S400Deal mit Russland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Mi 17. Jul 2019, 13:07

Audi hat geschrieben:(17 Jul 2019, 09:57)

Indien hat eine gute import Philosophie. Es hat kauft ordentlich Waffen aus allen Ländern. Wie du schon sagst, keiner kann maulen


Indien hat auch in Russland gekauft was notwendig war. Aber Indien arbeitet auch kaum fest mit einem bestimmten Partner
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Mi 17. Jul 2019, 13:26

Audi hat geschrieben:(17 Jul 2019, 10:01)

Die Frage ist wieso die Türkei es macht und das ohne Not. Wer weiß was im Hintergrund läuft.
Kein Land der Welt ist autark nicht Mal die USA. Und die Türkei schon drei Mal nicht. Russland wird nichts rausrücken was Hightech ist. Die USA auch nicht mehr . Was macht die Türkei dann?
Vor allem die s-400 muss geschützt werden und mit was will das die Türkei machen? Mit Hawk die nicht mit der s-400 vernetzt ist? Die russische Luftabwehr ist lückenlos gestaffelt im Ernstfall was bei der Türkei nicht möglich ist. Wie gesagt, wieso Erdogan sich so entschieden hat bleibt für mich ein Rätsel



Ich glaube Erdogan hat geglaubt das Trump die Sanktionen abfängt und die Us Firmen nicht reagieren. Aber nicht einkalkuliert hat Erdogan wohl das die Us Regierung gezwungen wird zu Sanktionen. Fallen die unzureichend aus würden Kongress und Senat nachlegen.

Das die Us Firmen wahrscheinlich ihre Politik ändern dürfte daran liegen das die Türkei nicht mehr der allzeit zuverlässige Partner ist.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Ger9374

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Ger9374 » Do 18. Jul 2019, 02:48

Die USA haben dieTürkei aus dem F35 Programm geworfen!
Die Russen bieten den Türken ersatzweise
Kampfflugzeuge an!
Edel sei der Mensch und Gut!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Do 18. Jul 2019, 10:00

Ger9374 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 02:48)

Die USA haben dieTürkei aus dem F35 Programm geworfen!
Die Russen bieten den Türken ersatzweise
Kampfflugzeuge an!
Edel sei der Mensch und Gut!



Hier eine Quelle dazu

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-t ... s-103.html


Es war zu erwarten das die Usa eine deutliche Reaktion zeigen werden und nicht einknicken wie Erdogan das wohl erwartet hatte. Selbst Trump ist machtlos gewesen.

Ich finde den Schritt richtig sowie konsequent. Die Türkei glaubte sich mittlerweile über Absprachen, Verträge usw. erhaben. Man glaubte relativ frei agieren zu können und lange lies man die Türkei gewähren. Viel zu lange.

Aber wer jetzt glaubt die Sache ist damit vorbei irrt. Es lieg weiter Ärger auf dem Tisch. Sanktionen der Usa wegen Zypern liegen in der Luft. Dann eventuell weitere Sanktionen wegen dem S400 Deal, die Rede war von fünf Sanktionen im Paket. Diverse US Firmen wollen ihre Zusammenarbeit mit der Türkei beenden, was für die Türkei bedeutet Abzug von Technologie über Lizenzen bis keine Bsu bzw. Ersatzteile mehr selbst zu produzieren.

Das Pentagon und die Us Firmen sprechen offen darüber zusätzlich der Türkei die F16 Lizenzen insgesamt zu entziehen noch. Das sind aber nur die aktuellen Probleme.

Wenn die Türkei erneut in Russland kauft wiederholt sich die Geschichte. Das Sanktionsgesetz gibt's nämlich immer noch. Sprich natürlich kann die Türkei auch Kampfjets in Russland kaufen. Aber das würde erneut einen Verstoß gegen das Sanktionsgesetz bedeuten und erneute Reaktionen.

Außerdem würde die Türkei nicht die modernste Variante der Jets bekommen sondern wie bei der S400 nur eine Export Version. Sprich so modern wie die F35 oder auch die modernste Variante der F16 sind die nicht.

Wobei die Türkei auch schon aktuell ausgeschlossen ist vom neuen Upgrade der F16. Irgendwie finde Ich hat die Türkei sich erheblich verschätzt in der ganzen Bewertung oder zu hoch gepokert.

Die Türkei drückt jetzt auf die Tränendrüse.

Der einseitige und "unfaire" Schritt Washingtons werde "dem Geist des Bündnisses (der Nato) nicht gerecht und hat keine legitimen Gründe". Deshalb müsse er rückgängig gemacht werden.


Also wenn die Türkei mehrfach mit Aktionen selbst gegen NATO Staaten negativ auffällt ist das völlig okay. Aber wehe wenn es die Türkei trifft
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14986
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Keoma » Do 18. Jul 2019, 10:03

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 10:00)

Hier eine Quelle dazu

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-t ... s-103.html


Es war zu erwarten das die Usa eine deutliche Reaktion zeigen werden und nicht einknicken wie Erdogan das wohl erwartet hatte. Selbst Trump ist machtlos gewesen.

Ich finde den Schritt richtig sowie konsequent. Die Türkei glaubte sich mittlerweile über Absprachen, Verträge usw. erhaben. Man glaubte relativ frei agieren zu können und lange lies man die Türkei gewähren. Viel zu lange.

Aber wer jetzt glaubt die Sache ist damit vorbei irrt. Es lieg weiter Ärger auf dem Tisch. Sanktionen der Usa wegen Zypern liegen in der Luft. Dann eventuell weitere Sanktionen wegen dem S400 Deal, die Rede war von fünf Sanktionen im Paket. Diverse US Firmen wollen ihre Zusammenarbeit mit der Türkei beenden, was für die Türkei bedeutet Abzug von Technologie über Lizenzen bis keine Bsu bzw. Ersatzteile mehr selbst zu produzieren.

Das Pentagon und die Us Firmen sprechen offen darüber zusätzlich der Türkei die F16 Lizenzen insgesamt zu entziehen noch. Das sind aber nur die aktuellen Probleme.

Wenn die Türkei erneut in Russland kauft wiederholt sich die Geschichte. Das Sanktionsgesetz gibt's nämlich immer noch. Sprich natürlich kann die Türkei auch Kampfjets in Russland kaufen. Aber das würde erneut einen Verstoß gegen das Sanktionsgesetz bedeuten und erneute Reaktionen.

Außerdem würde die Türkei nicht die modernste Variante der Jets bekommen sondern wie bei der S400 nur eine Export Version. Sprich so modern wie die F35 oder auch die modernste Variante der F16 sind die nicht.

Wobei die Türkei auch schon aktuell ausgeschlossen ist vom neuen Upgrade der F16. Irgendwie finde Ich hat die Türkei sich erheblich verschätzt in der ganzen Bewertung oder zu hoch gepokert.

Die Türkei drückt jetzt auf die Tränendrüse.

Der einseitige und "unfaire" Schritt Washingtons werde "dem Geist des Bündnisses (der Nato) nicht gerecht und hat keine legitimen Gründe". Deshalb müsse er rückgängig gemacht werden.


Also wenn die Türkei mehrfach mit Aktionen selbst gegen NATO Staaten negativ auffällt ist das völlig okay. Aber wehe wenn es die Türkei trifft


So sind halt die stolzen Osmanen, im Austeilen Weltmeister, im Einstecken Heulsusen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Do 18. Jul 2019, 10:11

Keoma hat geschrieben:(18 Jul 2019, 10:03)

So sind halt die stolzen Osmanen, im Austeilen Weltmeister, im Einstecken Heulsusen.



Ich kann durchaus verstehen das die Türkei an dem Sanktionsgesetz ihre Kritik äußert. Auf den ersten Blick ist das reichlich unfair. Wenn man aber einbezieht das die Usa und beteiligte Firmen seit drei Jahren versuchen eine Lösung der gesamten Problematik zu finden wird es verständlicher.

Die Türkei wollte mit den Usa sowie Firmen eine Zusammenarbeit führen. Das ist dann passiert unter gewissen Voraussetzungen, Absprachen usw.

Dafür erhielt die Türkei dann Zugriff auf Technologie, Bauteile, Lizenzen. Aber es hat sich gezeigt das die Türkei unter Erdogan sich neu orientieren möchte sowie gegen Absprachen damit verstößt. Die Folgen sehen wir aktuell.

Natürlich kann die Türkei auf Russland alternativ setzen. Aber Russland gewährt Technologie immer nur zwei Stufen unter eigenen Versionen. Ob das wirklich sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln.

Erdogan sollte lieber retten was zu retten ist
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon imp » Do 18. Jul 2019, 10:13

Ger9374 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 02:48)

Die USA haben dieTürkei aus dem F35 Programm geworfen!
Die Russen bieten den Türken ersatzweise
Kampfflugzeuge an!
Edel sei der Mensch und Gut!

Und wenn dabei noch ein Geschäft rausfällt, freut sich auch immer wer.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40441
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon DarkLightbringer » Do 18. Jul 2019, 12:19

Der unzuverlässige Partner am Bosporus könnte sich dahingehend entwickeln, nur noch asoziiertes Mitglied der NATO zu sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
tabernakel
Beiträge: 734
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon tabernakel » Do 18. Jul 2019, 13:56

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jul 2019, 10:11)Ich kann durchaus verstehen das die Türkei an dem Sanktionsgesetz ihre Kritik äußert. Auf den ersten Blick ist das reichlich unfair. Wenn man aber einbezieht das die Usa und beteiligte Firmen seit drei Jahren versuchen eine Lösung der gesamten Problematik zu finden wird es verständlicher.

Ich denke man muss etwas tiefer hineinsehen um es wirklich zu verstehen: Der Wert von Stealth-Technologie steht und fällt mit der Unfähigkeit des Gegners die Stealth-Jets zu orten und zu verfolgen. Erdogan hat mit dem S-400 Deal nichtnichten nur russische Ortungstechnologie, sondern vor allem auch russische Techniker ins Land gelotst die die immer wieder mal nach dem rechten sehen und dabei die S-400 Log-Dateien auswerten.

Und damit hat Erdogan dem russischen Geheimdienst den fettesten Brocken vor die Nase gehalten den es heutztage gibt: Die Möglichkeit türkische F-35s immer wieder mit den S-400 Systemen zu orten, und die Daten mit den bekannten Überflugdaten zu vergleichen um so Stück für Stück die Radar-Tarnung der F-35 zu neutralisieren. Und natürlich nicht nur das, man hätte sich natürlich auch für das ein- oder andere F-35 Bauteil zum Analysieren (wie nen defekten Flügel) oder gar eine komplette F-35 sehr erkenntlich gezeigt, z.B. beim UN-Sicherheitsrat als Schild für die Erdogan'schen Übergriffe. Denn damit hätte Putin Aussicht gehabt die ca. 20 Jahre Technologie-Rückstand auf die USA schneller aufzuholen.

Die USA hätten die Türkei dafür schon lange aus dem F-35-Programm werfen müssen da dies die Grundfesten des Programms und des Vertrauens unter Partnern erschüttert. Das es so lange gedauert hat ist durchaus Beleg dafür dass Erdogan seinen Poker nicht ganz unbegründet durchzog, zu vielen auch in der US-Politik sind diese Zusammenhänge nicht wirklich klar. Er hat alles riskiert um russische Rückendeckung für seine militärischen Pläne z.B. die EU betreffend zu erhalten, und am Ende alles verloren, denn Kriegführen gegen wehrhafte Gegner ohne Stealth-Jets die den Namen verdienen ist heute schlicht Selbstmord.

Dass er zudem riskiert dass die USA ihm auch noch die Lizenzen für die F-16s entziehen (was auf Dauer Ersatzteilprobleme nach sich ziehen würde), ist da nur ein Bonbon. Die F-16s sind in einem Konflikt gegen Gegner mit state-of-the-art Luftüberwachung (wie der EU), und ohne die Fähigkeit diese mit Stealth-Jets auszuschalten, heute schon Schnee von gestern. Wie Israel vor einiger Zeit beim Abschuss einer F-16s über Israel durch Syrien schmerzvoll feststellen musste ...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon zollagent » Do 18. Jul 2019, 17:14

...das allerdings auch nicht mehr das Modell auf dem neuesten Stand war.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Do 18. Jul 2019, 17:39

tabernakel hat geschrieben:(18 Jul 2019, 13:56)

Ich denke man muss etwas tiefer hineinsehen um es wirklich zu verstehen: Der Wert von Stealth-Technologie steht und fällt mit der Unfähigkeit des Gegners die Stealth-Jets zu orten und zu verfolgen. Erdogan hat mit dem S-400 Deal nichtnichten nur russische Ortungstechnologie, sondern vor allem auch russische Techniker ins Land gelotst die die immer wieder mal nach dem rechten sehen und dabei die S-400 Log-Dateien auswerten.

Und damit hat Erdogan dem russischen Geheimdienst den fettesten Brocken vor die Nase gehalten den es heutztage gibt: Die Möglichkeit türkische F-35s immer wieder mit den S-400 Systemen zu orten, und die Daten mit den bekannten Überflugdaten zu vergleichen um so Stück für Stück die Radar-Tarnung der F-35 zu neutralisieren. Und natürlich nicht nur das, man hätte sich natürlich auch für das ein- oder andere F-35 Bauteil zum Analysieren (wie nen defekten Flügel) oder gar eine komplette F-35 sehr erkenntlich gezeigt, z.B. beim UN-Sicherheitsrat als Schild für die Erdogan'schen Übergriffe. Denn damit hätte Putin Aussicht gehabt die ca. 20 Jahre Technologie-Rückstand auf die USA schneller aufzuholen.

Die USA hätten die Türkei dafür schon lange aus dem F-35-Programm werfen müssen da dies die Grundfesten des Programms und des Vertrauens unter Partnern erschüttert. Das es so lange gedauert hat ist durchaus Beleg dafür dass Erdogan seinen Poker nicht ganz unbegründet durchzog, zu vielen auch in der US-Politik sind diese Zusammenhänge nicht wirklich klar. Er hat alles riskiert um russische Rückendeckung für seine militärischen Pläne z.B. die EU betreffend zu erhalten, und am Ende alles verloren, denn Kriegführen gegen wehrhafte Gegner ohne Stealth-Jets die den Namen verdienen ist heute schlicht Selbstmord.

Dass er zudem riskiert dass die USA ihm auch noch die Lizenzen für die F-16s entziehen (was auf Dauer Ersatzteilprobleme nach sich ziehen würde), ist da nur ein Bonbon. Die F-16s sind in einem Konflikt gegen Gegner mit state-of-the-art Luftüberwachung (wie der EU), und ohne die Fähigkeit diese mit Stealth-Jets auszuschalten, heute schon Schnee von gestern. Wie Israel vor einiger Zeit beim Abschuss einer F-16s über Israel durch Syrien schmerzvoll feststellen musste ...



Natürlich hast Du recht das man Russland die F35 Flugdaten usw. nicht auf dem Silbertablett servieren wollte. Insgesamt wird die Türkei es schwer haben mit den Usa in Zukunft.

Die israelische F16 ist nicht mit dem neuesten Stand der US identisch. Die haben wesentlich bessere EKOLA Fähigkeiten mittlerweile. Aber die Version kriegt die Türkei auch nicht.

Kleines Beispiel. F16 neuste Version Us gegen aktuelle Version der Türkei.. Die Us Maschine bläst die türkische aus der Luft. Weil die Us Version mittlerweile Raketen mit mehr Reichweite hat
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Audi
Beiträge: 6473
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Audi » Fr 19. Jul 2019, 09:22

Und von Russland wird es höchstwahrscheinlich keine viel bessere Flugzeuge bekommen. Für Eigenentwicklungen hat die Türkei keine Erfahrungen und man wird nicht vom stand aus US oder russische Maschinen bauen können.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Fr 19. Jul 2019, 10:25

Audi hat geschrieben:(19 Jul 2019, 09:22)

Und von Russland wird es höchstwahrscheinlich keine viel bessere Flugzeuge bekommen. Für Eigenentwicklungen hat die Türkei keine Erfahrungen und man wird nicht vom stand aus US oder russische Maschinen bauen können.



Naja Russland hat durchaus sehr gute Flugzeuge anzubieten. Es ist nur die Frage ob Russland gewillt ist die eigene Technologie auf modernstem Standard der Türkei zugänglich zu machen.

Weil Erdogan glaubt wenn man seine Äußerungen liest das Russland freudig einspringen wird und die Türkei an seiner Technologie direkt partizipieren lässt. Was Ich mal anders sehe. Warum sollte Russland die türkische Rüstungsindustrie fördern und zum Konkurrenten am Markt machen :rolleyes:

Wenn Erdogan wirklich Pech hat kann Er sein Vorhaben die türkische Rüstungsindustrie autark zu machen in die Tonne kippen
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Kohlhaas » Fr 19. Jul 2019, 13:37

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jul 2019, 10:25)

Naja Russland hat durchaus sehr gute Flugzeuge anzubieten. Es ist nur die Frage ob Russland gewillt ist die eigene Technologie auf modernstem Standard der Türkei zugänglich zu machen.

Weil Erdogan glaubt wenn man seine Äußerungen liest das Russland freudig einspringen wird und die Türkei an seiner Technologie direkt partizipieren lässt. Was Ich mal anders sehe. Warum sollte Russland die türkische Rüstungsindustrie fördern und zum Konkurrenten am Markt machen :rolleyes:

Wenn Erdogan wirklich Pech hat kann Er sein Vorhaben die türkische Rüstungsindustrie autark zu machen in die Tonne kippen

Es war schon so, dass die Türkei nicht nur Luftabwehrraketen, sondern auch alle Pläne für den Bau solcher Waffen haben wollte. Daran ist letztlich auch die Lieferung des Patriot-Systems gescheitert. Die USA wollten nur die Waffen liefern, die Türkei aber nicht selbst solche Systeme bauen lassen. Die Russen hatten hingegen keine Bedenken, der Türkei auch die Pläne zu überlassen. Ob das daran liegt, dass in Russland schon das Nachfolgesystem S500 entwickelt wird oder ob die Türkei nur eine "abgespeckte" Version des S400 bekommen, vermag ich nicht zu beurteilen.

Sollten die USA nun nicht nur ihre F35 zurückhalten, sondern auch andere Waffensysteme, bekommt die Türkei noch große Probleme. Sicher kann sie in Russland Flugzeuge kaufen. Dann wird sie aber auch noch eine ganze Reihe weiterer Waffen bei den Russen beschaffen müssen, die auch mit den russischen Migs oder Suchois harmonieren. Das wird nicht billig.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Fr 19. Jul 2019, 14:00

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Jul 2019, 13:37)

Es war schon so, dass die Türkei nicht nur Luftabwehrraketen, sondern auch alle Pläne für den Bau solcher Waffen haben wollte. Daran ist letztlich auch die Lieferung des Patriot-Systems gescheitert. Die USA wollten nur die Waffen liefern, die Türkei aber nicht selbst solche Systeme bauen lassen. Die Russen hatten hingegen keine Bedenken, der Türkei auch die Pläne zu überlassen. Ob das daran liegt, dass in Russland schon das Nachfolgesystem S500 entwickelt wird oder ob die Türkei nur eine "abgespeckte" Version des S400 bekommen, vermag ich nicht zu beurteilen.

Sollten die USA nun nicht nur ihre F35 zurückhalten, sondern auch andere Waffensysteme, bekommt die Türkei noch große Probleme. Sicher kann sie in Russland Flugzeuge kaufen. Dann wird sie aber auch noch eine ganze Reihe weiterer Waffen bei den Russen beschaffen müssen, die auch mit den russischen Migs oder Suchois harmonieren. Das wird nicht billig.



Es kann als gesichert angesehen werden das die Türkei keine modernste Variante erhalten hat und die Technologie ebenfalls nicht State of Art ist.

Russland würde das nicht tun. Seh ja nicht nur ich so.
Erdogan hat sich sehr wahrscheinlich verzockt. In der Türkei ist eine Schockstarre eingetreten.Erdogan erzählte im Rahmen des G20 Gipfel das Trump versprochen habe es gäbe keine Sanktionen. Us Medien berichten das etwas anders.

In der Realität sieht es so aus Trump sagte das man über die Sanktionen nachdenken würde und in welchem Umfang die in Kraft treten. Mittlerweile ist das beantwortet.

Mit dem Kauf der S-400 hat sich Erdogan gründlich verzockt. Immerhin ist beziehungsweise war die Türkei nicht nur Besteller von mehr als 100 F35-Jetzs sondern auch Mitentwickler und Lieferant von rund 900 Bauteilen. Über die Gesamtdauer des Projekts entgehen der Türkei amerikanischen Schätzungen zufolge Geschäfte in Höhe von neun Milliarden US-Dollar. Dabei hätte der Kampfjet den Türken vermutlich mehr genützt als das Raketenabwehrsystem.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5220
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Orbiter1 » Mo 22. Jul 2019, 14:27

Die Türkei droht mit Gegenmaßnahmen falls es wegen des Kaufs des S-400 Systems zu US-Sanktionen kommt.

"Türkei droht USA im Fall von Sanktionen wegen russischem Flugabwehrsystem S-400 mit Gegenmaßnahmen."Wenn Amerika uns gegenüber eine feindliche Haltung einnimmt, dann - das haben wir ihnen auch gesagt, das ist kein Geheimnis - setzen wir Gegenmaßnahmen", so der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegenüber dem TV-Sender TGRT Haber." Quelle: https://news.guidants.com

Welche türkischen Gegenmaßnahmen würden die USA überhaupt spüren?
Audi
Beiträge: 6473
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Audi » Mo 22. Jul 2019, 16:08

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Jul 2019, 14:27)

Die Türkei droht mit Gegenmaßnahmen falls es wegen des Kaufs des S-400 Systems zu US-Sanktionen kommt.

"Türkei droht USA im Fall von Sanktionen wegen russischem Flugabwehrsystem S-400 mit Gegenmaßnahmen."Wenn Amerika uns gegenüber eine feindliche Haltung einnimmt, dann - das haben wir ihnen auch gesagt, das ist kein Geheimnis - setzen wir Gegenmaßnahmen", so der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegenüber dem TV-Sender TGRT Haber." Quelle: https://news.guidants.com

Welche türkischen Gegenmaßnahmen würden die USA überhaupt spüren?

USA hat US Basen in der Türkei, Aufklärungsstationen.... Ich weiß nicht in wie weit es die USA treffen würde...
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Kohlhaas » Mo 22. Jul 2019, 16:35

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2019, 16:08)

USA hat US Basen in der Türkei, Aufklärungsstationen.... Ich weiß nicht in wie weit es die USA treffen würde...

Da ist eigentlich nur die Incirlik Air Base. Ich glaube nicht, dass die schwer zu ersetzen wäre, wenn die Türkei die US-Truppen "rauswerfen" sollte. Es gibt Basen in Bulgarien, Saudi-Arabien hat kein Problem mit amerikanischen Truppenstationierungen, mit Irak ließe sich sicher auch was vereinbaren...

Das einzige "Druckmittel" der Türkei wäre eine weitere Abwendung von der Nato. Und das erscheint mir mehr als unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 22. Jul 2019, 21:47

Saudi-Arabien ist als permanente Basis schon länger indiskutabel. Deshalb sind die USA da auch raus. Riad ist schon das kleine Kontingent das Trump jetzt geschickt hat sehr unangenehm. Deshalb kam die Bestätigung zu verschlafener Zeit. Saudi-Arabien würde sehr instabil werden Deshalb sind die USA seinerzeit raus. Der Versuch das durch den Irakkrieg in den Irak als permanente Basis zu verlegen ist gescheitert. Zur Zeit eruiert Bagdad wie man alle noch verbleibende Soldaten des Landes verweisen kann

Syrien ist als Basis wohl gescheitert. Der Iran nach 1979.

Deshalb ist die Türkei wichtig. Nicht Überlebenswichtig, aber wichtig. Jordanien wäre ein Versuch wert. Damit könnten aber wie in all den anderen Staaten Anti-amerikanische Gefühle geweckt werden, die den King stürzen könnten.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: S400Deal mit Russland

Beitragvon Cobra9 » Di 23. Jul 2019, 08:57

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Jul 2019, 14:27)

Die Türkei droht mit Gegenmaßnahmen falls es wegen des Kaufs des S-400 Systems zu US-Sanktionen kommt.

"Türkei droht USA im Fall von Sanktionen wegen russischem Flugabwehrsystem S-400 mit Gegenmaßnahmen."Wenn Amerika uns gegenüber eine feindliche Haltung einnimmt, dann - das haben wir ihnen auch gesagt, das ist kein Geheimnis - setzen wir Gegenmaßnahmen", so der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegenüber dem TV-Sender TGRT Haber." Quelle: https://news.guidants.com

Welche türkischen Gegenmaßnahmen würden die USA überhaupt spüren?



Der Türkei fehlt es an Druckmitteln. Das einzige das die Türkei wirklich machen könnte wäre es die Incirlik Air Base für die Usa zu sperren.

Was aber seitens der Usa durchaus mittlerweile schon in Planungen beachtet wurde. Die Nutzung der Airbase wird eh limitiert durch den Kauf der S400, da man russischen Zugriff auf die türkischen Daten befürchtet.

Es Alternativen für Stützpunkte der Türkei. Umgekehrt sollte die Türkei lieber nicht weiter mit dem Feuer spielen. Weitere US Sanktionen oder Reaktionen könnten die Folge sein. Vor allem da auch die Us Firmen einen Rückzug im mil. Rüstungsbereich erwägen wegen der türkischen Politik.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste