Türkei und Zypern

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29773
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Do 27. Feb 2020, 10:14



Erdogan glaubt tatsächlich Er kann es mit allen Mitteln durchsetzen was Er will. Schade eigentlich. Er kann mehr erreichen auf andere Weise.

Erdogan schießt sich in den eigenen Fuß. Ist wie mit der S400. Kann russischen Flieger nicht gefährlich werden.
Und jetzt schreit man nach der NATO
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon streicher » Do 27. Feb 2020, 22:11

Cobra9 hat geschrieben:(27 Feb 2020, 10:14)

Erdogan glaubt tatsächlich Er kann es mit allen Mitteln durchsetzen was Er will. Schade eigentlich. Er kann mehr erreichen auf andere Weise.

Erdogan schießt sich in den eigenen Fuß. Ist wie mit der S400. Kann russischen Flieger nicht gefährlich werden.
Und jetzt schreit man nach der NATO

Ja. Die Türkei hätte weit friedlicher sein können, innen wie nach außen.
Erdogan betreibt größenwahnsinnige Politik.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8483
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Orbiter1 » Fr 28. Feb 2020, 00:27

Bei einem Luftangriff sind angeblich bis zu 70 türkische Soldaten ums Leben gekommen. Wird Erdogan hier eskalieren oder sogar eher deeskalieren?
BenJohn

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon BenJohn » Fr 28. Feb 2020, 00:31

Gibt es einen Link dazu, wo man das nachlesen kann?
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1980
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon NicMan » Fr 28. Feb 2020, 00:33

BenJohn hat geschrieben:(28 Feb 2020, 00:31)

Gibt es einen Link dazu, wo man das nachlesen kann?


Hier: https://www.nytimes.com/2020/02/27/worl ... rikes.html
"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1980
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon NicMan » Fr 28. Feb 2020, 00:35

"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
BenJohn

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon BenJohn » Fr 28. Feb 2020, 00:36



In diesem Strang geht es aber nicht um Syrien. War schon leicht irritiert.
Lianus
Beiträge: 78
Registriert: Di 3. Mär 2020, 14:59

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Lianus » Sa 14. Mär 2020, 13:15

Ich verstehe sowieso nicht wieso die EU sich all das gefallen lässt von der Türkei. Die Türkei ist wirtschaftlich ein Zwerg, wir könnten der Türkei die Medizin geben die sie benötigt indem wir allein schon den Reisesektor kleinmachen. Ruckzuck war's das mit der türkischen Führung und ihren Machtfantasien.
Kohlhaas
Beiträge: 4802
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Kohlhaas » Sa 14. Mär 2020, 15:21

Lianus hat geschrieben:(14 Mar 2020, 13:15)

Ich verstehe sowieso nicht wieso die EU sich all das gefallen lässt von der Türkei. Die Türkei ist wirtschaftlich ein Zwerg, wir könnten der Türkei die Medizin geben die sie benötigt indem wir allein schon den Reisesektor kleinmachen. Ruckzuck war's das mit der türkischen Führung und ihren Machtfantasien.

Mir erscheint es auch manchmal schwer erträglich, was Erdogan sich herausnimmt und wie "moderat" die EU darauf reagiert. Sieht man ja gegenwärtig wieder an der türkisch-griechischen Landgrenze.

Im Grunde verstehe ich die Haltung der EU aber. Immerhin hat Europa kein Problem mit "den Türken", sondern mit Erdogan. Der Mann wird irgendwann aus dem Amt verschwinden und die Türkei ist dann immer noch da. Und beiden Seiten wird dann daran gelegen sein, dass die Stimmung nicht völlig vergiftet ist.

Bezogen auf Zypern werden ja inzwischen auch andere Saiten aufgezogen. Der französische Flugzeugträger ist nicht grundlos in die Region geschickt worden. Wie man hört, sind die türkischen Aktionen seither auch erkennbar "zurückhaltender".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8483
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Orbiter1 » Sa 14. Mär 2020, 17:23

Lianus hat geschrieben:(14 Mar 2020, 13:15)

Ich verstehe sowieso nicht wieso die EU sich all das gefallen lässt von der Türkei. Die Türkei ist wirtschaftlich ein Zwerg, wir könnten der Türkei die Medizin geben die sie benötigt indem wir allein schon den Reisesektor kleinmachen. Ruckzuck war's das mit der türkischen Führung und ihren Machtfantasien.
Um den Reisesektor kümmert sich die Türkei schon selbst. Seit heute morgen gibt es wegen des Coronavirus keine Flugverbindungen mehr nach Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Norwegen, Niederlande, Spanien und Schweden.
Lianus
Beiträge: 78
Registriert: Di 3. Mär 2020, 14:59

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Lianus » Sa 14. Mär 2020, 20:01

Fragt sich wie lange das so sein wird.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon streicher » Do 2. Apr 2020, 10:28

Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon streicher » Do 2. Apr 2020, 10:32

Lianus hat geschrieben:(14 Mar 2020, 20:01)

Fragt sich wie lange das so sein wird.
Schon noch eine Zeit. Corona wird die Türkei mit voller Wucht treffen. Die Regierung hat keine Linie hinsichtlich der Krise. Die Menschen nehmen sie wegen widersprüchlicher Informationen nicht immer ernst. Da bahnt sich echt Schlimmes an.
Das macht allerdings die Türkei nicht weniger aggressiv.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6720
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Europa2050 » Do 2. Apr 2020, 11:22

streicher hat geschrieben:(02 Apr 2020, 10:32)

Schon noch eine Zeit. Corona wird die Türkei mit voller Wucht treffen. Die Regierung hat keine Linie hinsichtlich der Krise. Die Menschen nehmen sie wegen widersprüchlicher Informationen nicht immer ernst. Da bahnt sich echt Schlimmes an.
Das macht allerdings die Türkei nicht weniger aggressiv.


Ich gehe davon aus, dass die Türkei bei der Lösung der Corona-Problematik auf die „Ungarische Lösung“ vertrauen wird ...
United we stand - divided we fall...
Cem Dean
Beiträge: 110
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 06:30

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cem Dean » Di 4. Aug 2020, 08:42

Man braucht nur den gerechten Anteil an die Nordzyprioten geben,dann wäre man nicht hilflos und müsste Putin nicht anbetteln.

Vor den Küsten seiner Insel kreuzen zwei türkische Bohrschiffe, sie suchen auf dem Meeresgrund nach Erdgas, ohne das nötige Einverständnis Zyperns.


Der hilflose Zypern-Präsident hat daher in Moskau angerufen und den dortigen Staatschef um Vermittlung gebeten. Dieser solle doch bitte mit dem Türken sprechen, er möge Erdoğan zügeln

https://www.sueddeutsche.de/politik/mit ... -1.4986338
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29773
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Di 4. Aug 2020, 11:56

Cem Dean hat geschrieben:(04 Aug 2020, 08:42)

Man braucht nur den gerechten Anteil an die Nordzyprioten geben,dann wäre man nicht hilflos und müsste Putin nicht anbetteln.


Du meinst 90% -10% für die Türkei wäre fair ? So ungefähr die Vorstellung der Türkei wenn man die anderen Länder wie Zypern, Griechenland, Ägypten, Israel und selbst Libanon liest. Alles beteiligte Staaten beim Eastmed plus Gas/Öl Vorhaben.Die vorgeschlagenen Ziele an Beteiligung der Ausbeute sowie kostenseitig war der Türkei irgendwie nicht passend.

Wenn nun die Türkei ihre Vorstellungen versucht mit Eskalation, Drohungen oder militärischer Agression durchzusetzen ist das illegal und abzulehnen. Notfalls dürfen Staaten auch Gewalt anwenden um ihre Grenzen zu schützen.
Zypern hat dafür aber keine Kräfte. Deshalb wendet man sich andere Staaten und Zypern hat gute Beziehungen zu Russland :)

Die Türkei wird mit Agression und Eskalation ihre Ziele nicht erreichen. Wenn die Türkei mit realistischen Vorstellungen an die Eastmed Staaten herantritt wird man sehr wahrscheinlich eine Lösung finden. Ansonsten dürfte es Konflikte geben. Ich unterstütze die Forderungen nach Sanktionen gegen die Türkei. Beispielsweise eine Art Sanktion gegen Reisen in die Türkei. Die Türlei handelt im übrigen illegal.

Im Rohstoffstreit legen die türkische und die griechische Regierung internationales Recht unterschiedlich aus. Nach türkischer Lesart haben Inseln wie Kreta zwar Hoheitsgewässer, können sich aber nicht auf eine Ausschließliche Wirtschaftszone berufen. Das ist weder legal noch fachlich zu begründen. Die Türkei verletzt das Völkerrecht. Ich würde jedem Staat raten sich das nicht gefallen zu lassen sowie bei Notwendigkeit auch Stahl zeigen. Bevor du Mir kommst ist nicht so.

Aus Art. 121 Abs. 2 SRÜ ergibt sich eindeutig, dass Inseln unabhängig von ihrer Größe die gleichen Seegebiete haben wie das Festland. Die Seegebiete von Inseln sind also bei der Abgrenzung von AWZs mit zu berücksichtigen. nfolge der gewohnheitsrechtlichen Geltung des Art. 121 Abs. 2 SRÜkann die Türkei nicht rechtswirksam behaupten, sie sei an die SRÜ-Regelung, welche auch Inseln eine AWZ zubilligt, deswegen nicht gebunden, weil die Türkei das VN-Seerechts-übereinkommen nicht ratifiziert habe.Vor allem das die Türkei sich selbst teilweise auf das SRÜ wenn passend beruft. Du kannst aber nicht die Regelung A nehmen wenn postiv und B ignorieren wenn negativ.

Mehr dazu:


Als ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ), engl. Exclusive Economic Zone (EEZ) wird nach Art. 55 des Seerechtsübereinkommens (SRÜ/UNCLOS) der Vereinten Nationen[1] das Meeresgebiet jenseits des Küstenmeeres bezeichnet. Küstenmeer und AWZ dürfen zusammen bis zu 200 Seemeilen (sm) (370,4 km) ab der Basislinie betragen (daher auch 200-Meilen-Zone). Darin kann der angrenzende Küstenstaat in begrenztem Umfang souveräne Rechte und Hoheitsbefugnisse wahrnehmen, insbesondere das alleinige Recht zur wirtschaftlichen Ausbeutung einschließlich des Fischfangs (vgl. im Einzelnen Art. 55 bis 75 SRÜ). Obwohl die lateinamerikanischen Staaten bereits in den 1940er Jahren die Ausweitung des Küstenmeeres auf 200 sm gefordert hatten, konnte erst mit dem Seerechtsübereinkommen 1982 eine allgemeine völkerrechtliche Anerkennung der AWZ erreicht werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschlie ... chaftszone


Im übrigen gibts keine Ansprüche die Nordzypern legal hat.

Die Teilung Zyperns bringt vor allem völkerrechtliche Probleme mit sich. Die internationale Gemeinschaft erkennt die Türkische Republik Zypern nicht an, weil die Abspaltung im Jahr 1984 laut Mehrheitsbeschluss des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen nicht mit dem Völkerrecht vereinbar war. Das gesamte Inselgebiet wird demnach völkerrechtlich der Republik Zypern zugesprochen, nur die Türkei erkennt Nordzypern an.

Rein rechtlich kann die Türkei gar nichts ins Feld führen und wenn es Konflikt wählt wird Zypern, Griechenland von anderen Staaten unterstützt werden. Was dann Krieg bedeutet. Ob Erdogan das will werden Wir sehen.Erdowahn pokert.

Letztlich sieht Erdogan auch ein lukratives Geschäft für sein Land im Transport und in der Förderung von Erdgas. Dafür machte er Russland Avancen, eine russisch-türkische Pipeline soll von Russland durch die Türkei nach Europa führen. Noch ein Grund für Randalle. Weshalb man eben notfalls auch Stahl zeigen muss.


Wenn Erdowahn vernüftig wäre dann muss Er mit Eastmed usw. eine Zusammenarbeit finden. Wenn nicht rappelt es zu 75% sicher.



Genau solche Narichten müssen nun öfters kommen. VW baut kein Werk in der Türkei, weniger Gäste.....

https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-ha ... 39302.html


Eventuell wird Erdo dann vernüftig.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Di 4. Aug 2020, 12:11, insgesamt 3-mal geändert.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon imp » Di 4. Aug 2020, 12:06

Cem Dean hat geschrieben:(04 Aug 2020, 08:42)

Man braucht nur den gerechten Anteil an die Nordzyprioten geben,dann wäre man nicht hilflos und müsste Putin nicht anbetteln.

Russland wird in einigen Themen zunehmend zum Makler zwischen der Türkei und jeweils weiteren Parteien. Eine friedliche Sicherung der Rechte Nordzyperns ist im Interesse vieler Anrainer.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29773
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » Di 4. Aug 2020, 12:15

imp hat geschrieben:(04 Aug 2020, 12:06)

Russland wird in einigen Themen zunehmend zum Makler zwischen der Türkei und jeweils weiteren Parteien. Eine friedliche Sicherung der Rechte Nordzyperns ist im Interesse vieler Anrainer.


Da Zypern eh gute Beziehungen zu Russland hat ist die Idee der Vermittlung sogar sinnvoll. Außerdem eventuell besser Russland als andere Staaten derzeit. Die USA tendieren ja beispielsweise eher zu Griechenland derzeit und zeigt der Türkei wo es steht im Streitfall.

https://www.ekathimerini.com/255403/art ... lyst-warns

https://www.trtworld.com/opinion/milita ... ship-38609


Die USA haben sich vorbereitet darauf die Türkei allein zu lassen und alles abzuziehen. Alternativen hat man.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29773
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Cobra9 » So 9. Aug 2020, 12:28

Jetzt der Counter Punch zu Türkei - Lybien

https://english.alarabiya.net/en/News/w ... anean.html
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste