Seite 5 von 7

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: So 25. Mär 2018, 17:06
von imp
streicher hat geschrieben:(13 Feb 2018, 14:31)

Die Türkei handelt dabei eindeutig gegen bestehendes See- und Hoheitsrecht und achtet nicht die Souveränität eines EU-Mitglieds über dessen Hoheitsgewässer.
Derzeit wirkt die Türkei so, als ob sie sehr wild um sich beißt und ein ernsthaftes Expansionsbestreben hat. Sie ist gerade dabei, die NATO gegen sich aufzubringen, denn sie keilt ja auch gegen die USA, die die YPG in Syrien unterstützt. Die EU zwingt sie mit solchen Aktionen wie im Mittelmehr ohnehin gegen sich in Stellung.
Ja, wie könnte die NATO reagieren, wenn ein Mitglied derart aus der Reihe tanzt? Ausschluss? Wie würde denn ein Ausschlussverfahren von sich gehen?

Der Vertrag sieht keinen geregelten Ausschluss vor. Grundlage könnte allenfalls ein allgemeines Kündigungsrecht sein. Das hat bei int. Verträgen ohne explizite Kündigungsregelung noch nie ein Staat durchgespielt. Neuland quasi.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 18:59
von tabernakel
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Mar 2018, 17:06) Der Vertrag sieht keinen geregelten Ausschluss vor. Grundlage könnte allenfalls ein allgemeines Kündigungsrecht sein. Das hat bei int. Verträgen ohne explizite Kündigungsregelung noch nie ein Staat durchgespielt. Neuland quasi.
Ich denke am ehesten wahrscheinlich wäre ein Auflösen der Nato 1.0, nebst Neugründung einer Nato 2.0 mit allen außer der Türkei. Damit würde man die juristischen Klippen einfach umschiffen. Zudem hätte das für Trump bzw. die USA den Vorteil dass bei der Gelegenheit gleich Sanktionen für das Unterschreiten der 2%-BIP Kriteriums bei den Verteidigungshaushalten, sowie ein Rausschmissverfahren vereinbart werden können.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 19:03
von imp
tabernakel hat geschrieben:(26 Mar 2018, 18:59)

Ich denke am ehesten wahrscheinlich wäre ein Auflösen der Nato 1.0, nebst Neugründung einer Nato 2.0 mit allen außer der Türkei. Damit würde man die juristischen Klippen einfach umschiffen. Zudem hätte das für Trump bzw. die USA den Vorteil dass bei der Gelegenheit gleich Sanktionen für das Unterschreiten der 2%-BIP Kriteriums bei den Verteidigungshaushalten, sowie ein Rausschmissverfahren vereinbart werden können.

Das ist eine naive Vorstellung. Wenn man das Paket einmal aufschnürt und Sonderwünsche hat, kommt man aus Verhandlungen nicht mehr heraus. Sowas klappt nicht mal mit Parteien in der Kommunalpolitik.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 20:27
von tabernakel
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(26 Mar 2018, 19:03) Das ist eine naive Vorstellung. Wenn man das Paket einmal aufschnürt und Sonderwünsche hat, kommt man aus Verhandlungen nicht mehr heraus. Sowas klappt nicht mal mit Parteien in der Kommunalpolitik.
Was realisierbar wäre und was nicht dürfen die Verhandlungspartner gerne selbst aushandeln. Die USA haben dabei durchaus Druckmittel eben weil sie die Hauptlast der Nato-Verteidigungsausgaben in der Nato stellen. Und dass einige Staaten inklusive Deutschland seit längerer Zeit vertragsbrüchig sind weil sie die 2%-BIP Grenze unterschreiten steht eigentlich auch nicht zur Diskussion. Genauso wenig dass der aktuelle Fall der Türkei die Notwendigkeit eines Ausschlussverfahrens zeigt. Von daher: Sollte der Wille zu Handeln vorhanden sein, dann ist hier ein gangbarer Weg der keiner türkischen Zustimmung bedarf. Kann sich also wohl keiner hinter bürokratischen Hürden und/oder Vertragsparagraphen verstecken.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 20:30
von imp
tabernakel hat geschrieben:(26 Mar 2018, 20:27)

Was realisierbar wäre und was nicht dürfen die Verhandlungspartner gerne selbst aushandeln.

Wieviele Jahrzehnte hast du für den Unsinn eingeplant?

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 09:19
von Kardux
Die Verhandlungen zwischen der EU und Erdo sind wie so oft ergebnislos ausgegangen.

Aus meiner Sicht möchte Erdo einzig und allein eine Sache realisieren - die Visafreiheit für türkische Staatsbürger. Das Endziel ist klar. Man möchte Kurden und andere "degenierte" Terroristen aus dem Land haben. Eine neue und reine Türkei wird angestrebt ohne "volksfeindliche Elemente". Da solche Menschen sowieso Verräter des Westens sind (so die Sicht faschistischer Türken) sollen sie auch dorthin. Ganz einfach.

Unterm Strich ist Erdo einer der größten Verbrecher unserer Zeit. Er schafft Flüchtlinge und nutzt deren Leid auch noch in vielen verschiedenen Formen aus. Die werden mal als als Kanonnenfutter, mal als demographischer Platzhalter oder als Faustpfand gegen die EU verwendet.

Und was tun EU-Politiker? Sie hofieren diesen Diktator.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 09:40
von H2O
Kardux hat geschrieben:(27 Mar 2018, 09:19)

Die Verhandlungen zwischen der EU und Erdo sind wie so oft ergebnislos ausgegangen.

Aus meiner Sicht möchte Erdo einzig und allein eine Sache realisieren - die Visafreiheit für türkische Staatsbürger. Das Endziel ist klar. Man möchte Kurden und andere "degenierte" Terroristen aus dem Land haben. Eine neue und reine Türkei wird angestrebt ohne "volksfeindliche Elemente". Da solche Menschen sowieso Verräter des Westens sind (so die Sicht faschistischer Türken) sollen sie auch dorthin. Ganz einfach.

Unterm Strich ist Erdo einer der größten Verbrecher unserer Zeit. Er schafft Flüchtlinge und nutzt deren Leid auch noch in vielen verschiedenen Formen aus. Die werden mal als als Kanonnenfutter, mal als demographischer Platzhalter oder als Faustpfand gegen die EU verwendet.

Und was tun EU-Politiker? Sie hofieren diesen Diktator.


Diese Darstellung hilft niemandem; sie liegt völlig neben der Spur! Daß die EU von Zeit zu Zeit mit der Türkei spricht, das ist eine ganz normale Angelegenheit.

Hier das Ergebnis der Besprechungen:

    Ratspräsident Donald Tusk sagte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz nach dem gut zweieinhalbstündigen Spitzentreffen: „Wenn Sie mich fragen, ob wir Lösungen oder Kompromisse erzielt haben, lautet meine Antwort: Nein.“ Die EU sei weiter besorgt über die Rechtsstaatlichkeit in der Türkei. „Was ich sagen kann, dass ich alle unsere Bedenken geäußert habe. Die Liste war lang.“

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 09:53
von JJazzGold
Kardux hat geschrieben:(27 Mar 2018, 09:19)

Die Verhandlungen zwischen der EU und Erdo sind wie so oft ergebnislos ausgegangen.

Aus meiner Sicht möchte Erdo einzig und allein eine Sache realisieren - die Visafreiheit für türkische Staatsbürger. Das Endziel ist klar. Man möchte Kurden und andere "degenierte" Terroristen aus dem Land haben. Eine neue und reine Türkei wird angestrebt ohne "volksfeindliche Elemente". Da solche Menschen sowieso Verräter des Westens sind (so die Sicht faschistischer Türken) sollen sie auch dorthin. Ganz einfach.

Unterm Strich ist Erdo einer der größten Verbrecher unserer Zeit. Er schafft Flüchtlinge und nutzt deren Leid auch noch in vielen verschiedenen Formen aus. Die werden mal als als Kanonnenfutter, mal als demographischer Platzhalter oder als Faustpfand gegen die EU verwendet.

Und was tun EU-Politiker? Sie hofieren diesen Diktator.


Von hofieren würde ich angesichts der Ergebnisse = 0 dieses Treffens nicht sprechen.
Neben der angestrebten und verweigerten Visafreiheit ist Erdogan in erster Linie daran gelegen, die Gelder, die die EU Beitrittsverhandlungen begleiten, zu kassieren. Das ist so durchsichtig, dass mich wundert, dass Junker eine Fortführung zugesichert hat.

Der Skandal für Deutschland liegt in der militärischen Ausrüstung der Türkei ohne jegliche, schriftlich fixierte Konditionen. Für solche Unfähigkeit in Potenz erhoben müssten politisch Köpfe rollen. Aber die sind wohl schon Richtung DB oder anderer Vorstands- oder Ausfsichtsratsposten am Rollen.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 18:46
von zollagent
Ger9374 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:16)

O.k dann werfen wir unsere aktuelle Regierung über Ankara ab, die ruinieren unser land, dann machen sie die Türkei platt:-))

Wie wär's mit AfD und Sympathisanten? Da könnten sie dann üben, wie man einen Staat baut. Hier kriegen sie ja nichts gebacken.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 02:52
von Mehmet
Kardux hat geschrieben:Und was tun EU-Politiker? Sie hofieren diesen Diktator.

Dachtest du jetzt wirklich, dass die EU irgendwas machen wird?

Es will sich keiner die Finger an der Türkei verbrennen. Gucke dir als Beispiel die USA an.

Die Türkei ist zu wichtig für die EU und der NATO. Ein EU-Beitritt wird seitens der Türkei auch weiterhin angestrebt. Mit knapp 81 Millionen Einwohner wären wir aktuell auf einer Stufe mit Deutschland.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 06:47
von Provokateur
Mehmet hat geschrieben:(28 Mar 2018, 02:52)
Ein EU-Beitritt wird seitens der Türkei auch weiterhin angestrebt. Mit knapp 81 Millionen Einwohner wären wir aktuell auf einer Stufe mit Deutschland.


Ja, was die Einwohnerzahl angeht. Was die Wirtschaftskraft und den Menschenrechtsindex angeht, eher nicht.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 09:53
von zollagent
Mehmet hat geschrieben:(28 Mar 2018, 02:52)

Dachtest du jetzt wirklich, dass die EU irgendwas machen wird?

Es will sich keiner die Finger an der Türkei verbrennen. Gucke dir als Beispiel die USA an.

Die Türkei ist zu wichtig für die EU und der NATO. Ein EU-Beitritt wird seitens der Türkei auch weiterhin angestrebt. Mit knapp 81 Millionen Einwohner wären wir aktuell auf einer Stufe mit Deutschland.

Dazu müßte in der Türkei aber Wesentliches geändert werden. Und das sehe ich derzeit nicht. Folglich wird die Türkei weiterhin draußen bleiben.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 14:00
von Mehmet
Provokateur hat geschrieben:(28 Mar 2018, 06:47)

Ja, was die Einwohnerzahl angeht.

Etwas anderes hab ich auch nicht gesagt.

zollagent hat geschrieben:(28 Mar 2018, 09:53)

Dazu müßte in der Türkei aber Wesentliches geändert werden. Und das sehe ich derzeit nicht. Folglich wird die Türkei weiterhin draußen bleiben.

Die Europäische Union wird in Zukunft vielleicht etwas Flexibler bei den 35. Beitrittskapiteln werden. :D

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 15:03
von zollagent
Mehmet hat geschrieben:(28 Mar 2018, 14:00)

Etwas anderes hab ich auch nicht gesagt.


Die Europäische Union wird in Zukunft vielleicht etwas Flexibler bei den 35. Beitrittskapiteln werden. :D

Eher nicht. Wunschdenken ist in den Beitrittsverhandlungen nicht vorgesehen. Änderung oder Nichts. Vor dieser Wahl wird die Türkei stehen.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 17:46
von Provokateur
Mehmet hat geschrieben:(28 Mar 2018, 14:00)
Etwas anderes hab ich auch nicht gesagt.


Bringt nur nix, wenn die ganzen Klugen hier landen:

https://www.welt.de/regionales/nrw/article174970559/Vor-Erdogan-gefluechtete-Tuerken-Wir-werden-Deutschland-von-Nutzen-sein.html

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 18:10
von Mehmet

Ich weiß nicht ob die alle so Klug sind.

Als die Flüchtlingskrise Hochkonjunktur hatte, hieß es auch immer Ärzte, IT-Spezialisten, Ingenieure etc.

Das Wunder von Flüchtlingskrise ist am Ende dann doch ausgeblieben: Keine Ärzte, keine IT-Speziallisten und Ingenieure wie erwartet. :D

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 18:24
von Provokateur
Mehmet hat geschrieben:(28 Mar 2018, 18:10)

Ich weiß nicht ob die alle so Klug sind.

Als die Flüchtlingskrise Hochkonjunktur hatte, hieß es auch immer Ärzte, IT-Spezialisten, Ingenieure etc.

Das Wunder von Flüchtlingskrise ist am Ende dann doch ausgeblieben: Keine Ärzte, keine IT-Speziallisten und Ingenieure wie erwartet. :D


Lustig, du verwendest die selben Argumente wie die AfDler, mit denen ich mich gerade auf Twitter fetze. Der rechte Rand kommt halt immer auf die selben Ideen - egal, in welchem Land. Und den Artikel gelesen scheinst du nicht zu haben.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Mi 28. Mär 2018, 18:43
von Mehmet
Provokateur hat geschrieben:(28 Mar 2018, 18:24)

Lustig, du verwendest die selben Argumente wie die AfDler, mit denen ich mich gerade auf Twitter fetze. Der rechte Rand kommt halt immer auf die selben Ideen - egal, in welchem Land. Und den Artikel gelesen scheinst du nicht zu haben.

Du hast doch was von Klug geschrieben.

Ich hab das bloß mehr oder weniger in Frage gestellt, da ich das nun mal nicht weiß.

Mal abgesehen davon, dass es keinen interessiert, mit wem du dich da "fetzen" tust, hat das genau was mit mir zutun? Soll das irgendeine Aussagekraft haben? :D

Vielleicht erzählt dein Gesprächspartner auf Twitter jetzt einem anderen:
Lustig, du verwendest die selben Argumente wie die Linken, mit denen ich mich gerade auf Twitter fetze. Der linke Rand kommt halt immer auf die selben Ideen - egal, in welchem Land.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Do 29. Mär 2018, 12:32
von zollagent
Provokateur hat geschrieben:(28 Mar 2018, 18:24)

Lustig, du verwendest die selben Argumente wie die AfDler, mit denen ich mich gerade auf Twitter fetze. Der rechte Rand kommt halt immer auf die selben Ideen - egal, in welchem Land. Und den Artikel gelesen scheinst du nicht zu haben.

Es kommt in der letzten Zeit immer mehr in Mode, daß sich Angehörige des rechten Randes als Türken, Flüchtlinge, Migranten etc. ausgeben und so immer weiter schüren wollen. Auf Facebook ist das bereits Tagesgeschäft. Und Facebook macht gar nichts, bestenfalls irgendwelche Alibimaßnahmen. Wollen wir mal hoffen, daß diese "Mode" nicht hier aufs Forum übergreift.

Re: Erdogan droht EU-Staat mit Krieg

Verfasst: Do 29. Mär 2018, 13:26
von Mehmet
zollagent hat geschrieben:(29 Mar 2018, 12:32)

Es kommt in der letzten Zeit immer mehr in Mode, daß sich Angehörige des rechten Randes als Türken, Flüchtlinge, Migranten etc. ausgeben und so immer weiter schüren wollen. Auf Facebook ist das bereits Tagesgeschäft. Und Facebook macht gar nichts, bestenfalls irgendwelche Alibimaßnahmen. Wollen wir mal hoffen, daß diese "Mode" nicht hier aufs Forum übergreift.

Eine seriöser Beleg dessen wäre für das Forum hilfreich.

Man kann natürlich auch Paranoia schieben und Verschwörungstheorien verbreiten.

Im Übrigen warte ich noch auf eine Antwort. :D