb 2014, 13:44

ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 11:52 hat geschrieben:
JJazzGold » Do 27. Feb 2014, 19:11 hat geschrieben:
Grenzwertig in der Darstellung.


Aber inhaltlich trotzdem korrekt?


Nachdem dem Artikel nicht zu entnehmen ist, auf welche "friedlichen Demonstrationen" AI sich bezieht und welcher Nachweis AI für die politisch angeordnete Tötungsabsicht von friedlichen Demonstranten vorweist, kann ich kein Urteil über korrekte oder inkorrekte AI Recherche abgeben, anscheinend hat AI nur eine Meinung geäußert.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Fr 28. Feb 2014, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27411
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon relativ » Fr 28. Feb 2014, 13:46

JJazzGold » Fr 28. Feb 2014, 13:44 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 11:52 hat geschrieben:
Aber inhaltlich trotzdem korrekt?


Nachdem dem Artikel nicht zu entnehmen ist, auf welche "friedlichen Demonstrationen" AI sich bezieht und welcher Nachweis AI für die die politisch angeordnete Tötungsabsicht von friedlichen Demonstranten vorweist, kann ich kein Urteil über korrekte oder inkorrekte AI Recherche abgeben, anscheinend hat AI nur eine Meinung geäußert.

Oder wahrscheinlicher auf Berichte. Inwieweit diese Berichte objektiv sind ist fraglich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24119
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 13:49

JJazzGold » Fr 28. Feb 2014, 07:44 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 11:52 hat geschrieben:
Aber inhaltlich trotzdem korrekt?


Nachdem dem Artikel nicht zu entnehmen ist, auf welche "friedlichen Demonstrationen" AI sich bezieht und welcher Nachweis AI für die die politisch angeordnete Tötungsabsicht von friedlichen Demonstranten vorweist, kann ich kein Urteil über korrekte oder inkorrekte AI Recherche abgeben, anscheinend hat AI nur eine Meinung geäußert.


Das sehe ich insgesamt auch so. Es besteht immerhin die Möglichkeit, dass der subjektive Report trotzdem objektiv richtig ist.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Johnthejailer
Beiträge: 53
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 11:52

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 23:27

ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 12:24 hat geschrieben:
Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 06:03 hat geschrieben:
Dass Juden sich gegen muslimische Terrorangriffe zur Wehr setzen ist ein Kriegsverbrechen ??

Nur Linke und Grüne können einen solchen Stuss verbreiten. Normale Menschen können
nur den Kopf schütteln.


Ein informierter PI Leser, nicht wahr?


PI wäre niemals entstanden wenn die linksversifften GEZ Medien nicht erziehen sondern informieren würden.
Die deutsche Journaille besteht zu gut 75% aus Linken und Grünen
was man anhand der tagtäglichen "Berichterstattung" gut nachvollziehen kann.
Und das gilt ganz besonders in Bezug auf Israel.
Der Islam ist das Problem und nicht Israel....das könnt ihr mir glauben.
Nicht die Juden, sondern Linke und Grüne sind unser Unglück
Lieber Deutschland als Multikulti
Diskursant

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Diskursant » Sa 1. Mär 2014, 00:13

Johnthejailer » Fr 28. Feb 2014, 23:27 hat geschrieben:
ThorsHamar » Fr 28. Feb 2014, 12:24 hat geschrieben:
Ein informierter PI Leser, nicht wahr?


PI wäre niemals entstanden wenn die linksversifften GEZ Medien nicht erziehen sondern informieren würden.
Die deutsche Journaille besteht zu gut 75% aus Linken und Grünen
was man anhand der tagtäglichen "Berichterstattung" gut nachvollziehen kann.
Und das gilt ganz besonders in Bezug auf Israel.
Der Islam ist das Problem und nicht Israel....das könnt ihr mir glauben.



#$#

ja und so manche Rechz-"Versifften"
keilen Argumentenfrei drauflos
und offenbaren so ungefragt
ihre Begriffsresistenz - , -

d'-,-

D
Lea S.
Beiträge: 844
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 03:45

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Lea S. » Sa 1. Mär 2014, 01:46




Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen.
Gespiegelt hiesse es so:
"das Judentum ist das Problem und nicht Palästina"
Rassistenpack wer solches schreibt.
Menachem Begin: „Das Massaker von Deir Jassin hatte nicht nur seine Berechtigung – ohne den ,Sieg‘ von Deir Jassin hätte es auch niemals einen Staat Israel gegeben.“...........
[http://de.wikipedia.org/wiki/Menachem_Begin
Na, dann siegt Euch mal schön zu Tode.
Benutzeravatar
Magnes
Beiträge: 1585
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:36
Benutzertitel: Piscis primum a capite foetet

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon Magnes » Sa 1. Mär 2014, 11:59

JJazzGold » Fr 28. Feb 2014, 01:07 hat geschrieben:
palulu » Fr 28. Feb 2014, 01:05 hat geschrieben:
Verstehe ich das richtig? Sie verneinen gerade die Existenz eines palästinensischen Volkes?



So ist es.
Das ist auch berechtigt. Die Palästinenser stellen kein Volk im ethnischen Sinne dar, sondern eine Staatsvolk/eine Nation, das/die auch Nichtaraber mit einschließt und das seit 1925. Juden dagegen stellen kein Staatsvolk dar, nicht einmal eine Ethnie, sondern eine Glaubensgemeinschaft zu der man konvertieren kann und die deren Zugehörigkeit über die Mutter weitergegeben wird. Zu "Völkern" kann man nämlich nicht konvertieren.
bennyh

Re: AI: Israel begeht Kriegsverbrechen - Politik will es so!

Beitragvon bennyh » Sa 1. Mär 2014, 12:41

Magnes » Sa 1. Mär 2014, 20:59 hat geschrieben:
JJazzGold » Fr 28. Feb 2014, 01:07 hat geschrieben:

So ist es.
Das ist auch berechtigt. Die Palästinenser stellen kein Volk im ethnischen Sinne dar, sondern eine Staatsvolk/eine Nation, das/die auch Nichtaraber mit einschließt und das seit 1925. Juden dagegen stellen kein Staatsvolk dar, nicht einmal eine Ethnie, sondern eine Glaubensgemeinschaft zu der man konvertieren kann und die deren Zugehörigkeit über die Mutter weitergegeben wird. Zu "Völkern" kann man nämlich nicht konvertieren.

Das Konzept "Volk" ist eine rein politische Erfindung und basiert nicht auf objektiven Kriterien. Weder DNA, Sprache, Geografie, "Kultur" (ebenfalls ein politisches Konzept), Religion noch Staatsbürgerschaft sind einzeln oder in Kombination universelle Indikatoren für "Volks"zugehörigkeit. Ergo ist das gesamte Konzept komplett bedeutungslos, da es lediglich in den Köpfen derjenigen, die sich einem oder mehrerer "Völker" zugehörig fühlen, existiert. Außerdem ist der kulturelle Kontext entscheidend. Was der gemeine Europäer unter "Volk" versteht, ist im Wesentlichen ein Relikt des Nationalismus des 18. und 19. Jahrhunderts.
Als bedeutungsloses, nicht objektiv fassbares Konzept taugt das Konzept "Volk" auch nicht dazu, bestimmten Gruppen ihr "Volksein" abzusprechen. Man sollte es dabei belassen, dass sich "Völker" selber als solche definieren bzw. einzelne Individuen einem "Volk" zugehörig fühlen können oder nicht. Alles, was darüber hinaus geht, ist sinnlos. Sobald ich Leute sehe, die dem jüdischen Volk oder dem palästinensischen Volk (oder beiden) ihr "Volksein" in Abrede stelle, muss ich an den Deutschen denken, der mit dem Österreicher darüber diskutiert, ob sie zur selben "Volkseinheit" gehören oder nicht, bzw. an den Australier und Briten. Wie gesagt, "Volk" ist ein rein artifizielles politisches Konzept, nichts weiter.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast